Skip to main content

Full text of "Berlin im Jahre 1786: Schilderungen der Zeitgenossen"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commcrcial parties, including placing technical restrictions on automatcd qucrying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send aulomated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogX'S "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct andhclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http : //books . google . com/| 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch fiir Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .corül durchsuchen. 




I 




@ttt»{6ilft»>'30mwlnn0. Z\a»\t» 3^»i^», 3anbi 113 



Berlin im 3al)re ]t786 




i^t^ün 



im Safrt J?$6 



*^ 



5d?ilöerungen öer geitgenoffen 




Derlag von fr. Xütll^. (ßrunoip 

J(886 



TMe 



u ^ 






i 



i:t 




ün n Cob jnrbrid;» its <Srogeti MM einen tiif cinff^nei- 
JKöeHÖen abfd;iiitt ui(^t nur iri ber (Sefdjii^tc pKu^cns 
unö Hcutfi^lcmbs inie See gcfamleii euiopäi feiere polilü, fon- 
Sern au^ in bcr (Eiitwicfcdiiig bei' Stabt, inen <Eini[>oI]iier er, 
mit fo oifle edjte Berliner, nit^t leibeu ju fönticn bel[aiipteif, 
nnü für mtlAe er nncnblii^ cid gettjan unb auf bas wäTnijle 
gefolgt fjflt. Der Urnftan!), bafi ^'* ilu^en ber Qanjtn civu 
lifirten lOelt auf ben König gecid;tet maren, i|'t anäi in 
^auptflabt feines £aubes ju (Sute geFoinmen nnb t;jt in einer 
^nUe Don Sd^ilberungen unb Seurteilungen ^usbcucf gefunben. 
beten Umfung in ber seilgenöffifi^en ICiteratar in £tftaunen fe^l. 
eine ju (am menf äffen be lliitteilung foHer Seobadftnngen, 
müdje ias banmlige Berlin in ben oerfd^iebetiften Sejielgnngen 
fd^ilbern, fi^ien bei ber t; unb et tjä Irrigen n?ieberFet)r bes (lobest 
tage» bes Königs ein Perfui^ }n r«<n, ber bie Ului^t ies Dncdi-- 
pSbetns einer meitfdjidjtigen unb in mani^en fällen äugerft feiten 
geiDorbenen £itetalur für benjenigen beloljuen Fonnte, meldete 
audf in ben ünfid^len inatidjer fiir fli^ Q>enig bebeut enber 
S(^rift|ieUer cniturgefdfidjtlidjen iDert nnb oaterlänbifd)« 3nter^ 
I effe erbltdl. 

Urfpriingiidf mor bie Jlbfii^l gemefen, jeben (Stwätixs- 

1 nöUig in feiner eigenen Sfrot^c rebcn ju laffen unb 

I fHlifHfcten Jlnbetungen ganj abjufeljen. Cs seigle fit^ 




VI l^ottebe 



• N-'V^N^^ >• 



jebod; halb, bag btes unmöaltc^ iDar, mentger ber llngletc^t)ett 
ber Sprad^e we^en, wie fte bann 5U ertragen mar, als ans 
fad?Itd?en (Srünben» lüenn 3» B. üon Ceüer unb Spalbtng 
im Originale gefagt wirb: ;;beYbe finb üortrefflid^e prebiger, 
elegante Sd^riftfleüer unb Pröbfle, bie gegen bie2lrt ber 
proteflantifd^en (Setfllid^en tt|r ixemiid^ fd^önes 2luS' 
fommen ^ahen" (5. 230), fo t|ei§t bies in ber Sprad^e 
unferer §e\t ot|ne groeifel „unb I^aben als pröbjie im 
Pert|ältniffe 3U ben fonfttgen proteftantifd^'en (5et<i = 
Iid?en il^r red?t gutes 2lusFommen"» Perartige Snberungen 
im ein3elnen 3U üer3eid?ncn ober gar 3U red^tfertigen, ujürbe 
ben Umfang bes Bud^es ungebüt)rlid^ erweitert traben, ot^ne 
fad?Iid?en Hu^en 3U geroäl^rcn; nur mußte ein Fritifd? geftimmter 
£efer ausbrücflid^ barauf aufmer!fam gemad^t n)erben. Die 
genaue Eingabe ber QueKen iDirb einen jeben in ben Staub 
fe^en, bie 2Irt, wie biefelben benu^t, 3ufammenge3agen unb 
»eränbert ujorben ftnb, felbft 3U beurteilen* 

(5en>iffent|aft finb bagegen alle biejenigen Snberungen 
per3eid?net roorben, in loeld^en ein tl^atfäd^Iid^er 3rrtum oer« 
bejfert morben. ift. l)a% bie menigen poetif d?en Stücfe un= 
Deränbert miebergegeben finb, hxaud^t !aum bemerft 3U merben. 
€benfo fclbftperftänblid? ift es, ba%f wenn aud? bas ^a^x \786 
als (5runb(age angenommen mürbe, bennod; aud; etmas früt^ere 
ober fpätere Sd^ilberungen nic^t gan3 aus3ufd^Iiegen maren. 



^ 



anöalt^öfierffcöt 



Seite 

X Heife nad} Berlin .... X 

2 Helfe nadj Berlin .... 7 

3 ^nfkanb bei Canb^afen X2 
<( §nßanb ber Canbjhagen (3 
6 Controle an ben Stabttl^oren ](^ 

6 SoQoij^tationen ;5 

7 €r^r 2tnbllcf ber Stabt . . ^6 

8 Die abgelegeneren Strafen . ][7 

9 Die StTa%tn im allgemeinen ](8 
(0 Die Strafen im allgemeinen 20 

XX Die 21ppareils 2X 

X2 Die i}dl3emen Krambuben . 2^ 

X3 gujianb bjer Stxa%en ... 29 

X^ Die Sanart 3X 

X5 Die Bauart 32 

X6 Stragenreinigung .... 33 

X7 Bettelei 3*^ 

X8 Bettelei 36 

X9 Strafenjungen 36 

20 Straf enleben unter ben Cinben 37 
2X 2ingemeine Ct^arafteri^f ber 

Beoölferung 38 

22 Cl^arafter nrib CebenscDeife 

ber Beoölferung 39 

23 S^tirifdie (Cljarafteriflif ber 
Beodlfernng ^X 

2^ Pergleic^ 5CDifci?en Berlinern 

unb Dresbenem .... ^ 

25 €mpfinbfamfeit ^^9 

26 tDi^ ütit gefeQiger Con . . 50 

27 Denffreiljeit 52 

28 2Iuffiarung 53 

29 Der Dialeft 57 

30 Der Dialeft 58 



Seite 
3X <Erf!es (Sefprdd^ im Berliner 
Dialeft 61( 

32 ^weites (Sefprdd) im Berliner 
Dialeft 

33 formen ber 2lnrebe 
3^ Deutfdje 3nfcl?^ift«n 

35 Der 2lbel . . . 

36 Kleibermoben 

37 tnangel an Cufos 

38 21belsgefeafd?aften 

39 Die 2lrmee . . 
^0 Pergleid; 5iDifd}en bet fäd; 

fifd^en unb ber preufifdjen 

2lrmee 

'^X IJi« (Barniton .... 
11^2 Solbatenleben in potsbani 
-^3 Solbatenleben im allgemeinen 
'k'k ^'^eigeiperei unb ^i^ömmigfeit 

-^5 Die prebiger X05 

^6 Die Canbibaten bet Ct^eologie X06 

^^7 Die Crad?t ber ©etfllidjen 

^^8 (Drtljobofe unb pietifien . 

^^9 Straf cnpreblger . . . 

50 Die fransöflfdje (tolonie . 

5X Die 3uben XXI 

52 Die 3uben XX9 

53 Jüiberfianb ber ortl^obof cn 3u» 

ben gegen bie 2lufflärung . XX9 
Stk Der pljilofopljlfdje Sd?ujier . X23 

55 Cliquen X32 

56 mujif X3^ 

57 Die (Dper X36 

58 Die ©per X37 

59 Das beutfdje Sdjaufpiel . . X38 



66 
69 
80 

8X 
82 
86 
88 
89 



92 
99 

xoo 

^OX 



X07 

XXX 
XX^ 

XX5 



VIII 



9rn&eIt#ü&erncSft 



Seite 

60 Das Spiel HO 

6t Heffourcen H2 

62 (Cansfaie 11^ 

63 (Erbfen* unb Kartoffelpicnic . ;^ 
6^ Der Sanb um Berlin . . . Xt^S 

65 panfon? 1^9 

66 Ctjarlottenbnrg unb ber dier« 
garten t50 

67 Die 3eltc ^56 

68 Die (Semdlbegalerie . . . ^59 

69 Berliner unb Dresbener Kunfl* 
gefdjma^P ^60 

70 ;friebrici?s bes (Sro§en Stanb* 

bilb X6t 

?; Das ^euqtiaüs \62 

72 (Setranfe 165 

73 (Betrdnfe unb IDoI^nungsoer« 
Ijaitniffe 170 

7*^ Petition an bic Stabtprdfl» 
benten pi^ilippi unb von 
(Eifentjart cDegen 5nnei{menber 

Ceuerung 172 

75 Die SdjWdjter 182 

76 Die jübifdjen ^Icifd^fdjarren . 187 

77 Die Neuerung ber Cebensbe^ 
bflrfniffe urib ber Sd^muggel 189 

78 Sdjmugglerfniffe .... 195 

79 3"birecte unb birecte Steuern 196 

80 ^olspreife 201 

81 ^an3Öflfd}e (Erjieljer unb 

(Ersiei^erinnen 20*^ 



Seite 

82 ^an3Öflfd^ Crjieiierinnen . 206 

83 23&fd;ing unb bas (Srane 
Klo^er 208 

8^ Zneierotto unb bas 3oad7ims« 
tljal 2U 

85 tlrad}t unb Cu;ns ber Dienß> 
mdgbe 2(5 

86 Knrpfufdjer unb Ürste . . 2(9 

87 Sterblidffeit 221 

88 Das tDurmfd^neiben bei 
^nribe 222 

89 Begrdbniffe in ten Kirchen 223 

90 Sd^riftfieHer 228 

91 Kritif unb Hecenfentenhun 231 

92 (SIeims (Sebidjt anmeinent 
fieb3igf!en (Seburts* 
tage 232 

93 (SIeims (Sebtcbt an unfere 
Barben 236 

9-^ S. 21. von Kleijis (Sihidtt 
bas £ob bes ein5igen 
©ottes 236 

95 tnorig'(5ebi(i7tbieKabenj 2<(5 

96 HamIers(Sebid?tUraniens 
£ob Berlins .... 2*^7 

97 Hamlers (Sebid?t auf ein 
(Befdjäö 2^9 

98 (5ebifes Säculargefang 251 

99 jriebrid?s bes (Srofen legter 
(Geburtstag 2S'k 

100 21nt)ang 257 



^ 




\ 



Stnfiunft in 2&EtIhi uiib äußcrei: <i*intiniEß 
ber ,-sitalit 

\ 

et DfrfajTer ÖEt folgcnben SdfilBEnmg, 
<S. i". ID. ^. Don iaHn, Ijat fic^ Siicr^ eine 
) ^ct[|e oan S<t)rtftcn bcfannt gemad^t, in 
d;rn er Die Sdfirätficn liet p«u§ifd!»n 
' Dermaltimg, mte fie nad; bem Cobe gi'teb' 
i vit^s &es «cogm allmäfjlid; fötilfaar mur^ 
im, mit ftacfen Stridjrn fi^ilöcct unö 
tiirfrit^tslos aiifberft. «r rotü öen Stfec 
) glanben inadjen, 1>q§ er fo fi^oii gc5ii(f[t 
nnb etnpfnnbeti l[abe, Et|e 6er Siaat iti folge bcc Sdjim^t bei 
3ena snfammenbMi:^, wäfjrenb er oieIin«l]r ben (giuSnirf er- 
wtdt, btig n (ebigltcf! einer doii ben propljeten mar, bie bns 
Ungliic! in feinen Urfui^en erfl bann flar eifannten, als es eben 
ft^on tierejngebroi^en mar. Zrct3bem bernt;! bie 5e|(^reibung 
feiner erjlen llnfiinft in Berlin angenftteinlid; auf ben (£rinn«' 
tnngen an feine 3u9eni)3et(: im Cobesjat|re Jriebrit^s mar er 
I jmanjig 3a!|ce alt. nad|bem er in Illinben Jlffeffor gemefen 




[11 (®. Ä. K 




«ann i8a;, i s. i 


SetKn hn 3^1, 



Reife na(& Berlin 



' v^N, -^ -r-^ -'A.'^y- '-xvA^ ^•^ '~s-''Vj^r>_*N '^.^»'N- X'>.xX>'>-> - »-»vr ^x vXS. ^•n./N 



iDar, mürbe er im 3al|re \800 in (Slogau, unb im Jal^re ^805 
bei ber 0berred?nungs!ammer in Berlin angebellt, ido er ben 
5taatsan3eiger rebigirte. Seiner Sd^riften megen »erl^aftet unb 
auf bie ^eftung <8Ia^ gebrad?t, entfloti er noi^ Äfterreid?, er* 
t|ielt fpäter bie Erlaubnis 3ur Hüc!Fct|r, mürbe non ^arbenberg 
befc^äftigt unb ftarb im Jal^re ^820. 

^ Der (Seij^ regiert bie IDelt unb nid^t ber £eib! — fagte 
mir mein Pater, als er mic^ I|iert|er fd^icfte unb auf bie poft 
begleitete. Du gel^ft aw einen 0rt, ti^n man jefet 'bzn erften in 
ber Xüelt nennen Fann, \iQ. t|ier feit fed?sunbDier3ig "^o^xtri ber 
größte ITTann, ber je auf einem (El^rone fa§, alles nad? feinem 
ein3igen, grogen unb feften IDiüen gefd?affen, gelenFt unb ©00= 
brad^t l^at. Sein (Seift belebte t|ier \>zxi ITTinifter mie '^zw. Stra§en= 
jungen, bcn ^elbmarfd^aü ujie >>z\{ Cambour, ben (5elet|rten n)ie 
ben £aien. Durd? alle ful^r er n?ie ein cIeFtrifd?cr ^unFe: jebef orm, 
jebe ^anblung, alles $.zhz\i mar in il^m unb burd? il^n porl^anben. 

ITTein Sol^n, 3iel^e l^in in f rieben. 3<^ merbe bie geiten 
nid^t rael^r erleben, in bcnen (friebrid^s (Seift nid?t mel^r nad?» 
mirFen mirb. (Ertrage bu es mit E^ingebung unb fud^e bid^ über 
bas geitalter I|inn?eg3ufeöen, meld?es beine Kinber 'bfxs erbarm* 
Iid?e nennen merben. — 

So meit mein Dater. 3^ mußte über feine Proptje* 
3eiungen läd^eln unb fagte bei mir felbft: bas 2llter fud^t in 
ber ^erne immer Unglücf unb I^ält aus €goismus feine ^eit 
für bie befte. 3d? bagegen fel^e bas golbene Zeitalter »or mir, 
benn mit jebem Jal^re fteigt bie HufFlärung, unb alles eilt ber 
PoUenbung entgegen. 3d? mill nid?t müßig 3ufel|en, fonbern 
mid^ 3um Staatsmanne ausbilben unb an ber Hegierung teil 
nel^men: bef etilen ift beffer als gel^ord?en! 

3d? \{(AU eben erft bie Unioerfität perlajfen, n?o id? 3ura 
ftubirt l^atte. ITTein Kopf mar coli üon ttettelblabtf d?en ^) (El^efen. 
Hlein £^er3 ftrömte com reinen ^Jeuer bes Patriotismus über. 
(San3 ol^ne €igennu^ mollte id? mid? bem Dienfte bes Pater- 
lanbes l^ingeben unb mid? fo bemerFbar mad^en, \>(x^ mid? felbft 
(friebrid?s Späl^erblicf erreid?te: balb badete id? mid? an ber 



') profeffor ber Hcdjte in ^alle, geflotbcn \1^\ 



Spi^e ber iSef<^affe. Hid^ts glaubte id) fe^er, q[s bag jcbcr 
Staalsminiftec nur &en bron^eii, fleigig|ien unö gtfct'tftfjien 
Mrbfit« Borjiflje nnb ba§ niemanb ot[ne glänjenbc tßigeiifc^aften 
auf Beförbfriing r(ii;nen fönnc. 

mein Oalerlanb') liegt mefllic^ oon bei; iSIbr; ic^ t^ntle 
iiar üppige ^liiren gcftljen. Itlorälle, SmilnDä^en unb Kiefecii- 
i\t\im marfii »leincn augeit ftcts ftemS geblieben. Berlin 
fonnl« idj nur aus Büdjeni, es ipat ein iBötferrig für midj: 
afles, mas fidi meine pfjantafie Schönes nnb Dottrefflidjes 
benfen fonnte, Ifflofle jie in Berlin äufaminen. 

So fmn ii^ über Die (Elbe bei ijoljcrt.giaß ") in im Sani. 
Der PojimeiRer, ein rofjer OTann, mie es beten fo oielc giebt, 
fd^Iug mir bie Cabafspfeife aus bem ITtnnbe, als it^ raud)en!) 
aus bcm po|liDagen flieg, inbem er mir bie berbe Erdion et' 
Wille, ic^ foDe bie Hofe in bas pofireglcintnt flerfcn, morin bas 
Cflbafraut^en auf ber poft petboten fei. 3di fagie mir; ber 
mann l)at liled^t, aber nn^Sflic^ 1^ er boii, benn er 1;älle es 
mir manierlit^ fagen fSnneii; Dielleidit geljBrt aber roie bas ppft- 
t^orn für ben poflillon, fo bie iSroblieit 3U bem Dienj^e eines 
popofficianlert. 

Uuäi in troffen fol! bie ©robfjeit jum 3nD(ntat bes pofl. 
amtes geljören, menigftens ![6rfe idf doc einiger §cit «inen 
Seifenben fagen; iSott £ob, bec grobe pojlmeijlcr in lEraffen 
iji tot. — flJ, fagte ein jiuctter, fommen Sie nur Ifin! Her 
jegige \\t nodj meil gröber. 

Zladi Creffen mag mon Don Berlin, IDien ober pelersbnrg 
(ominen: ficta erljail man ein pferb meljc als man mitbringt.") 
Jlaäi Tommt es idoIjI cor, bog mon bas Pferb nur bcjatilt, oljne 
es 3U befommen. 3^ber arme Seufel, ber für jmeibritteilige 
Bqal)Iung auf &er orbinären pojt in (Eroffen einpaffirt, mug 
Ijiet bas (Sanje jatiUn, unb fii[)te er ou:^ nur bis (Srog^Seff en, ') 
jmei 111 eilen meiter. 






^ Kieife nacli %ttlin 

3c^ fam alfo nac^ ^ta^, befam bemalte 0t^rfetgen unb 
fut^r im tiefen Sanbe 3n)ifc^en Kiefermalbungeii auf beiben 
Seiten ber Strage über Branbenburg nac^ Potsbam» ^icr 
änberte fic^ bie Scene: es mar ein l^eller UTorgen, als ic^ btn 
Berg nacf? Potsbam l^crunter ful^r. Die Sonne, bie eben in 
DoQer Prad^t aufftieg, marf iE^re Strat^Ien auf bas neue palais 
unb jleüte es meinem 2(uge glän3cnb unb in ;Jeucr fc^mimmenb 
bar. Vov mir, oben auf bem Cerraffenljügel, ragte aus frifc^em, 
fd?önem £aube Sansfouci, ber 5i^ bcs tPeifen, l^eroor, »on 
bem ftd^ mein 2(uge nicfjt ab3umenben vermochte. 

So ful^r ic^ burc^ bas Ct^or, unb glaubte in jebem fjaufe 
einen Palaft, unb in jebem (ßarbiften einen gelben 3U erblicfen. 
3m (Sajit^ofe mürbe icf? jeboc^ balb abgefüt^It, benn man oer» 
3meifelte an bem i,ehen bes €in3igcn, ber Preußen über alle 
Staaten emporget^oben l|atte. 

Don Potsbam ful|r ein (Dfficiant, ber frül^er in ber (Sarbe 
gebient l|atte, mit in bem Poftmagen. Denfe bir: er fc^impfte 
auf ijriebric^ I Wenn ber Kerl nid^t üier3eljn goU gemejfen unb 
mir burc^ feine (Srö§e imponirt hiäiie, ic^ glaube, ic^ Ijätte it^n 
ermürgen fönnen. 

€r fagte: — (Sott fei Danf, ba% ber alte fri^ balb ah^ 
rücfen mirb; er l^ai uns 3ule^t noc^ rec^t cujonirt; bei ber 
legten Hepue mar er gar bes Ceufels. Die Krücfe flog il^m 
nur fo in ber ^anb, unb alle 21ugenblicfe l|ie§ er balb ben einen, 
halb ben anbern Stabsofffcier flc^ ins Ceufels Hamen l|inter 
bie (front fd?ercn. 

— IDarum mar er aber fo übel gelaunt, ba er boc^ fonjl 
fo gütig mar? fragte ic^. 

— Den (Teufel mar er gütig, ^err. Das miffen Sie nic^t. 
(Sütig ift er in feinem £ehtn nic^t gemefen, ber (Teufel mar 
ftets in it?m. 

Daüon fann ic^ 3^"^" etmas er3äl|Ien, junger fjerr. 3^? 
Ijabe mir fc^on meljr lüinb um bie Itafe melden laffen als Sie. 
2lls mir ba im Kartoffelfriege in Söl^men ftanben unb ber 
£Jer3og üon Braunfd^meig ben bummen Streich bei fjot^enelbe 
mad?te, (Sotts alle Wtiizx, mie !am ber 2llte angefegt! „prin3,'' 
fd?rie er mütljenb, „miffen Sie mol^l, ba^ Sie ein bummer Ceufel 



PuB? prinj ober nidjt, Sic mn)Teii ®r&re pariren oöer Sos " 

Da jlanb bei £}clb coii fioljendlie blag mit Kalt an itt Watti. 

Z^i w\U 31?nen fagcii. junget £jetr, b« alte Sd?Mnpf(obafS' 
fabiifant fielit Die Itleiifdjcn fo cot Becjlct an iinS glaubt immet 
von iljtieii iibers fflfji getjanen 5U ntcrSen. 3". romn Sie von 
gütig fpcedjen moUcn, bet neue tjert, her, mill's Oolt, baliJ 
daran fommen mitb, ber ift gütig! Der nennt ZJUes Sie, gr9§t 
oUc VJenidjcn, adftet fein (Selb, liebt öas Dtrgnügen unb [jat 
ben (Btunbfoß: man miig leben anb leben loflcn. fjcrr, bei bem 
mirbs ein Eeben geben! Das <3tli, bas bet 21Ite jufamnien» 
gefd^arrt Ijat, mttb niie in lUaffeTbilfken aus bem Sdjage f)t6men. 
VOas ojetbcn bie JPeibfi füt eine gute ^e\l Ijabert! Unb lOein! 
3a, £)<«, mie UDaffer nJoUen mit itin faufcn, beim, miffen Sie, 
idj bin in ber Kellerei angejiellt. 

— 3(^ gratulire ^tlien. ecroiebettc idj. unb ftieg aus, benn 
1 ^eljienborf. — 

Hac^lier floß es Bem (Sarbifien erft tedft aas betii llliinbe, 
bis mir nai^ Berlin Ijcrcinfnlfrcn. ^ti; t|örtc ab^r nitljt meljr 
auf it[n, fonbein batikte bei mir ungefä[;r folgenbes: fo tft bet 
Ölenfi in ber Segel, er (icljt ipcber nor nodj i)inler fi(^; nur 
bie iSegenaJarl liat Hei] für i!)n. ®b Jticbtit^ 5d;lefien er- 
obert, jlt^ babutt^ unter bie etftcn lHädfle (Europas oetfcgt ijai, 
utib nun mit bem Sd^merte in bet ^anb bas (Slcic^gc 10141 
Qnfted|t erl;ält, nioburd; mir im feiigen (Senuffe beg Jriebens 
leben — bos ijl bem Säufer einerlei; für ilfn Ijabcn nur bie 
IDeinfäffet einen Heij, bie il;ni ftiebrid) Ifilljelm oufHfun mirb. 

Untet föli^en Bctcai^tnngcn fulir idj bie Eeipjiget Sttofe 
entlang: idj Tonnte bie paläfic nidjt mit meinem Kuge er fujfen, 
nod) bie Si&iie bet Kunft etfliminen, bie tiiet tljroute. 

3(^ flieg im golbenen Jiblet ') ab. tjier fanb id; eine fet[r 
gebilbete, aber in il^ren 21n|ld;len |e[)[ geteilte (Sefellfdiafl. Vas 
(Sefptäi^ breljlc fidj aus Ieid;t begreiflid;en tSrünben nur um 
ben einen großen (Bcjenftanb: jtiebridfs nalje beoorfteljenben 
(Cob. miemanb l^atle für eltuas anberes Sinn. 

Da man in Berlin teben Faun, mas man n>ili, unb jriebrid; 



Ti »aniiotsploB 



felbß feine gegen ii^ felbj^ gerid^teten PosqniUe nnterbrücf te, fo 
fprad^ man ftcf^ and; fet^r frei nber bte ^folgen ans, meldte fein 
Co5 f^aben mnrbe. 

ntand^er jnnge ©fficter in ber (Sefellfd^aft meinte, nnn 
n^nrbe ber Dten^ ntd^t mel^r fo viel £äßtges liabcn nnb man 
iDnrbe ungeniert bem Pergnngen nad? jagen fönnen. Die älteren 
bagegen änderten lant, ba% mit (friebrid^ and^ ber Qelbengeiß, 
bie DiscipUn unb Snborbinatton nadi nnb nad^ ans ber 2lrmee 
entroeid^en mürben. Einige eint^eimifd^e Kanjlente frenten ftd; 
auf bie 5n ermartenbe ^Ibfd^affnng ber t^arten fiscalifd^en ntag* 
regeln bei ber 2Icdfe. Kur3, jeber in ber (Sefellfd^aft mar 
onberer ITIeinnng als fein Had^bar. 

€nblid? nal^m ein alter £Jerr bas Wort nnb fagte: 

— UTeine f^erren, idf ^abe unter f riebrid? lüill^elm I nnb 
mäf^renb ber Hegierung bes großen Königs gelebt unb mid^ 
unter beibcn an ein ^enges Hegiment gemöljnt. 3<^ ^tn ^euge 
ber (Srogtf^aten jriebrid^s gemefen unb t{abe beobad^ten fönnen, 
wie ftc^ fein groger (Seift nad^ unb nad^ feiner Umgebung mit- 
teilte. Wir alle leben je^t im (Senujfe beffen, roas mir feinem 
<5enie cerbanFen. ^freier ift fein rernünftiger 5terblid?er in 
irgenb einem IDinfel ber €rbe als mir es hier ftnb. ITtögen 
nnfere 2Ibgaben brücfenb, ber ITein teuer, ber inil!tar= unb 
Ciüilbienji befd^ro erlief fein, fo ifi boc^ ber (Jreit^eit unferer (Ent= 
micfelung fein ^iel gefegt nnb unfer Eigentum eben fo fidler 
mie unfere Perfon. 3c^ f?abe nie banad? gefragt, ob ein Xegent 
ein ^erj f^atte, mol^I aber, ob (Seijl nnt> bie ans bem <5ei^e 
l^erüorgef^enbe Sd^opferfraft in iljm rooljnte. Denn nur biefe 
mac^ ben Hegenten ans nnb i\t für ben Staat von Xl*td?tigfeit, 
mabrenb fein (Semüt nur für feine Jfamilie oorljanben i% — 

* 

Die fdjrecflidje Had?rid?t von ^riebrid?s Giobe f?at mid? roU= 
^anbig betäubt, '^a, ^freunb, bas gro§e IPefen tfi nid?t meljr, 
meld^es für alle feine Ilntertt^anen, bie fo perfd?iebenen Pölfer» 
ftammen angetjören, eine belebenbe (Sottl^eit mar. Preußens 
ermärmenbe Sonne ift untergegangen; nod? einige ^eit mirb it?r 
21bglan5 im Jlbenbrot meiter Ieud?ten, bann aber mirb aud? biefer 
rerfd^minben nnb bicbter ^finfternis Pla^ mad^en. 



giitbnd) floiti, mit ei qtUbt IfatU, grog iinb erttaben, m\e 
ts einem gottStjnlidini IDtfm gebilt^rt. £t flarb antcr Den 
Staatsgefd^äfteii, in feinen üleibetn, ben ^ut auf iem Kopfe, 
in feinem SeEinftut^le. 

Seilbem [iUTd;betit ias fd^re^lic^l^e (Scfiil;! alle mageren 
Preußen, Seren iSeip einige Spannen meit in Sic ^iifunfl fiebt. 
3rf) mag &en nie&etff^laaenben (SeBanFcn Satan nidjt ausöenfen, 
nod? ausmalen. 



Drapift^Bi un& inetit mit itn Heinen Unannetimlic^feiten 
6es öamaligen Heifens bef(f;äfligl iji Sie folgen&e SdfilBeriing 
eines ungenannten Detfaffers, &em fein Jlrjt lange Zugreifen 
als miitel gegen bie fjypoi^onbcie empfot^len ifattt, und ber 
benn audj nnr im ITolfaUe eine« TOagen benuöte- 

1^ Kaum mar id) auf ber fanbfiirage, fo brad? ein l^arfer 
Hegen auf mic^ Ijerab. Ungefäljc taufenb Sdirifte oot mit panb 
ein Hdjiti (Sidjbaumi iä) erblidte it;n nid^t fobalb, ah lij mic^ 
in einen £auf fegte, itt über alle menfdjlidjen Kräfte ging. 

3^7 l)atte mi(^ eben etfl ein taenig erljolt, 11(5 ein bebecftet 
paflniagen bes Wt^ti tam. -Oec f^immel Ijalte fid; tingsum 
bejogen, es regnete not^ ilatP, unb fein Ijellet Streifen inner. 
Ijolb ber IDoiren jeigte, ba§ fie fif^ balb bted^en unb bet Sonne 
meii^en mürben, '^df entfc^log mid; alfo Fnt5 , eilte auf ben 
po^agen jn, unb fragte ben poftiUon, ob er mii^ mitnel^men 
mollei id) fei erbölig, auf ber nädjpen Station bas coUe poft' 
gelb ju bcjolilen. „Eji, liil" tief er (einen pferben ju unb er= 
munterte fie mit bet peltfd;e jum f(^Srfften Ctabe. 3<^ glaubte, 
et I;abe mein JInItegen nid^t geljört, unb lief äuget Jltem, nnb 
Dom Segen bis auf bie ^ont öurdjnagl, neben bem tt>agen Ijet, 
inbem läi fortn?älitertb rief: „auf ber nädjjien Station miU ii^ 
ja gern bas poftgelb bejal^len!" 

IS] Kltnr n?anb*mng[ii bBtät »(ol|4l<mti, in örtefm nn »en DofWr K". 



Helfe nacl^ Vecitn 



X.'V^' S/%/N/N.^ *S/N/*./%i'%/'^^N^\. 



(Enbltc^ erbarmte {Id^ ein Paff agier über mxdf, unb tparf 
bem PofttQon ein paar DonnertDetter 5n7ifd;en bie 0t}ren. 2(ber 
bas tt^at nid^t iialb fo mel IDtrfnng als bie Drot^ung, wenn 
er mic^ nidjt mttnet^me, fo mürbe es im Poflamte gemelbet 
merben; es fei feine Sd^ulbigfeit, einen Heifenben auf3unel|men, 
ber fic^ erbiete^ bas Poflgelb nac^5U5at{Ien. Hun t^ielt er ftiU, 
unb ic^ ftieg ein. 

— (Ein anbermal, fagte ber Pajfagier, fagen Sie lieber, 
Sie iDoüen blinb fal^ren. Sie üerfal^en es bamit, ^cl^ Sie bas 
Stationsgclb ermäl^nten. Der Pojiiüon jlerft es lieber in feine 
eigene Cafc^e. — 

3c^ n)ar in bem bebetften IDagen »ie im fjimmel, unb 
oergag alle ansgeflanbenen IHüt^feligfeiten. IHeinem gütigen 
protrctor banfte ic^ von gan5em f^ersen. 

- - Den fjerrn mirb fefrier! — fagte eine Stimme Ijinter 
mir im IDagen unb sugleid; fütilte ic^, ba% man mir von leinten 
einen ITtantel sumarf. 3(^ fal) mid; um, unb fiet^e! Stimme 
unb XHantel geljörten einem 3uben. 3d? mu§ gejieljen, ba^ 
mxdf biefer Dorfaü überrafd^te. IXlan iji fonji (SefSfligfeit von 
einem 3uben nic^t gemöt^nt; aber biefer mar, mie id^ nac^tier 
llörte, aus Paris. €r mar ein aufgeflSrter, oemünftiger ITtann, 
ber bie gan5e Heifegefeflfc^aft red^t gnt 5U nntertjalten mugte. 

Um fo met{r fränfte es mid;, ba% iljm ber Poftmeif^er 
auf ber nSc^ften Station fcljr grob begegnete. €s berrfd>t im 
Preujgifc^en noc^ bie (Semoljnbeit, ba% ftc^ bie armen 3ii^^n mie 
bas riet? rer3oUen muffen. Wo ein ^Ibler fteljt, muffen fic einen 
^oUjettel 15fen unb benfclben, bamit fie feine ^oObnbe über* 
fc^Iagen, auf bem nSd^fien ^oüamte por5rigen. irenn 3uben auf 
bie poft Fommen, fo muffen bie poftmeiiier 5nfeben, ob fie aud^ 
auf ben ^oU^»"*^^"/ ^^^ fj' P^iffirt haben, itjre Scbcine acloft haben. 

Unfer arme 3ube madjte biefe (Eour 3um erften IHale in 
feinem £eben unb fag nod? ba5u in einem bebecften iragen, 
fo baj^ es faft unmogltd? mar, alle ^oUabler 5n bemerfen. bie 
mir paffirten, 3"bes maren bie übrigen paffagiere, bte ihn alle 
lieb gemonnen hatten, fo gefällig, ihn jebes mal 5n erinnern, 
menn ein Zollamt am lUege lag. bamit er tl^ emen ^eucl 
lofen fonnte. 



Sobalb mir im Pdfiljciufe anFamen, ging ber po|iitieif1er 
anf beit ^uitn ju utib fagte: 

— Wo haft &u Deinen ,§ettel, 3ii&eP 

Uns rerbrog tiefe grobe Htmbt, aber btr 3ube lädrelte 
nur nni }eigte bie ^oOfd^citie cor. 

^ Säjuxte, brüllte ber pafttncifter, ein brettf^ndriger, aus 
grobem fjolje geliouener lllenfi^, bu bafl Den ^oll oetfolirrn! 

Die übrigen paffagiere murrten laut unb ftcßlen ftd; um 
ben Jf^en (jer, 

— 3i^ Ijob's nit^t gerouBt! fagie 6ei ^uie mit einem 
Sädjeln, bcis feinen inneren ärger oerbergcn foUte. 31bet bcr 
(5robian glaubte, er laifc itin aus unD ballte fd;on bie ^anft, 
um il)n Dor bie Sruft jn fd;lagen, als ^d; bcr palfagier, tueldjer 
fti:^ Dorl)er meiner angenommen tjaite, mit gebiidten Jäuften 
Dcr ben 3Q^en ftellle unb bem Poj^meif^er eine (Segenpantomime 
madjte. mir übrigen gaben aud; unfer Woü ba^ii, unb bet 
Po|lmeifter f^annte gelinbere Saiten anf. 

£nblii^ Farn es l^erans, bag fidj bas Zollamt, tDeld;es ber 
Jube überft^Iagen liatte, gerabe in bem Dorfe befanb, in njelt^em 
roir jegt waren, unb ia^ mir auf bem oon bem poftillon ge- 
fatgrenen lUege überlgaupt nid)t baran DorbcigeFommen maren. 
Was Ponnle nun ber arme Z'^be bafilr? 

Sie luerben wiffen, baf bie Kedjie ber '^übm als Illenfc^en 
jnerft ipiebet non Serlin aus in 21nregung gebrai^l iDorben finb. 
^ertlidje Biidfer iDcrben bort gefctfrieben, bie bas Ejerj jebes 
menfd[cnfreunbes mit ber froren firnjarfung erfüllten, ba§ and; 
biefes unglUd'lidje ColC enblid; iti bie 5cd)te ber ITtenfd^tieit 
eingefegt rDctben mürbe; unb nu' 
man in Berlin, fo Ijanbclt man in 
DTeilen baoon entfernl ifti 

Unfer 3"be fam bamit los, 
oetfa^ren Ijatte, breimal erlegen 
Der ^eimlüdifdfc pofliUon Ijatte iljm 
niit|ts non bem 31bler gefaxt. 

Ser IPeg oon Sranbenburg ii 



■f e«^ 




I t>erglei(^ 



a fi^reibt 
\') roeld)(s nur wenige 

r ben ^oll, nield;en er 

iu§te: breifodje Sdjanbel 

. obgleid; er es mugle, 

ij Potsbam tjat mir irenig 



\0 aelfe na« ÜScrfin 



. <ta'^ >. V Np-^-v- > 



Ptrgnngen gemacht: nberaü bnrrer 5an5bo2>en, anf melc^em <5e« 
treibe unb (5ras nur peretn5elt unb ntebrig mScf^i^, t^ier nnb ba 
ein groger 5ee^ anf bem ein5elne KSi^ne nmt^erfd^mammen. 
Dann ipteber ein Cannen9et)öl3 , bejfen Bäume grogtentetls 
Smergartig in ftc^ felbfi t^ineingefroc^en maren: nur menige von 
fd^Ianfem, gerabem IPnd^fe traf ic^ barunter an. 

UngefSt^r eine Stnnbe vov Potsbam srirb ber IPeg tnter« 
effanter. ^ur rechten Seite ertjeben ftc^ bemalbete 2lnt{df^en 
unb Ijinter benfelben fd^immem bie IPetfe friebrid^s Ijeroor, 
bie er in biefem burren ianbe grunbete. 

3nt di^ore mürbe idf meitläuftg e^aminirt nnb mugte 
ZTamen, (Sefc^äft, fomie §eit unb ®rt meines 2(ufentljaltes 
genau bejiimmen. Der König wiü bas afles miffen. 

2t>enn id^ mir einen 0rt fud^te, wo id^ mein iebtn unter 
erlaubten Vergnügungen mit einer Sc^aar gefeUiger jreunbe, bei 
pertraulid^em ITlat^Ie unb forgenbred^enbem <5Iafe 3ubnngen 
moUte, fo vürbe id^ ftd^er nid^t Potsbam mät^Ien. ^ier i^ alles 
^U unb dngjilid?^ unb faum n?agt man es, btn }5obtn mit t>en 
Jungen 3tt bernljren. Die f en^r ber Pomeljmen finb befidnbig 
mit breiten Tori^dugen rerfperrt, unb fd^ielt bann nnb n?ann einer 
jvif d^en benfelben t^error, fo tl^ut er es gletc^fam mie üer^t^Ien. 

^Ueranbers l^ofleute fuc^ten eine vgl^re barin, einen jietfen 
t>als ju affectiren; t^ier f fielt man btn XFIenfd^enfetnb, um bem 
UTanne nad^juat^men, bem es üor Utillionen erlaubt n?dre, ein 
inenfd>enfetnb ju fein. n?eil es eine ^eit gab, mo ftd^ ntd^ 
OKntger als nebenmalt^unberttaufettb !nenfd^en aus allen Krlfteic 
bcthtbten, il»m 3tt fdjabeiu 

Ton ix'rltrt nad> potsbam nnb ron potsbam nad? Berlin 
gt^t alle Cage ein bebecfter ICagen, bie ^ournolier^ genannt, 
o?<lctcr Ätcte. paifet* nnb perfcnen mitnimmt; biete ^tn- 
rtd^tung iit nettg nnb nunlicb, ba ber ICeg jxtrd^cn betben 
5 tobten rcn Xei^cnbcn nxcbt leer wir^. 

Üiein irirt tn potsbam riet mtc mtct bu*»er v5c;egenb<tt 
;a bedienen, aber >cr I^aaen ama «♦t a*n 5x0!* II"?c ai:. an> 
tc Lange bx^Uä tct ttct t:t pc ::?^a-n >;et^en. ^^ -n^cte Tt:i 
aI*o >tt A'W ^a* >en I^ea a-t^ X**.t.CK ^te ^carn allere aa* 
taibem ^\*\« :a «xarttn. 




I 



I 



3n S«t;Iniboif nal^m mid; iet pa^iüon fiii: ein Qlrinfgelb 
in ben Wagen tmb f«gte mid; cor bem St^ore Dan Berlin moltl' 
Iiel;iil)en ob. 

3m (Eliore innrbe id; eben fo nmjlänMidf ejamiitirt otie 
in polsSam, aber nii^t fo unf)öfl(c^, (Die man p**? looi)! ans- 
iDärts einjubilöcn pfleg I. 

Übet einen freien, ringsum mit fdfSnen Ejäufetii belegten 
p(ag gelangte id} in eine Strafe, Tieren £n£ie id; faurli abfeilen 
fonnte. (Es war Sie f eipjiger Stenge, eine ber Jd)önften in 
Serliti. 5ie ift breit unb regelmäßig nn& auf beiben Seiten 
mit guten, ^um (teil pcädjtigeii Käufern befegt. Tiber fie ift 
fc^on bei geringem Segen coUer Sdjmug nnb Ijat für Ju§' 
ganger angerbcm nod; Sie Uiiteiiutmlif^feif, bog man nic^t an 
ben ^änfetn fortget;fn Fann, fonbern auf bem Jatirmege bleiben 
mn§. Denn jn Sen ^mifern laufen auf beiben Seilen ber Straße 
ZIppareils tjinauf, bie balb t;dl|er, balb niebriget finb unb ein 
förtmäljrenBes auf- uni abClettern nerlongen. 

Da id; nidji Scfdfeib wußle, fal) idj mid; nad; einem tOeg» 
meifer nm. ^ij erfutibigte mii; bei brei ober cier Domber' 
gebenben naiii ber Iü+*fica§e. gmei bacon fannfen fie nur 
bem litümen nod[ unb jroei anbete befi^rieben fie mir. ^dj 
fanb aber immer nur bis jur nSi^flen Straße unb mugte bann 
Don neuem fragen. 

«nblid; ri§ mit^ ein Solbat aus aller Derlegenlieit. 3Hs 
iäf nieber eine alle jrau nai^ ber Kid^lutig fragte, Iral er 
^öflid) Iteran unb erbot fidj, mi(^ nadf ber lü**|^rii6e ju 
bringen. 3" bemfelben augenblirfe trat uac^ ein jineiter Ijinju 
nnb fagte: 

— Dec Ijerr Fann itn Wtq nit^l flnbeu? (B, i(^ miü i[)n 
Ijinbringen, id; meig gut Seft^eib. 

— Hu |iel)ft ja, fagte ber anbete, bag id; iljn fd^on Ijin; 
bringet 

— 3 na, ermieberte jener, es roirb bem i^errn nidjt auf 
ein deines CCcinfgelb anFonmien. (Er ful;t boä) meinen gnten 
IDiUenl 

Unb babci ging er immer neben mir Ijer. Um iljn los ju 
Derben, gab id? \^m einen (5rofd;en unb et lief bapon. 



\2 ^ie HanUfttaßen 

Der erfte brachte mtcfj in bie IDol^nung meines (freunbes 
nnb hat, icfj möcfjtc il^m fonft noc^ etmas befel|Ien, er jielje 
gegen ein fleines Biergelb immer 3U Dienten: ob er meinen 
Hocf ausflopfen, meine Stiefeln pu^en unb mic^ frifiren folle? 

— Bef eitlen Sie nur, gnäbiger fjerr, befel|Ien Sie nur! 
3d? bin fiin! unb üerfietje mid? auf alles I — 

Kaum fonnte ic^ bm Kerl mit einem Stücfe (Selb los 
werben; feine Dienftfertigfeit mürbe mir am (Enbe 3ur £aft. 

Sonft iji bie Bereitmiüigfeit biefer £eute für ;Jrembe fet^r 
bequem unb fte ftnb auc^ mit einer mäßigen €rfenntlid^feit 5»« 
frieben. Hur ift il|nen nic^t immer 5U trauen unb auf bie Stube 
barf man fle gar nid^t fommen (äffen, tpeil iljnen gemöt^nlic^ 
bies ober jenes an5uftet}en pflegt. 



^ 



Über ben guftanb ber Straßen, auc^ unmittelbar bei Berlin, 
finb aüe Heifenben einig. So fagt ein ebenfalls unbefannter 
IHitarbeiter an IDielanbs Hierfür: 

<!§^ Der IDeg von Berlin nac^ Potsbam ift nur üier fleine 
IHeilen lang, mug aber ber f öniglid^en poft megen ^) für fünf 
be3aljlt merben. €r ift fo fc^Ied?t, ba^ man fid? nid?t genug 
ujunbern fann, mie eine Strage, bie üon allen in ben preu» 
ßifc^en Staaten am meiften bereift iDtrb, bie üon ber Hefiben3 
nac^ ber fjauptftabt füt^rt unb bie ber König felbft fo oft paffirt, 
nic^t beffer unb bequemer angelegt mirb. ITtan fät|rt in einem 
gan3 fanbigen Boben unb bie Unsfxd^t auf bie unfruchtbaren 
(Ebenen mirb burd? feinen angenet|men (Segenftanb unterbrochen, 
bis man üor bie Stabt fommt. 



[3] Ceutfdjer merfur t788 III 5. ^55 (Briefe eines Heifenben aus Berlin ; 
Wefer Brief i\t batirt com 3ö""a^ Ä787, was ein Drucffetjler far ^786 ijl). — 
1) gemeint ijl: beim pofiamt in Berlin, als föniglidjer Po\t 



^ 



I 



Ztoäf flärtec fpridjt ftd; in itmas fpSteret ^eit ein HTann 
aus, ber fid; mel;r jit Europa umger^iien fjatte, als iie bU[|er 
«tDäliiileii Sendjterft aller. 

«£ Hie Seife non Berlin nadj potsbam muß einem erfal!- 
Seifenben gerabe fo Dorfornmen, mie bem anfgetiärlen 
unb nfatti^euen manne der Übergtang aus biefer Welt in jene 
eifi^eint. ^n beiben ^(ticflid; nnb mit beiben jiiftieben, fliibct 
S« (Dei)e bert Wt^ ans ber «inen in bie anbere raul; unb ab- 
fdjeulit^, unb ber Heifetibe, ben bos fd|öne Serlin in finljflden 
nnb bas grogartige polsbam in £rf^annen cerfegt, flnbct bie Heife 
non ber einen Künigsjlabt in bie anbere augerorbentliil; he^djmtt- 
lid). Serlin nnb patsbam finb, was bas Sugere, btfonbers bie 
Bauart anfangt, ofjne ,groeifel fdjöner als Paris unb Deifailles. 
ICenn man aber ben Wtq imifd^en beiben mii ber l;errlii^en, 
bnrdf teveibSres etleui^lelEU Strafe von Patts nadj Derfailles, 
nnb bie Eeit^tigfeit unb Sdjnelligfeit, mit meldjer man borl oou 
bem einen ©tte nad; bem anbetn Fommt, mit bcm (üege nadj 
Potsbam unb ben ITtnlifedgFetten einer Heife bal)in Derg(eid;t, 
fo mug man ^dj imdj Sibirien oerfeßf glanben, 311Ierbings 
wirb jegt eine ([(jauiTee gebaut. 
. 2(m bequemflen unb fdjnellflen reifl man nod; mit ber 

I ^ouinali^re, bie läglid^ jotetmal bal^in geljt. Dlit bem £lecer 
Poflmagen liabe id) auf bem IDege, ben bev HSnig in fönf 
Diertelfiunben juriirflegt, beinol;« eine ganje Haf^f, mit Ejlra- 
poj) flcben Stunben jugebcad;!, unb loeil bie elenben pferbe 
Ubermübet waren, mit meinem <SefaiiTten meiftentcils neben 
bem IPagen I^ergeljen miilfen. 

t^ailen mir ifjanffcen, fo mürben Heifenbe miö i'nlirleule 
bie preu6if<l;en Stauten auffntfeen, mäljrcnb fle jeßt fergfältig 
iinfer £anb cermeiben, fonveit es nur mSglic^ [% Vit Unoall- 
fomntentieif ber Stragen unb ber WirtsI^Llufer, fomie bie fdjledite 
Bebiennng in ben pojVümtetu — Hinge, bie untrennbar mit 




K T Contcfdc sn titn Ctiortn 



einanber perbnnben jtnb, fo ba% bas eine ntd)t ohne bas andere 
rerbrffert iperben fann — ftnb banptfacblid? rcfjnlb baran, ba% 
man nns ansirärts für Barbaren bäh, nnb uns, au^er ber 
<ßefd?t(flid?feit, ben Degen 5U fnbren, ntd)t riele anberc Vot^n^e 
einräumen n>iü. f ran3ofen unb €nglänber fennen uns mei^s 
nur burc^ bie Kauflente, bie aus beiben £5nbem Ijäuftg auf 
bem f anbroegc nad? Huglanb unb rotcbcr 3urn(f reifen. IDenn 
biefe iente von Königsberg über Berlin unb IHinben nadi 
lüefel ober über ben ^ar3 nad? Baufe gelten, unb fAneö, bei 
fd?Ied?lem IDetter ober Had?ts burd? Berlin, potsbam unb 
Ulagbeburg reifen, überall fd?Icd)te Bebienung unb ununter* 
brod^en elenbe fliege jinben, muffen fte bann nicbt geneigt fein, 
unfer f anb mit Sibirien 3U rergleidjcn unb uns um ein halbes 
Du^enb Stufen auf ber £eiter bcr »lultur Ijerab3ufe5cn ? 






£äftig rourbe bie genaue (£ontroIc an ben Stabttt^oren 
empfunben, roie fie bamals gctjanbt>abt 3U roerben pflegte, 
hierüber beißt es: 

'^, €s ift niAt genug bamit, ba^ man in potsbam beim 
(Einfabren ins Cbor unb beim irieberroegreifcn nad? feinem 
ttamen befragt roirb, fonbern man muß aucb, fobalb man ins 
(Safttjaus fommt, roie in Berlin auf einem Sattel, ber in be» 
fonbcre Hubrifen eingeteilt ift, angeben, mie man tjeißt, n>eld?es 
Stanbes man ift, ujot^er man fommt, roas man I^ier 3U tt^un 
t|at unb roie lange man fid? auf3ubaltcn benft. Pafjtrt man 
u)ät^renb bes 21ufentt^altes ein Ctjor, fo roirb man beim fjinans» 
unb fjereingctjen Don neuem ausgeforfd^t, unb nberbies nod? 
bei jeber (Selegenl^eit, wo man fid? öffcntlid? 3eigt, 3. B. J»ei 
ber Parabe. €s ift nid?t 3U leugnen, ba^ man ftc^ faum etroas 
lä^Kgcres benfen fann, unb fein IlTenfd?, ber (Sefüt^l für (frei« 



[»] Ctiitfci}er merfnr ^788 III 5. 157 (Briefe eines Reifenben ans Berlin) 



«tTonttoIe an Den C&oten \0 

I^eit Ijat unb ftd^ nic^t etwa in BerufspfTtc^ten Ijtcr aufljalten 
mng^ tDtrb tmflanbe fein, ftc^ lange in Potsbam tDoE^I 5U fül^Ien. 

6 

€ine anbere Unannel^mltc^Feit waren bie goüfc^irierigFeiten, 
von benen man fic^ jcboc^ au§erljalb Preußens eine übertriebene 
Dorjleüung gemad?t 3U I^aben fc^eint. IDenigPens berid^tet ber 
eben eriräl|nte Heifenbe folgenbes. 

^•SS Sic mijfen fc^on, wie feljr id^ bas Difttiren ^a^e unb 
mie I^äufige Klagen id? barüber mäljrenb meiner Hcife 3l^nen 
gegenüber ausgefproc^en liahe, 3" Setreff von Berlin tjattc 
man mir bie Sac^e immer als änßerft ftreng befc^rieben. Ur« 
teilen Sie alfo, meldte fürc^terlidje Dorfteüungen ic^ mir machte, 
unb roie lebljaft ic^ mir alles in (Sebanfen ujieberl|oIte, mas 
ic^ je über bie abfd?eulid?e Sitte gebadet I^atte, nad? ber man 
Pc^ bes (Sepäcfes eines Heifenben bemächtigt unb es it^m nid?t 
eljer mieber l|erausgiebt, als bis man ftc^ beim £Jerumn)ül|Ien 
über3eugt Ijat, ba% jtc^ fein Stäubd?en ber IDaaren, bie es bem 
£anbesljerren beliebt, für Contrebanbe 3U etflären, barin be« 
finbet. Da man mid^ nun an ber äu§erften Barriere/) gan5 
gegen meine Erwartung, äugerft glimpflich bel^anbelte, meinen 
IDagen nic^t einmal öffnete unb ftct^ mit bem ^eitel, ben ic^ 
in £en3en befommen tjatte, fornie einem 2(c^tgrofc^enftücf be« 
gnügte, fo fonnte ic^ mir gar nid?t ben!en, ba% id? bamit quitt 
unb los fein foüte, fonbern erwartete beftänbig ein neues dl^or, 
bei bem es fd^ärfer t^erget^en würbe. 3" biefer hanqen Er- 
wartung fuljr id? weiter unb bel^ielt fie noc^ lange; benn fo fet|r 
tdj mic^ auc^ umfat|, fo wenig fonnte id? mic^ bod? mit üölliger 
<8ewigt|eit über3eugen, ba% ic^ fct^on in ber wirflid?en Stabt 
war. €nblid? fam id? in ben £uftgarten, erblicfte bas föniglict^e 
Sci^log unb ben Dom unb üerlor bei biefem 21nblicf alle ^furc^t. 

[6] ttcutfdjer nierfur ^787 III 5. 62 (Briefe eines Heifenben aus Berlin, 
im December ;785 unb 3an«af ^786 gefdjrieben) — i) oergl. ben 2lnl}ang 



\ ^ ^indrucR Der ^tOtt 



Der erfte 2(nblicf ber Stabt iDirfte bamals auf ben beutfc^en 
2(nfömmlmg, befonbers idoI^I burd? bie Breite ber Strafen, ntc^t 
feiten übermältigenb. Diefem (Sefüljlc tptrb Icbljafter 21usbrucf 
in einer Schrift gegeben, beren Derfaffer flc^ fonft emfig bemül^t, 
möglic^ft giftig nnb l^ämifc^ über bie Dert|ältniffe von Berlin 
3u urteilen» 

^•hS lüelcfj eine Perfpectipe, menn man 3um Potsbamer, 
Branbenburger ober fjaüifc^en Cl^ore l^ereinf ommt I Breite 
(Saffen, beren £änge bas 2Iugc !aum abfetjen fann — fjäufer, 
bie nac^ ben bejien Hijfen ber größten Baumeijier 3tö^i^"s er* 
baut Pnb, l^ol?c £inbenalleen, paläjie, öffentliche pläfee, Denf* 
mäler unb (0ebäube verfemen ben 21nfömmling in angeneijmes 
€rftaunen. 

Kommt er 3um potsbamer Ct|ore t|erein ütib burc^fäljrt 
bie £eip3iger 5tra§e üon einem (Enbe bis 3um anbcrn, fo er* 
blicft er unter ber ITtenge üon prächtigen (Sebäuben, bie wie an 
einer Schnur aufge3ogen finb, rechts bie Por3eüanfabri! unb ben 
gräflich Heugifc^en palaji/) linfs ben fc^ön^en (Teil ber tPilljelnw 
jlra§e, ben IDilt|eImsmarh unb ben palaji^) bes 3ol?anniter» 
l^eermeifters; n)eitert|in 3ur rechten unb linFen Seite bie (f riebrief?« 
firage, bie an länge unb Hegelmägigfeit it^resgleic^en nic^t i}at, 
t^ernac^ ben (Sensbarmcnmarft, meiter rechts in ber (Entfernung 
bas Kammergcric^t, 3uleöt ben Dönt^ofspla^, mit 21üeen unb 
prächtigen (Sebäuben umgeben, nebjl ber ^ofpitalfircf^e, bie bem 
Potsbamer Ctjore gerabe gegenüber ftetjt unb bem 2Iuge gleid?» 
fam einen Hut^epunft oerfd^afft. 

Zlodi überrafc^enber ift ber 2(nblicf bes öffentlichen 5pa3ier« 
ganges unter ben £inben unb ber bavan fto§enben l^errlic^en 
(Sebäube, menn man 3um Branbenburger G!t|ore t|ereinFommt. 



[7j 5djattenri§ oon Berlin, ilmjlerbam (tDatjrfdjeinlid? in Serlin gebrucft; 
bie Cypen flnb ben Ungerfdien ätjnlid?) ^788, 5. 3 — ^) stoifdjen bem Tld^ted 
— fo Ijie§ bamals ber Ceipsiger plaö — unb ber lüllljelmjlraße lagen oom 
potsbamer tCi^ore auf ber red?ten Seite bie ^dufer folgenber 3ejlö^r: ®^I?- 
^nan3rat oon Qaagen, ®berjl oon ^eqelin, Kammerljerr oon Hecf, porseHani 
manufactur^ ^ofmarfdjaU <Braf Heu§, i^crr oon Bonin, magijlrats » 5d?Iacljter» 
Sdjarren — ^ bamals bes Prinjen 5f'^l>inanö/ J^Ö* l>^s prinjen Karl 






\r 



I 



am ©iSe b« Sin&en jtigt |id; Set fflp«npla§, bie Btbliotljef. 
bi« Falltaliff^c Kirdfe, iai (Dpernt^aus, ber palaß brs Pciiijien 
ifitiiidf, ') bi( Briitfe am geiigtjaufe mit il)«n Decjiernngen, 
bcr palaft bes IRarfgrafm oon Sdjniebl,-) bas geDgtjans, ber 
pulafi ies Kionprinjen uoii prcugeii^) urtb jnlegt linFs bte 
Dsinfirt^e unb ndfls 6as föniglii^e Sdjlog. 

IDenigcr üb(rtaf(^cnb iji jniar ber JInblitJ ber Slabt, mcim 
ber nörblidjen ober iiieftli(^en Seite [jereinfornmi, meil 
[jiet bie Dorftäblc großen Haum einnetjmen, aUeirt ber Jrembe 
mirS ftiioii burd; bcn pradftDoIlen Unblitf btr Ijulfeii unb mcit. 
läufigen Kafemen, ber ITTagQjitiliäufer unb Jabrifgebäube in 
Derrounberung gefeQt, unb biefelbe mädfft, je mef;r er fid; ber 
Stobt nnb bem Sdfloffe näljcrt. IRil einem lüorte: es giebt 
auger IHannlieim unb ITancy friiie Stnbt in furcpa, bie einen 
Seifenben beim erilen 21nblitf fo fcfir einnimmt als Scclin, nur 
ba% fid) Serlin cor jenen beiben StSbteri nodj Burdj feinen 
Umfang nnS bie größere ^nljl gcfdimarfroder 4c|uipogcn aus- 
jeidjnet. 



^reiltt^ boten bie abgelegeneren Ceile ber Stabt einen 
mefenilid; d er [dji ebenen JInblidf bar, mie aus ber foJgcnben 
Sc^ilberung tferDocgel)!. 

(■^ DieDeidjl mar es ein mcnig basl^aft unb mipatciotifd? 
oon unferem ^reunbe, als er ]u mir fagie, er molle meiner 
Semunberung ddii Serlin ein nieberfi^lagenbes puloer geben 
unb midj ein menig mit bem abgelegeneren tEeile ber Slabt be- 
fannt madjen. 

IPir gingen über bie Königs jtra^e, nielcffe bie leb[)aftefte 
in Berlin fein (oll, nad; ber Stralaiier Darjlabt: freilif^ ein 
Ijimmetoeiter Unterfdjiebl ^ier fol; id; Ratten oon fjolj, einen 



^ 8 ®ie ^irafeen 

Stocf iiodf, beipol^nt üon I^albnacfteu ITtenfc^en; gan^e lange 
Strafen, bic 3um Ceil ungepflaftert waten unb auf beiben Seiten 
3umcilen nur Pier bis fünf fd^Iec^te fjäufer I^atten, foroie lange 
(Särten, beren l^öl3erne pianfen bie Stragen bilbeten. Will man 
bas €lenb groger Stäbte feigen, in rodeten bie £ebensmtttel 
teuer finb, fo gelje man t^ierl^er! 

Der grÖgte Ceil ber €inn)ol?ner in ben Berliner Por= 
jläbten beftet^t aus bcn £afttieren ber UTenfc^lieit, bie bei grogcn 
ijabrifanten arbeiten; bie übrigen näl^ren fid? oom (Sartenbau, 
l^alten fid? aud? ujol^l ein paar Kül^e unb fd?Ieppen auf biefe 
tPeife il^r bürftiges S,ehtn bal^in, finb aber bod? glücflic^er als 
jene ^abrifarbeiter, ujeil fic itjre Waaren auf öfentlid?em ITtarfte 
losfd^Iagen fönmn. 

9 

IDie oiel ber guftanb ber Strogen im allgemeinen 3U 
ujünfdjen übrig lieg, fiet|t man aus ben folgenben Bemerfungcn. 

^ Unferc Strogen ^nb fo irregulär unb fd?Ied?t gepfTaftert, 
bag jeber (frembc, ujenn er nur roenige Stunben uml|crget^t, 
über Sd?mer3en in bzn ^ugfot^Ien flogt. Berg unb (El|al roec^feln, 
befonbers auf bem Bürgerfteige, mit einanber ob, unb man läuft 
an bunfeln Hhenben (Sefol^r, 3U ftür3en ober ein Bein 3U brechen. 
3n ber IHitte ber Strogen he^nben ftc^ groge Vertiefungen, unb 
bie Steine ftel|en oft meitlöuftg ouseinonber, fobog bei bem un» 
bebeutenbften Hegen fogleid? ein foft unburd^bringlic^er Kot 
entjiel|t, ber jeben Zlngenblicf bem Dorübergel^enbcn bos Durdjs 
fommen erfdjroert. 2in öffcntlidjen (Sebäuben liegen tote (Eiere 
unb allerlei Sdjmu^ in IHenge, fo bog bie £uft ocrpeftet unb 
für bos 2Iuge (£!el erregt ujirb. <£in ujol^res (SIü(f ift es, bag 
Berlin bie trocfenen, 3el]renben (Dftroinbe l^ot, ujelc^e bie faulen 
Dünfte fo 3iemlic^ megfül^ren. 

IDenn ober bie Brücfen, weldje über bie Hinnfteine fül^ren. 



[9] Berlin, von feiner fintileijung bis auf gegentodrtige Seit, Ijijlorifd?- 
geograpljifd? befdjrieben, Berlin ^798, 5. 98 



fc^abljaft nnb fd?Ied?t ftnb, unb btc fjerricf^tung bcrfelben 3um 
Sd?abcn bcr bcnad?bartcn f^äufcr unb il^rer Bemol^ncr mcl^rere 
Zeigte {^inburd? Hegen bleibt, fo tft bas nid?t Sd?ulb ber PoIt3et» 
3nbeffen gcl^ört es 3U il^rem Heffort, auf möglic^enpetfe ent* 
fteljenbcn Sd^aben aufmerPfam 3n mad^en, unb 3um Betfpiel in 
gangbaren unb ftarP befud^ten (Segenben für fiebere (Selänber 
an ber Spree 3U forgen. (Ein neulid? üorgefommener Unglücfs» 
fall an ber £Junbebrucfe^) Ijat abermals ben Beroeis geliefert, 
roie nötig eine fold^e (Hinrichtung ift, ha ein l^iejtger Kaufmann 
am bunfeln Zlbenb com £uftgarten aus gerabe in bie Spree 
ljineinfkür3te. 

2Iuc^ mit ber (2rleud?tung fielet es im <San3en fd?Iec^t aus, 
ba es gan3e (Segenben unb Straßen giebt, in toeld^en fein Strat^I 
von £id?t ftd^tbar ift» Selbft bie gemöfjnlid^en iaUvnen gehen 
oft met^r Sd^aiien als £id?t, unb itjre 2In3at^I ift offenbar für 
eine Stabt toie Berlin 3U gering. Diebftäl^le, unb ^wax fet^r 
beträd?tlic^e, flnb nid)t feiten, ebenfo wenig geroaltfame Einfälle 
3ur 2Ibenb3eit auf öffentlid^en piSfeen. 

2Iües bies Pönnte unb müßte burd^ meife DorPel^rungen ah^ 
gebellt roerben, bamit ber Bürger fein i,ehen unb (Eigentum ge= 
fid^ert fäl^e. IDäre man firenger in ber gulajfung frember, unb 
forgfamer in ber (ErPunbigung nadi ben (Erwerbsquellen etlid?er 
£eute, fo roürbe manches entbedt unb oiel Dieberei Derljinbert 
werben. Bei ber Hac^Iäffigfeit ber Betteloögte^) Ijat bas (Sefinbel 
freies Spiel unb lebt in rul^igcr Sid^ert^eit fort, ba es weig, ba% 
feine IPäd^ter mit einigen (Srofd^en abgefunben werben fönnen. 

Unter ben neuen PoIi3ei = (Einrichtungen ift bie für3lic^ be- 
Pannt gemad?te fel^r lÖblict?, nad^ weld^er fämtlid^e fjäufer 
Berlins numerirt werben foüen, fo ba% ftc^ fünftig ber ^Jrembe 
wie ber (Einl^eimifd^e leidster 3urect?t ftnben Pann. 



1) öte I|eutige Sdt\o%hxade — 2) mit tf|rem offlcicllen Cttel Zlrmen» 
mädtttx 



^ 



2* 



20 mt ^traf^en 



•v. N.' »■/'^_-* 



^0 

äl^nlicf? äugert ftc^ meljrerc Z^k^^ frül^er ein anhexet 
Hetfcnber. 

^ Selbft in ben fd^önj^en Strogen Berlins, roie unter ben 
£inben, (tnb einige gan3 clenbe fjäufer mitten unter einer XHenge 
neuer ftetjen geblieben. Die freien piäfee, ben IDiltjelmspIaö 
ausgenommen, traben feine regelmäßige ^Jorm; Diele groge, 
öffentlid^e (Sebäube ftetjen gan3 ot^ne allen plan unb gu- 
famment^ang ba; bex Boben ij^ nirgenbs gleic^, fonbern balb 
mel^r, balb weniger erl^ötjt — fürs, man permigt bie (Eintjeit* 
lid^Peit, bie allein Befriebigung gemäl^ren fann. Das Pflafter 
ift fo elenb als man es fid? nur benhn fann; wenn es geregnet 
l^at, fo wei% man in pielen (Segenben nid^t, ob man ftd? in 
einer 5tabt ober in einem Dorfe beftnbet. 3^^^" 2lugenblicf 
ftögt man ftcf^ entipeber an einem l^eroorftet^enben Steine ober 
man fällt in ein £od?. Wxü man abenbs 3u ^uge gelten, fo 
mu§ man bas Pjlafter gan3 genau fennen, meil bie Laternen 
an ben f^äufern bie Straßen il^rer Breite wegen nid?t l|in« 
länglid? crleud^ten. Hod? nirgenbs bin id? bei Zlad^t in fold^er 
Jurd^t einl|ergegangen roie t^ier, roeil id? in jebem 2lugenblicfe 
(Sefaljr lief, 3U fallen ober mir einen fug 3U Dertreten. 2ln 
ben f^äufern entlang Pann man nberljaupt nid?t gelten, roeil fie 
l|öl^er liegen als bie Stragen unb bestjalb 2luffatjrten Ijaben, 
bie nod; überbies bas ^an^e 2lusfel)en ber Strage entfe^lid; 
üerberben. 

(2in anberer Übelftanb jlnb bie breiten (Soffen, n)eld?e jid? 
3iDifd?en ben Käufern unb bem Stragenpflafter beftnben, unb 
in mandien (Segenben mit platten, in anbern bagegen gar nid?t 
bebecft finb, fo bag man entweber feinen IDeg fd?on feljr gut 
ftubirt l|aben mug ober roenigftens nid?t in (SebanPen gelten barf. 

2Iuf allen öffentlid?en planen, ja fogar auf unb an ben 
Brücfen fteljen Buben, in meldten man KleinigPeiten unb (Eröbel« 
iDaaren perPauft. 2Ille biefe Buben Pommen nie oon il|rem piafte 
meg, einige finb fogar gemauert, unb alle insgefamt entftellen 

[\0] Ceutfdjer OTerfur <787 III 5. 63 (Briefe eines Keifenben aus Berlin, 
im Desember J1785 unb 3<inuar 17H6 gefdjtieben) 



bie <Segenb, in melc^cr fle flc^ liejtnbrn, ougeroibentlid;. Zier 
fd;öite Sönltoflfc^e plag, btt Sc^logplag, bei iSensEi'aimm- 
inatFt m erben tiaburd; oernnfialtct. 

II 

Htm einen i^kt ermLÜ^nten nbi-Ißani)«, bea ^pparcils, toi« 
fle nodf OM einige» Ijäiifern Ser mill)elmiicflBe beftel;eii, iDiÖmel 
ein palriolifc^er Bausbeliget folgcnbe Jluseinanberfe^ung. 
Dom Seitenpflafler an öen Bäufern einer fdjönen 
unb ooirreidjen Sta&t 
»S SouJDfjl aus Ser Beilimmung &es Seitenpfliiflers ars 
aus Öen Sariiber corlfanbcnen muflerlfaften polijeibefi immun gen 
folgt uon felbff, ba§ feine Jlniage, €inritfftnng unB llntectjaltnng 
üu bcn äffenllit^en unö geitieinn ügigeu 2lnftallen getjört, beren 
Befotgung Öec ffibrigteil jum Sejlen öes publicums obliegt; 

■ bat^er bcnn aui) alle bafiic erforb erlitten Kcflen ans berfelbfn 
Kaffe fliegen follten, meldte bie ebenfiills für ben iSebraud; bes 
public ums bienenbcn Jaf;rbämmc anlegt unb etljait. 
3n Serlin fjot bies inbeffen bisiier nic^t ftaltgcfunben, fon= 
berti jebec fjauseigentänieT mag längs feines Kaufes bas Seiten- 
pflaPet auf feine Koßen nnterljaHen. Sine gefeölictje Dorftferift 
in biefec Sad^e ifl mir nietet befannl: id; glaube, ia^ bie £in- 

Itiil|hing nur nuf einer fflbferpanj berulit, bie baraus entfianben 
fein mag, bog man eine fljfenllidje Kaffe uon jenrn Koflen be- 
freien iDoUte. tjieraus Ijaben einige tjousbejiQer ben unridj' 
tigen Sdjlug gcjogen, bii§ iljnen bas figenhimsred^t über ias 
Seitenpflaftcr juflelit, unb fie busfelbe nad^ ilicem Belieben be- 
nngen unb fii^ jueignen fännen. 
Bei biefer :Unmagnng, ber ii^, n^iemolil id; felb^ ein Ejans ') 
«rtu 
: 



in] (ß. 11, rj. aotün) D=n Ca„^on. (KrifgJ. unb Bomaincntol) In J 
ertft» unC 3, £. SlillEis lltiKnlM«! Dlonilili^ltt XU X7S», S. IS2 - 
>) »aI)irdTtlnlld> liT tn lCllt)(litiRra^c auf btr (oen btn Clntun aus 3t[tf)ti< 
üntm Sfile, iion b.r BtL.renlhDtJf =ii5 üa» Mine Ijaui na* b« Cflpjlj. 
Snafn iu 



22 



^ie %ppMt\\i 



befifee, ntc^t bas Wort xeben Pann, badeten bie fjausetgentümer 
nid^t an bcn <£\nwanb, ba% i^nen bic Untcrljaltung bes Seiten= 
pflafters PteUetd^t ans bem (Srunbe 3ugemutct rotrb, roeti es 
gerabe ben fJausbcPfeern befonbcrs nu^bar tft. €s tft nämltd? 
feine geringe 23equcmltd?!ctt für bie Berool^ner eines fjaufes, 
iDenn fte, infofern nur nicf^t ber IDeg oerfperrt wirb, barauf f^ol3 
ahldben unb flein l^auen, ober il^re IDagen ftel^en laffen fönnen, 
nnb ba% fie ber großen Unanneljmlic^feit überljoben pnb, ba%f 
wie es in Paris ber fall ift, ber faljrmeg bid?t an il^ren Käufern 
üorbeigeljt. 

0bgleid? nun bie 0brigPeit ben f^ausbefifeern niemals bas 
erroäljnte Hed^t eingeräumt ^ai, unb fte jeber3eit, roenn fte por 
iljren fjäufern Brücfen über bie Hinnen, (Sitterroerfe unb ber» 
gleid?en anlegen wollen, ba3u bie (Erlaubnis bei berfelben nad?= 
fud?en unb löfen muffen — fo ift bod^ nid?t 3U leugnen, ba% 
bie Zlad^giebigfeit in bieget Sad^e üble (folgen nad^ ftd? ge3ogen 
l^at, inbem bie Stabt üiel üon il^rer gierbe perloren nnb bie 
3equemlid?feit nebft ber Sid^erljeit bes publicums oft bem 
Priüatoorteil bat nad?ftel|en muffen. Dies 3eigt fld? barin, ba^ 
bas Seitenpflafter teils fo fd?räg angelegt ift, ba% niemanb 
barauf gelten iann, teils mit porgebauten Kramläben, (Sitter« 
werfen unb t^ol|en (Einfal^rten auf eine unfc^icflid?e 2Irt beengt 
ober gar perbaut roorben ift. 

Selbft bei ben Bauten, bie (friebric^ ber (Sroge in ber 
l|öd?ft rül^mlid^en unb weifen 2Ibfic^t, armen Bürgern 3U guten 
ijäufern 3U pertjelfen, ben fjanbwerfern unb 2Irbeitsleuten Brot 
3U üerfd^ajfen nnb ben gefamten ZIal|rungsftanb burd? ben per» 
metjrten (Selbumlauf 3U beleben, mit mal^rljaft föniglid?er (frei« 
gebigfeit unternetjmen Heß, beging man ben großen (fetaler, ba% 
bas Seitenpflafter an vielen (Dxien 3U fteil eingerid^tet unb burd? 
tjol|e (Einfal|rten ober ^o^enannte 21ppareils unwegfam gemad?t 
würbe. 

Die Unanneljmlid^feiten biefer fonberbaren Bauart fann 
ein Fußgänger am beften in ber £eip3iger Straße fennen lernen. 
Denn feitbem fie ber XlTonard? burd? neue f^äufer perfd^önern 
ließ, ift 3ugleid? bas Seitenpflafter burd? bie 21ppareils gän3lid? 
pcrborben worben. (Es beftetjt nunmel^r ans ijöl^en unb (Etefen. 



lait wntaat 



Die elfteren finS 311m Cell von &em äafjrbamme an Ijecaas- 
QtaibAtet wotien, fo ia% Jut|ritieife auf bemfelbtn S[]nIi(I)e 
Stfi^ntteriingcn Itiien, als wtnn pe auf iim Sanbt über tiefer 
fotfreii. ^üin Juggängcr, ber nidjt Rang un& Kraft jum ^(61= 
fern unb Sptitigeti Ijal, wirb geiiiig btefes Stittnpfiflper meiben. 
IDel}« bem ^rrmben, ber im Jinftetn, menn bie Strogen nidjt 
bnrdf bie latemoii ctlfudjfet fiiib, ob« IPinb nnb IDcItet bic 
IPirfungen it|C(s HdjUs fdjcrädfen, Sarauf gel)tl (£c fonn 
Icidjt Pöii einem Jlppardl Ijerunterflürjeti unb fid; glürflic^ 
pccifcn, luemi ei nur mit einer geringen Scfd^äbi^ung iaoon 
fommll 

2tnd; im BdDotjnern ber ^Sufer i^ burdf bic Ilppaceiis 
fd)led)t gebleut roorben. Hies mirb ein jeSeir fcejeugen, bet bie 
mfilie FennI, toomit ft^roer belabene JufjriDerfe im IDirtler, 
mcnn es glatt ift, obpr audj ja anberen Reiten über bergleic^en 
^äqel in bie Eljormege gebtigeri. <£$ ift ]u berDnnbern, ba% 
bie (Higenlümer ber £)äufer bie il)nen miti it;reii Ulietern 3u§erjt 
unbequemen ^ppareils fo liebgewonnen l;aben, !)>ig ii;nen non 
feiten bes (SouDetnemenls unb bcs polijciiircetoriums burt^ 
eme eigene Derorbnung com 5 Jliär] (787 befannt gemad(t 
merben mugte, ba% tünftig bei ben Bauten fdjled^terbings feine 
2IppoteiIs ober fogenaniite erliöljte Hampen oor btn diDrnrgen 
angelegt, aut^ jur BequemlidfEeil ber ^fu^gänger feine (Erlaub- 
nis ]u pfoftcn ober Pfülilen auf bem Biirgerfteige ober cor 
ben Hinnfteinbi Ulfen gegeben luctben falle. 

3d; DPrfpredje mir ben Scifall ber Sad^Der^iinbigen im 
Polijeifoi^e, wenn xd) ben Jüunfd; SuRcrc, bag bod} audj Berlin 
ju einem 5werfentfpreii;enben Seilenpflafter an ben f^äufern 
gelangen möge, imb t]offe, bag meine un eigen nügigen ITltt- 
böcger biefem ITunfct^e beiflimmen merben. 

Jrciliil! finb ju biefem nü^Iidjcn Unternelimen überlegle 
unb etnjllitj/e Deifiigungen niie anBcre beträd|tltd|e Koften et- 
forberlid;, roeil bas abju|^eüenbe Übel nidjts meniger als un' 
bebeutenb ifl. Sa aber bes jcgigen Königs lltajeftät ebenfalls 
jätirlid) mit (c nieler lllilbe iinS (Srogmut anfelfnlidie Summen 
für bie tjiefigen Bauten unb ju immer grägerec DerfdjÖnerung 
unb Bequemlidffeit nnferer Stabl Ijulbrcii^ft ancocifen, fo barf 



2^ 2ßuben 

man ^o^zn, ba% andf bieget (5egen{lanb getptg ntd^t auger 
2ld?t gclaffcn werben iDtrb^ €s ift in ber Cljat fel^r 3n iDÜnfc^en, 
bag aisbann bas SettenpfTafler in allen Stragen^ wo es fd^Ied^t 
unb unmegfam x% bequem unb orbentltd; etngerid^tet; eine fd;i(f - 
lic^e Breite besfelben benimmt unb unter feinem Dorroanbe 
fo wenig feine Beengung als eine ben ^uggängern unbequeme 
<Ert}dt}ung nac^gefel)en n>erbe. 
Berlin; 20 XHai ^788 

Hod? lebl^after empfinbet berfelbe Derfajfer bas Unmefen 
ber bie Stragen üerunftaltenben unb ben DerFefjr tjemmenben 
Buben, ein Unmiüe, ber il^m folgenben 2Iuffaö mit 2Ibänberungs» 
Dorfc^ISgen eingab, roelc^e für bie 2Infd?auungen ber §eit über- 
aus c^arafteriftifc^ ftnb. 

«t 

Über bie tjöl3ernen Krambuben in Berlin 

^•^ Da nid?t einmal f riebricf? ber (Sroge ber Dermeljrung 
ber Buben burd? feine Cabinetsorbre com ^OHopember \783 
l^at fteuern fönnen, fo würbe es Iäd?erlic^ fein, wenn ein 
Sd?riftfteüer mel^r 2Ic^tfamfeit auf feine IHeinungen als auf 
bie Befetjle eines XlTonarc^en Derlangen unb bei beren (Er* 
mangelung oerbrieglic^ werben wollte» Dieüeicf^t traf id? mit 
meiner erften Schrift ^) nid?t ben redeten geitpunft, worauf bei 
ber guten 2lufnatjme gemeinnüfeiger Dorfc^läge piel anfommt, 
unb üielleid^t war es bes jefet regierenben Königs XHaje^ät 
Dorbetjalten, bie tjerrlic^en piä^e unb (Segenben feiner Hefiben3, 
bie jefet burc^ bie Buben t)erun3iert werben, baoon 3U fäubern, 
gleichwie ber Kurfürft ^Jriebrid? tPiltjelm ber (Sroge biefelben 
oon ben Sc^weineftäüen fäubern lieg, bie in ben Stragen unb 
an ben Käufern gebaut waren. 



[\2] (©. 21. 6. Baron) oon Caniottc in 5. ©ebifcs unb 3. €. öiefiers 
öerlinifdjcr tnonatsfdjttft X J1787, 5. X66 — i) ©ebanfen oon ber Sdjäbüd?» 
feit u. f. w., Berlin U75 



« ■■!■*» 



Uli-. - _ . _ 



!25uDen 



25 



Soviel tft gemig, bag es mit bem Bnbenbau bereits aufs 
ängerfte gefommen tft, nnb ba er einem !rebsartigen Übel 
gleicht, iDelc^es immer meiter um fld? frigt, fo cerfpred^e id? 
mir ben 53eifall meiner IHitbürger, benen bie Buben ebenfo 
oerljagt ftnb als mir, menn ic^ geeignete IHittel üorf daläge, 
burc^ tt>eld?e fie balbigjt von ben (Dxten entfernt werben fönnen, 
an bie fie gar nicf^t geljoren. 

Soüen unb müjfen Krambuben in Berlin gebulbet werben, 
fo follten itjrer iDenigftens nid^t fo piele fein wie gegenn)ärtig, 
unb in Qinjtc^t ber Buben, bie man beibeljalten wollte, um 
nic^t bie Kramerei 3U (Srunbe 3U rid^ten, tonnte bie 5ad?e 
füglid; bergeftalt eingerichtet werben, bag fie von ben fd^Önen 
Pläfeen, bie fte rerun3ieren, oon ben 0rten, wo fie eine an^ 
geneljme 2lusjtd?t unb ben 2lnblicf prächtiger (Sebäube Ijinbern, 
oon ben Brücfen, bie fie beläftigen, unb Don ben (Segenben, 
wo {te bie Purc^faljrt verengen, nac^ anberen piägen nnb 
Stragen, wo il|re (Segenwart weniger Ijinberlid? wäre, fort* 
gefd^afft würben. 

^u ben Plänen geljören ber Parabeplafe^) in ber Königs* 
Dorftabt unb oorneljmlid? ber Pönt^ofspla^. Kaum l^atte ^riebrid? 
ber (Sroge beträd^tlic^e Summen auf bie Derfd^önerung biefes 
planes oerwanbt, fo nifteten fld^ bie (Eröbler auf bemfelben 
ein unb perljinberten burd? iljre mit elenben i;)er3ierungen ge« 
fc^mücften Buben ben freien 2lnblicf bes gan3en planes unb 
ber anfeljnlid^en (Sebäube, bie il^n umgeben. Per 2lbftanb 
3wifd?en biefen (Sebäuben unb ben l^öl3ernen Buben fällt 
gewig einem jeben auf, ber nid?t in ben le^teren feinen Veu 
feljr treibt; unb 3ur Derfd^önerung bes planes ift nid?t allein 
bie fortfd^affung berfelben unumgänglid? notwenbig, fonbern es 
wäre auc^ 3U wünfc^en, bag eine paffenbe Stelle für bie bortige 
Wad^e^) nnb bas Spri^ent^aus ausgemittelt werben tonnte. 

Die 2lusPd?t t)erl|inbern 3um Beifpiel bie Buben an ber 
PetriPird^e, an ber ^unbebrücFe^) unb bei ber ^auptwad?e ber 



1) ber Ijenfige 2IIcfanbcrpIa§ Ijie^ parabepla§, n>eü er als foldjer f är bas 
(njflnafd?e unb Bornjidbtfdje Hcgiment biente — "^) bes IDoIbecffcljcn unb 
öraunfdjen Hegiments — 3) i)ie Ijeutige 5djIo§bräcfe 



26 



t25uDen 



2IrtiUene. ^) So oft td? in bicfe (Scgenb !ommc, bebanere id?, 
baß eine (fa9abe bes geugfjaufes, bie einen Ijerrlid^en 21nblicf 
nacf? ber Heuftäbter Brücfe®) jn gcmäl^ren ipürbe, foroie anc^ 
bas fcf^öne Donnerfd^e^) ^aus ftd? Ijintcr fold^en elenben fjütten 
perbergen muffen. Den Buben !önnte nad? meinen Porfd^Iägen 
leidet ein anbcrer Sianb angeroiefen werben, unb wollte man 
bie IDad^e an bie jum Palafte bes IHarPgraf cn *) f^cinrid?, fönig* 
Iid?e Qol^eit, geljörenbe (Sartenmauer anhanen, fo roürbe ber piaft 
ror berfelben am heften benu^t werben. 

Daß fie Brücfen beläftigen, fann man gemig oon ber Hoß* 
ftraßenbrücFe bel^aupten, fowic bisl?er Don ber (Scrtraubcnbrücfe. 

Die Durc^faljrt ocrengen fte bei ber petrifird^e unb auf bem 
IHoIPenmarPte. 

IDäre eine Bogcnlaube cor ben neuen Käufern auf bem 
Jrtebrid?sftäbtifd?en ^) XHarfte angcbrad?t unb bas €rbgefd?og 
aller biefer ^äufer ju Krambuben eingerid?tet worben, fo Ijätte 
biefer piafe, auf ben Berlin ftol3 fein fann, gleid? nac^ bem 
pollenbeten Qäuferbau pon ben l^äglid^en Buben gereinigt werben 
f önnen unb ben bortigen Krämern wäre ein anberweitiges Untere 
fommen perfc^afft worben. 3eöt aber Pann unftreitig Pein fc^icP* 
lid?erer 0rt 3ur Bebauung mit biefen Buben Porgefd?lagen 
werben, als bie eine Seite ber Beljrenftrage längs ben (Sarten« 
mauern ö); unb am <Enbe ber pon bem eljemaligen ^eftungs» 
graben bis an ben ;friebric^sftäbtifd?en ITTarPt geljenben XHittel« 
ftrage,^) fonft auc^ ber BullenwinPel genannt, ift ein geräumiger 



1) bie Ijeutige Königstoadjc — '^J flc überbrücftc ben ^^jlungsgcaben unb 
lag in ber 5Iud?tHnie ber fjeutigen S(i?Io§brücfe unb ber IHittelallec ber Cinben: 
ber ^fflungsgraben ging 3n?ifdjen ber tjeutigen Unioerfität unb bem ^eugtjaufe 
Ijinburd? — 3) ^qs t|eutige ^»"^"S^iwiJ^Ptiuni, in tr?eldjem bamals bie (Seneral* 
§oII» unb 2Icdfeabniinijltation toar, erbaut oon Donner, Kammerbiener ber 
Königin 1753— *) gemeint ijl prins ^inridj, öruber ^riebtidjs bcs<ßro§en: 
bie tieutige llniDerfttät — ^) tjeute (Bensb'armenmarft, tr?ie ber pla^ aber audj 
bamals im Dolfsmunbe fdjon t]ie§, n?eil früher Ställe unb i^aupttoadje bes 
Regimentes ©ensb'atmes barauf u?aren — 6) bie ©arten ber I^äufer unter 
ben iinben etwa oon bem fjeutigen palais ber ruffifdjen Botfdjaft bis furj 
Dor ber potsbamer Brücfe — fo t]ie§ bamals ber enge (Eeil ber 5riebrid}s» 
firafP/ 3tt)ifdfen ben Cinben unb ber 3eljrenflra§e — reidjten bis sur Betjren» 
flra§e — 7) 1,2t Derfaffer toiH fagen Derbinbungs jlrafe, ba oon ber ITlittel« 
flra§e l|ter feine ^ebe fein fann 




I 



tenplaQ, bet jn 5d;lSd;lnbuben Docjüglii^ bequem geiegnt 
ifi. £DoDte tE|n ber £ig«ntümeT baju einräumen, fo mürbe matir^ 
fctjeinlic^eciiieife in ber Betfrenfirage Haum genug übrig bleiben, 
ia% aud) bU Sdjlädjler* tinB übrigen Hrambuben cor Ben 
Ijäufern in ber ajuerflta§e ') abgebrodjen unÖ bafdhji aufge' 
fiilgit mrrben fonnten. 

SiÜij fDlIte man nie bem lEigentSmer eines £)aufc5 Der= 
ftatten. bas [ebiglid; jur SeqiiemltchFeit bei Ju^gänger beftimmte 
Seitenpflafter burc^ ©ittern'tri unb norgebaute KtomltibEn 311 
beengen. Don biefer Hegel (olltc in Teinem Jaüe am nicniglJen 
•in einer engen Stta§f, wie bie ÖJuetfttage, abgeinid;en roecöen, 

IToUte man ben I)cn1;?f|d;en plug oon benSubm reinigen, 
fo (Snnten Biefelbcn anf ber IDiefe sroifi^en bem IDeiöenbomm, 
&et Jrifbtidjsjhag« nnb bem Kaßenjiiege') ctbant roerften. Sie 
ift {o geräumig, bag matirFd^einlid; alle in Berlin befinMidjen 
tCrSbelbuben barauf ßetjen Fännten, unb ber figentümer ber 
Wie^t tonnte fid; feinen (^Sl^eren unb ftt^erern Ertrag berfelben 
cerfprfdjen, als ntcmi ifjm ber (Srnnbjins ber Buben ober me- 
nigßens ein Ceil besfelben 5ugef'c(7lagen miirbe. IDürbe biefe 
IDieff, qUii) bem übrigen (Eeile öes flaues, iDoranf bie Ka- 
fernen für bas oierle Hegiment bcc ürtidciie, bie (Sensb'drmes= 
ftäUe u. f- CO. erbaut morben finb, erl;Sl;t, fo mSie es ein [)err< 
li^er Bauplag für Buben, bie auf einem ausgcfüUten ober 
erlfflliten IDiefengrunbe fit^ercr getaut werben tonnen als Ka' 
fernen unb 5läUe. 

2lnd; n^irb man mir leidet 5iige|lc!ien, bag ber Ocrfdjlag, 
bie fämtlit^en Crobler in Berlin an einem fflrte anjufegen, 
biefen Cenlen eljer nußbar als fc^äölid; fein mürbe. 3ltr Jlufenl" 
ttalt ifi aisbann allgemein beFaunt. Derjenige, b;r etmas bei 
il[nen losrdjlaticn mtQ, fann T'^ baju ben annel^mbarften 3(b- 
nel)mer tDSt;len, unb bie Kauflu^igcn Fönnen ebenfalls ot;ne 
oielen ^eilDerluft ben beflen Dertinfer ansmitteln, pati ba§ fie 
i#5t um einer KIcinigFeit millen oft meit umljcr, jum Beifpiel 
«omDSnifoftdienplaßnai^bec^ägerbrütfe") nnb bem ßaatft^en 



1t HiLt 61 



: irrifd,!.,, 



m ®eocgei.ilrp6( - 



4 lli fQl,tK 



28 



!8ubrn 



IHarfte, ber KonigsbrficFe unb fo mciter laufen muffen nnb bodf 
iDoljI ben Sirobler nid?t ausfinbig mad^tn fonnen, ben fte fud?en. 

Den übrigen Krämern, bie il^re tPaaren in Berlin feil 
bieten, Pönnte ein guter Stanb in ben breiteten unb he^en 
Straßen ber Dorfkäbte angemiefen merben. Die eine Seite ber 
Oranienburger Straße in ber Spanbauer Dor^abt ISngs ben 
(Sarten3äunen von IHonbtjou an bis 3ur (friebrid^sftraße ipürbe 
ba3u tauglid? unb ror3ÜgIid? für bie Krämer vom Bfaaf^ä^en 
HTarfte 3U beftimmen fein. 3^? U^^ roraus, bog nid?t metjr 
l^öl3erne, fonbern fteinerne Buben erbaut werben müßten, wo- 
burd? bie (Eigentümer ber (Sorten 3U IHauern gelangten unb 
riel Q0I3 erfpart werben würbe, roeld^es ber Untertjalt ber 
5äune erforbert. 2lud? bie ^ol3marftftraße in ber Stralauer 
Dorftabt bliebe breit genug, wenn gleid^falls auf einer Seite 
berfelben an ben <Sarten3äunen Buben angebracht mürben. Die 
Krämerbuben, bie gegenwärtig bem Parabepla^e^) in ber Königs» 
üorftabt ein übles 2Infetjen geben, unb biejenigen, burc^ roeld?e 
ber niolfenmarft oerbaut ift, fönnten bortl^in oerlegt werben. 

(2nbUd?. !önnte ber Bau ber neuen ^äufer, mo3u unfer 
£anbesljerr bie Koften mit föniglid^er f^ulb unb <5nabe fc^enft, 
t)iel 3ur Derminberung ber Buben beitragen, menn bie (2rb= 
gefcf^offe ber meiften biefer Käufer 3U Kramläben eingerichtet 
mürben, unb moüte man aud? bie Käufer, meldte ben Heuen 
unb SpittelmarPt umgeben, auf gleid?e IPeife einrid?ten, fo 
mürben bie Buben von biegen heiben Plänen megfommen. 

IHeinen HTitbürgern, bie ber Freigebigkeit bes Hlonard^en 
ungleid? beffere f^aufer 3U oerbanfen Ijaben, als fle Dorljer be» 
fagen, traue id? nid?t allein fo ütel Danfbarfeit unb Biüigfeit 
3u, ba^ fte über bie Beftimmung bes (£rbgefd?offes itjrer Käufer 
3U Kramläben nid^t murren mürben, fonbern id? glaube andf, 
ba% fie basfelbe auf biefe 2Irt am beften ausnu^en fonnten. 
Sollte id? burd? ben gegenmärtigen 2luffa^ 3U einer befferen 
€inrid?tung in ^infic^t ber Buben 2lnlaß geben, fo mürbe id? 
mid? freuen, mein Sd^erflein 3ur Beförberung einer gemein« 
nüfeigen 2Inorbnung beigetragen 3U l^aben. 



ij tjcute 2IIeranöerpIaö 



Jllsbann mätbt n, mtiner metimng nad;, in iti 5ad;e 
f folgcnbe Derfiignitgfti atitommen: 
\) 4s mögten nidft mehr liöliern«, fonBern fteinerne SuöeTi 
in bcn bcmerden 5ira§en erbaut lUKÖcn, Dies trforbrrt 
Sie nötige Dorforge rocgcn Jlbojenbung einer ^fcucrs- 
gefatjr, Me bei Dielen jufaniinmftel;enberi l)5[jcrnert Buben 
5u befnüd^tni ift, unb es i[l anä^ jur £rfpLirung bes 
^ol5es befio notmenbigec, ba wir feine Hbnaljme 3ar 
iBenlige emft<nbeit unb alfa basfdbe 3 um Bubenbau nic^t 
DcTfdjtttenben Foulen. 

2) Kein Kiämec bürfte feine Bube mit jur IToijnnng ein^ 
ridjten, folglidf nie melir als eine Bub« befißen. 

3) Sie ganje CÜröblergefeüfc^aft niugte, wie id) corl^in gefagt 
Ijabe, jurainnten ov. einem (Qttt untergebrad)t roerben. 

^) Jür bic Krämer, beren yerfeljr betrSdillit^ ifl, jum 8ei= 

fpiel bie init Furien pber üud; mit Salanlerie- IDaaren 

Ijonbeln, efaerifo für bie (Sifcn- ober Dictualienljänblec 

miiglen feine Buben erbaut, foTibern fie mn§len ange» 

roiffen merben, Ktambiibeii in beii ijäiifern ju bejieijcn. 

bie fid) für iljreu Detfetjr beffer ft^icfen als bie Buben. 

Berlin, ben 2^ ypril t?87 

ZlnmerfuTig ber Sebaction; (Es gereidjt ber Berliner Poli3ei 

jnr (£t)re, ba§ fie feit turjem aitgefaugen, beu Snbenunfug ein; 

äufdjrfinfen, wobei bereits einige con ben IPünfffcen bes patrio. 

tifctjen t^crrn Peifaffers in firfüUutig gegangen finb. 

^^ 

riad) all biefeii Sd[iISecnngen wirb man bem tabe[|'üd|ligen 
Deifojfer bes „5ii(attenriffes" (uecgl. S, (6) Eaum 3U gro§e 
Übertreibung bei folgenber Befc^rdbimg rormerfen formen. 

^ 5o breit utib fr^ön bie Strafen aud; bei bem erften 
Tlnbliif finb, fo neig boc^ ber juggänger jumeilen nidit, wie 
er fii^ porfdjnellfatjrcnbeti ir>ageii, Kot imb ©offen Ijiiten foU. 

[13] fdjaitemig Don S.iliti. li™flpr6om iras, S. TS 



30 ©ie ^trafeen 



^s.'N•^»^ V* • 



Der eigentlid^e (Sang für ^uggängcr foüte ipie in aßen übrigen 
orbentltd? eingerid^teten Stäbten längs ber fjäufer Ijingeljen; 
aücin bas Ijat man burd? b\e l^oljen 2Iuffat^rten vov benfelben 
faft unmöglid? gemacht. Der ^Jußgänger mirb aUe 2lugenblicfe 
aufgeljalten, unb ift gc3n)ungen, über bte (Soffen lueg, auf ben 
fogenannten Damm, 3U f abreiten. Hirgenbs fällt btefe Unhe^ 
quemltd?!eit ftärfer auf als in ber £eip3iger Straße, einer ber 
fd^önfken von gan3 3erlin. 

2lugerbem flnb cor ben f^äufern nod? Ijolje fteinerne (Treppen 
angebrad^t. 3" ^^r ITTitte ber Strage, ober auf bem Damme, 
ift es bei fc^Ied^ter IPitterung augerorbentlid? fotig, unb in bem 
Steinpjlafter felbft giebt es un3äljlige £6d?er, tpas teils üon bem 
fanbigen 3oben, teils pon ber unoerantmortlic^en ZTad?Iäfftg* 
!eit ber Steinfe^er unb ifjrer 2Iuffetjer l^errül^rt. Die übermäßig 
großen Steine, roeld^e 3n)ifd?en eine IHenge fleiner fpi^er Kiefel= 
jieine gelegt ftnb, oerurfad^en, ba% man alle 2Iugenblicfe (Sefal^r 
läuft, an3uftogen unb 3U Boben 3U ftür3en. §mav jtnb bie 
(Soffen, wie es ftd? geljört, an beiben Seiten bes Dammes an' 
gelegt, jebod? fo, ba% fte bem cjuggänger gefäl^rlid^e (fallbrücfen 
roerben. <Ein (Eeil biefer tiefen (Soffen ift nämlic^ nur ror 
ben Käufern mit 3rettern hebedt Sobalb man alfo ahmbs 
an ben Käufern entlang gel^t, ftößt man alle 3eljn bis fünf3etjn 
Sd^ritte an eine fteinerne (Ereppe ober 2luffal^rt, bie mol^l nod?, 
um bie (Sefat^r 3U rergrößern, mit einer Keinen Hinne umgeben 
ift; gel^t man nun auf ben Brettern, mit benen bie (Sojfen be» 
bedi ftnb, l^er3t^aft fort, fo fiur5t man, etje man es pd? oerfiel^t, 
brei bis oier ^n% in bie (Sojfe l^inunter; gel|t man bagegen 
mitten auf bem Damme, fo tpeig man, wenn ein ober gar 
meljrere tPagen fdpnell Ijerangefal^ren fommen, nid?t, wo man 
fid? l^inmenbcn foU; benn an ben (Sojfen liegen l^olje unb 
fc^lammige Sdpmu^tjaufen, über n)eld?e tjinmeg3ufpringen ge* 
fäl^rlid? ift, ba fie abfd^üjjtg unb tief ftnb. (Ero^bem mug man 
aufs (Serabeujoljl einen (Entfc^lug faffen, um nid^t übergefaljren 
3U merben. 

Die eingeborenen Berliner finb an biefe Unbequemlic^feiten 
geroöljnt, fennen aud? bie Seitenmege beffer als ber (Jrembe, 
ber bergleid?en (Sefaljren gar nid?t cermutet. (Hs liegt etroas 



©ie 55auatt 3\ 

IHenfcf^enfeinMtd^es in einer folc^en Einlage ber Straßen, wtii 
man babet bloß an bic Hcic^cn, bie in Kutfd^en faljren, Qebadft 
3U traben fc^eint. 

ITTan fprccfee ja nid^t von ber näc^tltcf^en €rleucf?tun9, ^enn 
biefelbe ift bis jefet l?er3lic^ fc^Icc^t gemefcn, obgleich £aterncn 
genug brennen. £eibcr pnb bic £aternen fo bcfd^affcn unb an' 
gebracht, ba% fte nur eine 2ltt IjcUen Sdfatten Derbreiten, ber 
3U nichts Ijilft. 

(Eine anbere Unbequemlic^feit für bie (fußgänger befielet 
barin, ba% bie Bürger oft Schutt, £eljmt^anfen, Boljlen unb 
fogar IHiftl^aufen cor il^ren f^äufern liegen laffen. Das foUte 
entmeber gar nid?t gcbulbet, ober roenigftens bei Strafe ange= 
orbnet tperbcn, eine £atcrne baneben an3ubringen. Dcrgleid^cn 
Dinge mögen in fleinen St'dHen unb ^Jlecfen Ijingeljen, ftnb aber 
in einer großen Stabt unDer3eil^Iid?. 



^ 



2Inbere liaiten an ber Berliner 2Ird?itcPtur oiel aus3ufeöen. 
So l^eißt es in einer Sd?rift aus bem Z^iixe \792: 

^^ Die Käufer ber Hcfiben3ftabt ftet^en nid^t, n)ie in üicien 
anbern Stäbten Deutfd^Ianbs, mit ber fd^malcn ober (Siebelfeite 
nad? ber Straße 3u, fo ba% bie (Traufe auf beiben Seiten bes 
Dac^s in bic fogenannten IDinfelgaffen ben 2lbfall l^ätte, fonbern 
in bie dauere, wie man 3U fagcn pfltcgt, bas t^eißt, ber Breite 
nad?. Die fd^Önften, fomic übcrl^aupt bie in ben fjauptftraßen 
liegenben f^äufcr finb meiftens brei StocfmerP l|od?. Sie ftnb, 
nur menige ausgenommen, nid^t maffto, fonbern aus leidsten 
Bacffteinen gebaut. Steinbrüdpe giebt es in ben großen Sanb= 
ebenen, meldte rings um bie Stabt liegen, übcrl^aupt nid?t, fon= 
bem biefelben muffen aus entfernten (Segenben 3U Sdpiffe t^er* 
beigefül^rt werben; man jtel^t batjer in Berlin ganse Plä^e bamit 



[H] 3"fJ«s Conrab Zn&Uer, ©cmätjlbc oon Berlin, potsbam unb Sanssouci, 
Conbon (in IDaljrljcit nörnbcrg) U92, 5. 36 



32 ^te 55auart 

angefüllt, i»o jtd? bte !unjircid?e fjanb bes Steinmcfeen an tfjnen 
übt. 2Il5 Saut^ol3 wixb Cannenljol3 perroanbt. 

3n Berlin tft be!anntHd? alles galant. Dies erftrecft flc^ 
fogar auf b\e S^(^^^e ber fjäufer. Die (Srunbmauer ober bas 
ifunbament tft mciftenteils anbexs angejkid^en als bas übrige 
(5ebäube. Dnrd; bte mörtelbefleibung , n>eld;e tnan l^ier fet^r 
tänfd^enb aufsutragen roeig, giebt man bcm ;f«nbamente unb 
oft aud? bem gan3en (Sebäube bas 2Infetjen eines Huftica« 
Baues. ^) 

0bgleid? im (Sanken genommen ber Jarbengefd^macf gut 
ift, fo erblicft man bod? tjin unb roieber Käufer, bie auf Car» 
niolen unb Smaragben 3U ruljen ^dje'men unb ein fo feltfames 
2Iusfel|en Ijaben, ba% fle aus bem neuen 3^rufalem ber 2Ipo» 
falypfe auf bie €rbe perfekt 3U fein fd^einen. 

Über allen fjäufern ber ITianufacturiften unb JabriFanten 
Ijängen Schuber. 2In E)er3ierungen burd? präd^tige Balcons, 
bie auf Säulen rut^en, mit Dafen oerfel^ene 2lltane, fjalbfäulen, 
f oftbare portale, burd?brod?ene (Treppen mit anfd^Iiegenben, 
funftreic^cn (Eifengittern unb £aternenpfäljlen, fd^önen ^rontons, 
ifeftons, Stuccaturarbeit, IHanfarben unb anberen 2lrten Don 
Päd^ern roirb nid^ts gefpart. 

Hoc^ ungünftiger, allerbings aud; nod; oberfläc^Iid^er lautet 
bas folgenbe, metjrere 3aljre frül^ere Urteil. 

9i^ Über ben <Sefd?macf in ber BauPunft Ijabe id? leiber 
nic^t piel troftlic^es 3U fagen. (Eigentlid^e paläfte giebt es nur 
feljr roenig; ber bes Prin3en ^einric^ fann faft allein fo genannt 
roerben. Ubertjaupt finb bie fjänfer, bie unter ben £inben ab- 
gered?net, oiel 3U niebrig, unb jiel^en in feinem Derljältnijfe 3U 
ber augerorbentlid? großen Breite ber Slragen. IHan iDollte bie 

1) bles meint ber Derfaffer, tDenn er fagt: ein rufliques 2Infel}n — 
[]15] Ceutfdjer IHerfur 1787 III S. 66 (Briefe eines Heifenben aus Berlin, 
im December J1785 unb 3anuar 1786 gef(i?rieben) 




stobt gem gtfditDiiibe grog Ijabm unb gab baljer ben Sfroßen 
eine Breite, ^ie fte in feiner aiibern Slabt )\abm, unb bie meit 
Aber bie Ifitiaus get)!, weldje für bie ioal)te SiljBntjeit genügt. 
Sei Dieien Strogen 1(1 ondf bicfe Breite iinb bie gerübe Sinie 
bas einjig 3d;5ne nnb man trifft fein einji^es merFmürbiges 
^ous barin an. Don biefer 2Irt iü bie gepriefene IDi[l)elm5< 
inie bie JrieSridjsItroge, bie beiben längfien in Berlin. Die 
Jenaer finb überall 5a jat)Ireii^, bie lITauern ju fdimal, iinb, 
nan bod; an nielen eine groge ^^^I;! Don Derjiernngen qe- 
waifl wirb, fo ertDedl iits Sen (Bebanfen, baß bie (i^inalen, 
bannen HTauern it;re £aft nid^t mürben tragen tonnen. 



<tiß 



Don Sem guftaube ber Stragcn bei fdjlctfftem tüeiter fann 
man ftd; einen Begriff aus ben folgenben rooblgemeintcn Vor- 
fdjlägen matten, roelt^e ein Berliner iJournaliü geringen <la- 
übers ber jiäbtifdjen polijci giebt. 

!bS 3n gang Berlin Ijatle jt<^ bos ®erüd;t oetbreitet, bet 
KSnig Itabe 6000 Silialer jur Säuberung ber Stobt non bem 
filfe gegeben. 2Jnbere gaben Sie Summe anf 3000 EljalBt 

Sogar cnsniSrlige Leitungen melbeten bies, nnb eine (t^rieb 
es ber onbcren nad;. ^d) fann fid;er beliauplen, bog nid^ts an 
bem <Seriid)le mar, unb ia% gar feine föniglit^en (Selber au' 
gemiefen morben finb. Deffen ungeadjtet glaubten es riele, ob> 
gleit^ (ie feine roirflii^cn Beroeife in fjflnben Ifolten; jo, Pe 
maßten fid; ein geroiffes Hedfi an, berb über ben Stabtpcäfibenten 
ron fiifenlfart los3U5iel;en, weil er feine bcffeccn Jtnjialten jar 
tCegrdnmnng be$ iSifes treffe: er t^Sttejo fo mel (Selb beCommen! 
üerronnft^t feien alle llrteife, lueli^e in einem fo geljimlofen 
Mafien entfielien! IPoUt iljr urteilen, fo faflt euere Urteile als 
ItlSnner unb Patrioten, üui^ ii) wiü einen Uerfnd; mögen. 



3^ 5^ie ^ttaßen 

Per ^at, weldjen man Bfetxn von (Etfent^art gab, ba§ 
mögltd^ft fd^Icuntg aufgeeift voevben folltc, mar nidjt allgemein 
nügltd?. Was für (Eis unb Sdjnee gebar nid^t ber augerorbent* 
lic^ lange IDinterl XPären ^iatt 50 bis 60, 300 bis ^00 XPagen 
bageroefen, meldte bas (Eis fortgefat^ren ^äiien, fo toürbe bie 
gal^I bodf nod? ju gering geojefen fein, benn bie Hef[ben3ftabt 
ift 3« gro§ unb bie Straßen finb 3U 3al^Ireic^. Sollte ber IDinter 
nod? einmal fo augerorbentlid? freigebig mit feinem €is nnb 
Sd^nee fein — ein (fall, toelc^er nid?t roat^rfd^einlic^, aber bod^ 
möglich i(i — , fo gcl^t mein Hat bal^in, ber ^err präfibent gebe, 
fobalb Ct^auroetter eintritt, oor allen Dingen ben Sefel^l, fämt» 
Iid?e f^auptöjfnungen ber (£anäle nnb Htnnjieine mit il^ren 21b» 
leitungen auf trauen 3U lajfen: baburc^ toirb bas gefc^mol3ene 
€is in feinem £aufe nid?t gel^emmt. Piefes 2lufl^auen mu§ 
nid?t nur bei allen (Eanälen, fonbern aud? burc^ bie gan3e Stabt 
gefc^el^en. 

3ft bies ausgefül)rt, fo l^at ber präftbent oon (Eifenl^art bie 
(Süte, ben ^weiten Befel^l 3U geben, bag nämlic^ nic^t mel^r (Eis 
aufget^auen wivb als an bemfelben Sage meggefaljren werben 
fann. Critt uncermutet fc^nelles Cl^auujetter ein, fo ©äre es 
freilid? notroenbig, alles auf ein mal n)eg3ufd? äffen. Sejfcr iji 
es jebcnfalls, ba% bas (Eis, weld^es nidfi u)eggefal)ren wirb, 
unauf getrauen liegen bleibt, als ba% man es auft^aut unb auf 
£Jaufen toirft. IDas für (folgen bas nad? flc^ sieljt, liahen bie 
Berliner gefeiten. 2luf oerfd^iebenen Plänen entftanb nic^t nur 
ein großer IHoraji, fonbern ein fold?cr See, ba% man mit einer 
(Sonbel wie in Penebig l^erüber unb l^inüber fal^ren fonnte. 

(Einer Stragenplage, ber Bettelei, fd^eint bie polisei auf 
energifc^e IDeife gefteuert 3U l^aben, wie ans ben folgenben 
Sc^ilberungen l^eroorgel^t. 



[\7] Kleine IDanberungen burdj Deutfdjianb, in Briefen an ben Doctor 
K* Ceutfdjer OTerfar X785, II 5. 72 



Oßettelet 35 

^ Seilt lohenswext finb bie (Einrichtungen, bie man in 
Berlin iDcgen bes Bettcins gctrof en t^at. 3^^^"^ ift ßs bei 3el|n 
Cl^aler Strafe unterf agt, einem Bettler etiuas 3U ^ehen, unb 
le^tere »erben, too man fie finbet, aufgegriffen unb in ein ^aus 
gebrad^t, wo fle arbeiten muffen, ^u biefem Belaufe roirb eine 
2In3at?I von Betteloögten ^) gel^alten, bie 3U ^we'x unb ^wei ben 
gan3en CEag burd? bie Strafen patrouilliren unb alle Bettler 
anl^alten. 2Iud? auf ben Promenaben oerrid^ten jte if^r 2lmt. 
Set^r feiten unb immer nur bes 2Ibenbs roirb man angebettelt, 
roobei id? bie €igentümlid?feit bemerft l^abe, ba% man l^ier nic^t 
wie anberroärts um einen Pfennig, fonbern um einen Dreier 
bettelt: bie Bebürfniffe ber l^iepgen Bettler finb alfo um ^weu 
l)unbert Procent größer als in anberen Stäbten. 

(Ein befonberer Porn?anb 3um Betteln, ben ic^ l^ier oft ge* 
^M ^abe, ift nod? ber, ba% man fagt: ,;fie l^ahen mid? mit 
(Eontrebanbe abgefaßt, unb id? l^abe fd^roere Strafe 3al^Ien 
müjfen!" IDie fonft ein alter Solbat auf fein l^öl3ernes Bein 
hetteltf fo bettelt man t^ier auf Derbred^en ober Strafe. 3nbeflfen 
fann man baraus abnel^men, roie bie !£ente I^ier in Betreff bes 
(Eontrebanbe.-XPaarenoerbotes benfen: ber Porroanb mu§ eben 
oft bas initleib bes (Sebers erroecft l^aben, fonft roürbe man 
it^n wo^l nid?t roieberl^olen. 

Die 2lrmenanftalten finb grogartig unb fel^r gut eingerichtet. 
3eber Burger giebt oierteljät^rlid? einen freiwilligen Beitrag, ber 
oon ben Prebigern unb Diertelsmeiftern^) eingefammelt roirb. 
Die 0beraufjtd?t bes (Sanken f uferen bie oberften (6eiftlid?en 
von Berlin, bie andf bie Perteilung unter bie 2Irmen 3U beforgen 
^ahen, Wet ein fd^riftlid?es 2lrmuts3eugnis einreicht, »irb, je 
nac^ feiner Dürftigfeit, unterftüfet unb erl^ält (Selb, Brot unb 
im IDinter auc^ £Jol3. freiließ fönnten jtd? bie £eute mit 
Betteln unb IHüßiggel^en oielleid^t mel^r cerbienen, aber es ift 
boc^ beffer, wenn ?iänbe arbeiten, bie ba3u noc^ imftanbe ftnb, 
ftatt fid? be^änbig 3um Perbrug ber Porübergel^enben nad^ einet 
(Sabe aus3uftrec!en. 3" Berlin ift es ©irüid? oerbienpiic^, ein 



1) uergl. 5. 19 — 2) Berlin jerfiel in adjtaefjn (Puartlcrc, bercn jcbcs 
unter einem (Quartiercommiff ar fJanb 

3* 



36 töetüet utib ^traßenjunoen 

iDenig l^artljßr3tg ju fein, unb btc guten €innd^lungen gegen 
ben Settel nic^t burc^ übeloerjianbene (Srogmut 3U vereiteln, 
umfomet^r, ba ans einem guten Bettler, menn er ftc^ einmal 
an bas Hic^tstt^un geroöl^nt ^ai, fel^r oft ein guter Pieb roirb. 
(Eine anftänbigere 2lrt von Bettelei iji bei ben t^iefigen SoU 
baten üblic^. (Seljt man burc^ ein CEl^or, fo 3iel^en fte ben 
Scblagbaum in bie ^b^e unb 3iel|en bas (Seroet^r an. XVev 
biegen (Sruß empfinbet, wie er foll, giebt bafür einen f leinen, 
tt^Stigen Panf. 

^ 3n Betreff bes Betteins finb treffliche 2lnftalten: es 
werben fc^Iedpterbings freiließ feine Stragenbettler gebulbet; bod? 
fprec^en oft an entlegenen (Drten rool^Igefleibete perfonen um 
ein 2IImofen an, Solbaten präfentiren il^r (Seroet^r unb ujünfc^en 
ein gefegnetes ^feft, Sonntag, Heujal^r unb fo weiter. 

Sd^werer war es, bem IHutwillen ber Stragenjugenb ab* 
3ul^elfen, wenn aud^ ber Perfaffer bes Sd^attenriffes bie Sac^e 
oielleic^t etwas 3U tragifd? auffaßt. 

9iS£ 3n ber gan3en IDelt wirb man unter bem gemeinen Dolfc 
feine fo unge3ogene 3ugenb ftnben als in Berlin. Dies fommt 
l^auptfäd?Iid? oon ben vielen Solbatenfinbern l^er, bie oft nid?t 
bie geringfte (Ersiel^ung ert^alten unb wie wilbes Kraut in bie 
B^b^e wad?fen. Sobalb einer oon il^nen ruft ober pfeift, Dcr= 
fammeln pe ftc^ 3U ^unberteu unb treiben allerl^anb Unfug auf 
ben Straßen unb befonbers auf öffentlichen pläften. Pennod? 



[\B] 3ufius Conrab mfifler, <Bem(5l|Ibc von öerlin, potsbam unb Sans^ 
fouci, Conbon (in IDaljrtjelt narnberg) U92, 5. 76 — [[9] Sd?attenri§ oon 
Berlin, 2Imfhrbam U88, S. J106 



37 

Ifat man nod; nit^t ernfllid) baian g«ba(^t, biefem Uiiniefen ja 
feuern. Erogbem »See nid^ts leidster, mtnn nnr bie Stat>tbi«nei; 
iljr Mmt beffn cenidfteten unS, Don Ser nfit^Pen a>ad|e unter» 
fl&tlt, jebesmal nur rinige con biefen ^nngen l^afd^ten nnb auf 
ad;t oitt Ditrjeljn (Tilge ins ^rbeil5!)ans ablieferten. TXadf nnb 
nat^ roijr&en fic^ tljre Cnmulte fc^on geben, bie je^t jutoeilen 
Qanje 5ttagen beunru[]igen. 



31m Iebl]afte{1en ^iitg es natürlid) nntrr ben £tnbeti f)er, 
wie man unter anberm aus folgenber Sdfilbernng er{1el]t. 

(•^ Unter ben £inben i|l es immer 1eb1)aft. Sie (Equipagen 
bec <8ro6en fmb näi^p ben ßoljmagen — roeldje leötere befonbers 
jur ^rbjtjett in bec ^rnlie ein unertrSglidjes (Setöfe machen — 
auf beiben Seilen in be|)änbiger Bsmegung, bie jebern auf ben 
fluten ber grünen £eibjüger unb E)ufaren mit bem d;amarrirten 
Kopfel nber bie St^ultern neben ben anbern Homejtiquen flattern 
in ben £nften, inbes ber rote (äufer mit bem blaoen Sdjürjdjen 
— ]ur Ilbenbjeil mit einer Jaifel — leichter als ein Jjafe ocr 
bem IDagen Ijerfpritigt. 



[Tn<i>i»c son SiT[b, potsbi 





21 

■ ^ nteteffant finb jat!ltei<i|Cinel)ro6«iDeni9er 
isfafirliii« ScbilÖerungen öfs PoKS" 
' diariifteirs. DU folgenbe Si^tlAeriing ent' 
uirfl &er Derfaffft !)es Sdfattenriffes, &er 
inft mebr änm Siibel als änm £obe neigt. 
^ Djs Ejerj btr Btdiner ift Don 
^ Hatiii gut, HläBigfcit im <£ffen unb 
•en unÖ ©ffetiljeriigfril finö fjaupt' 
tugpnöen, bie il;ren Clijcaftet jieren; jie 
Pnb feiten Öec Üetfisßung fäijig unb reSen fo, njie pe es meinen; 
eliet weirben fie tine iSiDti[]rit als eine offenbare Unroal^Tfieit 
fagen. ®r5glenteils finb fie befd^eiben, t)öjlii^, junoifontmenb 
gegen jTembe unb oon gefunbem Uirteil. Sie Hol anberer 
fann fie fo cültren, ba% fie il;re eigene ftatiibet oergeffen; fie 
Heben iljr Daferlanb unb iijren Kötiig, jinb ober frei in iljrm 
Urteilen unb Reben. 




fJIj Sdialfutlfi Dl 



lidin. Umflertu 



<ä6 



l^oiA^cdaraAter 39 



22 

2lusfüt^rltc^er lägt fid? ein unparteüfc^er etnl)etmtfd?er Be* 
urteilet aus, ber in t^eroorragenber amüidfex Stellung lebte, 
unb bas iehen oom Stanbpunfte eines l^oc^gebilbeten 2lr3tes 
aus beurteilte. 

^•S 2lufflärung, (Seij^escultur unb natürlid?e, l^elle Urteils* 
fraft ftnbet man in allen Klaffen : es f el^It l>en Berlinern u)eber 
an (feint^eit nod^ an Perfd^Iagenf^eit. Selbft ber gemeine ITtann 
fprid^t unb urteilt gern felbft über alles. Politifc^e Heuigfeiten 
finb fein 5tec!enpferb unb bie Leitungen feine liebfte £ectüre. 
<Er ift entl^ufiaftifd? für fein Paterlanb eingenommen unb fielet 
auf feine Zladihatn mit einer 2lrt (Seringfd^äfeung l^erab. 

Vox allem l^at bas IHilitair Hei3 für il^n, unb er nimmt 
grogen 2InteiI an allem, was barauf Bejug l^at. Diefe Por* 
liebe für ben Solbaten^anb l^errfc^t in allen Klaffen ber (Ein» 
n?ol^nerfcf?aft unb felbft unfere Sd^önen finb nichts weniger als 
frei baüon. 

Der Porrourf ber Z^xelx^xofxt'dt, ber ben Berlinern fo l^äufig 
gemad^t morben ift, ift nichts meniger als begrünbet; im (Srunbe 
iji ber Berliner roeber bigott nod? l^eudplerifc^ unb legt größeren 
IDert auf gute ^anblungen als auf fleißigen Kird^enbefuc^. 
2lu§erbem oernad^läffigt er ben Kirdpenbefuc^ feinesmegs. 

Der Berliner ift bienftfertig unb ujol^ltl^ätig unb oerfäumt 
feiten eine (Selegenl^eit, feinen armen IHitbürgern nü^lid^ 3U 
©erben. Das be3eugt bie bebeutenbe 2ln3al|l milber Stiftungen 
ebenfo mie bie große ^al^l ber (Selbbeiträge, meldte jäl^rlic^ für 
^ilfsbebürftige gefammelt »erben. 

Die IjÖl^eren Stänbe genießen ^xDav eine forgfältigere (Er* 
3iel?ung, i^ahen aber tro^bem oft mel^r Porurleile als ber gemeine 
ITtann. Befonbers auffallenb iji il^re Dorliebe für alles ^frembe 
unb 2luslänbifc^e, eine Porliebc, bie fic^ auf alle Dinge unb 
auc^ auf bie IHenf d^en felbft erftrerft. 3^be frembe, noc^ fo 
roiberftnnige (Erpnbung ^xe^t ber Berliner ber oaterlänbifd^en oor. 



[22] £. ^ormcY, Derjudj einer mebicinifdjen Copograpl|lc oon öerltn, 
Berlin t796, 5. 87 



40 XrtenURifc 

(Er f Sljrt 311m Betfptele auf einem I)oben IPIjisfy, ') ben man in 
(Englanb erfanb, um über bte f^ecfen, momtt bort überall bie 
;f eiber eingefaßt flnb, I^inmeg feigen 5a fonnen, n>Si)renb er bem 
berliner feinen anbem Porteil gemSt^rt, als ba% er fd^roer t^inauf 
fommt, t)od^ {t^t, unb in bem ungevol^nten ^ful^nperf leidster 
ben ^als brechen fann. Seinen Pferben lägt er Sd^meif unb 
0t{ren abfd^neiben, jtd^ unb feine £eute fleibet er nad; gefd^mach 
lofer, frember Sitte ^ unb fpielt an Crad?t unb (Seberben ^en 
^Inslänber mitten unter feinen IITitburgerrt, bie feine Cliort^eü 
t^er5lid? belad^en. 

Piefe Porliebe er^recft fic^ anc^ auf bie IITenfc^en. (Ein 
fran35ftfd?cr Koc^ ober Can3lel^rer mirb ^s in Berlin fein 
<3Iäcf mad^en. Wies ^frembe unb Ungemol^nlid^e 3iel;t bie 2Inf* 
merffamfett auf fid? unb fpannt bie ^nportung, fo bag es jebem, 
aud^ nod^ fo plumpen (£t^arlatan gelingt, t>ie t^ot^eren Staube 
für fid? etn3nnet{men. Pie abgefd^macfteßen unb miberftmtig^ 
Bet^anptungen eines fold^en (SIncfsritters, wert entfernt ben 
Betrug 3U entlarpen^ bienen gemot^nlid? nodf baju^ bie 21d7tung 
por bem f rembling unb bos ^"t'^^itten 3n it^m 50 fieigem. Balb 
n>irb er in aUen (SefeUfd^aften als ein außerorbentlid^er Hlenfc^ 
auspofaunt nnb jeber rertraut fld? il^m nnbebingt an, Befonbers 
traben gel^eime unb Unii7erfaI»2Ir3neien ron jel^er riel (Slncf bei 
uns gemad>t. 

Vie Ijöl^eren Stänbe geben, befonbers im XPititer, üiele 
(Sefeüfd^aften. Pabei i^ bos Spiel bie allgemeine unb etn3tge 
Befd^dfttgung nnb mät(ii bis 3ur 2lbenbmat^l3ett. ^lud; btefes 
Pergnägen l^at fel^r oft eine nad?tetlige XPirfung auf bie <5e» 
funbl^eit. Irtan ?ommt in gel^et5ten unb feji rerfd^Ioffenen 
^immem 3nfammen, bie l^ell etleud^tet ftnb, 3e 3aI^Iretd?er bte 
(5efeÜfd?aft unb je jlärfer bie €rleud?tttng i% beffco fd>neller unrb 
bie 2Itmofpl^dre fd>led?t, unb ba fte burd? feinen JEuftjug, ben 
unfere Pamen wie bie Pefl furd^ten, erneuert mirb, fo i^ fte 
bolb üolljldnbig rerborben. 2Iad? bem (Senujfe bes nerüen« 
fd^ipcldjenbeu (Cl^ees feßt fid? alles an ben Spteltifd? unb felbfr 
bie muntere ^ugenb ift ntdjt bapon ausgenommen: fd?on ein 



1) aadi dm - whtsky genannt 




I 



junges mabdjeit oon oiftjeljn O"*!"" """ß graoitatifi^ iltre 
lOttTJtpanie matten. Dos bellünti^e Si^en in einem meifieiis 
fe(i anft^ließenben unb mibeqneineii Slnjuge uiib in Derbcrbenet 
Euft, iias fpäte Jlbenbeffen, bec iScnug ecljtgenb» SpetUn nnb 
(Setrdnfc unb bas lange n^ndjen fd^roäd^t ben KScper. 5djlaf< 
lofisfeit ober unt:at;ige Cräume {Inb bie geringflen ^ofgen eitler 
foldfen Eebensmeife, nnb, mecben bergleid^en Decgnügnngen 
täglid) micäerholt, fo ift es Fein tllnnber, roenn nnfere f caucn> 
jimmer fdimat^e IJeroen unb ein fränFIid^es ^usfet;en [|aben. 
an allem anb«n tommt nodj in (Sebtaud; oon Hüni^erpnlcer, 
bie Blnmen, roeldje of( ben gansen 31benb in ben ^immem 
bleiben, foroie bie ICoIjIgeriic^e, womit Damen unb Stuget 
rcic^lid; Dei:[el;en finb — alle biefc Dinge perjeljren ben jum 
^tmrn notnienbigen Q!eil bcr Euft. Wie foU man fid; ba nod; 
njunbern. roenn bie ITIcnfclien bei biefer iinnalürlii^en Eebens- 
meife fdjmäi^Iid; unb fränflid; werben, (Dl)nmttd)len unb neroen- 
jnfäÜe Ijäuffgec finb als jemals, unb Hatarrlie ebenfo wie iBid)l 
nnb rljenmalift^e Beft^wecben immer allgemeiner mcrbeii 1 Eebten 
wir wie unfere Dorfofiren, fo würben wir andj eben fo gefunb 
lein, als pe es waren: billiger uieife foate in jebem «efcll. 
f[f)aftsj immer ein Kamin ober wenigfiens ein Peniüalor in ben 
Jenfleifd^eiben fein. JlUein bcibes würbe bie gerdjmacfDolIe 
«inriditung entfiellen, unb wer möi^te fic^ wof;! ju fo etwas 
entfdjliegenP 

25 
Seim Sc^lnB feiner Oarfiellung flreift iformey fdjon bie 
gefeiligen Derliältnijfe ber Stabt; als (Segenftiicf fönncn bie 
folgenben Uuslaffungen eines Sdjriftfieliers bienen, flcr gern 
ben Satiriter fpielen aoQte. 

<*?; ^i)') lieft mir Don bem benifdj'franjöfifdien Sdjneiber 
in ber Sruber|lrage einen ^fracF matten, um unerfannt unb mit 




^2 )9om^(dataAtec 

bejio mel^r (fretl^ett an öffentlichen (Drten 3U erfdpetnen — unb 
um mit bejio mel^r Bequemlic^feit burd? bie Strogen 3« fommen, 
bie an Sc^mu^ unb Kot il^res glcid^en ntd?t l^aben. 

Sei naffer IDttterung ftnb besf^alb Stiefel in biefer fönig- 
Iid?en 5iabt ein eben fo unentbel^rlic^es Ding als bei CEifc^ ber 
£öffel, um Suppe 3U ejfen. 3" anbeten Stäbten pflegen bie 
Strafen boc^ alle Wod^en gereinigt 3U roerben — in Berlin 
Ijält man bamit bie (Drbnung wie in ben öffentlichen Sc^ul» 
anftalten mit ber 3al^Ireic^en 3ugenb, bie reglementsmäfig aüe 
l^albe 3al^re purgiren mu§. 

Bei trocfenem XPetter bagegen möchte man ein IHittel 
u)ünfd?en, bie 2lugen mit einem £Jarnifc^ 3U oerfel^en, ebenfo 
roie nac^ einem guten Hegen ol^ne gel^arnifd^te unb bejiiefelte 
(füge fein Durd^fommen ift. (San^e XPoIfen von Staub geben 
ben auf ben Spa3iergängen roanbelnben IHenfd^enfinbern bas 
2Infel^en ber (Sötter, wenn f\e, in IDoIfen gel^üüt, bem 2luge 
ber Sterblichen if^ren <SIan3 oerbergen. 

giemlid? frei unb runb ift ber Umgang ber Berliner unter- 
einanber. Der geborne Branbenburger ift von Hatur grunb« 
et^rlid?. Die (Sefd^roä^igfeit ift in £eip3tg mel^r 3U £7aufe als 
Ijier. Diel plappern unb ein ftngenber (Ton in ber 21usfpracf?e 
machen ben ed^ien £eip3iger unter l^unbcrt Berlinern fenntlic^. 

3^? fat^ mic^ nacJ? ben inaga3inen olympifd^er probucte 
um, unb fanb Buc^Iäben in IHenge, wo bie Söl^ne 2lpoIl5 unb 
ber IHufen it^re IDaaren nieberlegen: überall waren unter ben 
wenigen edjten oiele oerlegene ober fd^Iec^t nac^geal^mte 2lrbeiten 
folcf^er IHufenföl^ne, bie, wenn fxe jemals mit ben IHufen ge* 
bul^It ):iahenf anftatt gefunber Kinber nur IHonbfälber unb IHig* 
geburlen 3ur IDelt bracJjten. 

(Serabe unter bem 2luge bes Königs, wenn er 3U geiten 
auf feinem Sd?Ioffe in Berlin ift, nal^e an ber langen ^) Brücf e, 
fanb id^ fold^ ein inaga3in.^) Dort oerfammelten flc^, wie 3ur 
Parole, oerfdpiebene (Selef^rte, bie gepriefenen Dertrauten 21poIIs, 



1) jeftt Kuxfürjiert» — 2) toaljrfdjcinlidj meint ber Derfaffer bie ßaube« 
unb Spenerfdje Bud^tjanblung^ bie freilid? nidft an ber Kurfärßenbrficfe^ fonbern 
an ber 5djIo§freiI}eit toar: in bem ^aufe neben t>en efjemaligen IDerberfdjen 
tnaf}Ien 



mmiiSjeLtautt 43 



• VV>.^_-s„-_' 



toeld^e mit iljrem (Seifte im Qlymp, wie nadi il^rem förperlid^en 
3nl?alte auf (Erben manbeln. 

f^ier lernte ic^ ben berül^mten Did^ter fennen, ber ftd? bei 
ben Deutfdjen ben Ztamen bes 2lpoII erfungen l^at.^) €r fang 
lateinifc^ in beutfcf^er Sprache; in feiner Dcciamation t^errfc^tc 
bie griedpifc^e IHelobic, fo wie immer ein Deutfc^er nac^ 3ö^r- 
l^unberten, unb ol^ne Ubcrrefie ber bamals üblid^en Hoten^) pc^ 
grted^ifd^e (Tonart benhn fann. (Er fprac^ oon (Soltl^eiten, bie, 
fo lange ic^ ?izhe bin, im ©lymp nic^t befannt roarcn. 

Da mar nod? ein anbrer (Selel^rter oon fel^r t^ypodjonbrifc^er 
Hatur, beffen 3 ""9^' ^^"^ 2ltem 3U fd^öpfen, bem Klappern 
eines llTüt^Irabes nichts nad?gab. €r Iie§ niemanb 3U IDorte 
fommen, unb ereiferte fic^ bis 3um ^orn, wenn jemanb nic^t 
bie englifc^e (Sebulb l^atte, if|n an3ul^ören, ol^ne ben IDafferfall 
feiner Berebfamfeit 3U unterbredpen. €r mac^t Profeffion oon 
ber Sd^öngeifterei unb pa§t gan3 genau in bas (fad? ber 
galanten pt^ilofopl^ie.^) 

Pie 2ln3al?I ber Söl^ne bes fjippofrates ift nic^t meniger 
gro§. Sie teilen fid? mie bie preu§ifd?e 2lrmee ein, bie aus 
(Eaoaüerie unb Jnfanterie beftel^t, Xladi gleid?em ^Juge merben 
bte 21r3te in fal^renbe unb gel^enbe eingeteilt. Den le^teren 
I^örte id? ben Hamen ber Stiefelettenboctoren beilegen, melc^er 
erft burc^ eine l?inreid?enbe 2ln3al?I 0pfer, bie fie bem piuto 
liefern muffen, ben l^öc^ften Doctorgrab unb bas Hed^t ge* 
»innen, in Kutfc^en 3U fat^ren. 

Das groge Unioerfalmittel, meld?es bie Berliner 2ir3te im 
Dienfte piutos unb 3ur Befrad?tung bes Kal^nes, n?eld?en (El^aron 
über ben Styj fäl^rt, gebraud?en, ift eine Diät üon IDafferfuppe 
unb bünner ^afergrü^e. Datier fterben aud? bie meiften Patienten 
nac^ ben 2ln3eigen ber Berliner Leitungen an €ntfräftung, menn 
nic^t ein unermarteter Sd^Iagflug bem 2lr3te 3UDorfommt, unb 
il^n ber nXiit^e überl^ebt, bem Patienten eine orbnungsmägige 
(Entfräftung 3U bereiten. 

Priefter giebt es f|ier meniger als in Köln am Hinein, ba* 



1; gemeint tji Kamler — ^) bie notenfdjrift ber Otiten wax bem Derfaffcr 
unbefannt — 3) tratjrfdjeinlidj i|l €ngel gemeint 



'k'k 



i*.-w*-'j'-^--_-.^j'-r. --.-.rw.'-i".^./««^ . 



gegen iptegt ein Conft^onalrat einige Pn^enb Pfaffen auf. Pie 
biefigen prieset haben es im relbjtbenfen fo mrit gebracbt, ha% 
io^ jeber fein eigengebacbtes Svjtem für fid? bat 3* perjtelje 
ntd)ts von her Sad^e, aber xdf glaube, ba% ein geroiffer pdefter 
an ber S*'^ Kird^e 6er grdjgte £ebrer ift: menigjiens mar bies bie 
einjige Ktrd^e, in weldber id^ roabrenb meiner 2lnmefenbeit einen 
Prtnjen fatf, n>elc^er enpSf^ntem Priefter 5aborte. ^um ^ile 
fonb ic^ bie biefigen prie^er 5ipmlic^ ftarf in it^rem (Eifer gegen 
einen jeben, ber nidit fo badbU, wie fie badeten, aber aus* 
nebmenb tolerant gegen jeben, ber — nid^t rid^tig banbelte. 
5ie varen famt unb fonbers au§erorbentIic^ gefd)i(ft barin, bie* 
jenigen anf iljrem Sterbebette mit ben Hoffnungen bes ßimmels 
3a tröften, bie ftd; auf biefer IPelt unb bei gefiinben (Lagen 
bnrd; ein locferes !£ehen Heue unb ^erfnirfcbung für ihre legte 
Stunbe gefammelt Ijatten. 

(Es giebt aud> einen Damenprebiger bierfelbjt, einen XHann 
pon empfet^Ienber llTicne unb bcrculifd?em 2lnfeben. 3^ "*Ȥ 
iljm bie (Seredjtigfeit roiberfabren lajfen, ba% er es bcn Damen 
ret^t ans 5er3 3U legen roeig. Sein Portrag Ijat babei fo riel 
Sinn unb geläuterten nTenfd^enoerftanb, als er nur, ohne einen 
geiplit^en 2lufrubr gegen ftd) 3U erregen, überljaupt roittem 
laffen barf. 

Diele Pon ben t^iefigen Priejlern btenen mehreren Berrn — 
ber Kirche gegen Befolbung, 2lpoIIo aus (5ef(bmacf unb bem 
Herausgeber ber allgemeinen bentfd^en Sibliotl^ef ^) für ßonorar. 

3^ fanb in Berlin piel Sugcres nnb mandjc Hamen, bie 
mit ber Sad?e nid?t übereinftimmten: Käufer mie PalSjie pon 
äugen, in meldten fein Überffng n>ot)nt — IPcinbSnbler, bie 
im eigentlichen Sinne nur Brauer finb unb fc^Ied^te lanbmeine 
3U auslänbtfd^en (Semäd^fen umtaufen — IDirtsljSufer otjne 
gute 3ebiennnq — nnb l^ot^e preife für mägigc Spcifen. Was 
in ben inaga3tnen bes (5eiftes 3U ptel ift, bas ftnbet man in 
ben 21njialten für bie Bebürfnijfe bes £eibes 3U roenig. 2lber 
bie Berliner ftnb genügfame, mit allem 3nfriebene (Säjie. Sie 
trinfen flc^ allenfalls einen Haufc^ in gemadptem HT^boc, ujeld^er 



1) jrieMd} Hicolai 



l 



btm, itn iit Dcnnfenen Slettincc DCrfettigen, nnr meuig an 
(Säte nat^giebt. 

ungemein iien\djt l;ier iit "^nia^iie, feiner aiisgeiiai^t 
als Sie in Rollanb, nur iiidjt fo eititräglid!. "^nbm unli ihrifien 
beeifern jldj. einer bem an&etn bas <8eIS ab5iine[|men. Ztax in 
Seipjig ni3cl[le bie taperei Öec Börfen nod; bm Dorsug bel;altm. 
man auf icc 5pree inad;t ien Sfals md;t länger, menn 
feiner Haljcüng fdjnoppt, als ein feipjiger, ipcnn er 
(Belb toittert. 

Die Begierbe, es |id) im £u;us gegenfeitig jncotjutljun, 
in nod^ groger als bie ^nbuftrie felbjt, mit njeldjer bic lEc 
forberniffe bes Eurns berbeigefdiafft roerben. 3Iber büs ift übel, 
baf ber Cujus an ber JJcmut einen mächtigen Jeinb t)al anb 
oft in bem nngleid^en Sfteile unterliegen mii§. 

Die Berliner leiten bas Am p ort om inen iljrer Jabcifen oon 
ben oertriebenen ^ronjofen Ijer, njcldjc itjren Jlei§ unb bie 
Öberrefie ilires DcrmSgens in Bas Eanb braditen — unb ben 
Derfolt ilirer Jobrifen unb bes ^unbels leiten fle pon antern 
^ranjofen Ijer, bie nid|t aus ^ranfreidj ocrtcieben morben, fonbern 
gutniiQig weggegangen flnb, um Ijier Brot unb UnterPommen 
jn fnc^en, unb bie nun l)ier bie jabriFen unb ^onblungen con- 
Iroliren,') mclt^e bie erftern geftiffet Ijatten. 31us ber Urt, mie 
bie neuen Jransofen Ijier auftraten, feilte man ft^liegcii, baß 
fle in ilfrem Oaterlanbe eine groge ^ioUc gefpielt unb Diel Det= 
tnSgen mitgebrattit [laben, meld^es einige ber Sage nad; auf 
IITanlefeln in bie fjicfigen (Cljore ijaben t|inein bringen laffen: 
fo ein nTaulefel,") ber mit bem Pennögen oon fec^s bis odjt 
Jronjofen befradflet war, Eonnte bod) fdjon eine jiemiid^e £afl 
Salb unb ^i^'"^'^" i"f feinem ladbaren Hiicfen fortbringen. 

31uf^ mar ber beriiljmte 3lbb6 Kofnal') in Berlin, ber eben 



1) Unfpidi. 



auf » 



n SritBrfcti 6em «regfn om l 3uni.(7» ein- 
- ä) fo ftefli 



C^oboiDlecH Mt Sa-b' In Fdner belannitn anblrun« ^ar — 9) Siinal 
ftätia 3'rol) gcmelen; feine .pi,üoWTWI>f Scldjlditc tu (Ucupaifi^n za> 
laffnnä« in JtiÄicn*. njotln tr bclonhers icqen Sil Heligion unt) ben Dt 
at anfltal; mnc 179( In potts uul-wntit moitin. II« «in fctBioliP 
DiillBfung ttiljcg rt ,1* Soli; 61c Slad). nad, pcca&in. 



4 6 )9oIA#cfiaraAtec 

biefe (Jran3ofen nxdft oon bcr oorteill^aflcften Seile gcfdpilbert 
l}at. Soeben l^teg es^ bag eine Had^frage nac^ il^rer (Senealogie 
unb ber Holle angeftcllt toerben foUe, toelc^e fte in il^rem Dater* 
lanbe gefpielt l^ätten. 

€in Hcifenber oon gefunbem Urteil bemül^t fic^ im folgenben 
burd? bie Pergleid?ung oon Berlin unb Presben bzn (Z^axafiex 
ber Berliner Beoölferung in l^elles £id?l 3U (teilen. 

^ 3" ^^tn Qan^en grogen Berlin^ fielet man bas ganse 
3atjr über nidpt fo oiele chapeaux bas als in einer l^alben Stunbe 
in Dresben. Pom geringften Kansliften bis 3um IHinifter, pom 
(£abetten bis jum (Seneral get^t alles chapeau bas. XDer in 
<SefeIIfd?aften gelten unb feine (Jrifur oom fjute" 3erbrücft pro* 
buciren rooUte, augerbem an ber linfen Seite feinen Degen liäite, 
mürbe eine faf^Ie (Jigur madpen. (Ein preugifd^er 0fftcier, ber 
fic^ eine geit lang I^ier auff^ielt, erfd^ien in einer (SefeIIfd?aft 
in Stiefeln. 2IIs il?n ber £Jerr 00m E^aufe auf ber (Treppe poltern 
l^ört, läuft er it^m in Cobesangft entgegen, unb befd?n)ört itjn 
bei feiner (Jreunbfd?aft, 5d?ul^e an3U3iel^en: er muffe fonji be« 
fürchten, alle anmefenbe Pamen tötlid? 3U beleibigen» Per 
(Dfftcier feiert um, brücft feinen ^ut feft aufs linfe 2luge unb 
fagt: roer mid? nid?t in Stiefeln fetten wxü, foll mid? auc^ nic^t 
in Sc^ul^en feigen! — (Einen größeren (Segenfaft fann es nid^t 
geben, als ben 3n)ifd?en einem preugifd^en (£aDalIerieofficier unb 
einem fädjftfc^en £ieutenant oon ber £eibgarbe, ber in feibenen 
Strümpfen, ben £Jut in ber fjanb unb ftufeerl^aft frifirt, burc^ 
bie (Saffen l^üpft. 

Wenn man einen pommer unb einen Sad^fen nebenein* 
anberftellt, fo roirb man 3tt)eifeln, ob beibe Peutfc^e ftnb; über* 
l^aupt fc^eint es, als »enn bie Kurfadjfen in Peutf erlaub bas 



[2<^] Kleine rOanberungcn burd? Dentfdslanb, in Briefen an ben Doctor 
K* Ceutfd^er Üterfur 1785 III 5. 32 




I 

I 



fnb, mas bie Jranjofen im nbrigen £arcipa vot^eUen. 5te 
Italien biefKlbe nnerfd^ütterlii^e Slgifnrd^i cor il}rem £antie5l)ecni, 
btm Hbtl, itv ^ot^DtcnjaUan^ atib bem gefamten minißenum ; 
it)r Dalerlanb i(t bcis cinjig befie, it|r Illililair das lapferfir, it|r 
Det^ortb &er lielljie, iljre SpradfE bic reinfte, if;re ©elelirttn bie 
berülinitepm , iljr Hunfifletg ber erfinberifdjfte unb il;r Beben 
bei frud)tba[ftf. Tillen forjugm i1;rer rtadjbarn iciff«ti fw eine 
fdjroad!« Seite abjugeioiniieii, an wtläjt fie ftd) Ijalten, niib bec 
gegenüber fie Sie Dorjngc berfelbtn Bergeffen. 

Hie Dresberur leben fparfamer als bic Berliner, abet nit^t 
ous Srieb, fonöfrn aus giuang; fle finb im allgemeinen nm 
ein gut Seil ärmer als bie Berliner, obgleii^ fie nid;! fo niel 
ausgeben als jene. 3ii Tliesben fi^en drei bis oiei junge feute 
um eine fleine ^lafd^e, unb trinken aus ganj fleinen (Släferd^en 
— in Berlin nimmt geroolinlit^ ber Illann eine Jlafdje, unb 
Irinft aus fjoljBn, grogen CBläfern, in meldje bie gans« ilafdje 
auf einmal t| in eingeg offen roirb. 

3n Bresben Ijabe id; — OJas mir (cl)r lädjeelid; corfam — 
grauen gefeljen, meldje ein Kopfaeng trugen nnb ÖJaffer fom 
Brunnen liollen; in Berlin be3a[;len bie KSc^innen, bie nur 
ein irenig auf fid; Ifalten, njeiber ober Hiab^en, bie il)nen Sas 
tt>a)Ter Ijolen nnb anbre arbeiten rerridjlen mijjfen, bie iljrten 
felbji als ju niebrig crft^einen. 

Xler <£on in ben Dresbener Siabagieen ift con Sern in ben 
entfprri^enben Berliner Eocalen l;immeliueit nerft^ieben. 3*^ 
Bresben fprii^t man mit ber größten yd;lung pon Sem lanbes- 
Ijerrn unb (einen Perfügnngen, unb fudit om liebjteu bos ©nie 
in benfelben auf, mSI^renb ft(^ bie Branbenburger beftreben, bas 
St^ledfte ansfinbig yi machen. Ulan fpridjt Ijier nid^t anbers 
als „ber gnflbige Kurfiirfl, nnfere gnSbige IjerrfdjQft " ; bie 
Btanbenbiivger glauben iliren König fi^on red;t IjSflid; ju be- 
t;anbeln, nienn fie il)n fi^led)lii)eg ben ^Iten nennen. 

nPenn ber Kurflitft nad; ünnaburg auf bie ^agb gel|t, 

fo erfolgen etpounlif^ ang|tlid;e fragen, roie: 3ji er gliitflitli 

angelangt? Wirb fid; ber gute ^err audj gut biDertiren? lOirb 

et balb miebcrfommenP — Kommt er bann mirflii^ Jurä*, fo 

fnrjer .geit ganj Bresben, roie oiele tjirfdie er gefi^offen 




48 )9om#(daraAter 

\:iai, unb wie üiele (£nben fte l^attcn. €s l^errfd^t aügemeiner 
3ubel, menn man tl^n glücflid? luiebcr fielet, unb fdjon 3ipet 
Stunben üor fetner 2lnfunft jiet^en Sd^aaren oon IHännern unb 
IDetbcrn, jung unb alt, oor feinem Schlöffe, nnb alles brängt 
ftd?, ben fjut Dor tl^m 3U jiel^en. König (friebrtd? fäl^rt burd? 
Berlin, unb !aum fielet man pc^ nac^ il^m um; unb nod^ üiel 
iDeniger ftet^t man ftill, um if^n mit einem beootftn Bücfling 
3U falutiren/) unb reitet er auf feinem alten Sd^immel burd? 
bie Stragen, fo ftür3t bie Sc^ul* unb Straßen jugenb von allen 
Seiten t^erbei* (Eine Sd^aar oorlauter Knaben überfd^Iägt ftd? 
in taufenb toUfül^nen Pur3elbäumen unmittelbar üor bem Pferbe, 
inü^en unb fjüte fliegen in bie £uft, unb unauff^örlid? fc^reit 
2lües: ber oüe Jri^, ber oüe S^i^l So begleiten il^n bie 
Sc^aaren bie Stragen auf unb auf, ot^ne ba^ ber König eine 
IHiene vtv^klit IHit bemfclben £ön?enauge, be^en 3orniges Blifeen 
man fel^r ujol^I fennt, fielet er gleidjmülig auf bas (Treiben eines 
breiften, aber bod? nid?t bösartigen Polfsujifees l^erab* 

Von ber allgemeinen ^ufriebenl^eit l^abe ic^ in Dresben 
nur eine 2Iusnal^me gefunben. 3n einer (Sefellfc^aft traf id? 
einen Xdann in einem einfachen grauen Hoc!e, ber ol^ne chapeau 
bas ging, ujenig aber gut fprad?, unb feine domplimente 
bred^felte. IDir fprac^en 3ufammen über bie preu§tfd?e nnb 
fäc^jifd^e £anbesoerfajfung, unb id? merfte balb, ba^ er mit ber 
le^teren nid?t 3ufrieben roar. Da mir biefes pi^änomen in 
Sad^fen neu n?ar, fo oerteibigte id?, um basfelbe beffer beobachten 
3u fönnen, eine geit lang Kurfad?fen gegen Preußen. Der 
Xdann rourbe roarm. 

— Perteibigen Sie nid?t, was jeber flar Den!enbe anbers 
beurteilt, fing er an. Sad?fen bebarf eines (Jriebric^, ber felbft 
fielet unb felbft l^ört, wenn es in fur3er geit bie Slüte, oon 
u)eld?er es unter unferen beiben Königen üon Polen unb in« 
folge bes ftebenjäl^rigen Krieges l|erabfanf, roieber erreichen foll. 
Die Perbienjie unferes Kurfürften um bas ^anb finb unleugbar; 
feine XPirtfd?aftlic^!eit gel^örte ba3u, um ben 3errütteten ;Jinan3en 



1) bas So^S^nbe bis jum nädi^tn llbfaftc 3ugcnbcrinncrung Cubrolg 
Ciecfs, bei K. Köpfe, £. Ciccf, Ceipsig ^855 I 5. 26 



I 



öes Sanbes mieber fo gut anfjnliilfen. Sein milber, menft^em 
frennMid;er Ctfarattet unb bns nnDerFeniibare Sef^reben, bie 
£iebe feiner Uni« clljancn ju geioEntien, fitib ebel nnb riil)m(i(^; 
otet es giebt nott; anbic Vtnqf, öurd; iDeldje er fii^ ben Rnlim 
üaters feiner Untertliancn für &tc Smigteif begritnöen 
(önnte: Sie ^uftij heborf einer ooUftänbigen Heform, bie ^otfl. 
Derinaltnng folit« ivenicter 21nfe[)eii imb iSemalt übet ben £anb- 
inann, &ie <gclclirfamfcit prc^freitieit, bie Religion Jliiffiarung, 
unb IHiinnfacturen, i^abrifen nnö Ejanbel mttit 2Infmunternng 

k nodj ein großes Jelü ju bebauen, aber et erfaijrf 
nt(l|l, mas nod; aQes 311 tljun ift, 

Sie preugifdjen Unlertltaneri traben omticiid? Iciiie llrfadje, 
fid; übet iljre 31bgaben ^u befdjmeren. Der preiigifdie Bauer 
loriS, mos er giebt. Sdjpn Datfr unb ®ro§paler !)aben bi«: 
felbe itontribation geleiftet, bie et ju tragen tjat, unb er roeig, 
bag bem Canbestjerrn alles, bis auf ben (Srofd^en beret^net 
roerbeii itiug. f^irfd^c, IDilbfd^ meine unb T^ofen jcrfreffen unb 
jettreten iljm fein Kocti nidjt, uni fein JSrfter barf ilin lyronni' 
firen. £r Ijat es nidjt nötig, mit einem C!7d;fen unb einem 
pferbe ju pflügen unb im icinroanbfiltel unb barfuß jn gei[en: 
bie bürrften <8egenben b«r IHarf liaben Paum fo armfeÜge 
Bancrn als bie feiteften Öegenbrn 5att)fens, 



mit fiarfec ITeigung jur Krilif ift iSefüMsfeltgteit fetjr 
wol)l Dereiribar, fo fetjr Rdj heibe Semfltsjlimmangeti andj ju 
njiberfpredjen fdjeitien. 3" Betreff ber bamoligen Berliner 
fagt in biefer Bejtelinng ein nrteilsfaifiger Reifenber, ber ßd; 
ISngere §tit in ber Stabt aufi)ie]t, folgen bes. 



[20] stmetlt 
Btnbnrg iT!% I : 



i»5; "Sin aafiailtnJm Je^IPT Öer B»rlinrr ift fib*l rfrftanbCTe 
nnt> alljnipeti gririrbcn« fmpfintFaniftit, JIDnBings prcbitnl 
rs Eob unb Hadfat^rnnTtg , ta§ oiel unf tiic £in)cifnng nnt> 
Slärfung Öes rn'li*«" iScfntrls gegeben irirb — mir ßnH We 
Saiten balb jn ffoib gefpannl tnorten. 

Seit Ser tnerfmürMgen (Etf cbeiniing , nwtAc Bert (Sertbe 
btud; feine ,£eit>en its jungen IPtrtbers' am etiTopiIifd;en 
^otijonte t;inauffübrte, jeifliegt mdri beindl^e, bcfonfters in 
Berlin, in €mpfin&(amreif- Sie ifl fafl ^er aOgemeine irtd^fiab, 
nad; roe^em man beftrcbt ift, Ijeh iüert popnlär-miffenfdfaft- 
Itdfer IferPe, Diiii, mas nod; fdflimmeT i{), bie iSnfe bes Cfer^ens 
objuniell'en. Sarins etitftet^t bie Hührung, iDeti^e man felgr 
oft für Öie Bauptnjirfnng eines 5*an(pie(s, einer empflnöfamen 
Seif« ober eines fonfiigen für flas ßer5 gefdjri ebenen Ifetfes 
bdll; nad) Übcrjengung niirt feiten gefragt. 

3n Serlin Örängl man fid; nat^ öen jal)lreid;en empfbiS» 
(amen Sd^riften, bie nod; iDetthers Eeiben ecfdbienen finb; fie 
merben mit !]eiger Begjerbe nnb Set^nfiid^t gelefen, ob {1e ab» 
nallten nnb mefentlidfen Hngen |)iflen, unb ob ^dj nic^t bnrtt; 
tljre Eecißre feltfame Segtiffe oon Cugenb, Hei^ifd; äffen ijeit nnb 
moralifilfcr ©rbnnng in bie empfinSfamen fjerjen einfdjleidjen — 
biefe nnb anbecc ä[|nli(i;e jragen nerbienten rool}l eine aus; 
fütiT[i(^e Beanltoortung. 

(Ebenfo miU man !|cute lauter empftnbfame Predigten t[oren. 
Tlud; in ber Kirche Italien bie Eenle IDeinen unb 5d;Iui^3en 
für ein unlrüglidfes Kennzeichen ber inneren (Siite einer prebigt, 
unb glauben, berjenige prebigcr fei bet befte Hebner, tDeId;er 
bie Knnft mt^tifi, bas finnltdie (Sefnttl ju erfd^üttern. 



Hag bet Berliner IDig bamals i 
brandf! faum bemerfl ju inerben. V: 



ue groge Holle fpielte, 
er Jlusmäctigen ni^t 



Polt DaDttifon.; »lisft äbn BErlln. erRt fammrung, fanban (in 



■ fetit atigenefjm roor, fann man fidj leicht Benf»n. 3" 
bix folgenden Sd^ilbernng jleUt fld; ber iD«nit aud; Dtelleid)t 
nid;! in Setiin gebotene. \a bodj jeEienfaQs bort (ebenbe Per- 
faffer auf im StanbpimFt eines ausmSitigen Seutteilecs. 

liS finÖIii^ bin id; in Berlin angeloiigt unö Sie Hönigftubt 
ijat einen großen finbrucf anf mid; gemacht, ^d; fam nämlid; 
buid) ias neu etrbüute Sranbenbucger Zifot, neu unb iibet' 
tafd^enb mat ber 2inb[iif, eine fo ft^öne breite Strage mit ben 
pradjtigen Ejanfem nnb ben (d;önen Bänmen befe^t 311 fetien. 
Die IFlenge ber einfeer manbrlnberi Spajiecganger gab mir Pon 
ber lOoliltfabenlieit unb DoKsmenge Berlins eine gcoge 3!"c; 
benn id; mngte noc^ nidjt, bog bie Einben ber ein3i9e Hummel- 
piaö finb, ouf roeldjem Ttdj bie fdjöne Berliner Well in einem 
emigen Krwfc tjemmbrel;!. 

3d) bin liier feiir freunblidj aufgenommen roorben, unb 
j ben Bctlinetn 311m Sulime nndjfagen, bjg fie bie Knnft 
cerftetien, Jiembe gut ju empfiingen. IDenn man (Empfcblangeii 
fjat, fo fann man ft* Ifier eine geraame ^eit aufljallen unb 
jeberjeii engagiti fein. Ss giebt eine XITenge üeffonrcen, 00 
eiu ^rember, menn er einmal eiitgefiilirt iß, immer freien 5"' 
tritt liat, Der riame ^rember ip ein Coüsman, bet einem 
aUenlljalben (Eintritt oetfdfafft, nnb felbji bas preatifdje JlTilitair, 
bos manchen Berliner bei öffentlidien feicrlii^tn {Selegenlfeiten 
auf eine nii^t eben fanfte JIrt mit bem (Seroehrrolben begriigt, 
ijl gegen einen jremben jaDorfoitimenb artig. 

Der Con, Ser in ben (ScfeDfdiaften Ijeirft^t, ijt dngerji 
oerfd;ieben , benn alles, Dom (Eopiflen bis }iim Itlirtifter, com 
3nnler bis jnm »Seneral, 00m niebrigjten ijanbmerfcr bis 3uni 
grSgten Jabrifanten befndjt <Se(EUfd;aften. Jroge einen jeben, 
wen bn wiUil: ^wo finb Sic Ijeute Slbenb?" „3n fiefeüfi^aft" 
«l(ältji bn jnc antmort. Der Bürger fd^ämt fid) ju fagen: 
j gefje jn Biete," er fagt lieber; „id; geljE in <8efeII(d|aft." 

Dodf troß biefer (5cfellfd;aflsliebe ift ber Berlin« nit^t 
feftr gefellig. Dos mirb bir parabo; fdjeinen: benno:^ ift es 
maift. §itr eigentlichen <Sefelligfeit getjört ein gan} freies, 
offenes Qi^efen, nid^ts fteifes, gejmungenes, gejiertes, fonbem 




52 



n^its 



ein fröl^Iidjes, munteres, forglofes (Semüt, freie Mitteilung feiner 
(gefül^Ie unb (Sebanfen, populaire Unterl^altung, roi^ige £aune 
ol^ne Sitterfeit unb leidster Cabel ol^ne Spott. Hun befiftt 
3tPQr ber Berliner mand^es einselne oon biefen 3ur (Sefelligfeit 
gct^örigen 3"9rebien3ien, aber er beft^ffie nid?t äße unb es 
fel^It il^m Qud? bie gel^örige UTifd^ung. 

Sefonbers ftidjt bei ben Berlinern immer bie Sudjt, roifteln 
3U wollen, l^eroor, unb es ift luftig mit an3ufel^en, mie bie fo- 
genannten 5d?öngeifter unb guten (Sefellfc^after il^ren (Seift 
auf bie (Jolter fpannen, um etroas mi^tges 3U fagen. Dtefe 
IPi^fuc^t ip l^ier orbentlid? epibemifdj. (Es ift ein ^a^en nad? 
bons mots, IPortfpielen unb gmeibentigfeiten ; unb l^ieraus 
fannft bü leidet fd^Iiegen, t>a% bies ber (Sefelligfeit großen Sdjaben 
tl^un mu§, benn ein ftetes lüifteln ftnbet feiten ol^ne Bitter» 
feit unb Stid^clci ftatt, unb bies er3eugt (SroII, f^a§, Derfd^Ioffen* 
l^eit, bie tötlid^ften (Sifte ber (Sefelligfett. Unb wenn biefes 
aud? nidjt ber ^ali märe, fo mug ber Wi^ bod? and^ nur bie 
Wm^e ber Untert^altung abgeben, aber nid?t ein eigenes (Seridjt 
ausmad^en. 

27 

3n gan3 (Europa galt Preußen für ben ein3igen Siaai, in 
tpeldjem mat^rc Denffreit^eit l^errfd?tc; ta% Berlin bie f^aupt* 
ftabt ber 21ufflärung mar, mirb in allen Tonarten unb oon ben 
Dcrfd^iebenften Stanbpunften aus in ber £iteratur ber geit l?er= 
Dorget^oben. (Einen fur3en aber energifd^en 21usbruc! giebt biefer 
2Infd?auung ein Sd^riftfteller, ber feine Urteile über beutfdje 
Dinge naöc^ beutfd^er, menigftens bamaliger, Sitte baburdj in 
ein tjöt^eres £id?t fe^en mollte, ha% er pd? für einen (Jran3ofen 
ausgab, ber an feinen Bruber in Paris fc^rieb, unb fld? bann 
ins Deutfd^e überfe^en ließ. 

^ (friebrid? geftattete als üertrauter ^Jreunb ber U}iffen= 
fc^aften unb Künftc in feinen £änbern bem Denfen eine ^reif^eit. 



[27] Briefe eines reifenben .^ranjofen über Deutfdjianb \7%\, II 5. H9 



"Xuffllätung Oö 



, ■■ ■ — .^^ *-. 



. bte man fonft nur in (Srogbritannien finbet lUcber btc (Dr= 
tljobofie no(^ bie Polittf fc^ränft t^ter bte pi^ilofopl^ie ein. 

IDäl^renb bte £etjrer bes Staatsrecf^tes in IDien bel^aupten, 
ianb unb £eute getjörten mit Baut unb ^aar bem Souoerain 
als erbliches Eigentum, barf man in Berlin ol^ne bie geringfte 
(Sefaljr münbli(^ unb fc^riftlid? ausfprec^en, ber Könia fei tpeber 
mel^r nod^ loeniger als ber Stattt^alter ober Dormnnb bes ge« 
famten Polfes. Die 3uben bürfen öffentlid? beroeifen, ba% ber 
nXefftas nocf? 3n erioarten ift; bie Katf^olifen, ba% ber Papfi 
ber £el^nsf^err aller (Jürften; bte protcftanten, ba% er bas apo« 
falypttfd^e Cier unb bas IDeib 3U Babylon ift; bie (Sried^en, 
ba% es feine Dreifaltigfeit giebt; bie Cürfen, ba% IHal^omeb ein 
größerer Proptjet wax als IHofes unb (Et^riftus, unb bie ganj 
Ungläubigen, ba% es überl^aupt nie einen Propl^eten gegeben l^at. 

Die poIi3ei forgt nur bafür, ba% es bei tf^eoretifc^en Bc« 
iDeifen bleibt, unb ber Priefter, Habbiner ober Kabi, ber ein 
2lutobafe oeranftalten trollte, iDÜrbe geu)i§ suerft auf feinem 
Sf^eitertjaufen fi^en. 

^: 

28 

2lusfüt^rlid^er finb folgenbe lluslaffungen eines Sd?rift= 
fteOers, ber fld^ burdj IHitteilung einer unüerbürgten (Sott^aer 
Klatff^crei bcn §ovn bes Deutfcf^en IHerfurs*) 3U3og, Don 
»elftem er best^alb fur3iDeg 3U bem literarifd^en pöbel geiporfen 
tpirb. (Er get^ört aUerbings nic^t 3U berx (Srö§en feines ^adies, 
aber was er über Berlin f einreibt, ift l^eute als 3eitgenöffifd?c5 
Zeugnis feinesmegs unroid^ttg. 

^ Berlin, oon roclc^em gleid? ber alles erleudjtenben unb 
ertDÖrmenben Sonne ein l^eiliger Strat^I über gan3 Dcutfdjianb 
ausgegangen ift, unb tpelc^es fo mancf?en f leinen unb großen 
(Jürften unb (SetDaltigen biefer (Erbe 3ur ZTad?al|mung gerei3t 

[28] (3oI]annes Pejsl,) ^öujlin ober bas ptjilofopljifdjc J^t^rliun&erf, 
5t»citcs Bdnbdien {ISi^ (otjne Q)tf, bie Dorrebc unter3eidjnet : „Bctitn im Sep» 
tcmber U84 o . . € ), 5. ISO — i; (785 I 5. 277 



«^4 MuftAitunq 



-•-■ ^ ^ ^ ^ ^ ^^ ^ ^ -*->"*W -- ^^.•-•-v^ ,' ^ . 



\\(^\, mx^Uwi in je5ein ^etrad^t ^en Hamen ber anfgeflärtefkn 
MMUi aU#H Btäbten Deutfd^Ianbs, ja oon 9an3 (Europa. VOtt 
einmal in biefifr berUl)mten KdntgfiaM getpefen tf) nnb nur 
#init}#i> mit pt)ilo(opt)ifd^en klugen betrad^tet t^at, ber lutrb, tpenn 
i^r nui baran b#nh, 3U fdjwärmertfc^en 2lusbrttcfen Ijingeriffcn; 
Wi\ ^41 ^46 nufd?ät)bare (5IÜcf tfat, ein Untertt^an bes großen 
p||liü|0p|)^n 3U fein, o, ber fann üon il^m nnb x>oxi bem er* 
UM4|Utrn l^erlin nid^t ot^ne (Entl^ufiasmus fpred^en. 3c^ merbe, 
Hfl) \\\U\\ U^rbad^t ber Parteiltc^feit 5U oermetben^ mir alle nur 
(»rNiiflid^e llliit^e ^eben, meine ^usbrücfe 5U mägtgen nnb mtd? 
t>lbft t)etab5u|timmen. 

lUenn in einem Staate nur gebilbete lUenfc^en mot^nen, 
u^tinn \U allein bie (Cugenb lieben unb ausüben, bas £a{ier 
l)inü«^üi^H l)a{lfen unb perabf dienen, n>eun ntd^t nur it^re ^oxCb* 
\\\\W\\ IHM! ber %lrt ^w^, baj^ fle ^txi Beifall eines jeben ebeln 
unb ve^t^tivtjaffenen IHannei oerbienen unb ert^alten, fonbem 
W\i vuut> mit il^veu i3e)innuncien übereinfitmmen, v;>tx\xK man 
in i\\u\\\ f'taatc wn vcliv\ii>|en unb politifc^en Sd^urfereien, 
OuuMW^^^Mteu. ^nfamieeu unb beraleidjen ljä§lid?en Sad?en nichts 
\\H\^. u»(?Hn pfvlffijdjev unb politifc^er Despotismus unbekannte 
X^tUiVv^ )1H>. uvun feine als u>eife unb billige (Sefetje gegeben 
wsMbi'u F\u\j. u*eun bie ^been ber woljlmeinenben pbilofopl^n 
evtüUt u^evbeu bs\uu evi> ift e* ein tt>al>res pl>ilofc»pljtfdjrs, auf« 
jn?fU^\u» ^,\tJvt^wu^evl. ro Unoie tt>ir Itlenfc^en ftnb. fo lange 
Ml ^'<H is^U^tfv s^tvvat ein lum-cn*» nic^t« als ein frv^mmer, 
MWJOs^^^^utvtfwuMuVr JOuuK^ eine* ob^fr be* anb<m rmben« 
I^^^UMsy^*^** b<v uietnaU in ^vfüUuug ge^ ^a^t^^ u^l^ »rr^. 

wub ^UxKub üb<v^\kHs* nui iV.atii^ mCv^Uc^. IVr rrjtat it b«T 
yVwr^\*lfU\uvü^ i^s^ b<v iUe«üt tmiivinbc ii|. ♦*tne' TtJtarfi»^*« 

ilWu^^ >\iH Uh^^k"^ >vote H^:ikUv>;^rn attb WkwetC^i<n {>^t»^«tn 




mtmqftms jnm CeÜ — bie tieUjlen nn!) tid^iigftcn finfii^ten 
l)aben, fo motil in Rcligions- als anc^ in politifc^eTi, matalifdieTi, 
SfanomifiJjeTi unb übert^oupt allen miJTeiifdjaftlidjtn iral)rl;citen- 
Stffen Siilger am rornigüen bigott, abergläubifd;. inloleram unS 
inconfequent finö; unB &ie am mciftfn fo IjanWii n>\e fxi 

Da unfere (Einfidjten täglid; tpad^fcn, l)<i in ben folgeitbeu 
Reiten niclleidjt maiidjES für abcrglaubifd? . intolerant uiib in- 
confeqnent geljallen iperheii luirb, mas man jetit für gut, ttialjr 
nnb f46n onsfdfreit, fo fieljt man. Sag Bnri^aiis nur relatie 
Don nnferem §t\\aX\et gefpiodfeti wirb, roenn man bebnupWl; 
in biefrr ober jsntr Siabl I|errfd(t yufgeflärlijEit, ifi golöencs 
pljilafoptiifdf« Jattrtfunbert. £s Ifeigt nidjt meljr alä: Siefe 
Stabt Ijat cor allen anöern — nnd; bem Derl(ä(inis öes Klimas 
unb b« Dolfsmcnge — in b« Uufgcllärtlie'' &«n Oorjug, ober 
ü» tjat ben I)ö(l)fttn, gerabe in biefem Jaljre maglidfen ©rab 
ber Bilbung fireid;!. llnb bics ift bas, niae iä^ coli Berlin 
beE]i)|]ptc unb iDiis man uon bni fäintlidien b tan ben bnrgi filmen 
Staaten mürbe fagen Eonnen, nicnn nii^l bas unftcunblidje nnb 
ber £imlifaiion fo nngün|)ige Kümo unb bie unfrud;tbarcn 
(ßeg*nben in mandjen eine ausnulüne niadften. 

fiinc furjB CtjararterifliE Berlins, einige (jingemorf ene äuge 
uon bc» Sitten bec lEinnioljnEr mögen flalt eines Bemeifes beffen 
bienen, toas id; foeben gefugt [)Libe. 

ireldjer Itlonaid?, weldjer Sonuerain t;anbelt root;! liebe- 
DOÜer gegen feine llnlerlljanen als eben biefer plfilofopliifdjf 
König, bec bie Qmit bes adjtjelinten 3a Ijrljun Berts i|^l Sie 
fennen ilfn unter feinem anbern Hamen als unter bem bes 
er^en Bürgers im Staate. £jat einer feiner erften ober feiner 
geringften llntertl)anen icgenb ein Zlnliegen, n^itb er oon biefem 
ober jenem Bitner ber (Seredjiigfeit, fornol)! im böcgerlii^en 
al» cioilen Stanbf bebrürfl, fo gelil er jn feinem ecflen jrennbe, 
Btfctjüßet nnb Daler. <Er braudjt nidjt erft, wie in einem ge- 
miffen Staate, burd; ben £anal bes Beid^toaters , ober mie in 
einem anbetn buril^ eine IHaiireffe, ober mot;! gar, mie in einem 
britten, buri^ ben Beforger ber ^agbljunbe, ber bes ^atften 
fiebling ift, oln enblid; biiii^ irgenb einen iSünftling feine 



56 ^enftfreiOeit 

Bitten oortragen 3U laffen. Hein, bcr König l^at feinen Beicf?t= 
Dater, feine UTaitreffe, feine einflfugreid^en (Sünftlinge. 

3n feinem Staate mirb ber Untertf^an mctjr im (Senuffe 
fetner angeborenen "Etdite gefd^ü^t als in bem Sranbenburgifdjen. 
(Er tjat bas Hec^t, ungeftört feine natürlid^en unb flttlidjen Be* 
bürfniffe 3U bef riebigen; unb roirb er nic^t im Sep^e feines 
Eigentums gegen ben Eingriff einer jeben Xdadit gefdjü^t? 
Kann er feine natürlid^en Bebürfniffe nid^t befriebigen mie unb 
mann er w'xÜ? Unb ebenfo ftel^t es mit feinen itttlidjen Be= 
bürfniffen. Wo I?errfd?t mel^r ^Jreil^eit im Denfen, Sprechen 
unb (Slauben als in Berlin unb überl^aupt in ben Staaten bes 
Königs? 

„Bei mir fann jeber glauben n?as er roill", bas ift ber 
IDal^Ifprud^ ber Berliner. Unb bies erjirecft fid? nid?t bIo§ auf 
religiöfe (Segenftänbe. Hein: biefelbe ^reit^eit, meldje in f^in- 
jtf^t ber Heligionsmaf^rl^eiten ftattftnbet, gilt aud? in ^inftd^t 
ber politifd^en. 

2IÜC Beeten, alle Heligionen l^aben in Berlin bie freie, öffent= 
lif^e unb ungepörte Ausübung il^res (Sottesbienftes. Katl^olifen, 
3uben, £utl?eraner, (£abiniften, Deiften, ITTcnnoniten, pietiften, 
unb mie bie mannidjfaltigen Secten alle l^ei§en, mol^nen frieblid? 
neben einanber. 3^^^*^ befudjt feine Kird^e unb feiner mirb 
Don bem anbern cert^öt^nt; felbft bie (Sajfenbuben, bie fonft gc* 
tt)öt|nlid? mit anbern (£onfefflonen it^ren Spott treiben, |inb in 
biefer Be3iel?ung, fo gottlos fle aud? in mand^er anberen fein 
mögen, fromm. 

Die (Selegenl^eit, feine (Einpdjt in allen IDiffenfd^aften 3U 
ertpeitern, ift fo mannid?f altig, ba% es nur üon ber lüiüfür bes 
Bürgers abtjängt, ob er fo n?eife merben w'xÜ, als es Hlenfd^en 
überf^aupt fein fönnen. IPie mannic^faltige, Ijerrlidje (Ersietjungs* 
anftalten unb mas für (Symnapen giebt es t^ter! IDie große 
inänner ftet^en an ber Spi^e berfelben: IDer in Berlin nid^ts 
lernt, ber lernt an feinem 0rte etmasi 

Die Sitten ber (Einrool^ner pnb, n?ie an ben meiften 0rten 
ber IPcIt, fet^r üerfc^ieben. XWan trifft gute, böfe unb fc^urfifd^e 
lITenfd^en bafelbp an. 21ber ujer bas ^nmve oon Berlin fennt, 
n?er mit ben mannid^faltigen IHenfd^enf laffen befannt gecoorben 




I i^, a>tt iit Sitten iei^tlbtn mit ben Sitten bn £iiiii>otiTter 
atibtrer StSbte ]n oerglcidieTi (Selegeiitieit geigabt l;at — ier 
Wirt befennen miilfen, bog man in Serlin im Detljältnis ju 
Qnbecn Stü&ten mttit eblc, redilfdiüjfene, bieStce, iDoliInJoUenÖe 
nnb gul&cnfenbe ITIcnfdgen antrifft als irgctibroo in bec IDelt. 
Berlin untetfd^eibet fid; mrfentlid) con jenen großen unb fleiiien 
Kanfmann5|täbten, loo man feine iSunftbejenQiingen, fein U>ol}l' 
motten, feine Jcennbfc^afl Wog nodj Sern Zinsen ju beredjnen 
geiBoIjnt ijt. lllan fragt nidjl: meldjen Dorteil Ijabe id) oon 
Sern Umgange mit biefem lllenfi^en? fonbern: ift er ein guter 
(Sefellfdjafler unb ein redjtfdfaffenei: mann? Uni wie n>ol;l 
in biefer Kefibenj eine fo anfeiinli(i;e Befjguiig i)i, inie DieUcit^I 
in feiner einjigcn Stabt ber H'elt, fo cmpfinbet man Ijier bod; 
nid^t bie geiuä()nlid!cn folgen, meldte Einquartierung unb mili- 
tairifdie Befa^ung in anbetn Stäbten tiaben. Her Ißfficier ift 
gefällig, artig, ein guter <Se[cllfd^Lifter, ein fieunb ber Kün^e 
, unb IDiffcnfdjafien ; man ift in Spriin geroig nic^t einer foldjen 
I 3nfolBn3 aüsgefeöt, a>ie fle ein Hai in Stuttgart erleiöen mugic. 
Serlin unter fd^eibet fid; nud; Don ben Stübten, mo nur ber 
«Seleljrte, ber Künfllfr, ber betitelte ober grabuirtc ITlann gefudjt, 
olle anbfin Ijingegen vergcffen, [>ernad;iafflgl ober t^erabgefegl 
werben. IHan weig uon feinem Oorjuge als oon bem, wfldjen 
Cugenb, Hed^tid;affent}eit unb groge unb erljabenc £infid)ten 
gemäljren. Ses lugcnbliaften unb red^tfdjuffenen tlTannes <5e< 
(ellft^aft wirb gcjui^t, er mag ^isbe ober iltjtift. Hat, Doetor, 
teic^ ober orni fein. 



- 3n Srireff bes Berline 
I berung uon ^uleteffe. 

^ Sdfon oft ift es uon 
morben, bag ber Berliner fei 



Xiidleftes ift folgenbe furje fdfil- 



Jfrcmben unb pronjnjialen bcmerft 
IC lHulterfpradie am fet)ierl|aftepen 



im 1 






58^___ »!"•* 

fprid;t, nnb fo wem$ man es aud) tjier oieQeid;! Wort tjoben 
niill, fo x^ iodj itidjts maljcer als bitit 8e1)auptQng. Sd^on 
b« oetPorbm« IHori^ [;af in feinem „UnterfdiieB jmifdjen mir 
uiiö midj"') ein Beifpifl doh Ber felflerljaften Spracfje &er 3«- 
lincc gegeben. Befonbers |inö unfcre Jranenjimmfr nidjt nur 
mit bem San der ptz'ubtn, fon&ern and; mit in !(u5fprad;e. 
bem Hone, in Heintieit unb Hid^tigfeit ier Sprad^e gon^ un- 
bcCannt. Dom Sd^reiben icill id; nidjts fagen, ia meine ICrüif 
l;ier ju bitter metben möd;te, unb bie iDaifcticit nidft überall 
gleidj gut anfgenommen tnicb — aber bas fann id; oerfii^em, 
bof feibft bie billets-dous oon groben Jelflern roimmefn, unb 
oft ein ÖioUiges (Semifdf non DeuHd; unb JrunjSllfdi finb, 
mäliieiib man boc^ rorausfcgen (ann. bag anf Briefe biefer 
21rl geioig ber meiftr ilci§ Derwanbt mirö. 

Dabei jiett ftd; ber Berliner noi^ ttäufi^, unb benfl aft in 
feinem 5imie, bj% es bSurifi^ iji, 5d|neB imb Cefjm jU fagen, 
inbem Sdjnei unb £eim uicit beffer Hinge. Setmodi nimmt er 
es fidj nidfi übel bet unb ne, Dot^ter unb Botjm, nid; nnÖ 
ol)d[, ^iruft^ten unb Friegen, nermarteii unb franfen,') 
Jleiifcfa , unb St^lecf e 3U fagen, unb gloubt, Öen, ber 
JTtabdjen unb '^vnqen fagt, »otjl gar ju Derbeffern, luenn 
er beiben Worten nod; ein s anljängt. i£ine elmas fleinere 
Qleinung con fti^ uub feinem Derftanbe irnrben bergleidjen auf» 
fallenbe Jebicr in ber llIiitliTtprai^e balö fcbr nerminbern. 

30 

£in eingeljenbes Btubium lial bem Sioletle Karl pEiilqip 
UTorig in ber geit gcniibmel, mo er (Eonrector am <Brauen 
HIofler mar, unb ber Derfelir mit bcc Berliner 3u9*nb feine 
^ufnterffamfeit auf ben (Segrnfog ber mörfifc^en IITunbart gegen 



-i) = h 



- [Sil: '^«'^ Pt|Uirp utoiIb. 




Spratt« 



59 



bie feiner ttannÖDerird^m li^eiinat lenC«n msd^te. mori^ fonntr ■ 
ile fprndjgefc^idjllidfm £rf(l|einiingen nur Don iem \el\x uncoll- 1 
fommenen Diffeiifd^iiftli^m StanbpunFte feiner ^eit beurteilen, , 
ab« feine Seobat^lungen finö "iäft blo% loegeii feiner perfon — 
nn6 ber ercenitifdjE , geijh'eii^e iinl) non eipiger Unculjc ge* 
jHinigte mann nimmt auiij t)eute nodf ins grögte 3i>tereffe in 
Zlnfprnd) — iDidjtig, fonbem aadf iaiarcl^, bag fie jcigen, wie 
nefelltlid! ber Serliner Oinleft fid; fcitbem ceräiibett t;iii. 

«•'£ filroas gans lEigenlümlictjes in ber inätfifdjen Itliirtb- 
Qtt i^ iie Jlusffrad^c bes q, melt^es beim Sprechen arntj non 
ben (Sebilbcten beftSnbig mit j Der med; feit mirb. Wenn man 
alfo fageu toiü, id; neig bas gar nid^t unb id; me'g bas 
Jaljt nit^t, fo mad;l man jinifi^en gar unb 3al)r nidjt beu 
minbefien Unterfdjieb. Jrage idj baijec jemanb; manu roar 
es, bog bies gefdfaliP unb er antwortet mir; idj mti% bas 
gar nif^t, fo Fami id; ias nad; ber tjiefrgen lltunbart auc^ fo 
oer^eljEn, als ob et mit aniiuortete; id|iDeiBbas3''fir nidjt. 
Ifiinem geborenen fllärEer n>irb es ftets fdjirier fallen, bie 
rit^tige ilusfpradje bes g ju treffen, roeil er jmifdjen f unb j 
ober d) unb j bie Hlilte nid)t jn finben meiß, fonbern bas 9 
entiveber ja I^art wie f ober d;, ober ju meid; xok i ansfpric^t. 
<£ine Berliner (Sefellfd^aft tjatie unter fid; auegemadjt, eine 
armenbfid^fe ju f;olteri, in njeldje jebes lllitglieb einen Dreier 
jn legen Ijalte, fobalB es fit^ in ber Unlertjaltung einen Sprai^^ 
fetllcT 3U Sdjulben Fommen lieg: in wenigen Stunbcn t 
Büdife DoU Don Ureierti. 3n ein 

Ifdjaft fugte jemanb: es ift tfcui 
anberer Derbeffertc; Ijeig Ijetigl e 
tooxt ber alten 3i"i9ffr< toeldie, u 
befragt, bie Jlntojort gab: idj mo[;n 
toäie mid) felber. 
3m folgenöen gebe ii^ juerft ein olpljiibetifdfes Derjeid;' 
nis einiger IDöcter , bie am Ijäoftgfien falfdj ausgef protzen 
ober in falfdjem Sinne gebrandet toeiben, mobei ein t^inter 
einem IDorte fteljenbes p bebeutet, bag entweber bas gan}e 
IDoct ober menigfiens feine uitridftige Mnsfpradje pöb(l = 



r anbercn ät^nlid^en (Sefell' 
red^i l;e[ig, [i>ocanf ein 

. Befannt ift audj bie Ilnt' 
iljre liauslid?e Iginridjtung 
lic^ allet;ne unb 



60 



^pta({ie 



aberft aber 
all ff^on 
allens alles 
alU^ne felbft 
ant3ipet p cnt3tpet 
anners p anbers 
anftal^ts anjiatt 
arbeitten arbeiten 
auf ben IRorgen am 

UTorgen 
balle p balb 
bel^acfen bleiben l^ängcn 

bleiben 
bet^alten bleiben ftiU t^alten 
Bet^n 3ein 
befi^en bleiben fi^en blei« 

hen 
beftef^en bleiben ^ieiitn blei» 

hen 
beipot^nen bleiben mol^nen 

bleiben 
bisFen roenig 
Sol^m Söt^me Baum 

Bäume 
Buffen p Bufcn 
Datjler Cl^aler 
ba^i %t 
baufenb taufenb 
b eitlen teilen 
ber (3. B. bie ber lernen 

moüen) ba 
berbei babei 
berf barf 
bcs bas 
bet ip bas 
bi p bic^ unb bir 
Dinges Ding 



Doc^ter Codjter 

bob tot 

bol^b taub 

brängeln p brängen 

breiig be brel^te 

brein barin 

brocfen trocfen 

bruf barauf 

Dndi (Eud? 

Dütjr ^tjür 

bul^n t(;un 

bunne p barnad^ 

€l^cf?e (gid?e 

ef^nbut^nt einerlei 

el^ngal p egal 

el^ns eins 

em p il^m 

enft einft 

en3eln einsein 

erfd^t erft 

erftaunenb erftaunlicf; 

egt igt 

et p es 

er fallt er fäüt 

fel^g feig 

fuljl p pel 

funb fanb 

fung fing 

füll p poü 

fürt fort 

gebt giebt 

gcl^at getrabt 

gel] fiften fe^e bid? 

gel^Sig gei3ig 

geleti nt geliel^en 

gelitten geläutet 

geloffen gelaufen 



«^pracge 



6\ 



gelung gelang 

ge malen (ein Btib) gemalt 

gefegt p gefagt 

gefielen p gefetjen 

(Setreebe <5etret6e 

gemeft gemefen 

geujof^ne getpol^nt 

glo t^bte glaubte 

gung ging 

l^acfen p Fleben 

t^abbe p t^atte 

l^e p er 

I^ebben p liahen 

tjet^fd? l^etfer 
Ijen iiin 
tiexxn hierein 
Ijertnber p leerem 
tjernac^ens Ijernadj 
tjerfommen (unb etipas 

tl^un) etmas t^un 
tjerrauger t^eraus 
tjeruf tjerauf 
tjerummer f^erum 
I^et iiat 
tjtnuf tjinauf 
^ödfte ^b^e 
tjung t^ing 
\d xde p tcf? 
tmmers p immer 
infd^Iafen etnfc^Iafen 
inmäl^renb iDäl^renb 
is ift 
jatjr gar 
Jans gan3 
jiftern p geftern 
3 Ott (Sott 



jut gut 

fel^ner feiner 

fit^fen p fetten 

Kinn er p Kinber 

fl ab b er n p flettern 

Klel^b Kleib 

fielen flein 

es flung es flang 

fnteelen fnieen 

Kopp Kopf 

fot^fen faufen 

Fotjm faum 

Krät^ge Krätze 

fraudjen fraufen p friec^en 

fr igen befommen 

fülle p fütjl 

fümmeft p fommfl 

fünnte p fonnte 

labte lub 

lal^gen lajfen, 3» B, id? mill 

iljn Ial|gen fommen jiatt 

id? wxü it^n fommen laffen 
wo lang getreu mol^in gelten 
langen reid^en 
£aufe £äufe 
£ebber £etter 
lel^b leib 
I et? neu leitjen 
leieren (3. B. oon jemanb eine 

IDiJfenfc^aft) lernen 
£engbe £änge 
(id? n?iü bid?) lernen (id? w'iü 

btd?) let^ren 
£ot}b £aub 
I Olafen laufen 
HTännifen HTänndjen 
man nur 



62 



^^-'^^•^.■X** N. V-iJ-N-^N -. 



^pracQt 



».''^^•^•^•■w N. ^^^ 



lUaufe inSufc 
mcl^nen meinen 
mendje mandje 
mt p mtcf^ nnb mir 
IHoljr mad?en Humor 

machen 
müd^te p möchte 
ZTägel ZTagel 
Ztät^dbe Ztäi^e 
Häfe Hafe 
Haiel ZTabel 
ne nein 
nei^gbe nSt^te 
n ei} gen näl^en 
neufd^ierig neugierig 
nid; nid^t 
nid^ts nic^ nid^ts 
nifd?t nii' nid^ts 
od; ad^ 
of p ob 

offen mad^en aufmad?en 
oi^d; auc^ 
0hge ^uge 
(Dl^e 2Iue 
oa»er ober 
olle p alt 
3um Pafferlantant p (cor* 

rumpirt ans bem fran5Ö- 

ftfd^n passer le temps) 5Um 

^ettpertrtibc 
Perfd^on Perfon 
profentiren profItiren 
prnfd^ten nirfen 
rel^f reif 
Het^ge Heilte 
rel^n rein 
ret^t« p bereits 



Höljber Häuber 
Hot^b Haub 
Ho(}d} Haud; 

otjfen raufen 

ußrig rofüg 

i(^) fSljge fälje 

äjjen p fagen 
Saloete p Sermette 

trauern f (feuern 

c^ mären fd^mören 
Sd^el^be Sd^eibe 

d?eljf fd?ief 
5d?lüffeln Sd?InffeI 

e p fie 

egte p fagte 

moUen Sie fo gut) finb? fein 

er) feljt jteljt 

d?onfi fd^on 

c^ummrig bSmmerig 

ullte p foOte 

nng fang 

prnng fprang 

d^Iet p f dalägt 

eljre feljr 
Soljm Saum 

(bried^ fd^rie 

in fpunben einfperren 

injiec^en ein^ecfen 

ingeftoc^en einge^e<ft 
fiot^l ßat^I 

r trabbe p er trat 

rabben treten 

r trefft er trift 

r trnnf er tron! 
drofe dronfe 
(Erom dronm 
tromen trSnmen 





« 


HHHr _ tow 5 1 


überltg übrig 


Td, »el,S i* mi% 


uf auf 


ffiefijen IDeijen 


ilkxe 1% 


wi p mir 


nn unb 


toi millen p mit moUen 


Unnerfdfieli p Unter)"cf!iE^ 


er tpillt nid? Iiaben er miU 


nnnecfudjen p iinterfuc^en 


es nic^t liabm 


peroffenbarcii p offenbaren 


wivÜit piiD 


tiecfanfcn erfanfen 


mo (bos nidit geft^ieljt) roenn 


fid) netfdjrerfen (rfdjrcrfen 


toenn er man wolle loenn 


Detliedjen cerM^n 


er nnr iDoUte 


»crtiiaTteii cecniatjriin 


roibber mieber 


DerjültUii PräätiUn 


^etigefingcr äeigefinget 


vxUt Di«U 


äeljfig Seifig 


morfdjt marß 


goljnt ganm 


mat mifin? p mas irillft 


itt-arü jmar 


tiiiP 


30) ei] 3D>ei 


medieiigetiu p weggeljen 


juefierlcl) jmeierlei 


TOetjd; rocic^ 


er jrouno er sroang 


wefjnen loeinen 


jugetfen fommen gegangen 


nnl ba als 


fommen. 


Das nädjfte Derjrit^nis 


rljält einige lUärter, meldfe anf 


cerft^ieSenc IPeife falfih au sgef protzen ober in falfi^et Seben- | 


hm 9 gebraudft roerben. 


I 


Dielen plucalen auf eti 




j, B. Bedens, 3un9ens, 


m&idtfm. H 


CKun .firb [,auf1g äbetflüfflgeimeife liinäugef^öt, J. B. es | 


t^ut nii(^ freuen, menn e 


i>odj fommen bäljte. 


5(^ mtrb nidrt feilen für 


s gefagt, 3. 8. Derf*. 


Ejäufig merben Don ben 


^ettii>äi:tei:n unridjtigc prSterita 


gebilbei, j. B. 




jng jagte Ic 


Ijnte licl) rung rang 


funnte p fonnie lo 
Das Ejilfsjeitoort mirb m 


l]fte lief fünf fanf. 


andjmol fälfdjlii^ vat bas Ejaupl- 


jeitmoit gefegt, 3. B. id; m 


ill iljn laffen fommen, id; 


l(abe iljn mollen Fommen 


fetten, Denn er bod; m5drte 


^ gelten, i[^ werbe fallen fd^rfibcn. H 



6^ ^pzatbt 

(San3 geroöl^nlid? ift her (Sebraud? pon mang jiatt unter 
jol| nid^l jlatt ja nid^tl ne ^iatt nein, foroic berartiger Du 
minutioe rote ^äufifen, Pfcrbtfen, gar 3U fel^rifen. 



5» 

3" Betreff ber beiben folgcnben (Sefpräd^e fagt IHori^ nn- 
Dorftd^tigerroetfe felbjl, ba% er in benfelben llnric^ttgfeiten ber 
oerfd^tebcnpen 2Irt üereinigt t^abe; ber Dorrourf bes Kecenfen- 
ten in ber ^lllgemeinen Deutfcben Bibliotl^ef, fo roie in biefen 
(Scfpräc^en rebe niemanb in Berlin, iji alfo mit bem befannten 
Hecenfentenfnif aus ber Dorrebe bes Hecenfirten felbp ent* 
nommen unb gegen il^n cerroenbet. 

<^ €in (frül^Iingsgefpräc^ 3n)ifc^en einem ^errn 

unb einer Dame 

€r. Setzen Sic, »ie ^as £ot^b uf bie Boljme fc^on roibber 
ausfd^ISgt! roie fd^ön is bod? ber (früt^Iing! 

Sie. 3*2/ ^^s freuet mir immer am metjften, Q>enn idf 
fctje, mie bie Böl^me erfc^t anfangen grün 3U roerben, bes feljet 
jar 3u fc^ön aus. 

€r. 2Iberft lal^B^n Sie uns bod? en Bisfen uf bie lüiefe 
jct^en, Sie jlobcn jar nid?, mie oille Deild^en bies '^alix mad^fen: 
id} i^abc fd^onft für ein paar (Tage meldte gepflücft, nn menn 
Sie mid? erlobben roollen, fo mill ic^ Sie Ijente en fielen pucfet 
ppücfen. 

Sie. (D hts mirb mid? feiere angenet^m finb, Sie feinb 
aber jar 3n jntig. 

vEr. Sol — Derf id? Sie nn geljorfamft uf matten? 

Sie. 3^ J^i" -*^ J^f^t feiere perbnnben. 

v£r. Da fc^tetjt^) eine BanFe, klagen Sie uns bo\if Ijier 
en BisFen beftfeen bleiben, wenn es Sie gefällig is. 



[51' *£arl pbiltpp IHorrtt. ilnceirnng, &te geiröbrilij^jlrn ^Ijler im Hr&en 
ja petbetTem. ntbft rtni^n Npefprddjen, Berlin \ZS{, S. 2Z — i^ inoh^ war 
aas ßomrin unb Helr, ^em bamali^en 5tanbe ber 5prac^Trtnenfd^xft ^entil^ 
btt Ifodfbeatfd^ ^lasfprod^e bes ft a. f. n?. fir febletbun. 



Sit. 03 rtt^t jerceit, mir Ijabni ()»( fo ein« fc^Sne ^ns^ 
fidll — n)art«n Sie, ba fraudj-t 3^iien eine Hanpe uf Sie 
Simulier — (o, titt is |ie toeg. 

lEr. 3d; banft 3i)nen «j(ben|i. 

Sie. Selifbcti Sie bpd; einmal nad( Z^" !lfj" ju feijen, 
was &ie Klorfe is. 

€r. fis iji eifert m Diectel uf dick. tOir Ijaben nod) 
^eit fiberlig — jroatft Sie jcljeii fjeute übenS in Sie HümöSie, 
3d; bin bodi) felber neu[<i;ierig, mas bjs DOC ein Siiicf fein whi, 
bas Pe Ijeule uffnljcen butjeii. ^i; mud)! miii otid; fonP nij n 



■ aus Sie Harre nsp offen, aber Sie £cute r 
Diel Hüfjinfns oon im tjamlet. TOenn's i 
fuU is wie nculid;! Da OrängeHen einen b 

5ie. £o(|fen Sie bod; nid; fa fei)«, 
mn bes £;aas Ijerummer jeljeii, ba foinmen 

£r. Wie Sie befehlen - wie (joben ii 
nJeg für uns, un muffen eilen, nienn tuii 



■ ja f. 



fcf[launenb 
n nid? miböer fo 
Eeute balb bob. 



f'ttlig 



- ^äj jIoi)be jaljt, bie KomBbie is all ati' 



Sie uns immer facfjte jeljen, wenn 
irf) bin bes ©efdrörinbejelien jabt 



Sc^tabt fein moOen. 
Je Jan gen. 

Sie. 3 nn, fo lal, 
es bod| all jit fdjpSt i: 
nid) gemotine. 

(2r. !Pie es Sie gefällig is. — Ss fangt an fd)ummerig 
3« merben. — (D frt)en Sie mal, mie fdjön bie Senne unler^ 
gellen bu[|t: ber £)immel feljt ans, als ob er gemaljlen märe. 

Sie. 3a, (o rot feiiib Sie IDoIfcn, nn benn läligt es, 
als roenn jiarc (Solb bermang (t^immetri beljte. 

£r. JDeil Ijenle friil; bie Sonne ufjung, Sa ajor id; oln^ 
iufi nfgefrfjlanSen. 3dj bin bas fonfi ol(d) jaljr nidj gemoljne, 
fo frßtt ufjiifdjtelien. 

Sie. Des bul|t mid; fcl|re leljb, weil Sie ba mändjcs Vfv 
gnügen enlbel[ren. llTändjnial fdjlelie id; fc^onft Ses tlTotgcns um 
Djer Ul,r uf, un jelje in unfern 3arlen fdjpaßieren, fege mir in 
unfre Eaube, brinfe meinen Hoffe, un lefe Serbei in ben Siegmart.'] 
tD Sie glot;ben jal;r nit^, oias bei cor ein fd^önes Sadj is! 



66 ^efptä(ö 

(Er. 3^ ^fl^' ^5 ol^d? gclefcn, un l^abc bei eigner f^aare 
bcrbci loel^nen müjfen, fo fel^r l^at es mid? gefallen. IPoIIen 
Sie fo gut jtnb, un es mtd^ el^nmal ipibber lel^nen? 

Sie. (D ia, von £Jer3en jerren. 

(Er. (Es is fo fc^till um uns Ijerummer, un mir jtnb I^ier 
fo allel^ne — id? njel^§, in ben Siegroart fc^tcl^en fo mannijtfe 
21ricn: berf icb 3^"^" bitten, mid^ ef^ne barous üor5ujtngen? 

Sie. 3^ ^^% 3^"ß" ^^ Perjebung bitten, ic^ bin jal^r 
3n l^el^fc^, un id? I^abe es fd^onjt feit ein paar I>age feiere 
fc^tarf uf bie Bruft gel^at. 

(Er. Selben Sie, mie bie fc^roanfenben gmeige ftc^ in bem 
fc^tiUen Sd^trome fd^piegeln, un n?ie ber 2Ibenbjiern an Qimmel 
f un!elt 1 

Sie. (D n)cl|l Da ful^l id? bei eigner £Jaare über'n grogen 
Sd?tel?nl 

(Er. Sie ^ahen bod} rooll nid? Schaben genommen? 

Sie. 3^ ^ätte mic^ fönnen ben (fug ant3mei fd?to§en, 
aberft es jung nod? an. 

(Er. Hel^men Sie jtc^ jot? in ^d^il 

Sie. ^errjemer! Hun feinb roir ja uf el^nmal an's (El^or. — 
Des l|el|§ id? bod? 'nmal rec^t jtj jejangen. 

52 

^5£ (Sefpräd? 3n)ifd?en 30)6! jungen Damen, bie oiel 

£ectüre befiftcn 

(Erfte Dame. 2ld?, meine £icbfte, mie freuet es mir, bag 
ic^ 3^"ß" ^^^^ treffe I 3d? ^ahe Sie fo DiUcrlei 3U Der3ät|Ien, 
beg id? jal^r nid? mel^g, roo id? anfangen foU! 

^roeiteDame. (D er3ät?Ien Sie bod? jol? gefd?minbe, id? 
Ijabe Sie benn ot^d? nod? jat^r mänd?es 3U üeroffcnbaljren. 

(Erfte Dame. 3 ""/ frören Sie man, mas id? jeftern oor 
en Sd?recf }:iaiie, weil id? 3U £Jaufc fommen bat^t. 3"^)^^^^"^ 



[32] Carl pijilipp IHoriö, 2tntDeifung, bie gcivötjnlidjjJen S^^^^^ »"i Heben 
3n oerbeffern, nebfl einigen ©efptädjen, Berlin ;78t, 5. 3H 




^ bir I^reppe [^inufjnng, btjt^ttrtt midf tt^djüid; mtin Vettn 
in eT]djtaantniet Süt, an W\t% mir bei elfitci: ^oaw nm; id[ 
jung nf mein« Sdjtnbe, britnf meinen Koffr, [lung meine lllfre 
nf, fung an enne llcie aus Sie ^'igäi aufs Klooier ju fdjpielen. 
un fnng Önju: Ses Pluug niidj fe (urjätig, tt^ madje bes Klacicr 
nf, un eh' idj's mir Dctf(()'n biifje, ft^ptingen riiidp äiuel groge 
biät ITIanfB entjejen! Hu tonnen Sie leidjt öfnfen, rote id; mir 
Detff^tarf, 3tlf ft^prung aus eine Sife in öfc onbi-rn, weil id) 
glolible, bie IJTaiife rennten immer [jinter mid; 1;«, bis id} 
cnSiid? nodj die Diiiire ju pjrfen fticgte, un, jufl jn allen ©lücTe 
bis Ha^e braugni mar. tue lieg id; Ifetimt, un ba I^atten Sie 
3l;te £uft fefim (ollen, idos Sic Kaße oor tin SrijpBrftaM mit 
elinc Don Sie bcliben llTauic beSrieb, benn bie anSre mar 
roeggeloffen, bes mar jum bobladjcn, erfcfel fi^pielte jie en 
Sisffn becmit, bfun ftigtc fie fe roiSber ju pocfen, unb jerfraß'e 
fic jSntmerlid; mit bie Klauen, bis fie fe 3ulegt bobbig. 34 
fdjtnnb becroeilc immer in bie Bülire, un (alje ju, un lächle, 

g raid; hie Efjränen aus bie ©Ifgen liefen, 
gttieite Dame (lad;! audj). Des is fdjnnrrig! Jlber i[ären 

e nur, roie's mid? am Dorigen Sonntag jung. 

3df njoUtc in bcr Kirdje jeijcn, es iiatte fdjonft gelitten, 

: id) fi^pulelc mir bei's anjüljen, fo öiel i(^ man Tonnte. 
Zia l\altt id) bes mSbi^en be^ellt, bag fie mid; meine neue 
Cartoge') bringen foUte: enblidj Pam fe bermit, nn Ijntte fie fo 
jerfnaolfd;!, bafi id; fi« iljc bcn fflljgenblicf an beu Kop fdjmiß, 

i faglc, fie foUe niii-t; nid) roibber roc bie ©Ijgen fommeu. 



3fl, Sie gloljb, 
fi^tetjen bül[t. 
::tn, bes 1 
bie Kirdje, un 
l(in. un fange 
geleljnt ijat, i 
janje <SeJ4id;l 



jal)r nid), mas n 



t bie mäbdjen 



■ jut! (Es roar nu efjnmil fdjonji ju fdipSt in 
ij mngle ja Ijoufe bleiben. Hu feße idf mir 
, in bes Bu* ju Irfen, beg midj mein Kufeng 
roas mel^neu Sc moUt' Da fuub id; meine 
bie id) Sie erjaiilt tfabe, l|aaiflel(n gebm*, 
Dornabmens un aUens. 
Crfie Dame. 3lire jonje (Sefd)id)te? 






t ÜIW 



68 «efyen^ 

^ wette Dame. IlTetnf janjc <6efc^t6te! 

^rfte Dame. 0(^, 5es is man ebenfooteL die (Seid>id>ten 
in bie Backet feinb alle el^nbubnt: idf l^abe fe fa^ alle bnrc^« 
geblättert, nn lef i<b fel^ns ntc^ mebr, btnn 't<b mac^e mtd) 
nifc^t mel?r daraus. Das utile £efen bol^gt jabr ntfibt, es Der> 
berbt ebnen man de (Dingen, nn denn fo mnjg man fo ütUe ^eit 
dmf 5nbrfngen! Da finde tcb mett mebr plefir, menn xdf enmn 
Dernnnftigen un artigen Dishtrfc^ fnbre, nn Don 3bre ange= 
netjme (Sefeüfc^aft profentiren Fann. 

^meiteDame. Z^n^ jeljorfame Dienerin von 3bnen. — 
3a, Sie Jjaben darin janj Hed^t. 34 ^^V ^^ ^W ^^^ fo fo^ 
pagerlantant, wenn xdf \o 'nmal in 'nen BuAe lefe. — "Udf, 
da t^ab' idf meinen flel^nen Bruder 5um i>eblgen <L\^nft rechte 
tjubfcl^e Sad^en gefobft, en fielen Pferdicfen, da foü er druf 
reiten, nn en fielen Qanftfen — xäf jlot^be, der 3itnge mird 
fid? dodfreuen, ja, ic^ fann es Sic 3nfd?n?ären, die Harrenspoffen 
toften midi dod? an die 3n>eJj Daljler. 

(ErjieDame^ ITleine fleljne Sc^roefier friegt o^df xvas von 
mic^, aber das böfc Ding fc^are ic^ immer erfd?t rec^t, fte muß 
mid? mänd^mal erfd^t eine Diertelfdptundc Dor'n Difd? uf die 
(2rde fnielen, fonft friegt jtc nifc^t. Denn n?as mcljnen Sie 
moü? 34 ^^rf nij Dor pe dul^n, fogleid? miffen's oljc^ ^^^ 
(Eltern : fte jel^t f ol^rts I^in un plappert aüens an, un denn dut^t 
fie mid? allens 3um Sd?abernacf, n?as fte man fann. Da fag 
xdf jcftern in der Sd^tube un nel^gte, Ijinter mir fc^tund ein 
fielen Dif44en, wo xdf manchmal meine örieroe*) Ijinlege. 3"' 
rodl^rend, dag id? mir umdrel^gte, felje id?, deg des IHädd^en 
ennen Brief von meinen Kufeng in fänden liat, un ligt darin» — 
21propo5, f ennen Sie meinen Kufeng? 

groeiteDame. 34 ^^^^ ^*^ (El^re, tt^n ni4t 3u fennem 

€rfte Dame. Hu fam id? jön3 fachte Ijer, un naljm meine 
Hel^genatel, un fta4 i^r in ben 2Irm, daß fte laut idfxied), — 
Des is Dor deine ZZeufd^ierifeit, faggte xd}, uf en andermal laljß 

1) XTlocit) tateh biefe Itusfprad^e, tr>eü er ntd?t taugte, ha% Brief bas 
lateinifdje brevc ifl. €r tjielt Brief für beutfdj unb ertoäljnt besljalb bas VOoxt 
in feinem (Brammatifdjcn lDörterbud?e ber beutfdjen Spradje (€rjier Banb, 
Berlin t793) nidjt in toeldjem er fon^ bie 5'^"»^o>örter erfldrt. 



bu imt USiiic aus miinm Sriemcn, bie jet^m bid; jat^r nnfd^t 
an, brg bu's man pttjßl — JTu f|ali' idf aber alle meine Srietoe 
mgel^odien, ta% es mid? nid; tDibber fo jet^t. 

3a, wenn i(t mSndimal mos ejfe, (o f(^<ef|t fie in eins' 
niec^eic uii jipcTt un jipert. aber Denn Friegl fte nifd^t ab. un 
menn (ie fid; o[)tl! uf im Kop («ßtf- I^ot ein paar Böge, ba 
moQte f' ja(;r nafettictg j«jen midf finb, abcrjl id; jab ittr et;n$ 
nf bte 3uM'' Öcß fic bran benPen (oü. 

gmeile Dame. Jtrl), mein flelfner Brat«, bes is ein 
jaljr 311 juler Jungr, ben tann man jn allens brandjen, un ber 
fagt oifdt nidjts nidj mibbcr, un menn man iijm oYidt bobfctlügc. 
(Es is cn pußiger 3'"'8^' HTändfmal, nieun mir Hin jaljr ju 
fef)rc jcrgen, fo miib er moll en bisten riippelfopri^, aber es 
baucrt bodj nid; fange, (0 is ec mibber jut. lEs is man fn 
riefjner Knirps, un bo* fann er mSndjmal ein Specflaret be- 
breiben, ie% einem angfl un bange mirb. ICeil er nodf Flel^ne 
mar, tjabe id^ mid; mal in ben Ütummelacf oerflcbt: ba [)ät(en 
Sie mal bie Eup feljen (oUen, mic fid; ber 3u"ge för mid; Der; 
((^rad un cor JIngp unlerm Sette Fraudjtf. ^cßunber is et 
junieilen redjt freljbfdf, nn mir fabbcin uns mäiidjmal 3ufammen, 
aber es mättrt "'f*! lauge, f* »ertragen mir uns pibber. 

«rfle Dame. 3df mug inid! Sie empfeliien, es is aQ 
jatjr ju fdjpSt, ii^ merbc gemig Soliben friegen Don meine ffianle, 
menn id; ju ßaufe Fomme. 

gmeite bame. ^d; bitte ^bnen reil;! fcl;r, geben Sic 
mid; iodf balb einmal mibber bie £l;re, mid; ju befiidjen, es 
mirb mid; allemal red;t febre angeneljm finb. 

€rfte Harne, ^anj jeljotfame Uienerin non Sfinen. 



mit bei Sprad;e [)üiigt auf bas genaueffe bie ^rt ber ^nrebe 
jitfammen. (jierübet tjot i'iiebrid; (Sebife einen intereffantcu 

[33] jriibri* «rtilf, Dr.mif*« :;ttj.lfKn, »(tliii mi. S. lU (nnii 
.&ia Cn un» Sit in ^.r (1.4l(*tn Spiod,«-. Botg.lff.n tn Ut UIoBdiil. 



70 



SSntebe 



. S_ N. \. \,-» 



2Iuffa^ vexfa%i, meld^er andf culturgefd^id^tlid^c lüid^tigfeit l^at. 
(Scbifc tft befannt als tüd^ttger pi^tlologe unb l^arter, aber 
äugerft erfolgreid^cr Päbagoge, ber ftd? unfä^ä^barc Perbienfte 
um bas Berliner 5d?ulipefcn criDorbcn I^at. 

^5£ Die gebieterifd?e HTobe I^at im Deutfd?en bas (Er aus 
bcr Sprad^e ber f^öflicbfeit ocrbrängt. Hur ber Bauer, befonbers 
roenn er entfernt von ber ^auptftabt rool^nt, rebet f^8l|erftel|enbe, 
bie il^n mit 3^^ begrüßen, ja ujot^l felbft feinen Canbesl^errn, 
treul^er3i9 unb altmobifd? mit (Sr ober £)e an. 3n ber Häl^e 
ber ^auptftabt jeboc^ »irb aud? ber Bauer biefe ^form fd^on 
feltener gebraud?en. 

Kur3, bas fonft fo el^rerbietige (£r ift fo tief gefunden, ba% 
es jeber ITtann aus bem IHittelftanbe für eine 3"i"rie l^ält, 
roenn einer üon feines <SIeid?en ober felbft einer aus ben um 
einige (Stabe I^öl^er ftel^enben Klaffen ftd? biefer 2lnrebe gegen 
il^n bebient. Selbft fürftlid^e Perfonen ^ahen in neuerer ^eit 
bem <Sebraud?e bes (Er gegen perfonen entfagt, bie 3U öen 
mittleren unb I^öl^eren Klaffen gefrören, falls biefelben nid?t il^re 
Untertljanen maren. 3^ ^^ ift befannt, ba% mel^rere mächtige 
IHonard^en unferer geit fid? bes €r gegen il^re eigenen Siaats^^ 
biener entl^alten. 

(Senug, bas €r ift ceräc^tlid? gemorben, unb mäl^renb es 
frül^er ein f?inaufbIicFen aus tiefer (ferne bebeutete, fo be3eid?net 
es je^t gcmiffermagen ein geringfd^ä^iges ober bod? gebieterifd^es 
^inabblicFen. ^) Dal^er ift es bie ^orm ber Unrebe berjenigen 
gemorben, meldte in unferem £oI^n unb Brot ftel^en. Der £Jerr 
nennt feinen Bebienten (Er, befonbers biejenigen Bebienten, mit 
roeld^en er felbft am unmittelbarften 3U tt^un l^at; bie in enU 
fernterer Be3iel^ung 3U il^m ftet^enben roirb er mit 3^?^/ ^^^ "wr 
feiten in feinen (Sefid^tsFr eis fommenben mit Du anreben. €s 
ift in ber tL^at nid?ts feltenes, in großen fjäufern alle biefe 
(Jormen ber 2Inrebe nad? ITtaggabe ber Perfd^iebenl^eit ber 2In= 



') eine feltfame ^öuf^rotion ljicr3u lieferte <5ebife fpäter baburdj felb|l, 
ba§ er ben begabtefien leiner 5d;üler auf bem (Sranen 2<(of!er, bin pi^ilologen 
3mThanueI öeffer, ben er als eine llrt llmanuenfts in fein fiaus genommen 
htatte, graufamermcife audj in ber Claffe (£r nannte. 



^ 



gtieiiitn ju Dcrnel^men , otjne bag fid) bn S}aust)eTX aitüiiäft 
felbf) barlibcr Hed;en(4aft ju ge^en tueig, »arum er Mefe Unt«' 
fdjiell« niad^t: ein qem'i^ts bunfles, im Sprad^gibraudje be> 
ginnbeics (Scfiii)! leitet iljn unb läfit itjn biirdf bic oerfdjieSene 
Jorm bfn iSraS feiner 2lnna!)«ung unb feines Detlranens lie; 
Seii^neri. 

Bas £r iicrlor feinen nr(pTnng!id;en etiiencolfen Sinn aus 
btmfflben Srutibc, ivie Dor ilim bas 3^1^. in Seffen Stelle es 
getreten mar. Bie nie&rigeren Slütibc Brängtcn ftd) immer melfr 
in bie Hegion bes £r tjinein, fo niie fie fid^ el;ebem aus ber 
Hegion bis Su in bie Des 3t|r I}inaufgebiSngt Ijaltcn. Dos 
£r nmrbe alfo ebenfalls roieber ju gemein, unb bie erflnbfame 
Hemut tnugte ficb na<i) einer iieaen ijorm umfeljcu, am iljre 
Untermiitfigfeit unb bas iSefiit^I il^res ^bjlanbes oon beu C|äl)er> 
fteljenben ;u bejeid^nen. IHan };atte feine anbere Waiil als ben 
piural ber briticn peifon. 3(n bie llnnalürlidjfeit geiuöijnt, 
eine einjigc perfcn mie mel)rete ansurebcii unb ju ein« per» 
fon eben fo als oon einer perfon ju fpcecl)en, oerbanb man 
beibe formen, nnb fo entfianb öas unnalüdidje Sie, bas nun, 
wie friil(er öas 31!^ buri^ Deroielfadfang unb toie bas €r 
burd) (Entfernung, bie eigene iSt^rfurd^t unb Ilntrrll)änigteit ans^ 
biiiden foUte. 

Die form Sie iji in bet bentfdjcn Sprat^e nit^t feljr alt 
tinb gel^t ni<t)l über bas ad|tje[!nte ^i'l'^unbert fjinaus. Senn 
nod; gegen bas <&ibe bes ^ebjtl^nten, [a nodj im Hnfange bes 
flc^tjefjnten ^olltlinnbcrts rebeten fid! Sdetirfe unb ©eftfjäftS' 
leute mnnblii^ nnb fi^rift(id) mit <£v ober mit ber £jerr, ber- 
felbe, foroie im fet^jeijnten ^alirlfunbert mit 31;r an. 

Übrigens ift bie beutfdje Sprache beinal;e bie einjige, bie, 
inbem jie mit Sie anrebet, beibes, fornotil bas Dergrögecungs: 
glas als bas (Fernglas ber fiöflid^feit, b. if. ben pinralis nnb 
bie briltc pevfon gebrand;!. ttJenisftcns n-iigte idj augec iljc 
nnr bas Söl^mifdie unb Sänifd|e ju nennen, t;ie[d)e beiBe 
Sprad^en inbrs biefe form aus bem Deutfd;en entlet|nt l;aben 
Surften. 

Hie Jorm Sie ifi fogar Bie ffiueUc eines in ber Umgangs' 
fpradje feljr geroöljnlidfen 5prddffel]!frs gcn>orbcn. Hlan fdfcut 



72 Vorete 

%&(, 3n etnem tDobIer5ogfnen ^ranrnjimmer tm 2Iccufattr Sie 
511 fogen, bamtt bie 2Ingerebete ntd)t glanbrn möge, man motte 
fie im Singular Sie Tmie einen Ülann <£r} anregen. Die Böf- 
iic^feit ber feinen IPelt tritt baber lieber bte Hid)tigfeit ber 
Sptadte mit S^%^^ ^^^ ^^9^ ^'^ <5rammatif 3nm Cro^, md)t 
it^ I^abf Sie, fonbem i<b bähe '^bnen gefeben. 

Umgefet^rt fd)fnen ft(^ anbere, meiblicbe Perfonen geringen 
Stanbfs mit bem 2Iccufatio S i e an5nreben, um fte nicbt glauben 
3U (äffen, es fei ber pittral: fte htaudfen alfo lieber ben Datiü 
nnbfagen: idf habe ibr ja beute nicbt gefeiten. So luirb 
aifo bie <5rammattf nidtt aüein, um nicbt unt^öflicb, fonbem 
aud;^ um nici^t att3U Ijdflid; 5U erfd^einen, in jebem Jatte 
beleibigt. 

Da man ftci^ nun aber einmal 5U biefen fprad^mibrigen 
(formen bei ber 21nrebe Don Jrauen3immem cntfd^Ioffen ^ai, 
befonbers menn man il^nen feine ausreici^enbe Kenntnis ber 
(Srammattf 3utraut, fo erlaubt man ftc^ biefelbe auc^ bei ber 
2Inrebe oon ITlännern, obgleid? l^icr gar feine gioeibcutigfeit 
3U befürd^ten wäre. Pielleic^t \\t bies ein (Srunb, meld^cr biefe 
fc^on in mand^en Ceilen Deutfc^Ianbs üortjanbcne unb in ber 
5pract?e ober IHunbart begrünbete Heigung nod? üerftärft, t>en 
Dativ mit bem Jlccufatio 3U oermed^feln, Befanntlid? legt man 
ben 23erlinern cor allem biefe Heigung 3ur £aft ujesljalb benn 
ein berül^mter beutfc^er Sd^riftfteller einigen Damen, bie Don 
itjm über ben Unterfd^teb bes mir unb mid? unb bes Sie unb 
3l^nen beleljrt 3U ujerben roünfdpten, feinen befferen Hat 3U 
geben rougte, als fid? ein für allemal entroeber für mir ober 
für mid? 3U entfd^eiben, ujeil fie bei biefer einfeitigen (Se» 
vöt^nung menigftens ben DortetI traben tDÜrben, nur t^alb fo 
oft als fonft 3u fel^Ien. 

2lber letber ging es mit bem Sie, mie es mit feinen 
23rübcrn €r unb 3t^r gegangen luar. €s ^at allmäl^Iid? immer 
mel^r Don feinem IDcrte oerloren, ujeil bie gal^I berjenigen 
täglid? größer mirb, meldte auf biefe I^öflid^ere ^orm ber 2Inrebe 
2lnfprud? nud^en. Sie roar, mie frül^er 3l^r unb nad^I^er (Sr 
beftimmt, Don ben Untertl^anen gegen ben Hegenten, fobann 
©on jebem Untergebenen gegen feinen Dorgefeftten, enblic^ über= 



ttanpt Don ben nii'bTigeT gegen b'it [jüljet iScftellten gebraud;! 
ju roeriJcn; nadf un& nad; iß es jebod; bätjin gcfommen, ba^ 
|1dj aud? Aet Ejöi^ere ju biefec JlnreA» gegen i>en tti«i)ngrren 
DcrpflidjUt füt;lt, es fei benii, ba% in Ub^anb aUju auffaUeiiti 
iji D&er fo evfdjeint. 3" Berlin njeniglieiis geltt fie oermut- 
lid; in aQen grogen Släbten. bie ^Sflii^Pett fo meit, baß jebec 
mann aus bem miCleljlaube ntd)t allein &en nnabliäiigigen 
£|iinbmerfstnann, bert er oielleti^t nadj cot ]e[]n 3<i'Ti^''' fi^ 
Cr Qiiäureben pflegte, foiibcm Qiid; jtbcii fremben tiotef 
bebienten, Iiefonbers ans einem potncl)mcn f;aB)e, Bebenfen 
trägt, unbers nnjurcben als mit Sic. Selbft bie l7unbe giogn 
Cjecren tceibeii con £üfaien n^ob-l mit Sic aiigerebet, uenn aud; 
bei Citren bie ^nrebe mit ber beulen perfon Singularis oiel 
gemSltnlidfer ifi. fern« geben fit^ Sie Hienftbolen felbfl nnb 
Dberl)aiipt ber gemeine JlTann unter einanbet biefes Präbicat. 

üud; barf man fic^ über biefe Steigecnng bec ^öfiid;teit 
um fo njeniger nmnbem, bj es fd;on jiemlid; geroÖljnlif^ec 
Spiadjgebraad! geniorben ift, b«n fjanbinerfsmann nidjt mel(r 
mit nieifter, foiibetn mit f^err anjureben. Selbft itniec ben 
Dienfiboten ift bie 2Intebe Sittt, nienigflens untereinanber, nidft 
mtift ungewöfinlit^, biefes ijerr ft^eint aber, roenn es nidjt 
bcleibigenb unb anfal^renb flingen foU. notoienbig bas5ie5nni 
Begleiler 3« forbern. Denn nur ber ^otnigc fagt: „Ejerr, id| 
fage ^I^nen, £r mug bas ober ias tt;mi ober laffen." 

tXoäi ftdilbarer ift bas C| in aufbringen ber nieberen Klaffen 
bei bem loeiblidien (Sefdjicdfte, mas unter anbcrem fdjon aus 
bem je^t meit tjäufiger geojorbenen (Sebraudfe ber fraujöfifdjen 
llnrebe Ulabamcunb llTabemoifcIle ober menigfiens UTam- 
fell — bcnn bem Sprai^gebtrandje nad; fdjeint allerbings biefe 
Berjinmmelte Jonn um einen <Srab liefer ju ^eljen als bie doU= 
(iänbige franjöfifdje — Ejerrorgelit. Die ^alll berjenigen, lueldie 
biefe Unrebe für fidj beünfprut^cn, hat ftd) feit fuijer ^eU "n- 
glanblid; Dermet^rt. grauen unb tTöd^tec jebes nur einiger» 
magen bemittelten ober bemittelt ft^einenben E^anbmetFsmannes 
mad^en anf biefelbe ünfpruc^, unb feigen biefen 3Infprud) lotM 
nigftens in bem engeren Kreife ii^ier liäuslid^en DerliSItniffe 
irfällt, befonSers, fobalb es it)nen beliebt, Bie fjjube unb nifige 



*^ SnrtHe 

mit einem fogenannten Kopf3euge 5U certaufc^en, meld^es leitete 
nun einmal ein conoentioneller Beweis für bie Hcd^tmäßigfeit 
bes 2Infpruc^es auf Me 2Inrebc mit Sie, IHamfeH unb ITla» 
bame ift. Deshalb \\k es benn freiließ fel^r begreiflich, ba% 
fjaube unb Vfln^e audi für bie IDeiber unb (Eod^ter bes arm* 
feligfien Sd^reibers 3U oeräd^tlic^ geworben flnb. 

Hbert^aupt ift es — nid?t eben fet^r Dernünftig, aber boc^ 
fel^r geroöt^nlid?, ba% fic^ bie 2Inrebe einer unbeFannten perfon 
nad? ber Kleibung ridjtet, unb ba% einer unb berfelbe Du, 3^^/ 
(2r ober Sie l^ei§t, je nad?bem er bejfer ober fdjled^ter gef leibet 
erfd?eint. Documente für biefe 2Infprüd?e ber roeiblic^en Per= 
fönen aus ben nieberen Klaffen auf (5Ieid?l)eit ber 2Inrebe mit 
ben l^öl^eren flnb unter anberem bie l^albgebrucften (Seoatter* 
briefe, in n>elc^en bie Küfter, ujenigftens bie Berliner, mit i^en 
beiben fran3Öfifc^en präbicaten IHabame unb ITlabemoifelle 
fo freigebig flnb, ba% felbft bie roeiblid^en Dienftboten ber nie» 
bereu Klaffen, Köd)inen unb Stubenmäbd^en, mit bem Präbicat 
IHabemoifelle beel^rt roerben. 

Dagegen ift nidpt 3U läugnen, ba^ bie 2lnrebe ^nn^fet 
immer mcniger üblic^ geworben, ixnb aud? bei bem Bürgerftanbe 
immer mel^r ben Hebenbegriff ber (5eringfd?ä^ung angenommen 
^at (Jrüt^er mar bie Benennung 3»i"9f^^^ii ^i" (Eljrenname 
ber üornel^mftcn meiblid^en Perfonen, fo lange fie unoerl^eiratet 
roaren, unb rourbe felbft ben ^ürftentöd^tern gegeben. Später 
befamen fürftlid^e 3ttngfrauen ben (Eitel ^räulein. 3^6* ^ß' 
gegen ift bas Wort (fräulein fd?on mieber fo meit gefunden, 
bag jebe abelige 3w"gfrflU/ j^i ti"^ j^be bürgcrlid^e, beren Pater 
ein t^ol^es 21mt bcf leibet, ^räulein tjei§t, mäl^renb eine (fürften= 
tod^ter nid/t mel^r fo genannt merben barf, fonbcrn fran3Öjtfc^ 
prin3effin l|ei§t. So I^at bas ^räulein basfclbe Sd?ic!fal 
getrabt mie ber 3ii"f ^J^« "od? im fed?3el]nten 3Q^'^t^unbert mar 
3unfer ein (El^rcntitcl ber (fürftenföt^ne, nad? unb nadi mürbe 
CS bie Benennung jcbes abeligen Knaben, unb bie ^fürftenföl^ne 
n>urbeu 3U fran3Öfif d?en Prin3en. So l^at benn aud? ber neuer* 
lid^e Porfdplag eines Unbefannten, bas IDortDemoif eile gän3s 
lid? oufjugeben unb bafür (Jräulein 3U fagcn. Feinen Beifall 
gcfunben, oermutlid?, meil es bann nod? fd?mieriger fein mürbe. 



auf btm Ctjnmomeler bn ^Sflid|(eit im n>armt' uii6 btn <5t' 
frierpanCt qenaa 3U be^mmen, 

f eiber finb in nnferem Vateilanie b\e IgSEjem Stänbe bnrdf 
il^Te eigne flemlid;« fitelfett nni ititelfudit baian fd^uiS, bai 
oud| in Ben niettcren Stäuben Sie Suctft, mit IDorIflittern jn 
gldnäcn, immer meljr über[)anb nimmt. Keine ITjlion iji fo 
titelfüd^tig anb infolge bavon fo ttteireii^ roie iie D^utfdien. 
IDir ßnb barin \o erflnberifd;, ia% miin aus beii Titeln Sei 
mei|ien bflrgnrlit^fn Beamten fctilettterbings nid/t met;r mit 
Sidjerijeit auf ii]t eigentlidfcs iScfi^aft fi^Iie^en fann. Der 
Sopt|i lieigt <Sel;eimer Secreiaic, alfo (Bel|cimet ®e- 
l;eim((^rei&er, ber ejpebireube Secretair nennt fid; 
Kriegsral 06fr öefjeimet Sat, niülicenb Öicfes präSicat 
urfpränglii^ 5nr Beäcidjnung ber (jöt^fien bürgsrlidfen Staats- 
beamten unS ber IHiniftcr Öienlr, iinb aud) noc^ Ijeute bient. 

IDieticf finb bie Eitel Mmtmuiin, Sd)üll[jeig, Uogtic, 
bie anbcrsmo nod; feljr etfrentioU flub, bei ans gefunfenl pSdjter 
unb 3Iuitmonn j. S. finb fc^on gleiAbebentenb gemorben, ob- 
QUidj ber pädrter fd^on nid^t mel)r Tlmtmann l^eigen mag, 
(onbem, menigtiens feiner Jrou ]U Siebe, für meldjc ber tEitel 
uiuui^iu) lut; Dvi^ gar ]u einfad) flingcn nlürbe, Umtsrat 
ober noi^ lieber Ktiegstat tjeigen mu^. 

Uenn in ber Sl)at micb bie beutfdie Hitelfut^t babnri^ nod; 
la^^erlid^er, bag bei uns bie ungereimte unb bei Feinem anbern 
Volfe fifalidie Sitte ijerrfi^t, felbjl ben Jrauen ben roirriit^en 
ober fd^einbaccn ümtslite! it^rer IHdnner ju geben, um lädjer» 
lidjPen roitb biefe iSemoiinlieit bei mandjen Jlmtrrn, meldje mit 
bem Ifefen bes lücibes gae 5U auffaüenb fontraflicen, um ganj 
»on ben Sd;n>ierigFcileii ju fd; »eigen, nield/e mandje IlmtS; 
benennungen in formaler Sejieljung bieten: bei ben fraucn 
eines Synbicus unb €eibmebicu5 tjat man bie IDaijI jioifdjen 
rfran Synbicin anb ieibmebicin einerfeils unb ^cau 
Synbicnffin unb Eeibmebicuffin anbrcrfeits, iDcnn man 
nid;t Sfnbica unb £eibmebiea fagen milf. 

31i es bei biefcm fjafdjen ber mittlem unb l)51)em Slänbe 
nad) bem Jlilter l)od|flingen&cr Eitel iDobl jn oernjunbern, ba§ 
jidj biefclbe (Eilelfeit auf bir nic&ein Claffeii cerpfTauät, unb i>a^ 



76 



^Inrtiie 



V,^*. ^. V/N "«.•^. ■V^-.^Nj-N.^'^.^"^ '^-'V.-.-. -■ '.- -. •• ,' ^- ~ .' - -_^^'V-.>.>,V- 



audj ^xet Vflännet unb Weiher meljr ober boc^ etioas anbres 
fd^einen iPoUen als bas, was fle in ITat^rl^eit finb? 3n biefer 
Be3te(^ung ifl es ber IHulje roert, auf bie fird^Itc^en 2Iufgcbote 
30 achten: bas Bcfireben, bei biefer (Selegenl^eit fein (Sefc^äft 
unb (Seiuerbe in ein prunfooUes, ljod?3eitIic^es (Seioanb 3tt 
Fleiben, fäUt oft ins £ac^erlic^e. Hid?t nur lagt ber Bebiente 
eines üorncl^mcn ITTannes bcn gan3en (Eitel feiner ^errfd^aft 
prociamiren, ebenfo ujie ein bei bem ^KÖniglic^ preugifd^en 
(Seneral * 0ber- ^inan3 - Krieges = unb Domainen = Directorium'' 
angejleUter 5tubenljei3er nid^t unterläßt, ben langen Citel biefer 
l^ol^en Bet^örbc mit oerlefen 3n laffen — fonbem fo mand^er 
Bräutigam get^t red^t abftd^tlid^ barauf aus, fic^ burd^ eine neue 
Benennung feines (Seroerbes ein größeres 2Infeljen 3n geben. 
'Da% pc^ jeber Fleine Krämer einen Kaufmann nennt, mar 
fc^on lange etwas (Serool^nlid^es, unb nun es il^nen auf bie 
Befd?n>erbe ber roirflid^en Kaufleutc ücrboten roorben iji, laffcn 
fic fid? roenigftens als Kauf* unb ^anbelsljerren aufbieten. 
Die 5d?ufter traben fc^on lange lieber Sc^uljmac^er gel^eigen; 
je^t fangen fie an, ftd? £eberl^änbler 3U nennen. 2Ius ben 
5d?neibern ftnb fd?on tjauffg Kleibermad^er gemorben, bie 
^öfer beigen Dictualicnt^änbler, bie (Eröbler roollett 
ITTenbleurs fein, aus ben Kürfd^nern finb Kauc^l^änbler 
geworben, ber f^äcFfelmeifier im föniglic^en Stall mirb als 
föniglidper ^ofmarfd^allofficiant aufgeboten, ber 2In« 
ftreid^er als IHaler, ber Kird?enfned?t als Kirdpenbiener, 
ber Brauer als Bier= unb €ffigfabrifant, ber Sd^utj» 
flicfer als 5d?ul^= unb Stiefelreparierer, ber Balgen* 
treter als dalcant, ber lumpenfammler nennt ftc^ (Saf« 
fenmufifant unb lumpenfortirer, unb enblid? ber Hatten* 
fänger gan3 ernftl^aft Kammerjäger. 

Seitbem bas einfädle Sie üon feinem IDertc Derloren iiat, 
mugte man anbere IHittel braudpen, um bie 2Inrebe t^öflid^er 
3u gehalten. So braud?t man, allerbings nur in münblid^er 
Hebe, ftatt bes Sic ben Umtstitel unb fagt alfo: ber ^err 
^ofrat ujiffen es \tait Sie miffen es. Die nnnatürlid^e 
*»inbung 3n)ifd?en bem Singular bes Subjects unb bem piural 
toortes fällt bei ber £)äuf[gfeit biefer Hebeform feinem 




I 
I 

I 

i 

i 



mel;T auf nnb ntentaub itntt iaian, ba% iie ünbiniunq bet 
SietT mifftn es tiadp eigentlid; eben fo oiel beiientet als er 
ioi(fen es. ^a bie Böflidjreit loirh fo meif gclricbcn, Safi man 
biffe ünreSe nit^t bloß ja bem llngerebelen, (onbccn aud; poii 
bem ^bmefeiiben gcbcaud;!, befonbecs wenn man ju einem t^er' 
tDanbtrn* ober Jtngetjörigen besfelben fprid^t. ITTan fc^etnt es 
nun einmal ber ßrammatif ä»'" "^"6 fr fjöflidier jn Ifallen, 
fluiif con bft abipcfenben jrmi ^ofr3tin, befonbers menn man 
mil iljrem Ilionne fpcidjt, jn (agen; „bie jrau r]ofrätin t)aben 
mir gefaxt", als „bie jcau ^ofrätin l)flt mir gefagt". IDer 
alfo bei ber Untei:E)aItiing nidjt jugleid; bas 3Iuge gcbraudjen 
(ann ober roill, bcr mirb in (BcfeUft^oft oft ungewiß fein, ob 
Don ober ju jemanb gefprod^en niitb, Demiinfligermeife foQlen 
ferner bie amtlichen {Titulaturen nur bei Ausübung ber amt' 
lidjen Derrid;tangrn gebraud;! merben: unfere Umgancisi'p rad^e 
inivb gerabe babutdj fo uncnblic^ fteif, ia% uns bie Citel bei 
nifinnetn mit bei grauen unauftfärlid) ftatt bes einfadjm Sie 
bie Q)l;ren betäuben. 5inb nun gar bie Orl fo lang mie bie 
adjUiIbigcn «enerolfuperintenbent, IDberconfiflorial. 
tat') u. f. ttJ,, fo toicb bas Übel unerlräglid;. 

3m Sd^reiben i^ ias ju gcu:>öl|nlid; gemorbene Sie buri^ 
ein nod) unbepimmtercs iinb fd;TiierfäIligeres unb barnm für 
■not^ l;6flidfer geljaltenes pronomen erfegt morbcn. Durd) ben 
(Sebrandj bec lüörler Derfelbe unb Diefelbeii jicltt fi(^ ber 
anrebenbe glcit^fam in eine nad; ttteitere eljrerbietige (EnU 
feinung 3Ui:ticf. Z)er badj nod; immer etmas weniger unnatiir; 
lidje Singular Derfelbe fonnte (ii^ nämlid; nidjl beljaiipien 
unb mugte bcm wiberfinnigeii plnral Dicfelben plag madjen. 
gmar mar biefe form früljec aud; beim Spredfeii üblid;, je^t 
ift fie inbeffen in ben metften tSegenben Denlft^lanbs aus ber 
münblidjen Umgangsfpradfe oecbannt, cielleic^t meil man {te 
für gar ja fleif uiiö ft^leppenb liielt, oielleidjt aber auLij, weil 
nod; umialnrlidjere form gefunben [)at. 3ft iebot^ 
biefe fd;Ieppenbe form aus ber münblidfen Umgangsfpradfe Der' 
bröngt, fo cernnftaltet unb läljmt fie beßo Ijaiiflger unfere 



78 



finrtbc 



Scbriftfpracbe, in tpelcber fte 5iDar and) nxdbt bte etn3tg anwenb- 
hart vform abriebt, aber boä^ 5ur angenebmen unb 5ierltc^en 
2IbtPfc^s(nng mit ber nodf nnna\ntli<beten (form ber abftracien 
2(nrfbe gebrandet mtrb. 

21ber auf bte Daner begnügte man fidf ntc^t einmal mit 
dem blogen Diefelben, fonbern fügte bem ITorte, um eine 
nod? höhere Sproffe auf ber £eiter ber ^oflid^Feitsfpracfae 3U er* 
flimmen, als gierrat nod? Body, ^öd^fi unb 2IIIerljödjft 
lfin5U^ foba§ mir nunmet^r für bic fc^riftlic^e ööfIid)Feit folgenbe 
Stuf enleiter bejt^en : Du, 3ljr, €r, Sie, Diefelben, ^odj- 
biefelben, f^öd?ftbtefelben, 2IIIert^öd?fibiefeIben. 2Iber 
fogar an biefer jteifen ^Jorm ber 2Inrebe )nai bie ungrammatifd^e 
^öflid^feit nodf meiter gefünftelt, um momöglid^ eine nod? 
refpectüollere ^Jorm tjeraus3ufd?niöcln. So l^alten es benn Diele 
für anftänbiger unb el^rerbietiger, mit einem Spracfaf etiler ^ati 
Denfelbcn unb Derfelben 3U fd^retben Denenfelben unb 
Derofelben, fo mie aus bemfelben (Srunbe 3^ro ftatt 3l^rer 
gefprod^en mirb; ent^anb bod? fogar mät^renb bes jtebenjaljrigen 
Krieges in ber officiellen Sprad?e bie fcitfame, nod? jcgt öfter 
DorFommenbe (Seujol^nl^eit, bas Zk^ ^ f^^** ^^er dafusenbungen 
3u gebrand^en, 3. B. es mußte 3^ro fel^r empfinblid? fein. 

€nblid^ ift foujoljl im Sd^reiben n?ie im Spred^en an bic 
Stelle bes Sie bie fd?on ermäl^nte Sitte getreten, ben concreten 
IHenfc^en als ein 2lbftractum 3U beixad^ien unb nid?t itjn felbf^, 
fonbern feine IPürbe unb feine (£igenfd?aften an3ureben, märe 
es aud? aUenfaUs eine IDeisI^eit, bie man it^m ex\t bnxdi bic 
2lnrebe — (Em. IDeisljeit, IPoI^ImeisI^eit, ^oc^meist^eit ftnb be= 
fannte (Eitel in ben Heid^sftäbten — cerleil^t. 3a bie 3ufänigfte 
aller gwfäÜigfeitcn, bie (Seburt, mtrb je^t \iaü ber perfon 
felbft angercbct, obgleid? am <Enbe bei bem t^eutigen (Sebraud?e 
ber (Eitel IPot^Igeborcn unb f^od^ebelgeboren gar nid^t 
mel^r auf bie (Seburt, fonbern lebiglid? auf ben aud? ot^ne Wo^U 
gcburt unb ^od^ebclgeburt erlangten Staub gefeiten roirb. 

3nbeffen ift biefe ^Jorm ber Unrebe fd?on fet^r alt. IDäl^renb 
fie aber im fpäteren römifd^en 2lltcrtum nur für bie t^öd^fte 
Canbesobrigfcit, bic Kaifcr beftimmt mar, meldte mit Serenitas, 
Tranqiiillitas , Mansuetudo tua angerebet mürben, bel^nte man 



itn (Sebtaad^ bcrfelbcti im Itlittdalter anf die ijSiiete Klaffe 
ber (SefeUrdfafC übtctjaupt ans. uni itnai nid)t blog bei im 
Deutfdjen, roiibfi'ii nbcrt^anpt bei aUm Doltcm, in iDrld^cn iias 
Jenbalfyjiem lOntjd fdjing, nur Sag eine ITation Öi^fe iotm 
geroötjn lieber iiierEieii liefj als !>ie anfieTi:. 

Um tueileßeti ijabtn icn (Sebmui^ bi«fer ^nrebe jebi-ufiiUs 
b'it I>eHtfiJ;en getrieben, ia Um anberes Dolf fo oiel HbtotdjS' 
luiig uiib lIIoMficalicin na(^ Btanb uiib lüürben Ijineingelegt 
tjat. IVeldft Klnft pon b« Umebe £10. €b[tn bis ju ber 
<£w. £) od) geboren, eine Klaff, mrldjc burd; adfl ybftracta 
(Em. IDol|[ebeln, Ijot^ipoiflebedi, fiet^ebcln, IDoti^ 
ebelgeboren, ijo^wolilcbelgeboren, ßodje&elgeboren, 
lDol]lgeboren iinb ^o(^mol;lgebcircn ausgefüUt mkil 

f reilidi finb bie untcrften Sproffen biefec fhifeiileiter burd) 
bie 5"^ f*^"" ä" inocft*? geivorbcn, als bd§ fie noi^ ciel ge= 
braud)! incrben fonnlen; benn Bie 3^thabfc berfelben fjaben fidj 
aUmaijÜd; immer eine Stufe weilet in bie EfSfje gcbtängt, (0 
bag jrgt nur nod; bie eirr obec(teti Spröden im 0ebraac^e finb, 
obmol)l Wert urib Sinn aller biefer Jocmeu um einige ®rabe 
tiefer gefunfen ift. llifpriinglid; mar 3. S. ias pcSbicat ^01^' 
geboren ein fiiifllidjer liiel. Dies ja (ein Ijotle er erft in 
bet äiDeilen Ejfllfte Öes fiebjetjnlen 3aljrt|unberls auf, nnS 
felbft bamcils faVn fid) nod) netfrbiebene beulfr^e Hetd^sfäijiten 
genüligt, it^ren Unterll;anen ben (Sebcaud) bes präbii:iits £}od;> 
geboren il;rfr fürftlidjen perfon gegenüber farmlid; ju otf 
bieten. ITun fiel Öer (Eitel beri gräfiidfen ^milicn anljeim, 
unb je^t Riirb er befanntlid; aiigec Cen (Stufen aud; fdjon 
gtößtenreils ben jreii|erTen gegeben. 

Dai l^eutjuljge g^nj gemein genorbenc präbicat ßadj' 
ebelgeboten mar nod; in ber jmeiien ßälfte bes {lebjebiiten 
^allttfanbeifs ein ptöbical bes 2lbeb, 

tEbenfo ift bec £uts bei ben geifllidjen CilulJfiiten nadj 
nnb rad; grfuiifen. IDeldfe Kluft I1[l:1 fid; suiifdjen bem tont; 
bigen unb bem liodjmürbigften ^errn auf! goiifdfen bie(en 
beiben fijttemen lagen fcnß bie -Ulitlelfiufen (Eid. i£l!i»ütben, 
©ölileiit mürben, BodjntoltlebriDiirben, fio*el!rn.üt. 
Jltn, fjodjroürben. Und) t|'" W »'' jmicljmeiibe l7aflid;- 



80 9Infcörtften 



,*-'-/•- sy vA N^s. 



feit bic unteren Sproffen ah^ehrodien nnb biejenigen, toeldje 
fonft barauf jianben, eine ober meljrere Stufen I^inaufgerücft» 

(Einen Beitrag 3ur Betrad^tung ber Berliner 5prad?e liefert 
(Sebife aud? im (Jolgenben. 

^•hJ Bis jefet fann gegen t^unbert gute lateinifc^e 3nfd?riften 
faum eine ein3ige sroecfmäßige beutfd^e aufgeroiefen toerben. 
2inerbings feljlt es aud^ in Berlin, toenigftens auf ^en Kird?- 
t^öfen, nid^t an beutfc^en 3nfd?riften; aber mer es je für ber 
IHüt^e »ert get^alten iiat, fte einiger 2lufmerffamfeit 3U mür* 
bigen, ber tDei§, toie ungereimt, gefd^macflos nnb fogar fprad?- 
toibrig bie meinen finb. Unb biefer Porrourf trifft nid^t etwa 
blog jene t^öl3ernen IHonumente, bie irgenb ein gutmütiger 
(El^emann feiner cerftorbcnen Jrau, ober ein eitler Dater feinem 
3n?eijäl^rigen Kinbe errid?tet, nnb bie ber näd^fte IDinter 3ers 
ftört — nein, felbft bie 3nfc^rif ten mand^er Käufer, ja, felbfi 
mancher öffentlid^en (Sebäube finb Denfmäler ber <Sefd?macf= 
lopgFeit ober Unroijfentjeit. IDenn über einer unferer (Lafernen 
nod? Dor fur3em bie 3nf<i?nft ftanb : Vov bas ♦... Hegiment 
feine Beroeibte — wenn über einem anbexn, gar nid?t 3U 
religiöfem (Sebraud^e beftimmten ^aufe bie 3nfd?rift jieljt: 
brei IDefen in einem (Sott, glaube mir, es tft fein 
Spott — ober über einem anbern: 

burd? ben 21bler ileO' id? Ijier 
(Sottes Sd)uti unb Beij^anb für, 
er ipirb's ferner alfo madjen, 
itjm befctjl' idj meine 5ad?en — 

mer rooÜte ba nid^t auf einen 2lugenblicf oergeffen, ba^ er pd? 
in Berlin, bem Si^e Des guten (Sefd^macfes, befinbet? 



[3^] ^rlcbtid? ®ebife, t)ermifd?te 5d?tiften, Berlin ^80J^, 5. W (ge* 
fd?rieben \796) 





^ djeinbar ftreng mmSc bie Srennang b« 
ifrf trieft enen SWn&e aufreiht etl; alten, 
inl> mandjes burüb« bendjWf tnadjt 
iif ein &Etiiofrolifd;ES Zeitalter [«djt 
1 fomifdjen CmStutf, 3" ÜJaljrlfeit 
dllerätn^s auf ediere 5d;ran!en 
orlfdiiEieit , ab« bic dUI IjÖtjectii, nn= 
, ficlftbaren, fdjroeigenb gejogenen, niie fie 
' l;etite in bcn gennanifc^en (ändern bc' 
nidjt überfprungtn toBriten fännm, wacen bamals 
nidit »orljanöen. Weldjt €tiqnrtte porne^'n^ JteinbE ju bc 
obni^ttti Ijntten, feg' b^"^ Derfaffer bes Sdjaltenriffes in fol- 
gtnbem anseinanber, mobei fceilid; bie mo^l biTed;tigte ifrage 
offen bleibt, moljcr er fein Urteil über ben ^of bejegen [)at: 
felb^ i^ er fdimcrlicf; bal^in geFonimen. 

(•S Dornetime ^rembc foliren bnlb nadj ilfrer ZlnFunft ja 
bem (Sefanbtcn itjres tji'fes, ber |ie bem Könige unb anbem 
perfonen nom l;5(^ften Hange bei ber Cour Dorjlellt. Bei ber 
Königin unb ben prinjen unb prin5effinnen bes föniglidien 

rlin. llinftttbam l!8B, 5.9 




82 ^tr IM 

Qattfes gefd^tei^t btefe Dorfleünng bmdf bte ^ofmarfd^äÜe nnb 
Kammerijerren« Bei ben t^dd^fien Staatsbeamten nnb bem ijoijen 
2lbel faljrcn bie (Jremben nur Dor bas ^aus unb lajfen Dtfitcn* 
fartcn abgeben. Darauf merben ftc von ben Prin3en nnb Pvin- 
3efftnnen 3ur Cafel ober fonj^igen (SefeÜfc^aften, ^äUen u. f. w. 
etngelaben. Die (Etiquette bringt es mit ftdf, ba% biejenigen, 
bie Difitenfarten ert^alten ijaben, aud; il^rerfeits meldte abgeben 
laffen — ber Befud? felbft mirb niemals angenommen, es fei 
benn, ba% bie Betreff enben in gan3 genauer freunbfd?aftltd?er 
Perbinbung jieljen. Der (Eabinetsminifter (Sraf Jinf von ^finfen* 
ftein^) erl^ält jäljrlic^ com Konige beftimmte (Eafelgelber, um 
frembe ITtinijier unb anbre üomeljme Heifenbe 3U Cifd? 3U laben. 
Bei ^ofe finben biejenigen, bie nid^t oon Kleinigfeiten 3U 
fpred^en miffen unb nid?t fpielen, fcljr menig Unterljaltung. Die 
(ßrogen unterl^altcn ftd? meiftens unter ftd? nnb bie Kleineren 
fd?Iie§en fid? aneinanber, wie jte fönnen, um oon Stabtneuigs 
fetten 3U fpred^en. HTan fprid^t nur, um 3U fprec^en, nnb um 
nid^t mie eine Bilbfäule ba3uftel{en. 

56 

Tillen Stäuben gcmeinfam mar n?ie Ijeute bie ^errfc^aft ber 
aÜmäd^tigen HTobe» HTit gebüljrcnbem (Ernjie bel^anbelt biefen 
ipid?tigen (Scgenftanb bie folgenbe 2IusfüI^rung. 

^•hS ifaji in allen europäifd^en fjauptftäbten pnb 3aljlreic^e 
unb glän3enbe ^öfe, (Eljeater unb ^eerfc^aaren üon ITtügig* 
gängern (Sefe^geber ber ITtobe. 3n Berlin bagegen t^ält jtd? 
ber ^of nur roäljrenb einiger IDintermonate auf, bie (LIaffe 
reid^er IHügiggänger xft unbebeutenb, unb meber bie (5arberobe 
bes beutfc^en nod? bie bes italienifc^en Cljeaters l^at bis je^t 
bie (Eljre genojfen, einen ent^didbenben (Einfluß auf bie Ijiefige 
mobifc^e IDelt 3U geminnen. 



*) £!jef bes ^^Departements ber auswäxüqen 2Iffaircn" — [36] 3. 2). ß. 
Kumpf, HeuejJer IDegtoeifer burd? bie fönlglidj preu§lfd?en Staaten I, Berlin 
^793, 5. \^2 



IDenn nun audj biefe fcui^fbaren «Diitllen See ütob^n 
feljlen, fo ift Bodj iti B«lin an öetglcii^m Dingen fein lITatigel, 
un& roas bie l;ie|igi!n JabriEanlen — roocunter ftdj bte ^ecten 
Hlaufins & UClt^tl, (girarb it Ütit^elel, unb BEyric^ in feibenen 
unb l}albfri6enen Waann, bie fjerfeii Oeppe & Boauier in (Sa- 
lanteriemaTen, ntb^l oielen anbetn, beronbecs ausjeid^nen — 
nii^t erpnben, bas (ommt aus Paris unb Eeipjig, obet wirb 
von ft«mBen Dprdjreifenben unli Öenjcnigfn Berlinern, n)eld|e 
Bäber befuc^fn, Ijctgcbrac^t. 

Sinb aI(o bie Berliner IHubeti nidft immer originell unb 
ganj neu, fo mug man bot^ ben fjetren unb Damen bie Öe- 
redjtigfeil wibetfolfren laffen, bog fie ebeln nnb gefi^marfü ollen 
^Injug liuben, nnb ^d; ebenfo roeit oon ben franjSflft^en £oIi' 
fidjets') entfernen, ols fie fidj ber englift^en Sinfadilieit nüljern, 

Sefonbeis be[]aupten bie Becliner jungen üldbc^en nod; 
immer ben alten Huf, bog fie fid; burd^gSngig cinfad| nnb be^ 
fd^eiben fleibcn, unb eble (Ele^anj oon eitlem Sdjiinnier ju 
anl«((t!Ciben miJTen. Dagegen fieiit man an älllidjcn Damen 
meit liäujrger mobifdje unb reid^e Kleiber, nnb es inad)t einen 
feltfanien iSegenfaß, eine feiere mit einem gonjen puglaben 
beljangenc Dame ober 3tntife in fflrongc Batatiia') neben einer 
jnngen <STa5ie in ein fairem 2Injuge ju feigen. 

®line mii^ Ijier anf bas uuecmeglidfe ülobengebiet einsu- 
laffen, braud(e it^ nur fo oiel oon bem feinen Unterfi^iebc ber 
HIeibung bei bem IDedifel ber ^alites= unb Eogesjeit, bei Di- 
fiten, Sau, Sdjmaus nnb Sd^aufpiel ju beinerfen, als bie Ber- 
liner bacon tlotii net;men. 

Bei ben Damen ifi im Sommer bie Ejouptfarbe Wei%. 
3Im morgen tragen fie finou'") Rauben, Strol)-, Saft- unb 
Jltlasliüle otjne Unterfdjieb ber ^farbe unb ^orm, »eige Bläntel, 
Stjarols, pjeige Kleiber oon Ciiton, Hlonffeline, als teoiteu,*) 
CflrCen, Sc^nürPleibec, Kaffons,") fioureurs, n6glig4, Ojemifen 

') eiäenllli^ juni llufflebiiT be)Hiiiniw pdpinpgflrifjtn , bann annflB" 
St^morf — ä) Ifinioüiiaa«l3 B""Wn hlbentr, Hallifcibniir ober aoHtmt 
Sieff — «p «tu lotliliufis aembt«. feinfaSigrt SiolT ans jla^s- oCtt Baam- 
■Boaenaaiii — <l ein Dfllts ÜbtiTltlb fäi lUdnnR nnB jiauen ~ '^ annilnl 
lflB0l;[«:afM<.ii. 



8^ Bletöetmoöen 

unb (Eapots.^) Tlndi tragen ftc morgens unb abcnbs einen bis 
auf bie Sd^ulje geljcnben fd?n)ar3en CaftmanteL 

IHittags tritt eine leidet gelocfte ober bicf gcfrepte ^frifur 
an bie Stelle bes dintes ober ber Biaühe. Ulan fe^t ein Bonnet, 
(Eoque*) ober Diabem auf, 3ie(jt ein ^aftfleib an, beflfen (Jorm 
nnb Sd^nitt beliebig, meiftens jebod? ä TAnglaise ift» Piele 
bleiben aud? im ITtorgenf leibe, unb legen ftatt bes UTantels ein 
üierecfiges £JaIstud? ober eine (Erompeufe oon Klaar, ITIoujfeline, 
iniId?flor unb bergleic^en an, unb gelten fo auf bie Promenaben 
nnh ins Sd?aufpieL 

Bei (El^eeüifiten — benn bie <£af6s flnb je^t gan3 auger 
ntobe — ift man etwas ftrenger in ber (Toilette. 

2Inbre fleiben fic^ fc^on morgens frül^ in dafelfleiber, bie 
mit (Jebern, Blumen unb Bänbern gefd^mücft flnb. 

Die Crompeufen ober gorges postiches mit t^od^fteljenbem 
Kragen jlnb nod? immer bie £iebIingsmobe ber t^ieftgen Damen: 
fle geben ^wax ein ftattlid^es 2lnfeljen, allein ber (freunb ber 
ttatur nn^ ber XOal^rl^eit mu§ il^nen feinen Beifall oerfagen. 

(Einer ber naioften 2ln3Üge jlnb bie KaraFos'*) Don £inon 
unb bergleid^en. Sie merben je^t fel^r oiel getragen unb oer* 
letljen einer fd^önen (Eaille einen unmiberftel^Iic^en Hei3. Die 
Höcfe ba3u oon £inon, HTouffeline unb bergleic^cn jtnb mit ^anb 
garnirt ober mit Kanten oon €id?enlaub gefticft. Ulan trägt 
aud? farbige l^öde barunter, was. feljr gut ausfielet. 

ifaft aöes mirb jefet mit blauem unb rotem <5atn gefticft: 
baburc^ ift bie brillantene feibene Stieferei faft gan3 oerbrängt 
roorben. Orfifd^es <5axn fann man tjier in allen (färben ed?t 
Ijaben. 

3m IDinter ift bie ^auptfarbe ber Damenfleibung 
5c^n>ar3. ITtan beobachtet benfelben IPec^fel je nad^ ber ^ages» 
3eit, ober med^felt aud? ebenfo menig mie im Sommer. 2lu§er« 
bem werben (Eapots, lange Pel3mäntel, »attirte €noeIoppen, 
lange £eibpcl3e, 2ltlas, (Srosbetours *) unb Caft getragen. 



») ein »eiter triantcl — 2) einem fleinen £?ute äljnlid?e Kopfbebecfung 
mit fcfjmalcm Hanbe — 3) <Lataco, eine corfettätjnIid?e CaiOe — *) eine 
bntdi eigentümlid^e lüeberei tiergejieUte 2Irt oon fcfjroerem Caft. 



Vit itiSnnlid;« Welt toicS oon htm nTobegti|) meil meniget 
tefirerfi^t als in anbeten großen Siatilen. 3flt atijng ifi im 
gcogen einfad) unö oljnc prStenrion. Her Stfctjäftsmonn be> 
Efimmetl ji(^ fcllm um Sd;nilt, Jarbe unb Knopfe feines Hocfes, 
unb flberlägt bie VOalifl feinem 5d;neibec obet: allenfalls feiner 
^raii nnb Eoc^ter. Sei jüngere Berliner tjöl^eren Slänbes benFt 
nidjt an ehapeau bas mib Degen, fonbetn trägt con inorgen 
bis 31benb einen runben, ljot|en l7ut mit Banb eitigefagt, ober, 
menn er bretetfig i|i, geftu^t. 

ferner trägt er einen iract mit raeigen ober gelben HlefaH- 
fnöpfen unb eine lüejle oon moiijfclinft. Seihe, Ralbfeibe ober 
Kofd^mir, feilen mit reidjer Sticfcrei. Oie Seinflciber finb Don 
nanüng, Kafdjmir, geftrirftem ^euge, Serge, Dolencin, fdjmarj- 
feibeni ba]u Stiefel ober ^albfliefel. So gel^t er in i'te figuiigeu 
ber S'ctiörben, auf bie promenabe, ins Sdiuufpiel unb in bie 
Clubs, oljne fxd) banim ju ffimmern, ob f at&e unb Stoff feines 
^Injoges für bie Hages- unb ^atjrcsjeit pagf ober nid^t, 

Oie jungen berliner gclirn feilen in (ScfeHft^aften, iirib, 
■Denn es gefettet;!, fo merben fie burd; £!tern, Eiebfd^aften ober 
anbere ^üctfld;ten baju bemogcn. Zlud; bann machen fie nur 
eine gang leidjle Coilctle unb erfdjeinsn nie in oollem Ilnjugc. 
3m Sommer tragen jie HÖife aus Ijalbtud;, Selbe ober anb«em 
Stoffe, im IDinfer Überrolle non (Lud], foroie ITtanlel unb pelje 
Don oerfdjiebenem St^nitt. 

Unter biefen J^erten nerjlelje idj ebenfo njenig bie fogcnannteti 
£ngISnber mit il^ren Snjjerft engen £)o(en, 6alb|^iefeln ober 
jugebanbenen St^ulgen unb abge[d;nittenen £^aaren, notb bie 
eigentlif^eii (Elegants, bie immer etu>as b«fonbercs antjaben 
moilen, )ld) mit ber größten Sorgfalt nad} bem neueflen (8b> 
f^macf fleiben, unb nur bann Sitefein anjieljen, rocnn fle 
retten — [urj cor {Eifd[e ffailelte matten unb cbenfo abenbs, 
Hfenn jie in (Sefellfibaft geljen, nodj einmal — oormiltags einen 
fiberrocf, im 5ominer con Iddilem ^euge, im Ifintcr non dndj, 
jebod; nie einen Pclj, fonbern einen ungetieuccn üliijf tragen. 



86 einfcötanftuno 



57 

Jrciltd? mar andf allen Stänben gcmcinfam bic (Eins 
fd?rän!ang, n?eld?e, mentgflcns im Pergleic^e 3U anbern euro« 
päifc^en fjauptftäbtcn, in Berlin t^errfd^te. hierüber äußert fic^ 
ein Heifenber oon einem allgemeineren Stanbpunfte aus in einer 
IDeife, von ber man etroas äl^nlid^es fagen fann mie bas, was 
nicolai^) über ben Porrourf allgemeiner Hnjlttlid^feit gegen 
Berlin äußert: „Hlan tljut nid?t Unred^t, bie (Jruc^tbar!eit ber 
(El^en, außer ber gefunben £age, and^ ber größeren ^äuslic^feit 
unb Sittlid^feit 3U3ufd?reiben, n?eld?e fic^ roirFIid? in Berlin meljr 
als in anbeten großen Stabien finbet. €s traben freilid? eine 
HTenge elenber 5d?arte!enfd?reiber bas Porurteil all- 
gemein gemad?t, als ob bie €inn)ol^ner oon Berlin 
übermiegenb unfittlic^ toären; aber eine suoerläffige 
Kenntnis oon Berlin unb eine genaue Pergleid^ung 
mit anbern Stäbten »irb bas (Segenteil 3eigen." 

^ (Es giebt Straßen in Berlin, bie beftänbig ooü üon 
IHenfd^en ftnb, Ȋljrenb fic^ in anberen nur feiten roeld^e 3eigen; 
es giebt nod^ anbere, in benen bloß Solbaten leben unb bie ba« 
burc^ nod? ober erfd^einen. (Ero^ aüebem ift Berlin nid^t tot 
3U nennen, ^roar finbet man nid?t bas (Seroüljl oon £onbon 
ober 2Imfterbam, nid?t bie HTenge 21bliger, Jrember unb XHüßig" 
ganger wie in Paris, nic^t ben £ärm unb bas (Sefd^rei ber 
£a33aroni in Heapel, aber bod? ein ^in* unb £Jergeljen, 3U'» 
iDeilen fogar ein (Sebränge tljätiger tlTeufd^en, bie in Hut^e 
unb StiÜe itjren (Sefd^äften nad^get^en unb bie Straßen immer 
lebl^aft mad?en. 

IPäre ber 2IbeI in Berlin fo reid?, als er es in IX^ien ift 
fo mürbe fic^ bie ^al^I ber Beoöüerung balb oerboppeln; fo 
aber fc^ränft fid? jeber fo oiel als möglid? ein, unb ber £Jof 
gel^t barin mit gutem Beifpiele ooran. Die tlTänner, meldte in 
öffentlid^en Ämtern ftetjen unb oon il^rer Befolbung leben, 



[37] tEeutfdjer IHerfar t787, III 5. 72 (Btiefe eines Heifenben aus Berlin, 
im Deccmber ]1785 unb 3<>""a'^ ^1^86 gcfdjrieben) — ^) öefd?rcibung von 
Berlin unb potsbam, brilte ^luflage t786, I S. 238 



<Etnf(6ränRun0 87 

fönnen nic^t oiel auftoenbcn, wexl Wn UTonard? bic iljm ge» 
leiteten Dienfte mägiger bc3aljlt als ber König Dort Preugcn; 
tinb bic roenigen (Jamilien, welche aüen^aUs nodi ein großes 
€infommen l^aben, rtd^ten fic^ gern nadf ben übrigen, meil es 
ISd^erlid? fein »ürbe, menn fte ftd? aus3eid^nen »oöten. 

2lüe biefe Umfiänbe tragen ba5u bei, bas iehen unb ben 
Umgang in Berlin n?eit unge3n?ungcner unb angenel^mer ju 
mad?en, als er in anbeten großen Siäbien 3U fein pflfegt, wo 
fid?, wie 3* B. in Paris, £eute aus guter (Jamilie, aber oon 
»enig Permögen, üon ber beften (SefeÜfd^aft entfernt Ijalten 
muffen, »eil ba3U ein 2lufn>anb in Kleibung unb anberen Dingen 
erforbert mirb, ben fie nic^t 3U mad?en imftanbe finb. ^ier t^in» 
gegen befud^t man öffentliche £ocaIe unb bie größten (Sefeü« 
fc^aften in ber einf ac^ften Kleibung, ber 2lbel giebt fo »enig 
inatjl3eiten als möglid?, unb man ifi ftd?er, ntc^t etroa um bes 
^nftanbes willen an 3U fojibaren (Sefeüfd^aften teilnel^men 3U 
muffen. 

Der nämliche (Seift ber IHäßigfeit Ijerrfc^t aud? unter ben 
reid?en £cuten bes IHittelftanbes , bie größten Käufer geben 
einmal, t^öd^ftens 3n>eimal möd^entlid^ 3U effen, unb es giebt 
immer eine IlTenge großer (Sefeüfd^aften in öffentlichen Cocalen, 
wo (Jrembe, bie €mpfet^lungen an ein UTitglieb berfelben Ijaben, 
cingefüljrt »erben fönnen, oljne ba% bem €infül^renben baburd? 
große Koften entftet^en. Hlan fielet baljer aud? £eute oon ge» 
ringem Permögen eine 3iemlic^ anfetjnlid^e HoÜe fpielen, unb 
junge Stanbesperfonen pon brei* bis oiertaufenb (Eljalern jäljr* 
lid^er (Einnat^me t^alten (Equipagen nnb brei Bebienten nnb ge- 
nießen eine UTenge Pcrgnügungen , bie man fic^ in (Jranfreic^ 
faum bei oier3ig= bis fünf3igtauf enb ^xancs €inFommen oer» 
fd^affen fann. 



88 9ec »bei 






58 

Specteü auf ben 2IbeI unb feine (SefeQigfeit bejtel^en fic^ 
folgenbe IHitteilungen ans etroas früljerer geth 

^ Die gerflreuungen bes 2lbels ftnb größtenteils biefelben 
njte bie ber Bürgerlid^en. Sd^aufpielc, Spa3iergänge, (Saftmät^ler, 
Bäfle finb bem Banquier ebenfomoljl erlaubt wie bem Baron. 
3nbcjfen giebt es boc^ and} einige ausfd^Iie§Iic^ für ben 2lbel 
beftimmte £uftbarfeiten. 

Dat^in gefrören erftens bie IDinterajfembleen, n>cld?e ber 
2lbcl gegenfeitig für jtd? ceranftaltet. €ine foId?e 21jfcmblee, 
bie alle (freitage unter ben (Jamilien bes t^öd^fien 21bels ah^ 
med^felt, foftet aüerbings oiel (Selb unb 3eugt von ber gefd^macf* 
voÜen prad^t bes (Sajigebers. Sie beftet^t manchmal ans 3n?ei* 
Ijunbert Perfonen bciberlei (Sefd/Ied^ts. Piele tan3en; anbere 
fi^en an Spieltifc^en ober untert^alten ftc^. Die erleuchteten 
Säle mad^en einen präd^tigen (Einbrucf. 2Iüe ber '^a):ives^eit 
nadi fäuflid/en (Erfrifc^ungen ©erben t^erumgereid^t. Hland^mal 
teilt aud? ber jebesmalige IDirt Blumenfträuge, befonbers an 
bas fc^öne (Sefc^Ied/t, aus: bergleidjen foftct im Januar natür* 
lid? feljr oiel. Por einigen J^^^cn l^at ber Staatsminifter Don 
(SÖrne feine 21jfemblee auf biefe gefd^macfDoöe IPeife heenbeU 
(Eine fold^e (Sefeüfd^aft ift ahenbs um neun Uljr aus unb bauert 
alfo, ba fie gegen fünf U^v angelet, etma üier Stunben. 

groeitens beftetjt feit menigen XHonaten eine (Sefellfd^aft 
junger 2lbliger unter ben £inben, wo^n aber aud? einige mcnige 
Bürgerlid^e 3ugelaffen »erben. Der (Segcnftanb ber Untert^al« 
tung ift bort meiftcns bie Pcrfajfung bes Staates, roäl^renb 
Btüarb unb £'t]ombre als TXeheniad^e angefel^en n?erben. 

Drittens n?erben in ben vier IPintermonaten <£oncerte im 
(Englifd^en fjaufe gegeben, n^elc^e nur für ben 2lbel beftimmt finb. 

(Enblid? finben manchmal öffentlid?e Sd?littenfal^rten ftatt* 

2IIIes 3ufammengenommen mu§ man ^od^ac^tung unb 
£iebe gegen ben Berliner 2lbel empftnben. Der läd/erlid^e 



[38] Bemerfungen eines Hcifenben burdj bie föniglid; preu^ifd^cn Staaten, 
Jlltenburg ^779, I 5. 595 



KlribnpiunF, tncldjcr bcn Hbei in fo mandjen anberrn Zeilen 
Drut|d;[anb5 ausjeid^ntt, wab t^ier cecodjtrt. 3d) [)abe ben 
Sddjsgräfcn con jinFm{l«iii in einem Sode mit uni: ei 
gelbenen Knopfe falicen (etien un& bin &en beiben gto§en ItTi« 
I ^Jreifierrn con mänt^ijaafen un& gebliß in gepötin. 
Iid)er, ((0113 einfadgetr Kleibun^ begegnet. Sic preugifd^en 
nifier feljen auf bas Derbienft nnb nii^t aöein onf bie MJinen. 
3« anberen Staaten baucrt es oielleit^t rier Woiitn, tt\e 
Tinr nbcrtjanpt in bas Por}tminec eines ^inij^ers gelaffen roirb, 
nnb and^ bann läuft man <SefLiE)r, ilfn nid;t jn fpred;en — 
Berlin (ann uiib barf man jebcn inini|iBr antreten, wenn 11 
e Seit maiilt. 

Jreilii^ tanbeln mant^e ^rfinlein fo gut niie bie UTamfeHs 
ans bürgerlii^em Slanbe, anb befon&ers unterf treiben fie fid; 
baburd;, bug \U länget bei bet Toilette jl^en nnb mclic ^eit 
1 pu^ nernienbcn als nötig märe. 

tOie in anberen gtogen StSbien, nii^t nur in Xleutft^lanb, 
fonbern beiiiatje in ganj (Europa pflegen bie Dornelimen audj 
in Berlin fpät jur mittags^ unb 21benbtafel 5U gelten unb lange 
an berfelben ju jl^en. Die mittags mal; Ijeit fängt gciD5t[nliif| 
um 3n)ei an unb bauect, menn iBäfle ba finb, bis l)alb fünf Ulit, 
mäl^renb bas Slbenbeffen um neun Ulir anfängt unb bis gegen 
elf UI;r bauert — eine (SeU7Dl;nI;cit, mtldfi nidjt f är jebermann 
empfetjlensniert fein fann. 



Das ^auptaugenmetP eines jeden Beobai^ters mar nalürlid; 
auf bas unl^eimlii^e nnb unetllSrlid^e It'erF3rug gerid)tet, mtttelfl 
beffen iciebrit^ ber (Sroge ben gröglen Heil Äiiropo» in Si^adj 
geljalten ttatte. Pen im folgcnben Sd^ilberungen finb bie nii^t 
am roenigften inlercffant, rocldje jld; bas IDefen bes preugifdjen 



[3« BHeft <l 
?oris (Diilmtlit 

! na*, II s. i3f 



et I)tut(*lan 



IC «Itr (äartdj) jnulrt Unf. 



90 ^hasmtnfbAs 

f^tttts bnrc^ Pergleicbttng mit ben Perf^SItittjfen in anderen 
Ceilen pon D entf c^Ianb 511 erflSren fachen. 

^ 3n allen bifd^ofltd^en Hefibenjen unb in vielen Heid^s« 
^äbten fjabe ic^ Solbaten gefnnben, meiere bem Konige von 
Prengen gebient l(aXitn nnb it^m grogtenieils entlaufen moren. 
^s ip meine 2trt, auf bie %zniz ber unter jten Claffe aufmerf» 
famer 5U fein als auf bie mit Sternen unb BSnbern. 3c^ t^abe 
iDoijI mit mel^r als 5man3ig folc^er Def erteure gefproc^en^ aber 
feinen einjigen unter il^nen gefunben, ber ftc^ nic^t in ben 
preugifc^en Dienß 5urücfgemnnfc^t (^atte. 

3c^ n^iberfprar^ xxn'b fiellte il^nen vox, w\t rul^ige Cage fie 
bei iljrem Bifc^of ober ITtagijhat Ijatten, nnh, wie xd^ nad^ aOem, 
was man x>on ber preugtfc^en 2lrmee meig, nic^t begreifen fönne, 
roesl^alb fie mit il^rem Sd?icffal un3ufrieben feien. 

Xixd^is von aÜ bem moQte ihnen einleuchten. ^Qe be« 
f (^rieben bie großen Staaten h^s Königs mit einer 2lrt von 
Begeiferung; bie mid? oft etmas anftecfte, nn^ ^as ^ntt xdox 
immer: 

— (Es ip roat^r, beim Konige oon Preußen mirb man 
fnapp geliahen, allein ber Solb wirb rid^ttg auf bie Sinnet aus* 
Qt^ahiW, unb es giebt fein Beifpiel bat)on, ^^a^ jemanb bei xfyxi 
rerl^ungert roäre. ^}:{nX ber ITtann feine Sd^ulbigfeit, fo Ijat 
ber 0fficter ein 2Iuge auf tl^n, unb augerbem meig man boc^, 
was man eigentltd? ijt: anbersmo ift man nur ein Ijalber Solbat 
nnb Ijat feine (El^re bauon. — 

Piele biefer £eute laufen and^, wtnn jie nod? jung jtnb, 
bem Könige fpäter roieber 3U, wenn fie aud^ im Dienjle ber 
Bifd^öfe unb Hetd?sftäbte meljr in 'bzn Bierfd^enfen ft^en als 
unter (Seroel^r fteljcn. HTerfmürbig ifi auc^, \>a% man fie überall 
als eine befonbere 2Irt von Veteranen aus3etd?net. 2Inf ber 
Parabc einer bifc^öflid^en Hefiben3 Ijörte ic^, n?ie ein 0fficter 
einen Corporal aust^un3te. Der Corpora! aniwotieiz mit nn» 
befc^reiblic^em, f altem 5tol3e nid^ts meiter als: 

— fjerr 0fficier, id? Ijabe bem Könige oon Preußen 
gebient! — 

unb ber 0fficier fc^mteg. 



Dos Uffertiien iji t'mti btr Ejanptgrfin&e, meiere man gegen 
bas prengtft^t nTilitaiTfyfitm an5Uffi[)Ttn p^egt. (Es if) iiia[)r, 
5 Sem Känige bei btm er^en Sinfaö in JeinöcsIünS ein er^ 
t;eblid;eT (£ei( Aer ürmce äaponläuft; foball> er aber eine Sdjiadft 
gewinnt, fommcn fit aieiti mil procenlcn äuriiif; unö, menn 
ec andf nad; einer nngliidlidjcn Sdjlad;! nod; fo Diele ange^ 
iDorbene Solöoten oetliett, — feine CauttestinÖer ^eferlicen 
feltenet als irgenb mddfe anbete tEruppen in bet Welt — (d 
b(f)ä!t er bod; immer einen erljeblidjen, ja ben größten Heil 
berfelben. £5 ift ein neuer Seroeis ccm bcr Ifeisiieit nnb bem 
U>nnfd)e bes Königs, i>en Seftanb feiner JIrmee nid)t fSi ben 
üderbau fd]dblid; merben ju laffen, ia^ er fict; lieber ber 3n- 
conoenienj jener Heferlionen aiisfcßcn als eine ntnl; gr3g«e 
Jlnsal;! feinet Untcr(l;anBn unter Sas SeiDBiir jiellen roill. 

Xlaä) Ber St^lac^t bei Kolin liefen bie gerootbenen Solbolen 
l)aufeti[Deife bacon; bei Hogbadf beftanb feine Jltinee nni aas 
feinen taniesriiibetn, Sr fdflug bie Jranjofen") unb bie Heic^s- 
atm«, unÖ bie legtece bientc itim Saju, feine äufammenge- 
fdimolienen Kegimentet aufs neue 311 compleliren. So ging es 
immer. Die Deulft^en nom Hfiein, ITIain unB Scn oberen Donau- 
gegenbcn tiiellen es flels mit ber |iegenben Partei. IDat bie 
Kaiferin glüiflid;, fo liefen fie itir Doin Könige ju, unb fel;tten 
toiehec jurüd, fobalb fid; bas Slatt ju feinem Dotteile roanble. 
3IIIerbings mußten jie in3niif(f!Pn immer ba, wo fie gerade mareti, 
luenigflens einen puff aus [; allen. 

Die Ejetanbilbnng gnt« iDfficiere madjt meines tEradjletis 
«inen mefenflidjen üeil ber Stätfe ber preufiif(t;en Mrmee aus. 
Sie finb faft alle ron inlänbifdiem MSel, mib unter jnjdnjig ifr 
fanm ein Jrembet. Sie finb in jeber Bejieljung gebübete 
mSnncr, unb im ganjen anä^ von fclir ebler Denfart. Die geringe 
Befolbung ber niebrigeren iEI|argen jttjingt jte ba3U, nüdftetn 
jn fein, u>as ein groger üarteil für ben Dienfi i^, ^lle l|aben 
bas ftiegerifdie 2lusfel;en unb bie (5erabl]eit in allen Dingen, 
lueldje feule anFänbigf, bie bereit (inb, jeben Knoten rail bem 
Degen ju but(^l)auen. 



1) b 



anaeblict;' 5taiijo(e i 



inf.t 



92 ^te SBrmee 

3c^ glaube, bic preu§ifc^e 2lrmec ift ber öfterreid^ifd^en auc^ 
baburc^ überlegen, bag ber preugtfd^e 2lbel ntc^t fo mächtig \ft 
wie ber 3flerretd/tfd/e. Bei ben otelen (fürften unb (Srafen dou 
fo ungcl^eaerm Permögen lägt fid? nid?l leicht bte flrenge Sub« 
orbination nnb (Einfad^ljeit einfüljren, meldte bie eigentlid^e Seele 
ber preu§tfd?en 2lrmec ift. 2Iud? in (franFreid? Üagen aufge* 
Warte (Dfftctere über bie Unorbnungen, n?elc^e burc^ (familien» 
tntriguen im Dienfte cerurfad^t merben, unb es iji längft hefannt, 
ba% bas aud? ein £JauptfeI^Ier ber englifd/en 2lrmee i(i. 



^ 



40 

^•^ nian fteüe einen gemeinen fäd/fifd^en Solbaten neben 
einen preugif d?en, man oergleid^e einen fäc^ftf d^en mit einem 
preugifd/cn (Dfficier, eine fäd^fifc^e mit einer preugifd^en IDad^t« 
paxabe, unb man toirb erftaunen. Der Donner ber preugifdjen 
Crommeln unb ber Ijeifere Klang ber fleinen fädjftfc^en, bie 
ben tIaFt mit ber HTuftF l^alten; ber l^üpfenbe IHarfd? eines 
fäd/fifc^en Hegiments unb ber fefte, erberfd?ütternbe ^ritt eines 
preugifdjcn; ber fogenannte Hegimentstambour, ber mit feinem 
ftiberbetrottelten Stabe oor ber fäd?fifd?en Parabe l|ertan3t, unb 
ber alte IHajor, ber cor ber preugifd^en, ben Xtlavs im (Sepd^t 
unb im ^er3en, el^rn?ürbig ooran reitet — bas fxnb eben fo oiele 
Bemeife, bag Preugen ein Friegerifd^er Staat unb bag es Sad^fen 
nic^t ift. 

Die fäd^fifd/e Uniform ift fd?on an fic^, megen iljrer (Jarbe, 
nid^t männlid? genug. €in fäd?jtfd?es Hegiment oerliert fid? in 
ber (Entfernung n?ie Hebel, n?ät?renb ein preugifd/es bajtetjt n?ie 
ein bidjter, ^d^wav^ex Walb, Die fäd?ftfd?en (Eoolutionen unb 
(Hjercitien traben nid/t bie JeftigFeit, (Einl^eitlid^Feit unb Hafd?l^eit 
ber preugifd^en. Selbft n?enn ein fädjftfd?es Hegiment in parabe 
fielet, bemerFt man bie ganse Heilte t^erunter ein lüimmeln; bie 



['^O] Kleine lüanberungen burcfj Deutfdjlanb in J?riefen an hen Doctor 
K*, Ceutfdjer IHcrfur 1785, II f. 272 




^epfe ftet^en nidjt wxe ringrrammt, Me {füge ntcf^t mie eingo 
muTjelt, vnb bie Hanft bts Hidjttns, in niEld^cr btx pTeugifd)en 
UrniH Feine aitiiere in bet We\i gleid^hmmt, i^ bti bei fä(f;< 
ßfdjeit nur ein Si^oHcn. 

Ilnh nun gar öer innere ^üftanb ber fä(^|if[^en Jtrmee, 
Derglidjen mif btm Öer prcugift^en! 

t Solbaten jtnö im Durdfjdjnitt nm einen 
Vopf fleiner als bic preugifd^eti ; fiE traben ein gemifTes Flein^ 
Itdjes äußere, woän itjre Uniformen, bie ju long ftn& unb nidjt 
(nopp onfd;Iiegen, nebft Ben nnleililidjen Pleinen £jäten, bie nnr 
ben i;al(ten £(^eitel beb«(fen unb auf ein (Difi gefegt mecben, 
bos il^rige in oellem lllage beitragen; aber fie finb and; roirFIic^ 
im ganjen geiiommen um fünf^ei^n ^al^r« jünger als bie preu* 
Sifdien. Einen alten (Srauboet — mie es beren in bec pteufiifdjen 
31rmee unjäi)lige giebi, bie ben St^ladjten ber ft^Icfifdjen Kriege 
beigetDolint unb mit iijrem ^riebrid; fjniiger nnb Dürft, Jroft 
unb ^iße ertragen fjaben — njürbe man in Scid)fen oetgebens 
fni^en. JDie feiten bort (oldje nncetwiitilidfe alle Krieger finb, 
FSnnen Sie jum Ceü fdjon barans abneljmen, bag in Bresben 
oot ein paar ^ai^i^en einem llnterofficieT ber £eibgatbe, meldjer 
Dierjig 3aljre gebient Ijatfe, ein ^eft gegeben mürbe, an meittjem 
Generale teilnalimen nnb (Scbicf;te norgetragen innrben. tOas 
f&c eine ITIenge ^efte mfifte Jriebrit^ geben, roenn et oUe feine 
ißraubSrte fo ansjeidjnen molltel 

Unb nun noUenbs bie Siiborbinntipn I 3u"9= ÖJfflriere 
luerben, roenn fie mit gejogencm Degen por ber ,ftont fteljen, 
rerfpottet unb ausgeladjt, menn itjre Stimme für büs dorn* 
manbo 3U fdjuiad; flingt, ülte E^auptleute werben, befonbers 
bei ber Eeibgurbe, öjfentli^ ausgelacht, luenn ber ^i^nEiiigel mit 
bet irinsfele etnjas Eädferlit^es an iljnen ftnbel. Kein iSemeinet 
von bet Ceibgarbe jiel^t ben £;ut Dor einem 0fftcier eines Jelb> 
regimentes ober bet JJrlilletie, ein teitenbet Utabant gel;! bei 
allen Tiid;t ju feinem Hegimenle getjütenben CDfficieten ootbei 
unb Reiit fie an, oljne ben I^nt absaneljmen. Das getjt fo meit, 
ia% alte iDfficiere, bie auf bie it^nen 3uftet;enben ^onnenrs 
Ijolten, Don ben jüngeren ansgeiad^t iperben, roenn fie gelegent- 
lich einen iSemeinen an feine ppidjl erinnern. 3unge ®ffi^ 



9^ fiecnititung 



r J^<\J\0. ^ /\,^\,/\^ /V/N r>^r^^Kf<^*. 



eiere befommen oon ber Compagnte, bei ipeldjcr jte (teilen, 
Spiönamen, mit roeldjen bie Burfdje fie untereinanber be3eic^nen. 

IHan Fomme nad? Preußen unb fel^el 

3n Preugen ift jeber Bauersfol^n, unb in fleinen Stäbten 
felbft ber Bürgersfot^n, geborener Hecrut. (SIeid? nad? feiner 
(Seburt Fommt fein Harne in bie UlilitairroIIe unb mit bem fec^* 
3elinten 3at^re mu§ er jid? pellen. ^cX er (Selb genug, um jic^ 
Ios3uFaufen, fo Fann er "bzx^, 2lbfc^ieb erljalten; Fann ober u)ill 
er \i(xs nid?t, fo mug er bas (Semet^r auf bie Sdjulter nel^men. 
'^t\its Hegiment f^at feinen eigenen ^oxKioxi, wrCii >Az junge, in 
bemfelben geborene IHannfc^aft — ausgenommen bie ju Fleinen 
ober oerroad^fenen $.zviit — get^ört mit it^rem £eibe bem Hegi« 
mente erb« unb eigentümlid? an, Fann aud? oon bemfelben für 
(Selb an anbere Hegimenter oeräugert ober gegen anbere oer* 
tan\dii ©erben. 2lnbere Hegimenter traben Feine Cantons, be» 
Fommen aber IDerbegelber, unb bas flnb bie fd^Iec^teften in ber 
preugtfc^en 2lrmee, roeil jte für ein Biütges (fran3ofen, Spanier, 
gigeuner, S^ürFen unb (Eartaren auf it^ren IDerbepIäöcn ein« 
Faufen unb nad? Preußen treiben. 

Die enroüirten £anbesFtnber muffen fid? aüjäljrlid? auf 
0rbre it^res (Ll^efs ftellen; bie braudjbarjien rnerben ausgel^oben 
nnb etnejercirt, bie anberen getreu 3urüc!, bis fie reif für bie 
IHusFete merben. Hecruten, bie ein ^anbroerF gelernt l^ahen, 
bürfen entroeber gar nid?t wanbetn ober ert^alten oon il^rem 
(£t^ef einen Pag. Bleiben jte bann in ber ^frembe, fo fällt ein 
(Teil iljres gegenwärtigen unb Fünftigen Vermögens bem Hegi« 
mente, bas übrige ber 3noaIibencaffe ant^eim: il^nen felbjl mirb 
Fein geller cerabfolgt. Bei ber Stellung jebes dantons mug 
alles erfd^einen, unb Fein Sträuben, Bitten unb Perfpred^en 
Ijilft. €rfc^eint ein Steüungspflid?tiger nic^t unb lägt er fid?, 
fo lange bie Stellung bauert, nid?t im Preugif d?en blicFen, fo 
iDirb er als Deferteur angefet|en unb oerfäüt, roenn man it^n 
fagt, in fd^roere Körperftrafe. Die ^eit ber Dienftjat^re bauert 
unbebingt bis an feinen Cob. 

(San3 anbexs ift es in Sac^fen. 

Dort roirb faft alles mit (Semalt gemorben. IDill ein 
Bauemburfd^e nid^t Solbat werben, fo nimmt er bie erfte beftc 



fjoljo;!, feö* fid; in pDJitiir iin& enpattet ben Cocpöral, b« iljn 
mit feiner ITIannfiliaft abljolen mill. (Breifl man ilfn an, fo 
toetirt er fid; ftiner fjaiit, anb feiten gel|t bic Wtrinn^ oljne 
Slut ab. Ilient ber i^auenibarfdie bei einem Canbftanbe, fo ifl 
« cor jebeni militairiff^en ^nfpriit^ poUftönbig fi<^ec, [ein ^«f 
rerlcibigt il)n mii ITert nnb Cltaf gegen ben Eanbesfücften, 
iinb [egterer muß fidj irod; bebcnten, icenn iljm einfc biefer 
SanbesDerforger feinen Ifiberlidjen ■Kned;! unter bie JHusFele 
liefert, milliin miib in Sadjfen nur Solbat, wtt fid; fceiiuillig 
bajn efltftf[[ie§f, unler Blut unb Cobfdjiag bajn gejiDunijen loirb, 
ober enblidr ju jung iinb nid^t mutig genug ift, fid; gegen bte 
IPerbec j» pertcibtgen. 

D« fädjftfiife Dien)i gemäliit bie Illögl^reit einer (£api- 
tnlatioit, beren Dauer fii^ noc^ bcm Illter ber Hecraten ritztet, 
unb Bon fetffs 3al)ren bis auf »ierjelin (leigt. 3)t biefe geit 
an\, fo (ann betr Sdbat entmebei con neuem capitulireit, ober 
er eilfalt feinen Jlbfi^ieb, unb Ijat bann nod; geit genug, ias 
Sonb 311 bauen uub eine ^familif ju bcgriinben. 

3d( Dcrfenne bie Illenfdienfreunblitiifeit unb ben Jluften 
biefer Einrichtung nid?t: £anb unb llntertl^anen befinben fId; 
biibei beffer oIs im pcengifdjen; aber bie pten§tfi^e nionart^ie 
i^ ein Molog, ber auf pi er mal Ijun berttauf enb fügen jielien ntng: 
jene militairifd;en iSinrid^tnngen finb alfo ein natmevibtges Übel. 

jemei ^nbe id; mirflit^ nii^t, bag bie preugifc^en Unter- 
(Ijanen fo ungliidltd; finb, als man es itd; ausmärls einjnbilben 
pflegt. IPill ein Seibat burd; bie Si^ronfen brechen, unb einem 
Bürger ober Bauer Sdjaben jufiigen, fo brennt bie Spigrute 
augenblidlii^ auf feinem Hnden; fäQl es aber in unbern SSnbern 
einem IDilbfdjtoeiu, einem ^irfd^e ober ^afen ein, ias rou bem 
nnglürf[id;en Säuern in feinem Si^ineige bebaute £anb ju jer- 
roüljlen unb ja äcrtretcn, unb bas (Scireibe aufjufrcjfen, fo mug 
ja füuberlic^ cerfaiiten vccben, bamit bas tCtlb nid;t erfdjritft, 
unb fiel es it)m etwa gar ein, fein JJderlanb mit eigener ^anb 
fdjnßen ju mollcn, fo mare bie geringftc Strafe ^i^atigs arbeit. 

Bei aliebem ftnb mir bie fiinfunbsvanjigtanfenb Sod^fen 
bo(^ lieber oIs fed^jigtuufcnb foldje preugen, bie auf ben lUer&e- 
pHBcn jufanmien gerafft merben, benn jene fet^fen für il)!: Dotei = 



9^ ^i#clplin 



lanb, btefe bagegcn für ad?t (Srofd^cn, roetl jie Fem Paterlanb 
mel^r l|aben. Die Sad^fen braud?t man nic^t in it^ren (Samts 
fönen einjufc^Itegen nnb breifad? 3U oermauern, iDte es in ben 
preugifc^en (Sarnifonen ber (fall iji. 

3n Sad^fen ocrgef^en 3al^re, el^e einmal eine Spi^ruten* 
e^ecnixon ftattfinbet; in preußif c^en (Sarnifonen, bie nur 3rDci 
Hegimenter jiarf ^nb, fein (Eag. (Jünfunb3n)an3i9 Stocfprügel 
finb in Sad^fen eine fd^roere Strafe, bie nur feiten oorfommt — 
fünf3ig finb im Preu§ifd?en bas geringfte» 3m legten baierifc^en 
Kriege ftnb faum itoan^xQ ITTann oon ber gan3en fäc^ftfd?en 
2lrmee befertirt; bei ber preu§ifd?en oon mand?en (Eompagnien 
breigig. 

festeres iji freilid? 3unäc^ft oon hen Hegimentern 3U oer» 
ftel|en, rneldje feine ^) eignen dantons f^aben; aber felbft unter 
ben übrigen iji minbejiens jeber ^weite Xtlann ein 2lu5länber. 
Dagegen nimmt bie preugifd^e (Eacallerie nid^t fogleic^ allen 
5d?ofeI, ber fd?on fed?s Ferren befertirt iji, unb wiü man rec^t 
eigentlid^e f^anbfefte preugen fef^en, meldte burc^ bie Kugeln 
roie burc^ Hegen laufen, fo muftere man bie märfifdpen, pom« 
merfc^en unb meftpreugifc^en Regimenter, bei meldten Defertion 
unb €jecution faft ebenfo feiten ift als bei ben fäd^pfc^en. Über- 
^aü^t ift ber geborne Branbenburger ein geborner Solbat, nnb, 
wenn er andf mit feinesgleid^en auf feinen König fd?mält, fo 
roollte id? bod? feinem Sad^^en ober (Öfierreid^er raten, in feiner 
(Segenroart basfelbe 3U tl^un, falls er fid? nid?t bis aufs Blut 
mit iljm fd^Iagen roill. 

3m ftebenjät^rigen Kriege gab es geiten, wo 0fftciere roie 
(Semeine fo erbittert gegen il^ren Konig waren, bag fie feinen 
(Jug für iljn oon ber Stelle fe^en mollten; aber faum erfd^ten 
er oor ber (front unb fagte: „nun Brüber, il^r rnerbet l^eute einen 
fauren (Tag l^aben, aber gebenft an euer Paterlanbl" fo mar 
alles mieber ooll ITTut unb IDilligfeit, unb gnabe (Sott bem 
(feinbe, ber il|nen begegnete I 

Diefer mächtige eintrieb fet^It ber fäc^ftfd?en 2lrmee gän3- 
lid? , nnb wxxb fie nid?t oon anbern in bie UTitte genommen, f 



*) feine, xpeldjes ber Sinn crforbert, feljlt im originale 



retmag fie nichts, fo tapfer and; bie Sadjffii fiiiö. "^ifi £an9es- 
[jerr Bffnmmert ftdf roenig nm jie, unti bas £ommani)o Ijalini 
iSmrxaU in Öer HjonS, bie nidjl feldje Krieg sgefaljren iJurd)' 
gemad^t l(aben n)ie ber KSnig unb rinigc feiner ädern <S»1cral^ 
yuger&em ip »er aien(l nit^t in ber OTeifc iljr tägliclies Stft 
raie bei bin preugifdjEn Seginientsd;cfs, bie con cinor Remi« bis 
jnr anbern nt(^t oblaffen bürfen bcn Dienji 3a üubirtti, nienn 
fie nic^t, oljne Jlnfclien bcr perfon, roeiblii^ Don be(n meiper 
gefd;üllelt tDetben »oUen. Wer madft i!)iTcn in Sad^frn Der' 
roürfe, wenn fie ^ei^ler madjEnP Wtt □>«& es «betltanpl, bag 
fie ifffjler gemadjl ffoben? Bie fä(^fif(^en Reouen — in Sat^feii 
fuftlager genannt — Iiaben nat ias mit ben preugifd)en ge> 
mein, bag bie ^rmee, fo lange fie bauern, unter gelten campirt, 
iDäfiircnb bie preugifdjen fo rigotofe fijamina finb, ba% niandjer 
£i)cf Dor ilfnen ärget sittert oIs ein cEonbibot cor bem Confiftorium. 

Sagegen t^at bie fädffifdie Jlrmee einige anbtre Porjüge, 
meld;« bie pteiigift^e niemals erreii^en wirb. Oai)in ge[;Stt bie 
üitilleTie, bos 3"3''>i^''^<^°'P^ ""^ ^"^ dtainmefen. 

Die Mttillerle i(l ntigefältr fünfjefjn iiuiibett Iltann fiatt. 
3IQe oier "iSatice merben aus ben Derfdjiebeiien £ompagnieen 
jnnge Eeute ausgefm^t, meldie 6iiji unb Jäljigfeil ju ben Mr' 
tilletie'IOiJTenfi^aflen Ijaben. Dann fommen Siefeiben auf Öie 
attiOeriefdjule nad^ Uresben, mo ptofefforen, bie UM 3(tlil' 
letipen finb, über alle Jädjer ber öefdjflöfnnbe (CoUegien lefen. 
aUe Dierteljative ip €ramen unh njcr nidfl fleißig genug ge> 
luefen iji, erleibcl entmeber leiliesftrafB ober niirb 30 (einer 
(Compagnie 3urticfge|(^i(ft. ZTeben bet Cl^eotie icirb aud; bie 
pco^is nidft Derfänmt: bie Sd^üler muffen mädjentlidi einmal 
fc^iegen unb einmal im Eaboratoiium arbeiten. So tDad^feu 
bie tl(eoretif(^<n Henntniffe gleidjjeilig mit Ben prottifdfen, unb 
baboti^ inirb bas ^nfi'"' *'■" rüglidje Pflanjfdjule für bie 
fadfflfit^e IlitiUecie. 

Sie jungen, batin ausgebilbelen Eeutc, aoanciren im ^orfs; 
bie niebrig^e Stufe, bie fie erreit^en, ifl bie eines jeueimerFers, 
bos I;eigt bie nädf^e jnm (Dfficin. 21uf bicfe tUeife mti% bei 
jtuerpnFer, roenn er fleigig gemefen ifl, fo oiel als bcc ältejli 
^anptmonit, weil er Mefelben (CoCIegien gel>Öii l|at, unb fallen 

Snltn im Jatit |:§<. 7 



^fe Snltn I 



98 ^ie 3Crti»etie 

0fftcierc im Kriege, fo loerben iljre Stellen fogleic^ mit nic^t 
ipeniger tüchtigen £euten befe^t. 2luc^ auf bie Perfertigung 
bcr (Sefd^ü^e unb bes Sd^ießmaterials loirb mef^r Sorgfalt oer* 
iDenbet als im Preugifc^en. 

(Ebenso oor3ÜgIid? tji bas ^ngenteurcorps^ t>e^en IHitglieber 
jid? burc^ tf^eoretifdjc 2lrbeiten in ber Ingenieur *2IFabemie 
ebenfo ausgebilbet liahen wie burd? praftifd^e S^l^ätigfeit beim 
^elbmejfen foioie bei Bauten unb Sd?an3arbeiten. 

Die fädjfif d?en Stücf- unb Pacfpferbe, bas Commijfariat 
unb alles bamit 3ufammenliängenbe ift im beften Staube. Die 
Stüc!» unb Pacffned?te roerben beflfer geflcibet unb oerforgt als 
bie preugif d?en, unb bie Pf erbe finb burd?fd?nittlid? um oier 
fouisb'or bejfer. €ine von oier fäc^fifdjen Pferben ge3ogene 
Kanone Fann faum oon fed^s preu§ifd?en ge3ogen merben. 

Das €in3ige, roas bie Unüoüfommenl^eit ber preugifc^en 
2lrmee in biefem Punfte entfd^ulbigt, ift il^re Stärfe. IDie 
iDeitläuftg roäre es, roenn bie preu§ifd?en 2lrtiIIeriften unb 3"= 
genieure fo ausgebilbet roerben follten roie bie fäc^pfd^en! Wo- 
t^er foÜten alle Pac!= unb Stücfpferbe fommen, loelc^e bie im 
Derf^ältnis 3U bem fleinen £anbe fo ungetreuer groge 2lrmee 
braud?t? IPot^er alle Kned^te, bie mit Pferben um3ugct|en 
roiflfen? Der König oon preugen mug Sd^ufterjungen unb 
Sdjneibergef eilen 3u Pferbefned^ten mad^en, menn bas 2lcfer= 
lanb nid;t mäl^renb bes ((elb3uges unangebaut liegen bleiben 
foÜ. (fünfunb3n)an3ig taufenb Vfiann fönnen fel^r bequem aus 
einem £anbe mit allem Hotmenbigen oerforgt roerben, melc^es, 
wenn es 3U preugen get^örte, minbeftens fec^3ig taufenb IHann 
ftellen mügte, falls es nämlid? fo mit Solt>aien collgepfropft 
iDÜrbe, als es bie preugifd^en Staaten im Perl^ältniffe 3U ben 
furfäc^pfd^en £änbern fInb. 

^•^ Sieben Hegimenter Infanterie, oier Hegimenter 2lr» 
tillerie, ein Hegiment (5ensb'armen, oier Sd^ioabronen ^ufaren 

[tkX] Sdjattcnrife von Serlin, 2Imflerbam J788, 5. U't 



I 

I 



onb eine Sttjmairon (Sarbe bn Corps madjtn iie <5cirnifon con 
Bttlm aus, Bie (Irt; im fionjeit auf ungefälir jioeiuTi&jiöanjig 
tanfenb OTann belauft. 

Die Derf;eitateieii SolÖatsn iDoIjnen, roenn fic iiidit clroci 
JreiiDät^lcr ffn&, grögUntrils in im Hafernen. 

V\t iltiefs ber Regiment« liaften alle auf bk fdjäiffle 
ntannsjudit, freilid; fällt aber bei einer fo jüarfen Sefagung 
id^erlei uor, was il;nrn nidit einmal befannt mirä. 

3eber Stabsofficier , Dom ^iftf bes Hcgimeuts bis jum 
jüngjicti ITIajor, ifl üjef einet tompagnie, unb jeber Cont' 
pagnied^ef ]iei]t feinen Doneil aus ben Benrlaubtett unb jrei^ 
ii)äd)tern, meil er ajSljrenb ber ^eit, mo biefelben feinen Dientt 
lljnn, iljceii Solb bejieljt, DaiftT Eommt es benn aud;, bo§ fid; 
bisher jeber Compagniedjef auf brei bis nier taHfenb CljaUr ge- 
ftonben fjat. 3e mefir ^reimädjtec ein iapitain fjat, befto me^r 
Cinnal^me l;at er: baber fommt «s, bag mand^er Solbat jnm 
Jreiroaditer geprügelt mirb. Dagegen fudit iljn fein ilapitain 
aad) fp Die! als mäglidj ja fdjKgen unb ju Dcrlreten. 

i£s giebt Jreimädjler, bie ein EjnnbroerF eclenit tfaben. Diefe 
flelgeii ^d; in ber Hegel fel)c gut, meil il;nen (Quartier nnb Srot 
oergflligt roirb. 31nbre ^reitoät^ter erridjten einen Krnm ober 
C}Sfer|fanb; nod; anbre (iiinbein mit Dögeln, fird;en Hiemdien, 
fpielen (EÜpfdjen, laffen ^unbe taiijen, fle[)!en and; bei <Selcgm> 
Ijeit, unb befleißigen fit^ aiibrcr finnceii^er Kunjtjtiirfe, Bie, weil 
bie Eeute feilen babei ertappt, ober roenigjtens feiten besiiolb 
oerflagl niecbcn, mit jum freien I^anbel unb jut CColecanä döu 
Berlin geljören. 

Oie Sfabsoffinere ^mi grSgfenteils Hlänner Don feiner 
Eebensart, nnb bie 5n baltern offtciere fönnen itjre £j6fli(^fcit anb 
befonbers ilire eble ;irt, fid; im Dienfte ausjubriitfen, nid;t genng 

Unter ben Subaltern offt eieren giebt es IHännet, bie fid; ju- 
gleich ii)cem Sernfe mib ben TOilTcnfc^aften roibmen, mannet, 
bie beft^eiben, migbegierig unb ebelbenlenb finb — aber leiber 
ip iltre ^aiil nidjt grog; Me meipen S üb alterneffi eiere glauben 
alles getlian jn l)aben, wenn fic ilire IUad;e«, Renben unb ben 
fonftigen Meinen Dicnft fo oerfelien, ba% fie fii^ feinen groben 




\00 .^olbatcnlcöen 

PoriDÜrfen ausfegen. Unter biefen giebt es oud? einen befon» 
bern 2lusfd^u§, ber nie bie IHittelßrage 5U beohaditen we'i% nnb 
entmeber ju f^od? ober 3U niebrig, 3U ftol3 ober 3U friec^enb, 3U 
brutal ober 3U feige iji. Diefe £eute Ijalten fid? roegen ber brei 
bürren Bud^ftaben cor il^rem Hamen für etwas gan3 befonbres, 
unb fdjauen auf alles, mas fein Porte b'epee trägt, oon einer 
2lrt fjöt^e t^erab. 

ZTid^t eigcntlid? auf Berlin be3ÜgHd?, aber für bie Kenntnis 
ber militatrifc^en P^'^^OQnomxe ber ^auptftabt oon mittelbarer 
lDid?tigFeit ift folgenbe Sdjilberung ber entfprec^enben Pert^ält« 
niflfe bes benad?barten Potsbams. 

^•^ IDenn oon Berlin bet^auptet roirb, ba% man in ber 
Stabt nur Solbaten fet^e, fo ift bas übertrieben; oon potsbam 
bagegen fann man es mit allem (5runbe fagen. ZTid^t nur 
begegnet man it^nen überall auf ben Straßen, wo man fonji 
faft Feinen ITTenfd^en antrifft — fonbern man mag and^ feine 
2lugen auf was für fjäufer man w'xü ridjten, fo gurft 3ioifd?en 
ben €ngelsföpfen, bie l^äuftg als Per3ierungen angebrad^t ftnb, 
ber Kopf eines Soljnes bes Kriegsgottes mit fteifen £o(fen unb 
einem Sd?nurrbart l^eraus. ^ier flet^t man aüert^anb IDäfd^e 
trorfnen, bort t^ängen fjofen unb IDeften aus bem (Jenjier, ober 
es rafirt ftd? ein Unterofficier oor einem Spiegel, ber ol^ne 
Hal^men ans ^enfter gelet^nt ift; ein anbrer mad^t andi wo^l 
oor ben 2lugen aller Porübergct^enben 2!oiIette. 

3n anbern (Segenben, wo bie Solbaten nid?t gleid? 3um 
Porfc^ein fommen, I^ängen an ben fd^onften (Sebäuben Sc^ilber 
oon Biert^äufern, Fleinen Krämern ober ^anbroerFsIeuten, unb 
bie £eute, bie barin aus* unb eingeljen, oerraten, ba% biefe 
Paläfte nid?t oon Prin3en, Staatsminiftern ober ^offd?ran3en 
beiDot^nt finb. €in mittelgroßes ^aus muß oier Solbaten auf= 

[^2] ^cutfdjer mcrfur 1788, III 5. X58 (Briefe eines Heifenben aas Berlin ; 
biefer Brief ijl battrt oom 3anuar ^787, was ein Dracf fetaler für 1786 i^) 



Rti)nien, i'u ^a^ammtn aot^ntn nni cfftn. 3W >^affe ifl ^c- 
inf c^oftlii^ , jcbic fübH fte tinr Hiitte nad) ni» tOoäft lang 
un6 Hing borons bie tS^lid^cn Ilnsgabtn b»(ltett(n. 

£5 gcV" unter Sen Sol&aten oft cnlfeglit^e Pitige vor, 
ani &ie gemeinen Soßatcti ber polsbamet »Sarnifon jinS geroig 
niillt ber ebtl^e ILeÜ iet ptta^x^dfin !lnn«. Die S(fel(lsltalin 
oller Stgimenler muffen \ifit grBgten £eul« [)i«[)er fdjicfrn; l»as 
malten fie fii^ benn ju ITnße, um nit^l nur bic grBgten, fon- 
bern anäj Sie ^diUi^U^m anssufudje», Sie fi« felbp gern los 
fein mödjten. ^niDeilen jitiben ff(^ nnler einem foli^en (Erans' 
porte gar jn groge Saugetiid^Ife, ttnb bann ft^iift mun fie miebcr 
ju ilirein Kegimcnle juriicT. 

IHiin fdiin fid; ba[)er nidjt fdjledjte Streidje genug er]d[)ieii 
laffeii; jebermann ift coli iavon, nnb ba es in potsbam iiid)t 
eben Diel ju ^el;[en giebt, Heft £eute alfo anbre Uusmege für 
iljre Boslieil jo fni^en genötigt fwi, fo erfäfjrt man Begeben- 
[)«ilen pon gan] eigener (EtfinBung, mie fie iiiol)! fdjipcrlid! an 
anbem fflrten oorfoüen inSdjfen. Uestialb ift bie Difciplin Ijier 
fc^ärfer als fonff irgenbmo. IRan nennt pofsbom bie Ijolt« 
Siljnle für Sen gemeinen Solbaten, iiiib mant^er Datec, in 
einen ungeratenen Sc^Ign i)at, bittet es fid] als eine iStiabe aus, 
bag er in bie liiefige Sornifon eingefteilt roirb — unter ber «r 
bann meiftens nodi met^r nerborben mirb. 



(£ine allgemeine, anwerft iiilerfj|ünle ätubie übet bie Ber- 
liner Selbftmörber fd/ilbert bie tage Öer Solbolen fo Linfdjaulidf, 
üa% fie l|ier einen plaß oerbient. 

*S Selvat^tungcn über bie Berliner Selbfimäcbcr 

Die ga^I ber Selbfimoröe im Jlpril nnb riTdi übettriffi 

bie gafjl aller anöern ITIonale. U'>al;rfdifinli(t! Ijal bie in biefe 



\ 02 j^Hatenlcben 



Xtlonate faüenbe (Erercir3eit (EinfluB baranf. 3" tiefer ^eit 
mu§ 5er Soldat mel?r als fonft an IPtdjfe, (Jirttig, Kreibe unb 
gelber €rbc uon feiner £of^nung ab^ieh^en, bte iljm Habrnng 
geipSbren foll. ^a Ziebenüerbtenji burd) 2lrbctt tjat er feine 
^ett, hingegen 5trapa5en in IHenge. 2luc^ giebt es l^aufiger 
Einlaß 3U mel^r ober weniger Beprafung. (Trifft es ficb nun 
gar, ba% x>ie Strafe unoerbient ift, roie we^ mu§ il^m bies 
ttjun! Der Solbat f^at Feinen anbern XPeg, ftc^ 2ld?tung bei 
feines (5Ieid^en unb bei feinen Porgefefeten 3U oerfd^ajfen als 
burd? ID l^Iü er 1] alten unb eljrlid^e 2luffül^rung. IDirb er burd? 
befd^impfenbe £eibesftrafen öffentlid? unb um geringer Urfac^c 
ipiflen, ober gar unfd^ulbig befc^impft, fo cerliert er bie 2Id?tung, 
bie er Jid? bisf^er erworben f^atte. 

(Ein Bürgerlid^er, ber unred?tmä§ig um (Selb geftraft ipirb, 
fann appeÜiren; roer nimmt aber bem Solbaten bie Sd^Iage 
ab, bie il^m fein 0fjicier, rnenn gleid? nid^t aus Brutalität, 
bod? gea)i§ oft aus eigenem innerem Unmut, aus Übereilung, 
aus einfeitigcr 2lnflage bei ungestörter Sad^e giebt ober geben 
lägt? Bei wem foü er Flagen? Bei f^ötjeren Porgefefeten? 
Pas mad^t il^n oft noc^ unglücflid^er. Hid^t jeber Solbat ijt 
als ein „ nienfd^entier " an3ufel^en, „bejfen IPillFür aud? nid^t 
bas Fleinfte überlaffen werben barf, was 3U feinem Staube ge- 
l]8rt," wie fid? ber Derfajfer bes „Syftems ber IPeltbürger- 
republif" (S. 1^9) ^mbilbet. (Er fann fef^r wol^I unb oft 
üernünftiger als biefer Perfajfer raifonniren; er t^at menfc^= 
lidjes (Sefül^I unb (Empfinbung, unb wie würbe es aud? um 
ben Fricgcrifd?en (5eift unb bie dapf erfeit, bie aud? bei bem 
gemeinften ITTanne im ^ecre nötig ift, ftel^en, wenn bie Sol» 
baten bIo§e IHafd^inen ol^ne (Sefüt^I unb Perftanb wären? 
^reilic^ ift Strenge bei biefem Staube nötig, aber eben beswegen 
möd^te man um fo met^r alle unnötige Strenge wegwünfdjen, 
weil ber l^öd^ftnötigen bod? uod? genug bleibt. 

Da3u fommt, ba%, wenn wir bie IHänner, bie als Solbaten 
im Dienfte ftef^en, httxadiien, wir einen wirflid^en Beruf 3um 
Solbatenpanbe wol^I nur bei ben wenigften antreffen. (Es giebt 
3war bei uns oiele unb fogar gewiß meljr als in anbercn £än= 
bem, bie bas lanb, weldjes fie, wenn fie 3nlänber [mb, ge= 




boren, obnr, mmn jie jrembe ftnb, aufgenommen l]al, lieben, 
ani mit potriotifdfer (ücene fieabtg in feinem Dienfte beljarren — 
unb birfe ^i^l;' Pi^Ucliinbsliebcraber. trcnei;, getforfarnei:, feine 
Arbeit fdjenejiöer Kciegr» Ijat unfernn Ejcfce ben großen Saljm 
öer ffapfcrfeit nnb bas gro§e Siegesjliiif ü«F<l!(vift. SoldfC 
nienfd^en oetbienen eine befio beffcte 3ei)anMung, nnb bnrt^ 
fie »itb gern ig bic ^a!)l bei Selbftmärbcr menig uermeljrt. 

Mein nidjt alle llnö fo bfft^affen. Viele Jnianber Eommin 
aus itjtem ttanloii oft genug mit f(l)t unroilligem fjerjen ju 
ben Hegimentern. Die Strenge bec (ßnls^fcrfd^aft, and) Jaul- 
(jeil nnb Ilninfl ju grober Jlcbeit bringt niiind;en Jn- unb 
Musianbet 311m «olbaltnftanbe; er flelft fid) aber in feiner 
t^ojfnung getfinfi^t, luenn bie arbeit nnb befonbers bie Sjcrtic- 
jeit angetjt. Unter ben ^usISnbern finb allerbings mand^e, 
bie, fanl unb liibetlid;, cielteid^t ^u ganjen Sit^narcn als Seltler 
ober gar als Käuber ber IDelt 5nr Saft gefallen nrüren, wttm 
fie nidit ber Solbatenftanb aufgenommen [;5l(e, wo fie mit 
ii>o>i]tt)S liger Sirenge jum <Sulen unb jur 0rbnung angetjalten 
merben, fo bag fie, wenn aud^ nid;! innerlit^ gebc^ett, bod; 
menigftens uufd^äblidf gemadjt n>erben. 2ihti oft fmb unter 
iiinen aud; unbefonnene junge £eulc, bie ous überttiebwier 
(EmpfiuBIidjfeit Sem UnnjiÜen unb Sen Strafen beleibigicr (Eltern, 
MnuefiDanbtcn ober ber (DbrigFeit fic^ ju entjieljen gefud;! 
traben ; ober bie wegen Liergeljungen in iliretn Daterlanbe ber 
St^anbe jl(^ entjiehfn roolleti, Unberc Irrten ans frembem 
Selbe in ben Hienfl eines großen UTonardjen, um fljre nnb 
<SIQ(f 3U finben. 3nnge, iiiol)Igcmai^fene , aber unerfal)ren( 
Surfd^en mit woi^lfituirten £ltern ober begüterten JlnDcrmanbten 
madjen jidj, buri^ Partien uiib CorfpiegelungeH bcnjogen, 
Ejoffnnng, iJtr ©lud ju madien nnb (Dfficier, ^elbprcbiger, 
üegimentstiaubmerfer unb bergleidien ju werben, nnb babei 
ans fdjotfer Hufjiilff in gcBgere ^reiljeil 311 fommen. fint- 
ffiljrungen, oerbotene ^eirateti. mißlungene ober entbeitie fiebes^ 
nrrljällniffe finb nidjt feiten lltfadjc, bot junge tcute in ben 
Solbatenftatib treten unb ein tSli'td fud^oi, wcli^es iiinen il^re 
nberfpannte lEinbilbnng gröger Dorftellt, als es uberliaupt je 
fein Fann. Treten fie iiun in ben Xiienfi nnb bie Uutcrfiii^utig 



^0^ Ctmtntim 

von ^aufe bleibt aus, fo geraten pe in eine nie gefül^Ite Pürf« 
tigf eit : ber fd?n)eren Nebenarbeit finb fie ungeiDol^nt. Der fjang 
3ur ^reil^eit, bie fte oortjer genoffen, roirb mit Strenge unter« 
brürft. Hun füt^Ien fte l^art genug ^ ba% fle burd? it^re (2in- 
bilbung in it^ren Hoffnungen getäufd?t roorben ßnb. (Sel|t es 
mcnigPens ju ^felbe, fo i^at ein auf biefe 2lrt fdproermütiger 
unb migpergnügter Solbat menigpens Hoffnung, totgefc^oflfen 
3U werben ober baoon 3U fommen — in ber (Sarnifon Ijingegen 
mad?en il^m alle biefe 2luspd?ten feine Sinne ftumpf unb untere 
brürfen feine Seelen!räfte. €r roirb feines müljfeligen, elenben 
$,ehms mübe unb fielet ben freiwilligen ^ob als bas ein3ige 
mittel an, um fid? mit einem IHale aus aÜ feinen Perlegen= 
t^eiten unb Drangfalen 3u befreien, 

Bie ^errfd^aft ber ^lufflärung brad?te Berlin in ben Huf 
allgemeiner (freigeifterei, gegen ben bie Stabt, wenigftens bis 
3U einem gewiffen (5rabe, ein urteilsfäljiger Heifenber oerteibigt, 
beffen Berid^ten fd?on mel^rfad? 2lugerungen entnommen ftnb. 

^^ 3d? mug gepet^en, bog id? in Berlin oiel <51eid?giltig* 
feit gegen bas (£t^riftentum gefunben, ja mandjmal oeräd?tIid?e 
Äußerungen über basfelbe oernommen I^abe. IHand^mal ftanben 
mir in (SefeÜfd^aft bie ^aare 3U Berge: fo un3iemlid? fp^ad? 
man Don Heligion unb (5ottesbienft. 

^Inberfeits t^abe id? aber aud? nirgenbs mel^r roat^re (Sottes- 
oerel^rung gefunben als in Berlin. Die Stabt fd^eint 3U oiel 
Huf^m barin 3U fudpen, bas (Et^riftentum in S^ljat unb IPal^rl^eit 
3U erweifen, fomie djriftlid^e IPerfe ber Häd^ften liebe, bes IDoI^I" 
roollens, ber Barmt^er3igFeit unb übert^aupt red?tfd?affener (Se« 
fmnung im Sinne bes Stifters ber d?riftlid?en Heligion aus3u» 
üben — als ba% x^v bie fyftematifd^e (Slaubensreinljeit bas 
t^od?pe (gut fein foüte. 



[<{i^] öemcrfttngen eines Hcifenben burd? bie föniglid? preii§ifdjert Staaten, 
mtinhüx^ 1179, I S. 548 



"^ä; glaube, fo foUte es überall fein. IDi idj jelfn firdjitdje 

' Dogmen mefjc o&et njeniger glaube, bas mtrb feinen großen 

Cinflng auf mein tSlütf ausilben — ob id; aber jeliii IDerfe 

cMer metifdjen liebe ansfiilire, bas muß auf meine gefomte 

Seeienruiie dou bel^iinmenbem £hi|lu(fc fein. 

^ieitter get;ört aud) folgenbe 5d;ilberuiig iet Bediner 
Prebigcr aus etwas fpStercr S^i'> 

srg; Die Berliner pcebiger madicji gemig i[|rem StanSe Cljce; 
6enn, menige ausgenommen, finS fie nQc feljr gebil&eie uiib ge- 
leljrte ITiänuer, 3df liBrle gößncr pcebigen. Piefer moralifdf 
gute uub Doctreff!id;e Dleufd; ift ani^, mie tiu tiir leidet Dor> 
jlellen fiinnfi, ein feljr guter Prediger. St Bereinigt in (id; alle 
(Sabeti eines guten Hebners, befonbers befi^t er ein Dorlrefflidjes 
Organ. <B'me jeöe feiner preSigten fann jugleidj als eine mo- 
lalifdje ybljaiibluiig belcadjiet merben. Segriffe unö Silber 
iped^feln gel)5rig batln ab. fo bog niebee bet t^erftanb nod; bie 
Cinbilbungsfraft leer ausgetjen. 

31n bemfclben Soge l[5rte id) flud) 3liii:il!on. ') i£r Ijielt 
eine dauetprebigt über ben Sob bes priiijeu fubmig.^) jreunb, 
Jlncillon prebigen jn l)Dren, Derbient allein eine Jleife nad; 
Berlin 311 matten. 

(Er ift btts 3beal eines prebigers unb feine HeSe bas ^beal 
einer prebigt. €r ift ein groger, fdjBner lllann, mit einer geift' 
Collen piiyriognomie, lebljaften unb ausbrucEsDoUen öligen, 
fein Organ iji Ijelltöncnb, Dl;ne freifdjcub ju tuetben, (eine yetion 
bem (Segenftaiiöe angemeffen unb ooUet IDücbe unb 2lnflanb. 

[«] (lüolf Bopitfon.) Srief( aber M«Ihi. «9» Sammliing, faniaa (in 
a>alitl|rii: B«Iln) ItJB, 5. sS — >J J, p. j. MndDon UJO pretiäer, sam 
»ntsEUftn Ijlfloriostapl). (8(0 (Ecjl(I)tc bts Ktonpcinjen, Sonn Im ausiDätligtn 
^mlc, IS52 minin» in aoMsdctlgcn ^n^rlescn Otiten — ^ jiiibildi Enbrel^ 
XdiI. jödsdtc Sittbn jrltbti* tüilltelms Ml. «fbortn a Ztooenibtr UM, 
flrftotbtn 38 Eccrnibtr IT96, ffinc miwe lj('rJW b<" £j«5''ä ™" tumbtifHnb. 



\ 06 «Canöiöattn 

Seine Prebigt wat ein Ijörbares (Scmälbe. (Er fc^ilberte jcben 
(5eQen^tanb mit fo lebhaften (Jarben, ba% man alles 3U feigen 
glaubte. (Es maren Stellen barin, bie mid? bis 3U (El^ränen 
rül^rtcn. IHit außerorbentlic^er Kunft ipeig er bie 2lufmerf- 
famfeit 3U fejfeln, bie €riDartung 3a fpannen, bas (5emüt 3U 
erfd?üttern, unb uns, roenn alles ben böcf^ften punft erreid^t 
t^at, burd? eine aflmäl^Iid^e fanfte 2lbftufung roieber in eine an- 
genet^me unb im t^öd^ften (Srabe erbaulid^e Hul^e 3U oerfeften. 

BemcrfensiDert ift aud? folgenbe Sd^ilberung ber Canbi^ 
baten ber (Etjeologie. 

^'J Die danbibaten ber Cl^cologie crl^alten burd? bie älteren 
Berliner (5eiftlid?en bie befte 2lnn)eifung, fld? unb it^re Kennt- 
niffe 3u Derooüfommnen, unb bie nötige (Sefd^icflicbfeit für ben 
Poften 3U crt^alten, weld^em fie fpater oorftel^en foÜen. 

3n unfd^ulbigcn 'Dingen roirb il^nen alle (f reil^eit gelaffen. 
3m 2Infange ipunberte id? mid^ befonbers über iljre Kleibung» 
Hiemanb n?irb, roenn er fte nid?t etwa auf ber Kan3el fiet^t, 
barauf fommen, fte für £ente 3U halten, meiere fid? auf ben 
geiftlid^en Stanb oorbereiten. Sie tragen mit geringen 2lus« 
nat^men il^re eigenen fjaare nad? bem üblid^en (Sefd^marf ge« 
f räufelt, meige feibene Strümpfe unb UTanf (fetten; auf ben 
Bällen, bie il^re Befannten geben, tanken fie, get^cn in ben 
(Eiergarten unb triuFen bei Hid^arb*) Kaffee, ja fpielen aud? 
mol)I Billarb. 

Befter (frcunb, Sie fennen bie Steift^eit unb (Se3mnngenl^cit 
ber (Eanbibaten in oerfd^iebenen Stäbten. 3m 2IIten burgif d?en*) 
tragen fie große, 3um Ceil runbe, ungepuberte perücfen unb 
ftatt ber XTTanfd^etten erbaulidje Porärmel. ^öd?ftens bürfen 
fie fd?n)ar3fcibcne Strümpfe an3iel^en, unb, uJoUte fid? einer ein« 

[«(G] öenictfungen eines i^cifenben burdj bie föniglidj preuflfdjen Staaten, 
^Utenburg \T7^J, II 5. ^02 — i) in ber jetligcn SeIICDuejlra§e — 2) int (Drigt* 
naie "H '•' ■••' * •• 



Cratfjt bcr ötifWicten 107 

fallen laffen , wei^e ober gar graue 5U tragen, fo iDÜrbe il^m 
bte Kan3el geioiß bis 3U feiner Bejferung unb Befel^rung oer= 
boten iperben. Unb mer gar lan3te, iDtc iDOÜte ber eine Pfarre 
befommen? 

Unter ben Berliner danbibaten beiber Confeffionen giebt 
es red?t gefegte, gcfd?i(fte unb gebilbete £eute, bie man gern in 
(Sefeüfd^aft fielet. 3<i? ^^^^ mancf^e fennen gelernt, bie aud? 
oon anbern U?iffenfd?aften fpred^en fönnen unb fid? nid?t bloß 
auf ll^eologifd^e (5efpräd?e einladen, babei Lebensart befl^en, 
befd?eiben unb f^öflid? gegen jebermann pnb, unb fid? auf biefe 
IDeife 2ld?tung erroerben. ^ferner \:iahen fie ben Por3ug, ba% 
fie fid? Dor Klatfdjereien lauten. 3" mand^en anbern Stäbten 
tl^un ja bie Canbibateu faft nidjts, als ba% j^e, auger roenn fie 
3U prebigen traben, ben gan3en Cag auf ber Straße liegen, bei 
ben (Jamilien l^erumlaufen unb flatfd^en, üert^e^en unb Der- 
leumben. 

mit einem ^umor, ben man Zlicolai nid^t 3utrauen foüte, 
fd^ilbert ber befannte ^Herausgeber ber 21IIgemeinen Deutfd^en 
Bibliotl^ei' bie allmäl^lid^e IDanblung in ber Crad^t ber (Seift« 
Iid?en. 

^•^ pt^ilipp 3acob Spener, ein gutmütiger reblid^er ITTann, 
befd^eiben unb friebliebenb in einem geitalter voÜ geiftltd^en 
5tol3es unb tt^eologifd^er gänPcrei, ber gern alle bogmatifd?en 
5pit3Jtnbigfeiten üermieben l|ätte, obgleid? fie ftd? bem (Seifte bes 
Zeitalters nad? nid^t üermeiben liegen, unb Dor3ÜgIid? auf 'B.ed^t' 
fd^affenl^eit unb iCauterfeit bes ^er3ens brang — befleißigte fid?, 
in feiner Kleibung nid^ts 2IbfonberIid?es 3U liaben» Sein ef^r- 
ipürbiges fjaupt, oon roeld^em fein filberroetßes ^aar in natür- 
lid?en £ocfen Ijinabfiel, märmte eine f leine Calotte, unb fein 
roeitgefalteter UTantel — bie bamals üblid^c ^xad^t ber (Se- 

[•^^j (5« Nicolai,) Ceben unb ITlcinungcn bes ^crrn ITlagiflers Scbalbus 
UotbanUv, vierte Huflaqe, Berlin unb Stettin t799, II \0^ 



\0& Cracgt öer «ÖeifHicöen 



leierten, weldje bis in bas crfle Viertel biefes ^al^rf^unbcrts noc^ 
alle Sdjüler in Berlin tragen — l^ing als braud?bare Bebecfung 
ungefünficit über Sd^ultern unb 2lrme f^erab. 

Balb nad^ feiner geit gelüftete es einen (Teil ber Berliner 
<8eiftIid?Feit nadj ben fpanifc^en Perürfen, meiere pe auf ben 
Häuptern ber (Ebelfnaben unb (Sel^eimenräte an bem prunf« 
vollen fjofe unfers guten Königs ^riebrid?s I gefeiten trotten. 
0bgleid? beim Hegierungsantritte ^riebrid? IDill^elms I bie 
meiften bie großen Perürfen ablegten, fo mod^ten bodi felbji 
bie pietiftifc^en Prebiger biefe fo oft abgefan3elte unb nebft ben 
(fontangen*) ber (frauen3immer üon ben (Einblafungen bes 
leibigen S^eufels l^ergeleitete Kopf3ierbe nic^t üerfd^mäf^en. 

Permutlic^ iDÜnfd^ten fie biefe Perücfen ber IDürbe roegen 
beijubef^alten; benn nunmeljr begannen fie, gleid? ben £euten, 
„bie if^re Denf3ettel breit unb bie Säume an if^ren Kleibern 
grog mad?ten",2) p^j^ {^ il^rem 2ln3uge gefliffentlid? 3U unter» 
fd?eiben. Sie festen an it^re Kragen einen breiten Saum. (Ein 
großer, nur sroeimal aufgeftuftter Sd^ifferl^ut befd^attete oorn unb 
leinten il^r ^aupt, unb in ben HTantel mirfelten fie il^ren Unter- 
leib bermagen ein, ba% bie (füge fet^r menig Haum übrig be* 
l^ielten, mest^alb benn aud? ber jenige unter il^nen, ber üon 
Hatur nid?t bebädptig mar, immerl^in einen bebäd^tigen (Sang 
annef^men mugte. 

Da fic^ um biefe geit unfere ganse lutl^erifd^e (SciftIid?Feit 
oon ber Hamburger 0rtljobojie ber polternben XTTayer^) unb 
Heumeifter*) 3U bem fanfteren Pietismus Ijinneigte, fo iDurbe 
biefer eben befd^riebene 2In3ug fef^r balb bas nTerf3cid?en eines 
Iutl^erifd?en (5eiftlid?en. 

^) bie ^erjogtn oon ^ontanges, (Beliebte Cubxpigs XIV; nadi i!}r trurben 
l}oije Rauben genannt, bie auf einem (Bejlelle oon Draljt ruhten — 2) ntatttj. 
25, 5 mit Denfjettel ifl (pv/uty.TqQiov loiebergegeben, xpüs eine 2(rt »on 
llmulett 3U bebeuten fdjeint — ^) 30^^»"" ^^iebrid; iriaycr, geboren in Ceipjig 
^650, in Hamburg t686 bis \7Q2. ging bann na<^ (5reifsi»alb unb jiarb \':\2. 
(Er tt>ar ein feljr bebeutenber mann unb ebenfo unermäblid? in orttjoborer 
5treitfu(ijt als in literarifdjer Probuction: es tt>erben 58 ^ Schriften oon ihm 
aufge5äljlt — *) (Erbmann ncumeijler, geboren in ^Ijöringen \(t2\, gejlorben 
in Hamburg \7b6, befannt als Porfämpfer ber (Ditt)obofle gegen \>i}\ pietis* 
mus nnt als Dtd^ter geißlidjer Cirber. 







l^tllHlEfl 



(09 



i tDoUlctt fid; iie btm ^ofe nSI|rr flet^cnbeii 
Htfotmirlen fiidjt fo meil w\e Sie SatljeraiKr ron ber gimS^n- 
lid^en Kleibimg obmentttn, Sie tctficlten b«n breimal aiif^ 
geflu^teii I^ut bti, iinb fd;lnaen ben tlTatitel, iJeffcn melc pe- 
banlifd;e galten fie uitmerFIidf oetminberten, Doit beii 5d;u[t«n 
jurücf, um il}it beim tSe^ien mit bei; linfeii £)ait!> jieclid; iiufju^ 
ijeben, fo baß fie mit grägetem 2Jnflaii&e fiillifrfr^reilni fonntm. 
3a, nad^ einiger ^eit fingen fie an, ben bislier mil Ber (infen 
^anb eniporgel]a(tenen mantel ju gcEgerer Beqaemli<fiFeit ganj 
anf ben linfen ^rm ju legen. 

Die Euliicraner modjten fc^on lärigft btn Idjmaleren Iflantel 
unb bie freieieii ^öfie ber HEformirttn mit (|eimlicffem Zleibe 



I 



betrad^tet traben. £nblidj wagti 
Dingen (lein unb in fleinen Dingen gri>| 
ben £eib 3U plagen unb mit freien jag 
morin er balb t>iele Had;at|nier fanb. 

€5 märe ujcitläpfig, ju ersältlen, wi 
biefer Dcränbecungen erleiben mD§te, roii 
änbtrtfn JIrt, bcn JTIantel 3H tragen, 
bet £et)re gcfdflofjcn I;at, unb mie oft 



ITIann , ber in grogen 
mar, ben Hantel um 
n ein[)er ju fdjreiten, 

djen IDiberfprudf jebe 
oft man aus ber Der- 
luf eine Iieuetung in 
:ine Zieuerung in ber 
teljte unbemerft burdjgegangen iji, meil b« Ileuerer b«n DTanfel 
ncd} nat^ ber alten 2Irt trng. 

(Senng, bic alte fymbolifdje Heinl;eit bes Htanieltragens 
befom einen noi^ gtößern "fled, als ftd; einige KrYptocoIninilien 
unterjianben, ben ITJantcl itad! 31rt ber Heformitten anf ben 
Mrm JU legen, obgleich fie iijn, um fltfc jenen nidjt gons gieid; 
3a jlellen, auf bem ledjlen IJrme trugen. 

Zlad; fnrjer ^eit mürbe aud; biefer fleine Unterfd^ieb ber 
Confcfjionen nid)t meljr beobad;iet, unb man trug bie IITäntel 
of|ne itgenb eine Regel redjts ober linfs, roie es einem jeben 
einfiel- So fotinle man bemgemSg einen Iutl;eri(d|en pcebiger 
non einem refocmtrten um fo weniger meijr auf ber Straße unter- 
fdjeiben, als |itt ja berfclben ^cit einige nnferer ©eiftlid;cn 
unterfingen, btn eijrbaren 5d)iffprl)iit. bas bisijerige Sdjiboletli 
eines lutl(Brifdjen Berliner iSeifilidien. mil bem breierfigen £)ule 
ju Deijanfd^en, oeli^en mie alle anbeni berliner aud; bie re- 
focmirtcn (Seiftlidjon trugen, jreilirff mar biefe Kiilinljeir an- 



\\0 Ccatgt tiec <i>ei(llit&en 



- - N>V^ \^>^ j \<"S 



fangs oiclcm IPibcrfprud^e ausgefegt; unter anbexem ianhen in 
einer geroiffen Kird?e, tu n?eld?er abroed^felub lutl^erifd? unb re* 
formirt geprebigt würbe, beibe (Semeiuben Urfac^e, jtd? über biefe 
Neuerung 3U beflagen. (Es n>ar nämitcf? bisl^er üblid? gemefen, 
ba% ber prebtger, el^e er iu bte Sacrifiei trat, brausen neben 
bie Cl^ür berfelben feinen E^ut f?ing, woraus bic gul^örer gleid? 
abncl^meu Fonnten, an weld^er (Eonfcf fion bic Heilte mar. TXadf* 
bem nun ber ?int feine fymbolifd^e Kraft oerloren iiatte, fonnten 
bie irregeleiteten Pfarrfinber an Feinem weiteren Kenn5eicf?en 
mef^r unterfc^eiben, ob bie Prebigt, bie (ie t|orten, Iutt|erifc^ ober 
reformirt war! (Ero^bem ging bie Heuerung burd?, t>a bie ^eit 
geFommen war, in welcf^er bie Unorbnung unb Caul^eit in ber 
£et?re, bie fid? fd^on lange in bie J^er3en eingefd?Iid?en i^atte, 
auc^ in ber Kleibung ftd^tbar werben mugte. Dor Reiten Ratten 
fic^ £utt?eraner unb Heformirte fo oiel als moglid? oon einanber 
abgefonbert, aud? woljl infolge bes (Eifers für ein jebes 5ym= 
bolum weiblic^ mit einanber gel^abert, unb infolge bes ^abers 
ftd? gegenfeitig l^er3lid? gel^agt: nunmeljr aber, t>a ftd? il^re (Seifl* 
lid^en audi nid?t einmal mel^r ber Kleibung nad? oon einanber 
unterfd^ieben, würbe faft gar nid?t meljr barnad? gefragt, ob 
jemanb lutfeerifd? ober reformirt fei. 

Diefe (Sleid^giltigFeit l^attc aber aud? anbre fd?äblid?e (Jolgen. 
Denn bie geiftlid^e Q[rad?t üerlor einen großen Seil it^rer fym* 
bolifd^en Sebeutung unb 3ugleid? einen großen (Eeil il^rer IDürbe. 
Bei ber allgemeinen SorglofigFeit betreffs aller äußeren 2lb3eid?en 
würben bie ITIäntel immer fd^maler, leidjter unb Für3er, fo ha% 
fte als eine ,3wecfIofe Der3ierung am "Enden l^inunter Ijingen» 
Die perücfen, bie fonft als fcierlid^er Sd^mucf über ben ZTacFen 
iiexahwaüten ober iu fanften SeitenlocFen auf ben Schultern 
mieten, gewannen täglid? ein weltlicheres 2Iusfet|en, unb l^oben 
ftd? in Caubenflügeln unb geftecften £orfen in bie ^öl^e; ja, 
enblic^ trugen mand^e prebiger Fein BebenFen, ot|ne perücfen, 
ja fogar ol^ne alle 2ImtsFIeibung, in blauen, grauen unb braunen 
Koden auf ber Straße unb in (Sefellfc^aften 3U erfd^einen, unb 
fk^ Feiner gleid?giltigen ijanblung 3U entstellen, bie ein jeber 
anbre unbefd^oltene Bürger aud? üerrid^ten barf. 

€benfo Ijaben bie fteifen IPolFenFragen in f^amburg, Braun= 



fäjtoexq, Breslau nnb feipjig, bas feine Überfi^Iägeldien anbrer 
Eänber, äie tn^t Sumtiiade in ITteiflenbnrg unh ^olftein , bet 
wätt prieftctrotf in Sadjfen ntib anfjalt, Öor Ulanlel in BtanBen^ 
bürg, i?ie (leine, fammtne £alolte, meli^e bec Ilanjigec Pcebiger 
auf feine pcriiifE nöl;! — mie alle I^inge in itt VOtlt iljteu 
]UTeid;enben iStunb, unb i^iellcidjt oft junäif^ft in in Eet^ce. 



Don bem fiatfen piftifiifdffn (Elemente in Berlin enlmirfr 
nicslui eine Sdjilbetun^, n^eld^e man eine confefftoiielle (Topo- 
{|Tap[|ie nennen Fännte. 

(■5; Berlin i(? nieQeidjt bie eirisige Slabt in ber iPelf, wo 
man anf ben (Einfall geraten ift, in Pecfen ju preöigen. 
üetfc^iebene Ptebigec mrfuditen bies 5U rctfdjiebeiien Reiten 
unter bem BrifaH ilircr gutjörer, bis cnblidj bos preöigen 
in Derfen bnrdj einen aasbrudlic^en Scfel;! bes ffibecconfipO' 
tinms verboten mnibe. Keine grcge Stabt in Seutfdilaiib l)iii 
fo Diel SttjiEäcnier geljobt als Berlin, nnb jcßt würbe iif, 
toenn. iij ben allgemeinen Cl^atafter ber Bürgerfd^nft mil 
einem tt> orte bejeid^nen follie, eljer fagen, fle feien pietiftifd; 
als tittetoto^. 

— pietipifd;? rief Sebalbus voU (ftftaunen; bie Bürger 
ron Berlin pietipifd)! 

— 3a, ja, pietii^iftf; ober ortljoboj Don ber piet ift ifdjen 
Seite; benn Sie »iffen, es finb nod, nit^t fünfäig 3a[!ve [jer, 
ia% groge Streitigfeiten 3it>ifd[Bn bec ortliobojenfflrtliobojie 
nnb ber pietiftifdjen (Drtljobejie gefnlirl mürben, unb ber 
legieren t;at fic^ ein groger Seil ber £inn)o[;nerfd;iift ft^on 
bamals nnb in ber folge jugeneigt. lüorans roire fonft ber 
große Beifall ju ertlären, ben nebfi Eeutcn mic Spener unb 



\\^ ^onfefflonelle Copograpgie 



'"_'% -..'v.'Vy f* _ - v-v/-,-".'- >^ \.- ■V/'N.'^ 



5d?abe aud? (fuljrmann, 5d?ul3, XPoItcrsbotf unb anbcrc nac^ 
etnanber gcfunbcn Ijabcn? 

— Sie fpred^en von oergangenen Reiten; feitbem l^at ftc^ 
in Berlin n)ot|I oieles fel^r oeränbert. 

— 3n gebrucften 5d?riften iji bie Deränberung gefd^minber 
unb allgemeiner geroefen als in t>en (Semütern ber (Etnipoljner. 
Diefelben ftnb in £Jinftd?t if^rer religiöfen (Scjinnung nod? bei- 
nalje biefelben, bie fie oor oiersig Jal^ren maren. 

3ci? kahe fogar bcmerFt, t>a% ftd? il^re bogmatifd^en (Se= 
ftnnungen nad^ ber Stabtgegenb mobiftdren, in meldjer fte 
iDol^nen. 

3n ber alten guten Stabt Berlin finbet man nod? alte 
(Sewol^nl^eiten unb and^ alte Dogmatif. Die pfarrfinber ber 
uralten Pfarrfird^e 3U 5t* ZTicoIai, am ITToÜenmarft unb in 
ber Stralauer Straße bis 3ur Pabbengaffe Ijinauf, Italien 
am meiften auf reine 0rtl^obojie. 3<^ oerftd^ere Sie, ba% ba^ 
felbft nod? et^renfefte Bürger über €rbfünbe unb XPiebergeburt 
bisputiren* 

(Ebenfo traben bie (Särtner unb Diet^mäfter in ben Berliner 
Dorftäbten nod? alle löblidje Einlage, auf einen Ke^er mit Jäuften 
Ios5ufd^Iagen. 

3n Köln, in ber (Segenb bes Sd?Ioffes, möd?ten nod? 
am erften Jreigeifter an3utreffen fein. 3n biefer (5egenb fdjrieb 
ber Propft Heinbecf im ^aubefd?en ^) ^nd^iaben auf ber Sd^Iog« 
freiljeit feine „Betrad^tungen über bie 2Iugsburgtfd?e (£onfeff[on", 
ipeld?e 3uerft in ben Waü, ben (Eifer unb oerjäf^rtes Vorurteil 
für bie 0rtl|obojie gegen bie menfd?Iid?e Dernunft aufgemorfen 
Ratten, ein Fleines £od? mad^ien, meld^es fpäter nod? fet^r er» 
meitert ©orben ift. Die ZTät^e bes ^ofes trägt aud? n)ol|l etroas 
ba3U bei, ba% bie £eute l^ier freier benfen. 

Kommt man aber in bie bürgerlid^en (Segenben ber (f if d^er- 
ftrage unb £appftra§e,*) fo roirb man bie fjinneigung 3ur 
0rtt^obojie oiel jiärFer finben; ja id} oermute, ba% fte bei ben 
(Serbern, Pergamentmad^ern unb Seifenftebern in ZTeuFöIn 
bis 3um (Eifer fteigt. 



1) oergl. 5. «11:2 — '^) bie Ijeutige petrijlrage 



I 



I 



3" b"i bnmpfen ©äffen &cs Wttiiis roofjnen öle 5e- 
paratiften, lOEldje ®o(t cinfam iienoi; in öm fjSfjcr gelegenen 
i'it lat^igen, (jarmlofen iSid; telianer, tiie ßille Bef(^aufii^!eif 
Ixtben anb fo mot|1tl)Stig finb, bog fie 3ua)«ilen einige taufenb 
Ittialer auf ^Impfeii Derioenben, bie fie itod; baju ben Bebnrftigen 
fo jnfommen laffen, ba% man Sie (Seber nur mutmagcn (ann. 

Um bte <Segenb in Bofpitalfiri^e }n 5t. (Sectraub jeigen 
fii^ fdjon bte ^etreni)utct; roeiterliin in l>en breifen unb IjeHen 
Strogen ber jriebrtdjsftaat fangen aud; bie religiöfen <5e- 
pnnungen Ber (Kinnjoijner an, immer luftiger unb geijHger 511 
iDctben. Jjier fin&en fid; pirtiften, bie iI[tB Heiigion in ©efü^len 
nnS innigen (EmpfinbungEn fnt^en, fo roie St^niärm« jcber litt; 
B«r innere Ctieb ber Ha(djniii(^« ^) nnö Il''oül5mm«r bridjt oft 
in lErbauungsftunben unb ITeisfagnngen aus. 

Die ÖorotliEenfiabf roirb jum Ceile non Seformirten 
nnb Jranjofen bcmol)nt. 

Sine anberc tSottung oon £eulen ijl aber bie ganje Slabt 
perbteifet: ii^ Ijabe biefelben oft in <5c feil f (Raffen angetroffen 
unb iljnen angemerft, Sag fie niemols über Setfjtgianbigfeit nnb 
3rrglanben nad;gebad[t !iaben, ftoßbem aber ber fefien llber' 
5engung finb, aües mUjfe fo bleiben mie es ift. (Ss giebt unter 
ifjnen fogar noriirleilsfrcie IDcltlcnte, roelcfje fcf[erjen, Karten 
fpielen, mit Jranenjimmern tänbeln unb boi^ bie Ilafe rümpfen 
fSnnen, fobalb fitb bie getingfte Hexerei fpuren ISgt. 

— Das (oUte mir lierjlit^ leib tFjun, fagte SebalSus; benn 
iiienn es niele folt^e Cents in Serlin giebt, fo fommt mir 3*1" 
Seljanptnng nnt olljn glaabmnröig oor, bag liier bie Unf- 
flärnng anb Benffreiljeit nad^ nic^t fo gtog ifl, als id( mir 
Dorgeftellt Ijatte. 3^? tlöbe immtc gefnnben, bag btejenig«n, 
roeldje aus ffrägljeit nnb Hac^läffigteit bie roal)rf,(it nif^t fadjen 
moffen, bie Selbjibenf« am Icbijaffefien t)offen, meil flc fi<^ fonft 
ilfrer ErägljMt anb Ilai^iafjigfeK fdjämen mügfen. UTir ift im 
(Segenteil ber ^ets elirmürbiger gcwefen, ber aas Siebe jur 
llnterfui^nng ber IDal)tlieit in 3«lum recfSUt, als berfenige, 
ber (ic über[;aupt nic^t untcrfudjm mog. 



[afd, ein oelöpi 




— 3n bicfer (Seftnnung wexben oiclc Berliner nid^t mit 
3ljnen übereinfttmmen, unb oielleid^t nic^t einmal alle Berliner 
(5etftlid^en. 

Z)a§ es bamals Stragenprebiger gab, mürbe man an f!c^ 
nid?t für fel^r matirfd^einlid? Italien; aber bie folgenbe (£r3äljlung 
(Sebalbus Hotl^anfer, Nicolais ^elb in bem befannten Homane, 
fommt mit feinem pietifttfd?en Heifegefäl^rten in ben Tiergarten 
3U bem pia^ cor ben gelten) berul^t offenbar auf einem maleren 
(Erlebnis. 

^ Sebalbus Stirn erljeiterte ftd? bei bem 21nbltrfe fo 
üieler üergnügter £eute, bie er in bem girfel bei hen gelten 
am Sonntag ZTad?mittag üerfammelt fat^. Der pietifi aber 
run3elte feine Stirn in geifilid^em Derbruffe, 

— Sielte bal rief er aus, fiel^e bal Die Kinber BeHals, 
mie fie ben lüften bes ^fleifd^cs nad)gel]en! Wie fie htn IDeg 
ber Sünben gelten, reiten unb fal^rcnl 3mmer gerabe in t>en 
l^öllifd^en Sd^roefelpful^I l^ineinl 

— Beljüte (Sott, fagte Sebalbus, ic^ finbe nid^ts Sünblic^es 
barin, t>a% bie £eute ben l^errlic^en Sag genießen, ^en uns (Sott 
giebt; fomeit id? fel^e, ift it^r Dergnügen feljr unfd^ulbig. 

— (D, mie fünblid?! fagte ber pietifi mit entflammten 
2lugen, bas ift eben bes Ceufels £orffpeife, wenn er uns mit 
ben meltlid^en Vergnügungen Föbern Fann. (Ein redjt ed^tes 
(Snabenfinb foü Fein anberes Dergnügen Ijaben als fein eigenes 
(Elenb 3u Fennen unb 3U füf^Ien, mas es l^eigt, ein armer Sünber 
3u fein. 

Sebalbus, bem biefe falbungsüoüen Sprudle nic^t gefielen, 
antwortete nichts, mürbe aud? nid?t 3U IPorte geFommen fein, 
benn ber pietift, ben „bie J^er5lid?Feit 3um fjeilanbe" ergriffen 
Ijatte, begann bie Dorüberget^enben 3U ermal^nen unb iljnen bie 

[49] iS- Hicolat,) Ccben unb IHeinungen bes ^errn ZTlagi^ers Sebalbns 
Hotbanfer, olertc 21uflage, Berlin unb Stettin ^799/ 11 5. 30 




Mbfd)enlid)ffit ies Spajifrcngeficris an ciiifin fdionm Sonntage 
cocjnfteQen. 

fihitge gingen vorbei, beinaEi« Dt^tte il^n ju I)iircn, anäecc 
1, oljnc ju luiJTen, was (ie aus il^m matten foltten, 
anttie frffiillelifn &en Kopf, i^nblii^ c«(amine!te ßdf bod; aller^ 
Ijanb päbel, idjiie unb lärmle uiib fing an com 3rrenl)aufe jn 
fprei^en; ja einige t)oben SInrfen £r&e anf unb marfeu fie über 
iijn meg. 

S(bal&us fürdjWe, 6er 21uftrilt möchte ern(i[l)after werben, 
imb (udfte feinen !1eifegefä Irrten den feinem Dotl^aben ab5U: 
bringen; birfem aber ifattt bie geringfügige tUaljrfi^einlit^feit, 
ein lirärtYter ju iperben, Sert Kopf iiodj mel)i ecljiöt; er fprai*! 
no4 lautet, um ben Dtiriiberget;<iibEU ins Seoiijfen 311 ceben. 

iJnblid) geriet er an einen llTann, ber nat^ (einem braunen 
Hode unb runb um isn Kopf abgefdjniltenen Cjaaren nid)ts 
anberes als ein (Berber ober St^läditer fein fonnte. 

— mein jreunb, rebele er ittn an, £r $ii)et, um fld; bie 
geit ju Dcrtteiben. Q), menn £r mtigte, wie tnottl bem ifl, 

in bin UDuntien 

b» 9e(d)rdd)f»ii tamms pcrbriiist! 

— £;en:, (agte ber Met! mit fiorven Jlugen, mas (ann mir 
bas Ijelfen? 3<^ bin ootigen Sonntag im „famme" geroefen, 
aber bas Sier mar fanet. — 

UnB baniit ging er fort. Her urnfteljeutie päbel fdjlng ein 
iSelädgtet auf unb ber pietiß Detfiuminte. 

50 

fjauptfüi^lit^ auf büs firdjlirffe £eben bejieljt fid; aud; \oU 
genbe Stelle ans bem „St^attenrig" , beffen miljfiidi tigern fcc; 
faffer mir bie Deranlwortung für mantf;c feiner Sefiauplungen 
ilbetla^rn mSf^en. 

4»g Die franjöfifttje Coloiiie Ijattliren eigenen 3ufiijl)of, Bec 



[6ü] Siiiaitttirifi ni 



1, Umflctl 




mit inannerTt aus ilttec ITtiHe befeftt mirb; fie Ijat c 
eigenes Con|iftoriuiii, il^re eigenen CjofpttJlEr, tPaifeniiSnfer 
armrnanpalten. anffaUenft ifl es, wenn bie üorllefjer Set brei 
legieren inliilute bic I^ilfsbebiirfHgen iliret Hntcrtfjanen nennen; 
noä} fonberboier Clingt ias aber iti bem tClanbi eines Seifen< 
flebers ober fonpigpn Krämers, ber tro^ feiner Sonreränctüt 
feine IDaaren breietmeife nerfauft. 

21[)gefel;en oon il^rem rutimcebigcn ll^efen mug man ben 
franjSfifi^en ^Ibfönimlingen bte (Sered;ligfeit mibeifat^ren Inffen, 
Sag fle emfige nnb fleißige Eeule unb gnte Bürger fmS. Dag bie 
franjöfift^e Sprai^e nic^t gut Bon ilinen gefprodjen niirb, ifl 
nidft ja beiounbecn, roeil felbp in Jtanfteid; ier gro^e Ejaufe ber 
£jan&iDcrfcr unb profeffionijlen feine Spradje felfiecliafl fpridjt. 

XJie fogenannten Pafleucs ober geif^lidjen ^irfen unb eine 
Jlnja!)! alter ÜTatronen unb ^rauenjimmcr, roelrfje bic Jrnnjofen 
Segueulen ju nennen pflegen, Ijaben einen großen SinPuS auf 
bie (Sefinnung unb bas Urteil bet Hlitglieber ber franjBfifi^en 
(Colonie. 

Unter ben pofleurs beftnbcn |i(^ äunietfen Kinbec, bie roenige 
^alire, beoor fie bie Kanjel beftiegen, nodj auf bem Steifen' 
pfetbe ritten, fiinen cigentiimlii^en Jlnblitf genjälfrt es, ber- 
gleidjen Kinber mit inSnield^en nnb Kragen unter ben £inben, 
unb an jeber Seite ein l;albes Su^enb junger Hläbd^en unb 
IDeiber jn feiten, alle 3(rm in Htm unb bas Kinb in bet ITTitte. 

£s ij^ bei ber Kolonie fo eingefn[)rt, ia% bie jungen Stu> 
beuten, gleit^ nadibem fie bie Siijule nerlaffen fjaben, bie Kanjel 
befteigen fdnnen, meif fie aisbann ganj nai^ bem Hione itgrei: 
£el](er gefiimmf finb. Bejfer märe es rool;!, roenn man biefe 
£anbibaten, mo nii^t auf UniDerftfStcn, bod^ roenigftens nadj ber 
St^meij, nat^ fjollanb ober ins Ejanriäperfi^c reifen liege, nm 
firfj burtf; ben Unterridjt unb Öas Seifpiel ber bortigen geifllidfeti 
Hebner unb prcbigcr einen grameren Sdja^ von Kenntnijfen 
311 eruierben, bamit fie nid;t, mie von einem Ijodiberlitimten 
manne bemerft werben i^, bie arbeiten eines inos1;eim in b« 
Ubeife^ung für bie iljrigen ausgeben unb auf bie Kanjel bringen. 



51 

Jluf 6a5 engfte mil ber Serliuer anfflärung tjängt &ie 
Stellnng iev '^^viexx ju &em übrigen Heile iex Bwölfernng jii' 
fammen. Jiir biefc Detlfällrtifle ift folgenbc Sc^ilfterntig nit^l 
offne 3iit"fffe. 

(*^ Bit 3utienfd;aft in Berlin iji anfefjrtlidj. Die gilben 
iDotrnen grogenteils iti iem eigeittlidien Berlin, befonbets in 
ber 3öben-, Königs^, Sfanbauet unb einigen onieren Stragen, 
Unter ben Einben t;at ber Banq-nier ^[)raitn ein präd^ttges 
^aus. ^a bei jciebii^sftabt ii>i>t;nt Fein etii3iger. 

lEs giebt (cf[r reit^e 3nben in Berlin: Ittefes, 3ö'3 ""^ 
bie i£pl;raim n>erbcn für bie reic^jlen geljalten. Einige l\aben 
Jflbrifen, bie meinen ernälfren fidj jeboc^ bnrt^ Sen Ejanbel. 
3[)r Benelfmen, befonbers betjenigen. neldje eine gute <£r5iel;ang 
geno{Ten traben, ift fein nnb artige fie l;aben lange ni(^! bas 
Steife, Zliebrige nnb »Bcobe, nias ifircr liülion eigen ju fein 
pflegt. Sie Dcrnelfmen, ober überljaupt biejenigen, meldje nad) 
guten (Stnnbfäßen erjogen finb, getien niel mit iljriHen um, 
neljnten gemeinft^aftlid! mit il|nen an unft^ulbigen ^n^ith' 
ungen teil, unb oft fletjt man es itfnen Paum an, bog fie 3nben 
finb. 5el;r mele tragen i[)t:e Cjaare jegt ebeiifo loie bie £[|ciften, 
aub unterfdjeiben fid; aud) in ber Klcibmig nic^t non ans. Hie 
Slirroürbiglcii bes Batles will itjnen jegt nii^l meljr fo ein- 
lenditen roie frülter; menigpcns erft^eint et benen, uneli^e il;n 
bribeijaüen, nidjt eigentlid; met)r nolmenbig, fonbern fie laffen 
it[n nur nod; wegen bes iSerebes ber Ceutc fietien. 

£5 giebt Derfd^iebene i9ele[)tte untet iljnen, benen man Ben 
Hnl;m nidjt obfpredjen fann, ba§ fte fi(^ mit bemerfensroertem 
«ifer ben aiiffenfd) äffen iribmfn. IDcm iftHTofes nienbels- 
folin nii^t bcFannt? Doctor Blöd;') ifi ein groger Kenner 
ber Haturgefi^ii^te unb pliyfil. Soctor ^er5 lieft jcgt ptjili» 



H 8 ^ie 9|uöen 

tt 

fopf^ifd^e dollegia. Ubcrljaupt lieben fte bie £ectüre met^r als 
jemals. Sd^öngeiPerei unb Did^tfnnft lued^felt bei il^nen mit 
ber £ectüre ber XPod?enfd?riften unb bem Sefud?e bes Sc^au« 
fpieles ah. Die Homanfud?t ift augerorbentlid? unter iljnen ein* 
gerijfcn, unb befonbers Franfen bie (frauenjimmer hatan. 

Das fd?öne (Sefd?Ied?t ber 3f^<^^J»*f" fP^^^^ ^" Berlin eine 
große Holle. (Es giebt roirflid? Sd^önl^eiten im eigentlic^jien 
Sinne unter iljnen. J^übfd^e Kleibung unb leicf^tcr 2Injianb er* 
tjöt^en it^re Hei3e. Sie ftnb äugerft empftnbfam unb treiben itjre 
oljnebies fd^on l^ol^e Hei3barFeit oft 3U roeit. 

Unter allen Dergnügungen lieben bie Z^ben bas Sc^aufpicl 
am meiften. 2lm Sonnabenb ift bas Parterre großenteils oon 
it^nen befe^t. Sei gutem IDetter (teljt man fte an biefem Cage 
in Sd^aaren im Tiergarten ober unter ben £inben fpasieren 
geteert. 

Die (Er3tel^ung ber 3ugenb ift einigermaßen, menn aud? 
nod? roenig, oerbeffert morben. Befonbers bie Cöd^ter laffen 
fte in l^ieftge Sdjulen 3U fran3öfif d?cn IHamfells gelten, bamit 
fie bie fran3Öf[fd?e Sprad?e lernen. (Jreilic^ follten bie Kinber 
außerbem im EJaufe forgfältig beauffid^tigt ©erben, mas aber 
gemöl^nlid? nid?t gefd?iel^t. 

(Es ift voa^v, ba% fie in Berlin ebenfo mie an anbern 0rten 
ber Doripurf trifft, ba% fie unerlaubte §\n^en nel^men. ITTan 
erftaunt, roenn man l^ört, ba% mandje imftanbe finb, t^unbert 
Procent unb rvotii nod? mel^r 3U net|meu! (Öffentlid? bürfen fie 
es freilid? nic^t tl^un, benn, n?irb bie Sad^e befannt, fo oerlieren 
fte iljre ijanblungsfreil^eit unb roerben außerbem nod? empflnb« 
lid? beftraft» 2Inbrerfeits giebt es unter it|nen red?tfd?affene unb 
gute IHenfd^en, meldte fid? burd? eble Denkart unb menfd^en« 
freunblic^e ^anblungen aus3eid?nen. 



^ 



Jreilid) enifftnii; bie prujis nit^t immer bet IIl;eotie, uiie 

1 3um Scifpiel ans folgcn&em 5"9' P''!*- 

<tS: SonietbüT mirl) es ^i\nin Dortommen, wtnn ii^ JljneTi 
etjfiiile, bag es ein iSefe^ gi'ti'. nadf lueldjem Sie Jn&eti Dcr- 
pftidftet flnb, fo balb fie f^d; oeitteiraten, eine parttr porjeUan 
ans ber töniglidjen por^ellanfabrif anjutiel}men, mib jmar mit 
bei ansbrndlitfjert Bebiiigung, es augertialb its fflnbes 3a oer- 
tanfen. 3n bcn prengifctien Staaten bärfen fle tiurd^aus TiTi;ts 
bacon abfegen, nnb es fojlet fd^irete Strafe, loenn es t;eraug> 
fommt, ba§ bies bort gefdjelien ift. Crogbem n:)ii;b bie]>inagTegel ') 
für bie Sfrliner jn einem IlWtel, oofflfeiles Porjellon ju ecljalten, 
bcnn bie l;ieftgen 3u''en wifTen fid) fdion ju [felfen. ?er ge^ 
ring|lc nnb ärmfle unter ilgnen mug für breil;unbert Sil^iilei; an^ 
neljmen, Heitreren roirb naii Selieben mefji: juerfünnt, bie 
ganje £inncf;Iung ifi anifo btüdenber, ba man liinin nid)! bie 
iDal;! lägt, fonbern ben 3lusfi^ug giebt, ben bie Jabrif niemals 
ntürbe peifaufeii fßnnen. 

55 

Übrigens l^aiteri bie ^uben nic^t roenigec von ber ii!t= 
glänbigcn Partei iljrei- eigenen cSIaubensgenoffcn ju leiben oIs 
Don ben OTaSregelnngen bes (^tifllii^en Staates. 3" braftift^er 
IDeife ft^ilbert biefe Derliaitniffe ein falirift^er Mnffag, iceldjem 
bos folgenbe entnommen ift. 

'^ 3n Berlin trot ein ^eud;lei unter Ber tatoe ber Sdjcin^ 
[jeiligleit anf: bie Ciinfien nennen iljn Ulofes OTenbelsfolin ben 





m !<■ 


ifd, 


nn 


rh» 


i;s 


rs 


96 


»clffl cini? Jlclfcnti 




5 B«lTTl, 


(itfe 




'ff 






3a 




nssi 






nn i* -il*l It 


'. f 


m W.fe 


«ntdifti 


9 b 


id) 


bw 


i*Bt 


"i 




n Kär.i3. 


maitm iKifi 




fSCt)Db<» 


•Bocb 




(Ui. 




"i 








[53] 


sn rociibaiac 




atntldic 


llnnn 






^mflf)^fi 






..nf*l!fft 




a>iitn (5äri*) 


133 




(AbR 




Vit 


^u 












Sdjr 


ib.ii rir« aabblMti 


an fitwn 


r 


u 


m 


ab 

U 


m 


■ 


m 


11 Er 


■ 


.r ngi) 


■ 


^ 



120 



n^eifen, aber i'it braud;« id; nit^t a)t ja fagen, was » mar. 
£t predigte in Berlin Ilafflärnng, fpirad; Don Hcligion nnb mt' 
fä((d;te fte mit tjritniifi^crpljilofoplite, un!> tciU bie Unjietbl^fett 
Burd; ücrnunfigränSe uns ^li"^" beiDeifen, &enen nar jn 
glauben geboten ijl. Ci* Öberfröung Öei fünf Siidjer UTofis, 
Bit ber iSeringfte pon nns ftinern Sitükc vet^SnWtii }u mad|eii 
Der{iel}t, Dcrnjanbelte er in tiod^trabenbe nnti fd^Snflingenbe, ab« 
nidjtsfagenbe Woitt. con benrn id; bir beim Barte ITIolis jU' 
fdpmöre, ia% id; fein ein5ige5 oer^eEje. Sen pfalmen Danibs jog 
er ein bi(l)terifd;es (Semanb an, fo ba% imfere IDeiber unb Kinber 
nii^t mefir Ijeilige Eingebungen Icfen, foubem (Sebid;te eines em- 
pfinbfamen SdjnJätmers. Duri^ einen fulft^en St^ein con DemnI, 
bnrd; f'ine glatte ^unge nnb 5d)meid;e(eien ol^ne §atil etmatb 
er ft^ ^nliSnger, nnb bie glSnsenbe Jlugrnfeite \t'mer trügeiifd^en 
lOeiälieit Dcrmtlirte feine StiiMei tägüi^, fo bog aUes nod; 
Berlin roaUfatjttele. Unfere flubirenSe 3ng«nb Dcrlicg bie Sifte 
et^t« Habbinitdjer meis^eit: in Jjdbetftabt, OTeB unb Jranf- 
fürt ^anben bic ^öij'äle leer, benn alles jog nac^ Berlin. So 
ft^ablit^ mat ber t£infln| biefer Seilten auf Unterridjt unb ^af- 
fSf^rnng unferer Kinber, ba§ bie £r3iel)ung unferer 3igenb fr^on 
in menigen Jalfren oerbochcn mar. 

3" meinen 3iigen&ia[l"n lernie ic^ nid[ts als meine ntnttec- 
fprad^e, bas ^ebräifd^e: ju bem §meäf mürbe id; von meinem 
fSnften bis in mein breijet^ntes "^aift einem £e]|rer ancertrant, 
ber ba}u befanbers aus Polen oerfdjriebeii ii>ar. ITlit Qlages- 
anbrudf fäigrte er midj in bie Synagoge, unb Dan ba bis jnm 
mittagsbrot in feine lüoljnang 3ur (Stlernnng ber Ijeiligen 
Spradje. Koum begann bie Derbaunng, fo fingen and) meine 
£et)[f)unben roieber an, bie, als id^ an ^ctlfc" iuna!|m, nic^l 
nnr einen &eil, fonbern oft bie gan3e ZTad^t I^inburdj banerfen. 
Zladj DoUenbetem breljcl^nten ^at^te befudjte idi brei unfeter 
Uninerfitäten, nnb nadibem id; ein Ifeib genommen Ijatte, er= 
tlielt idf in meinem breigigfien ^aljce eine Stelle als Habbiner 
in einem Dorfe. Don ben Hünflen unb IDiflenft^aften ber 
£l;rifien lernte id; freilid; nidjts, ja faum fo oiel lefen, um 
ben Kalenbcr ]u budffiabiren iiitb meinen Hamen fdjreiben }tt 
fönnen - aber id? blieb ein 3nbe. 




S<ii artDotoecn Sutcn \'-\ 

Sie irtcnaelsfohnfdie Stele njUt)! itjre Hinbec nid^t, mie 
id) nnb meine Porfal(ren erjogen ronröcn. Sie bEijaupien, es 
fei 9tnug, fo viel ^ebräifi^ jn [etnen, als unnmijänglii^ nötig 
i{l, um bU tjcilige Si^tift [efeti ju Biinen; um bas Stnbinm 
bes lliilmub uii!) feiner 3al)[reidfen Crfläcer fSmmem fie fid; 
nidjl, ® geilen 1 <D Sitten 1 Wit &u leidjt erraten fann^ 
n>irti Qud; nur ein tleiner Seil its Hages jnr (Erlernung bei 
l(eiligen Spradjc Dcnvenbet, benn bas menige, nias Siefe £ente 
mifTen iDoüen, lägt ftd; jii allerdings f^nell genug erlernen. 
Statt beffen merben bie jarteit Kinber roDt)! fei^s bis ad)t 
Stunben täglid; oon djnfllii^en fefirecn gequält: ia Tommt 
(iner, ber leljrt fie Bie djdftlidje Si^rift lefen unö ((^reiben, ein 
anberrr leiert fie eine Sprad^e, meldje £l|riften in anberen £Snbern 
fpredjeii. 3a, biejenigen, meldje ii;reii Kinbern eine_ nad; iljrer 
ITleinang gaiij befanbeis gute firjieijang geben laffen moUen, 
laffen fje lädjerlit^cr TOeife fogar bie Kunfi lernen, nac^ Hegeln 
tid|tig ju benfen. ITod; fd^öner ift es, bag fie nad; Jlnleilung 
eines gro§en, bemalten Stiiites Papier bie £anber unb Därfer 
bec gan3en lUclt ausioenbig l(erbelen. t)en!e nur, einft fragte 
id) einen biefei bodfoieifen £el)teT, ber bie Kinber gerabe in 
biefer fdinoben Honft untenii^tete, mo fid; Öenn bie nerlotenen 
Stämme 3fraels bcfänben. Da fjätleft bn feljeri foUen, roas 
bas ITIännd^en für üugcn mad^te, unb nDie er mid; anfc^aule! 

t^eil bir in bem breimal gefegneten polen, a>o ncd^ bie 
reine fieljre fiottes Ijerttd;!! 

Was roörbeft Bu aber erft fagen, menn bu Subcn iinb 
inäbdien traulit^ mit einanber reben I}5rteft, unb 3änglinge mit 
3angftau(n, bie nid)t iltre ICeiber finb, allein in einem gimmer 
fteljen, ja, d Süiibe! einanber mit bloßen f^änben herfil)ren fäljeft! 
Soldje Detbvedien nietben in 3frael begangen, unb Ser I)Ie(fias 
jügerl nod; ju fommenl Unb nienn bu nun gar bie Kinber 
iinbebecflen ^auptes bat^er fpringen unb fd^lüpfrige d;riß[id)e 
Onje lunjen {ät|e|i, ober i|örtefi, ii>ie fie unjüdjtige (Sefänge 
aus iljren fogenannten moralifc^en Büdfern fingenl 

lüic iljre Sitten, fo ip aud; iljrc Kleibung oeränbert. IDeber 
bu nod; idj tännen an ber lEiad;t einen 3iben Don einem 
i£I)riften unterfdieiben. göpfe unb iinarbcutel, unb rote Säde 



^22 ^ie ortöobojren Sfuben 

mit golbcnm Knöpfen tragen t^eute aud? bie 3uben unb fd^ämen 
jtc^ biefes (Sreuels nid^t. XPcr üon ttinen, felbft von bcn Uu" 
oert^eiratcten, trüge noc^ einen Bart? 

3uben geben je^t (Jreubenmal^Ie, oljne jübifd^e (Selel^rte 
nnb Priejter baju ein3ulaben, Ijören babei d?rijilid?e IHuftf an, 
ja fie p^en an einem Cifd^c mit (£(^riften unb trinfen bie (Se- 
funbt^eit il^rer XDeiber unb (Eöd?ter. (Erfd^ricf nid?t, roenn id? 
bir fage, ba% bie XPeiber nid^t mel^r an einem befonberen (Eifd^e, 
fonbern mitten unter ben Hlännern ft^en. 

Der l^eilige Citel eines Habbi gilt nid^ts mel^r, fonbern 
man jirebt nad^ d?riftlid?en (Eiteln. Du Fannft jübifd^e (Lom- 
merdenräte fetjen eben fo wie fjofräte, Kriegsrätc, £Jofcom= 
miffare u. f. ip.I 3a, biefe £eute erfrcd^en fid? nod? mit itjreii 
Citeln 3U pral^Ien! 3übifd?e IHupFer, Hlaler, 2IbDocaten, XYle' 
bailleurs — n?as für ein Unbingl B^at ber Sd^öpfer bestjalb 
unfercm £eibe ben lebensatem cingel^aud^t, bamit voiv (Semälbe 
unb ITtebaillen anfertigen, ober gar d?riftlid?c 0{|ren mit Iieb= 
lid^en (Sefängen fi^eln foüen? (Seroig nid^t! Der Dienft bes 
fjerrn ift ber §wed, 3U n?eld?em wir erfd^affen finb, unb ujcr 
biefen §wed einen 2lugenblic! oergigt, ber lebt bem IDillen bes 
5d?öpfers entgegen. Unfere Calmubiften erlauben uns nur bie 
Befd^äftigung mit irbifc^cn Dingen inforoeit, ba% von notbürftig 
leben fönnen, bamit baburd? ber §wed unferes irbifdpen Dafeins, 
ber Dienft (Sottes, erreid?t roerbe. 

(Hs ujirb bid? nid^t IDunber neljmen, roenn bei fo oerberbter 
<5efinnung unb fo Fe^erifd^en Sitten unfer 2lnfeljen 3ugleid? mit 
unferer IHadpt gefallen ift. Die 2Ibtrünnigen erbreiften fid?, 
parallelen 3n)if d?en uns unb ben d^riftlic^en pf äffen 3U 3iel|en; 
fie erfül^nen ftd?, uns alle bie £after auf3ubürben, roeld^e jene 
ftd? ^ahen 3U Sd^ulben fommen iaffen; fie fpred?en üon Kaften= 
gcift, i^abgier, Derfolgungsfud^t, priefterftol3 u. f. u). 

niit roeld^em ^ed^te Fann man es Kaftengcift nennen, 
©enn n)ir einen (Selel^rten unferes (5Ieid?en, ber in bie Ijeiligen 
(Scl^eimniffe ber Bunbeslabe eingeleitet ift, einem profanen bei 
jeber (Selegenl^eit Dor3ieleen? 

Unb roer ift freier üon f^abfud^t als mir? Der am beften 
Befolbete unter uns bürfte es fd^roerlid? auf mel^r als ein paar 




taufenb Gi]|iale( bringen; itnn bie Cleinen Heben ein na I; inen Den 
cfter fjeitai, jeb« filfcfcbliegung unb Sen Sportein, Me uns 
I (Sottes= unb Hedjisnjeiäen ffii uiifete Sedjifpredjung ge- 
böliten, mill i(^ nit^t erft ret^nen. tt>ie menig madjt angetbem 
bas aus, nias wie für bie (Eljefd; liefungen erl}alteti! ^n ber 
Sibei finb nur jel;n oom E^unbert dou bem eiiigebtiid;tm T^ei^ 
tatsgnte beiber £[;eleute ausgefegt, aber bas cetberbte Zeitalter 
ift bostiaft genng, einen Heil bie(e5 ^eljnteils it^ren eignen Der- 
itianblen jujufieQen unb uns bariim ja betrügen, ober, in noäi 
boslfoflerer lüeife. uns eine fleinece Summe Dorjufpiegcln. Bas- 
telbe gilt Don ben tEfiefdjeiftungeTi, unb bei ber Hedjlfp redjung 
fallen uns nat ein paar Heine procenlc ju. 

Sosljafte eijoren flnb es ferner, bie unfern tjeiligen fiifer 
Derfolgungsgeift nennen, mtnn mir uns jeb« <5efat|r ausfegen, 
feine TXlä^e [ebenen nnb feinen IPeg nnocrfadjt laffen. um bie 
Derinten unb JJbtriinittgen mit (Siile, <SctDalt ober £i|) mieber 
ä» unferet Ijerbe jurücfäufüljreu. 

Unferm (Slauben iDurbe ein tötlii^er Slrtid) cerfeßt, als es 
jene KcQer bal^in bradjten, bog uns bie llladjt Heditju fpredjen, 
fomie bie Sefngnis, ben n^eltlidjen Him bei d^Ti^iidjen (DbixQ-- 
!eit jur DoUftrecfnng unferer Urteiie in ünfprnc^ ju netjmen, 
abgenommen tourbc. H'ie feiten geft^ielgt es nidjt in unferen 
Cugen, bag ein 3nbc in einem Hc(^ts|ireite feinen jäbift^en 
Äegner cor feiner maljten IDbtigteit, ben JJabbinern, belangt! 
üielmeljr gel;! er liin unb t[oll fit^ falfc^es Hed;t con d|tifi= 
lidfen Hidftetn, con Benen firfj ber Cljor ans feiner anbern llr* 
fadje befferes Scdit rcrfpriijt, als weil er bjbci einige wenige 
etjaler ju erfparen Ijcifft. 



3n einer Sdjilberung bcs batnaligen Serlins barf ber poli': 
ttf(^e Kannegießer ni^t fclilen, bec oon ber Ejötje feines 5(f;n|tet= 
ft^emels bie IDell in (ürbming bringt, unb mit fonoerainem 



(24 



^rr £<tiul]ir Siiamtf 



Derjtan&c über iit Singe bei Wtlt urteilt, dabei aber allerllin^ 
fi^iirf« Urteil, Der^anD anö fdjlagenitn »iß fjaf, fo bag felbit &er 
gar nidjtfetir urteilsmilbe ßebife jn feinen Bemunberern') geliärte. 
«rfS Uk 5(^ufter Iliomas war ein 5a*fe, Soljn dnes ffanb- 
n>erfsmannes in einer fleinen Sinö!. i£r tarn friilj als Sdjujler' 
gefelle ins Sranbenburgifd^e, Heg liif? bafelbft nieber, muräe in 
Sniin Bürger, Ijeiratete, t;atte Kinber niib ftarb ungefSt^r in 
feinem (edjjigßen S'i'j", ein paar ^aljre vox Sem bernfimten 
Snljer,') roeldjer itjn jt^äötB. 

Sein größtes un&, n>i« idj glaube, ein3iges Pergnfigen in 
biefer IDelt, ii>enig(tens in ben legten ^ilfrcn feines Cebens, 
arat, über bie Dinge, toeldje ii^n inteieffirten, jü fpred^en ober 
anbere bariiber fpredfcn ju tjören. Bcstjalb ft^lid) er fid; Sftet, 
als er foUte, Don feinem S(f[upecbreifuSe in bie Sf^cnEe, wo er 
fict) auf bcn pDÜtifdjen Dreifug fc^le, ober audj nur in pyttja- 
gorSifc^em Sd^meigen Stoff ju Fünftigen Setrad;tangen fammelte. 
iKine Jlafdfe iridnnljeimer fdjmeifle ilfm jmar, aber bos lorfte 
i[;rt ioii nid^t in bie BietCeQei:, ba er fid; biefes Vergnügen 
aud), fo oft er roollte, ju £)anfe matten lontite: Ijatle er bot^ 
immer Ilrbeit. Dormittags befucfffe er, roenn es ilim feine 
^eit erlaubte, fein« ^reunbe IjSljeren Stanbes, um fid; mit ifjnen 
ju untert^alten, Heuigfeilen ju l;3reu, unb jid; ein menig loben 
ju laffen. Suljer mugle feljr beft^äftigt fein, menn er ifjn ab- 
roeifen lieg; jumsilen gab er fidj Stunben lang mit iljni ab. 
£r IjattE meljrErB foldjer ^"unbe, unb mar bereit, fie jebermann 
mit n)i(^tigec DTiene Ijerjiijätjlen. 

mein Cag mar ber Sonntag. Korn er an, fo fonnt* id) 
fogleid; mit einem SiicTe fcl,en, ob &er Scfuc^ meinen JSgen 
ober meinem Kopfe galt. Kam et mit lädjelnBec llliene unb 
in öemütig-fioljet Ballung in mein .gimmer gefdjlirtjen, naif^ 
Sern er rorl;er meinen Sebienten ins ®l[r gefragt f)alte, ob id) 
allein, ob idj aufgeräumt, ob ii^ etma fe[;r befd^Sfligt fei — 
Bann l;atte er Bie poülifcfje periicfe aufgefeßl. 



tt 5*rifren, S. 2W — ') 3- ®. Solj« 
3oa*imsll!olfclitn Ofinnofluni, tann o 
if aflhBIlfdieti iijtlftcn, atfloTf-tn i:;!) 



1E.11]UI. 



IDit ^(fiullic ^finnal 



XCaii eiii«m Büifliitg nnä einem ^InbeKciicf matf a mir 
Bann in abgebtoi^cnen IDotten eine paraSoj gebrcc^feite jroge 
üor, oh« ecfunbigle fidj, ob idj nit^is luiffe, jcbodf mit einer 
IITienr, als ^ahe fr felbfl £nfl, bacauf ju antworten. 

(Dft ging er aud; [DoI|I ein facii: Ulale mit bEbenfIi(f;em 
Kopffdjnllcln in bcc Stube auf nnb Itieber, etje er anfing 311 
fpret^en. ©ab itf) ilfm einig« IHale noc^einanber Kedjt, fo war 
fein Befud; fur): es fdjien, als ifobt er feine groge IUeinung 
Don bei Slufmecffamfeit eines IHannes, ber von ben oielen 
Sdjpierig feiten, bin er felbft erbatt;! unb fclbft getjoben fjatte, 
feine einjige bemerfte. 

nJiberfprat^ id? ilim bogegen, fo ging ber nogel los, ber 
bie JaIIil|üre Ijielt, nnb ein Strom oon IDoiten brac^ mit einem 
(Sergufd; con (Sefticuliitianen los, benen fid; feine Sd^ranfen 
fe^en liegen. IDolrte man feine Denfmflfc^ine mit coiler Kraft 
arbeiten feljen, fo mngte man il;m in epiEtcammatifcIfer ober. 
roenn man fo fagen barf, 1;ieroglY|>[!if(f?er 2lxt furje £inn)iirfe 
mit einiger f|ige in ben Sart merfen, unb bergleid^en con ^eit 
jtt §eÜ miebcr^olen. ^df Ijobe menige lOenfdien gefetjen, bie 
fli^ fo mie er in il^re ^been tjineinacbeiten, fi^ in biefelben 
nertiefen nnb burd; fie ecfjigen fonntcn. ^umeilen lief er roie 
nnfmnig im ^immer umljer, Semonflrirlc mit fjanb nnb fng, 
ft^Ing mit bem Stocfe auf bie (Erbe, fiampftc, gcflicnlirle, 
fc^imffte unb findete. 

Oft badete id^, bie iriberfprncbe unb lInnial;t:E)eitEn, meldie 
er befSmpfte, pcrfonifinrten fid; in feiner lEinbilbnngsfraft, nnb 
mürben ftdf einmal babnvffe an ilfm rdt^en, baß er f'e auger 
ftd; -lu fetten glaubte unb mit bem Stade über fte l)erjiele. 

Stieg ber pacorysmns nidjt anf ben t;äd;ßen <Srab, fo 
unteriiielt er fic^ jumeilen mit feinem SlocfEnopfe, ben er fidj 
DOC bas Sefiiiit liielt. Trotte er nun gerabe Ijotfc perfonen cor, 
bencn er nid)t gewogen war, einen Kaifer, Känig ober prinjen, 
fo gof er alle biefen jugebad^len Sdjtmpfwörter über feinen 
Stotffnopf ans. 

Dicfc Srieiditernng bcat^te iljn in feine rorige Knlje jurürf. 
Mlsbann natjm er ocbenllid) Don mir Jlbfdfieb, fdfiilteltc mir 
bie ^anb, necbeugte (idj, imb warf mir no(^ beim IPeggetien 



\26 ^ec ^cöuflcr CDoma# 



X -. *- _- 



einen Kernfprud? 3ur Ct^ürc t^inetn, wobei feine (Seberben ben 
Commentar oertraten. Sonft oerbeugte er fid? oft mitten im 
Sprechen, bretjte flc^ otjne Unterbred^ung um, unb marfc^irte 
unter beftänöigem (Sefticuliren unb Sdjwai^en burd? aüe meine 
^immer t^mburc^. 3d? \:iahe itjn fogar auf ber unterften dreppens 
j^ufe mit bem Stocfe aufftampfen unb laut fprec^en l^ören. 

Seine 2lrt 3U benfen fdjien auf ben erften Blicf ein doU* 
fommener IHifc^mafc^ 3U fein, unb bod? wav biefelbe eigentlich 
nur ber roal^re (Sang ber Hatur, wie pfyd?oIogtfd?e Beobachter 
fogleid? fetten »erben. Cljomas mar ein Kinb ber ttatur unb 
fannte feine Hegel. Was iljm 3uerft aufftie§; bas fam aud? 
3uerft tjeraus, bann bie auffaöenbfte (folge, barauf eine näljcre 
Beftimmung bes erjien, fobann eine (Ergän3ung bes ^weiten, 
unb fo ging bie (Erroägung 5d/ritt für Sd^ritt meiter. fjierauf 
famen mieber neue Beftimmungen , Berichtigungen unb <Er» 
gän3ungen bes oorigen 3U (Tage. Pas <San3e Fam ftücf' unb 
brocfenroeife Ijeraus, ot^ne ba% Ct^omas beim ^Jolgenben bas 
Dortjergeljenbe oerga§. So bilbete fid? in feinem Kopfe eine 
Uberfid^t bes gan3en (Segenftanbes — etroas, n?as gemöt^nlic^en 
nienfd^en fcl^It, bie meift am legten Ijängen bleiben, meil 3ipet 
(Sebanfen, fo3ufagen, meber neben einanber pia^ traben noc^ 
fi(^ ausmeid^en f'önnen. Dem Sd?ufter mar alles jiets gegen« 
märtig, unb je nad/bem er etwas Klaffenbes^) ober Unoers 
bunbenes in feinen (Sebanhn bemerfte, fc^Iug er einen ttagel 
ein ober brad?te einen fjaft an: ic^ fann perfld^ern, ba% feine 
Stiefel nic^t meniger gut IDaffer tjielten als feine Sc^lußfolge* 
rungen. 

Cäfar Fonnte gleic^3eitig fünf oerfdjiebene Dinge tljun, 
Cl^omas menigftens brei; benn meljr als einmal naljm er mir 
3U berfelben §eit ina§, fpract? über bas £eber unb politijlrte 
über bie 2lccife» Das eine Komma*) galt bem Sc^ut^e, bas 
^wexie bem Ceber unb bas britte ber 2Iccife. So mect^felten bie 
brei fortmät^renb, bis bas IHag ber Sc^utje genommen mar. 
3(^ mußte mic^ manchmal mirflid? anftrengen, um nid^t irre 3U 
merben nnb paffenb 3U antworten; immer mar ict? nic^t ba3u 



1) im (Originale Klappernbcs— 2) im (Briedjifdjen Saft 




(5, So§ littet feiten nieine yniroori auf 
i bie ifrage ber llccife galt, ober um- 
i ini'Srctiiäti&nis Dorfcim, Tonnte 
1 l5 de bitten 



I 



I 



bisponirl, unb f 
i\e Sdjulfe paglc, t 
geffE)». So ufi I 
Ctfomas iiid)t Bcrpel;en, 
maglii^ fein tSnnc. 

Sein Stil mar voÜ Don Bilbern unb «leit^niffen. Cr mar 
nid;! leitet ju rerfteljen, wenn man nit^t an (eine Sprad?B ge- 
roöljnt roor. HDuröe er marm, fo (d;ien er anäfftiidfe jo tl)un 
roie bas Uelptiifd;« fflrafe!: er forste ab, oerfctfluttte ganje 
IDStter nnb lieg Sie tjälfte eines Saßes fallen; furj. &ie Sprad;e 
iDät iljm 3U lang. Sern l;älte er jel^n iSeüanten mit einem 
Wotit ausgrttüijt, um jctin anbein plag ju machen, ©tfäfon 
ahn fein Stil äiigerfi oerniorrEn ausfal;, fo oermirfelte et fid^ 
bodj nie. 3'* feinem Kopfe a?ar alles tiell unb beutlidf iinö 
alles Ijing anfs Befte jufammen. 3* mfudjle meljcmals, ilin 
jU reripirren, allein oergebens. Was nidjt in feine ^iten 
fjineinpagte, roenn fie fidf in roUem Strome ergoffen, 6as roar 
il)in uncer^änMid? uni n\d)i begreiflid; jn ntad)cn: bann tgiclt 
er nld;t fefi, tZin Sarcasinus lotfte einen 5arcasmu5 aus ibm 
Ijeroer, nnB bamit wncBe man abgefertigt; bann perorirte er 
übet foglfii^ in feinen angefangenen 3b«'' loeitee, unb was 
er uorljer mit einem (Sleidjmife bemies, bemies er bann mit 
einem l^alben Dnt^enb. <Senii|fe, alljU nneil)eblid]e Sinniürfe 
fertigte et in fatirifdjet Jfeife unö fo ob, ia% et Sobelais (£!;" 
gemattft tiÜtte. <2lmas ITein maAle ili» luftig, bann fing et 
an, fcanbaleufe öefdjic^len ju erjStilcn, van benen er einen be. 
beutenben Dottat Ijatte. Ifenn ec abet babei aud; ien (Sriinb< 
fa^ befolgte: je ärger, befto beffrr, fo l^atte boc^ aud; bas 
Sc^miißigjlc bei it;m Sinn, edjten IPiß unb mitflii^es 3nter- 
effe, nteld[cs bucfi; bie 3lci bes Porlrages njefcntltd! gefjoben 
ipiitbe. 

Qlem er glaubte, es bieten ju bürfen, ben Comile er treffe 
lid) abfertigen; fonjl »ar er lueber brcifi noi^ unuerft^ämt ober 
jubringlic^, unb niemals rooUte er meljr Dorfiellen. als er mar, 
«amlit^ einen Sdjuftcr. 

^lUein. anftaft il^n meiler 5U befi^reiben, miU icb lieber 
einige feiner ^lusfpiiid^e, Jlritiiiorlen unb £infällr. bie mir getabe 



^28 ^er jScftufteE CDomel 

einfaOen, mitteilen. 3(^ bemerke nur noc^, ba% er ein roirflic^ 
moralifc^ guter IHenfc^ war, IXnhefanni mit (Empftnbelei, I^oc^» 
trabenben IDorten unb moralifd^en IDinbbeuteleien t^anbelte er 
immer menfc^Iic^ unb lebte meifi orbentlic^ unb eljrlid?; oer« 
leitete itjn gelegentlid? fein patriotifc^er (Eifer 3U einem ttarren- 
^eid?e, ober überfdjritt er einmal, um einen neuen Kunben 3U 
befommen, einen (Srunbfafe ber ftrcngen ITToral, fo mar er meit 
entfernt, bas erfle für IDeisljeit ausgeben unb bas ^wexie oer» 
Fleipcrn 3U moüen. Sinb mir benn etma bestjalb fd^Iec^ter, meil 
mir IHenfc^en ftnb, unb Ijat flcb mol\l ein 0in3iger von aütn 
ptjilofopljen bes 2IItertums be^tn gefd^ämt, ba% er nadf feinen 
eigenen (Srnubfäften ein dl^or mar? 

Do(^ i(^ oergeffe mic^! Bcfc^eibentjeit unb Demut ftnb 
feine Cugenben, bie jemanb bei unferm 3^^^^""^^^* 3^^^ ^w* 
pfeljlung gereid^en tonnen. 

2II5 eine Dame unfern Sc^ufter auf3ietjcn mollte, unb il^n 
fragte, mas £iebe fei, ermiebcrtc er: 

es brennt itf n^ce§ nidj tr>as, 
es bel§t, icf it>ce§ nid) wie, 
es }&dt, icf tvcf% nidj wo — 
f ie tt>tffen es. 

€inem Secretair in einem golbgefticften Hocfe, ber über 
(Selbmangel Plagte, fagtc er, bas rüljre von ber (SrammatiF I^er: 
„Sie traben ben Unterfd^ieb 3mif eben in unb uff üergejfenl (Es 
ifi ein groger llnterfc^ieb 3mifd?en in ber(Eafd/e unb uff ber 
(Eafc^e/' 

(Einmal blätterte er bei mir Portraits bnrd?. (Er ):iaHe 
fd?on oiele fopff cbüttelnb angcfetjen; als er auf eine Keitje 
üon Hegenten ftiajg, bic I^inter ctnanber regiert t^atten, fdjrie er 
laut auf. 3<^ mürbe aufmerffam, unb enblid? fam er mit ber 
(ErPIärung l^erans: „(fanbe id) einen Harren, ber nic^t an 
(5ott unb bie Porfel^ung glaubt, fo mürbe id? it^m biefe Por* 
traits 3eigen, um il^n augenbltcflid? 3U befel^ren." Da id? il?n 
nid?t oerftanb, fo erläuterte er feine IHeinung folgenbermagen: 
„wenn es feine Dorfetjnng gäbe, fo fönnte oon einem Polfe, 
melc^es r>on foldyen (Scfid?tcrn regiert mirb, feine Spur met?r 
übrig feini" 



Cr iOrnlt' 



■ tiomti 



(29 



Dem ii>«ibli(ben iSefe^ltc^te mar er nitf^t gut. Einmal fagte 
: „Sic aJelbfen finb melit äum auQen als äum pialfit ge- 
fcfjaffen, ein f!ng« Surfdje fiellt nur auf &as erfie uni Wegt 
btiOes, ein (Setf nur auf tias jweite an6 ftiegt nifdft," 

St t|tclt nUe irdbec für uiitDiffciib, rol;, nie^erlrSd!tig nnb 
im l}3d;ßcn <5raae egoifiift^. „So alt fie aud) werben", [agte 
er, „ani fo oiel iniin fie iiud^ trillt, fo bleiben |]e bod), aufs 
gelinbefte ausgebrürft, nur groge ^un^tn." 

Sinti feiner SiEblingsfprüdje ojar: »roenn ein «Särln« Öte 
befien jungen Banme aus bem (Surten ausljeben uuEi eilten 
^ann baraus madjen icollte, fo luäre es geiDtg ber Spott bes 
ganjeii Qoifis. iPas jlnb gtcge inerten anbeis?" 

Sei bev Decgleidjnng banrifdj« unb Ijäfffi^ec Compliinenf« 



fanb er bic Ii 
erflereu; „itnn," fogte er. 
itSrrifdf uub bec Sofiuanu e 
Stegreif, unb ber fjofmanr 
2ÜS man it;m ttnmal 
in €ifet. „3mrner^^fagte 
fanj. Die OberEeit mug rr 
■Serec^tigfeit, 3illigfeit, patertigi 
(geroült iji's übrig genug, 
madfi." 



poflirlidjer unb närrifd^er als bie 

.ber Souer ttjut eine nSrrifd^c Sat^e 

nfi!)>)ft; ber Sauer madjt's ans bem 

flubitt fid) lot barau." 

mit ben Scljöiben brotjte, geriet er 

er, „UTadft, iSemalt, ©berfeit, pif- 

Ijrcnl jagt iljr, ITein, fage ii;, 

lan eljren. Vor 

Frummen Sncfel 

mfitenber £;unb bei it;m 



oorbcilicf, ben I^nt cor iljm ab, uub rerbengte fid; lief. 

3n feiner iSegenmart fagte einmal jemanb: „bie pcengiff^e 
pulfance ift gegenmärtig am grSgien.* „Hee, jo", oerfegte er, 
„ber Slorfsbcrg ift nodj größer, bet (Sottljelf " («oltltaib) „gtSler 
als ber Slocfsberg, b« Bonner gtöger als ber (Sottijclf, nnb 
bas £rbbeben über alle biefe jnfommen. ^ber fo riel gefunber 
Detjlanb — itjr niögt's begreifen ober nidjt — als" (Ijicr naljm 
er bie pcriide ab) „in 3(^ufter Cljornas' ^irnfaflen gcl)t, ijl 
melir roecl als aUe bicfc Unlec, fflbei:- unb ®bef£)od?> 
piffan^en." 

£inmai bel^anptete er, melfr jn fein als üriftoteles , oon 
bem man it(m erjdl^lte: „Ctiomas benft unb maiffl 5<tjaife', 
fagte er, „ariftofel benft, ma(^t aber teine Sdjulie. Der ari- 
fiofel Ponnt« immer nod? mein EeljrbBrfdie fein.' 

£l*r:in im JnSrt Xl»6 S 



„3(^ motzte meinen", lieg et fic^ einji am «nbc einer po= 
Ittifdjen prebigt Derneljmen, „fo oft idf einen jungen prinjeii 
feije. Das finb maljce Sacrifij ber Socität. IHan tliut afles, 
um Ünrnnifopfe ober Söffmic^tcr aas beti armen KinSern jn 
macfjen. HTeip finb jle iiar Popanje, &ie man anffteüt, um Dos 
(Satije jufammenjut) alten, unb tn mandjem Canbe ti^Stc es einer 
Don Strol; eben fo gut a(s einer oon Jleifc^. Unter ^unberlen 
Ijat Edum einer ©rüge genug, um bcn llTe[)llirei uon ben Jlugen 
ju reiben, momit fte iljm ganj manierlidj unb refpecticiid) ju* 
gefleifiert roorbcn finb." 

JIn einem fc^önen Sammertage toar er im Siergacteti bei 
ben ^tltin. Das (Sebränge mar augeror&entlid; grog. Mes, 
oom S>5i)ften bis äuin lliebrigflen, oom Prinjen bis jnm Bettler, 
mogle burdfeinonber unb Kröfus tinb 3rus ftanben ouf bem« 
feEben f leif (Erbe tcanlidi bcieinanber. Sie mit fd^än ungejogenen 
£euten befegten S&nte, ber t^inter iljneii mit roeniger gepußten 
lUenfi^eu geringeren Staiibes gleidjfani coUgepfropfte IDoIb, 
ber £ärm ber Ifogen um bie Statue bes Übctflaffes Ijemm, 
bas Bligm bts iSolbfs, bos ffierSufdj Ö« Untertialtungfn, Öas 
IDieljern ber Pferbe — alles bies gemälirte ein prädjiiges, be^ 
gei {lern bes 5d;aufpiel. 

CCljomas fing, oon bem Xtiimon ber poIitiF befeffen, bei 
biefer ©clegenlieit an ja motalifiren, unb fproc^ troß einem 
pt|f fio traten ') pon Derfdjmenbung, befferer Jlnroenbnng n. f. vo. 
ZTad; unb nat^ Ijeilerte fict; feine Dliene aaf, nnb enblid; Der> 
trieben bie uier iorps abtoedjfelnb fp ie( en bet fjoboiflen, &ie Im 
n^albe Derteill maren, feine politifdjen iSefpenfter. ,<£s i^ ioi/ 
[)fib^", fing er aa, „es lägt fid; gut fet;en! (Eine leibtjafle 
Kumöbie, unb bas Be|)e ift, bag man auf bem beften plage 
nmfonji jufeljBn fann,. Keiner fpielt icas er ift, fonbern jeber 
etmas anberes. Die meij^en tljun fing imb finb ITarren, Dief« 
ia" (er jeigte auf einen Befannten, ber Dor ein paae Kamen 
galante Sorffpriinge mai^tc) „tl^ut nürrifd(er als « ift." 

Sann amnfirten ittn bie ceifd^iebenen jarben ber Kleiber, 



IiMitt 



sjcnlgrn DD:fsiPtittcliaftIl(tiIn S?D(in 



Dcldin tie <S}at!lt 



bie glänjenben nTaulefcIjiKaten bcr Samen nn& ins Sli^eii itt 
^nrntkn nnb jltttcr. Uls er (ic^ fatt gefe[)«n, futl gefpottet 
nni> fatt 9eliid;t f)atte, matiMe «r fid; nad; ber iSegcnä l;in, mo 
ias grügte (Sebrängc luac. iiaEim ^altting utiE> tniene eines 
MBnigs an unS fogte lanl: „Sieben (Eute, Ijeut liabt iljr's Kdjt 
lliibfdj gcmadt, id| bin mit ent^ jnftieben; iljc fjaW mir Sat» 
fajion gfgeben; für Ijeute mag's nun genug fein, \(l) entlaffe 
eud) in (Snafienl" Darauf Fettete er um nnh ging fort. 

Dot allem burdj&acftts " &"i Hinge. Srftens nämlic^ (ein 
EjanÖmerf. nialerial, ÜTelljolie unb Kunjigriffe Scsfelben [)fl(le 
et ebenfo ergtünbel wie Bie iSefcge, bie Derfaffnng nnb ben 
Seirieb besfelten. Ulan erfannte Berin au^ feinen Wttt an; 
feine Stimme mar in ber J^n^ng "O" (Sewidji, feine prepl[e= 
jelnngcn fiber bas 5el;lf'*!l''3en fo mancher (Einrichtung gingen 
in (Etfäünng unb oecft^afflen Üjm ^nfeljen. Der Derftorbene 
präfibent Kirt^eifen, ein Iltann oon groget tBefi^i£fIid(feit unb 
St|4tigEeil, jog tlin bei foldjen Jragen jn Hate, nnb menn er 
il;n aud; ben unruEjigen 5d)nfter nannte, mie er es tl^at, fo 
gefr^ati es bodf im guten Sinne. Der präribent geljötle ju ben 
mönnern, roeldfe bcm Sdjufler mandfmal ein 5tiiiibd;en fdjenflen, 
am bas Dergnängen feiner Unter tioltnng ju genießen. 

^roeitens iiaijm er ben Iebl!afte|ien Mnteil an ben öjferti' 
lid;en (Einridjtungen ber fjauptfiabt unb bcs ganjen Eanbes. 
Seine Klugl^eit ourbe oft burd; bas beftStigt, mos er rid^tig 
Daraus fal; nnb corfjer fagte. Hie ^eitlänfte oerforgten feinen 
fritiff^en Derftanb reir^li<^ mit Stoff; benn fle maren reid; an 
Heuetungen foiDot)! in ben Jinanjen wie in ber fanbesuer- 
waltung. Ein jeßt Derftorbener ÜTinifier fjatte ciel Knteil baran. 
aOes, n>as ben gemeinen ninnn brndte, mnrbe biefem ritiniper 
in bic Schulte gcft^oben. ütiomas mar fein eifrigjiet Segnet. 
£r ging fo loeit, ba§ et nie feinen Ztamen nannte, iljm auf 
ber Straße ausmidj, unb, roenn er mit feinem Solfne in ber 
Sibel las, alles ft^limme auf iljn anwonbte. Die St^In8foIge= 
rungen, morauf er feine Abneigung grünbete, »aren nnlabelig, 
nur irrte er f1(^ mit ja[)lreid;en anbeceu lEeuten barin, bag er 
bem inini)ler pieles jnfdicieb, rooran Berfelbe gar feinen Unteil 
gel)abt tiatte. 



132 9cr jbdfoMn 



Drittens r erfolgte er bxe aUgemetnen enropäif eben Zlngelegen^ 
l^etten anf bas £ifrigfte. Die Kriege, ^rie^ensfctlnfie, Bnn^ntife 
nrib bie <5eneaIogie ber Hegenten bes 3dbi^bnnbert5 maren ibm 
3iemlicb genan bef jnnt. ^ fannte fogar aUerlet 2Inec2>oten ans 
ber Chronique scandaleuse, fannte an<b bie bernbmteften IRininer 
nnb <5enerale. Kam er anf biefe Dttt^e, fo mar er fo retd^ an 
Dorftblägen nnb Propbe5etnngen, ba% er gar fein €nbe ftnben 
fonnte. droQbem borte man ibm gern 5n; benn, mas ftcb ans 
feinen Kenntniffen abnebmen lieg, bas nahm er gemtg barans ob. 

21ns feinen biftortfdjen Kenntnif en jiammte — fo gab er 
3tt perjieben — eine I)iogeneifd>e Peracbtnng ober Hid^tacbtnng 
bes Unterftbiebes ber Stanbe ber. Hiemanb ließ rieb meniger 
bnrc^ £)obeit nnb (Eitel blenben als er. ITTebr als einmal 
lieg er anc^ mit poQfommener Bentlicbfeit merfen, ba% in 
feinem Kopfe Kaifer unb 56njier auf einer Stufe — ber Scbnfler 
tneüeicbt gar auf ber (Ebrenfeite — ftanben. (Segen feine bolzen 
^ettgenojfen hatte er Zuneigung nnb 2lbneigung, gerabe mte 
gegen feine Coüegen im Scbn^iergemerbe, nnb jeben nannte er 
mit einem Kernnamen, ber bas, was er an iljm liebte ober oer* 
abfc^eute, fel^r nac^brücflid; be5eid7nete. 



^ 



55 

2Ibgefeljen oon ben Stanbes- nnb confefftoneHen Unter» 
fc^ieben nimmt ber Derfaffer bes Sc^attenriffes anc^ eine Ccilung 
ber BevdIPerung in (Eliqnen mat^r, nnb giebt biefer Beobachtung 
folgenben Tlnsbtud, 

^ Unter einer <£Ii que oerftet^t man eine Bereinigung 
oerfc^iebener Perfonen 3ur Seförberung iljres ZXn^ens, bie 
inittel, bie fte anwenben, mögen anbeten fd^äblid? fein ober 
nid?t. Die (Slieber einer foId?en <Sefeöfd?aft t^ängen an ein* 
anbet wie bie Hleiten nnb forgen nur für ftc^» Wet iljnen 
feinblid? ober Ijinberlic^ ift, ben oerfolgen fte gemeinfc^aftlic^. 

[65] Sdjattemift oon Berlin, Jim^erbam ;788, 5. 6^ 




Det^Uidjtn £liquen giebt es in Serlin un«n!)lid; oielt; 
SU grogen leilen firfj oft mieSrtum in fUine, aber bn ^nupf- 
ämerf bleibt immo: Öerfelbe. Hie literorif t^cn Uliqnen 3. S. 
fäljren einen 3'^9*i'''"f i"' IDappen, unb il;re EDaffen |lnÖ 
(Bänfefebern. Siffe Cenle bbeu ^dj in öffentlichen Blattern 
! preifl bic Streiften bes anberen an. Sie glauben 
1 fidf, an bet 3(uff[ärung bes Doltts jn aibeiten; 
allein ftets betgalten fie il^re eigenen Dorurtcile bei, bie bet 
UnfElärung fi^nutllrads äniri&erlouferi. Sie greifen bie llTig' 
btäui^B frembcr Dolfec an unb finb ju jogöoft, um cor ifirer 
eigenen tEIjüre 3n [elireri. Jlus ©gennug wilT feinet ein Jllär^ 
lYtet ber ÜJalitiieit merbfn. Scrlin Ijat uiel Jel)!erliafles in 
her DeciDaltung bet effenlli*en 2Ingelegenl)eileri, aber bie tCen- 
foren unb ^iscole roetben fi^on baiüber rooct^en, ba§ bie 
ITIigbrändje nic^t aufgebecft roecben. 

Die niagil^ratscliqucn leben auf Koften Eiec Siirgecfc^aft ; 
jebes lltitglieb t\at fein eigenes X)ep artein ent, bis auf bie matft- 
meijier unbUoten. Jfrätier getiStten bierju and; hiepolijei- 
cltquen, ober biefe fjaben nnler bem neuen poliseimeilleiri) ein 
i£nbe genommen, ber (td; nm bas <Sef(f;rei unb ben ungecet^len 
Cabel pon (Eaufenben nirfit bePiimincrt, um bem iSemeinioefen 
i JTIanne Hiigen jn oetfdjajfen. 

Die BaU' unb IHauetmcifiercli.iiien fiidien ben Unter- 
tljanen bas 311 entjieben, luas it|ncn ber ianbestjerr nrnfon^ 
giebt. Sobalb fie erfaiiren, in meld^em Heile ber Stabt gebaut 
roetben foH, fanfen |ie bie fjaufer für einen geringen preis, 
laffen ffe Iiernarf? auf föniglidje Koftcn neu uni) pcät^lig er- 
bauen, uereitelu bie guten 3Ibfid;ten bes UTonart^en, bee ben 
Bürgern looliltltun mill, unb bel^elileu bie leßtereu — um bet 
uncerantuJOTllidjeu Porleile gar nii^t ju gebenfen, bie fie fi^ 
aus bem Jlrbcilsloljne unb beu Sanmatcrialien oerfd^affen. 



'1 IßMiifinl i(i 3. 5. I 



n «(f.i;l,a.i 



^laWprdnSml 



<aiB 



^3^ Mum 

56 

Don ben gcrftreuungen , rote fic bas bamdige iehen bot, 
fontntt 3nerft bie IHujtf in Sctradjt. Darüber teilt ein ^eit« 
genojfe folgenbes mit. 

^ Das erfte, ii>as xdi in Berlin' gleid? am (Tage meiner 
2Infnnft I^örte, mar bie 2luffül|rung ber drauermuftf auf ^frie* 
brid? ben Dereipigten, nnb bas Krönungstebeum auf ben je^igen 
UTonarc^en, beibe oon Heic^arbt. Sie rourben in ber (Sarnifon» 
firc^e aufgefüljrt, mit einem un3äljlbaren (Drc^efter, roie es bie 
2luffüt^rung bes E^änbelfc^en ITTefitas nun fd?on einmal ein* 
gcfüljrt l^at; aber Stellung bes 0rd?efters nnb 2luffütjrung ge* 
fielen mir nic^t. Permutlic^ lag es an ber erfteren, ba% bie 
3ipeite oon fo fdyroac^er IDirfung n>ar: bie Piolinen unb 3ä|fe 
iparen unter <£Ijören unb tjinter Pfeilern oerfiecft, f amtliche 
Blasinftrumente auf einem oberen <£Ijore nhextduhten erftere fo, 
ba% man nur bie le^teren l^örte, unb t>on ber unangeneljmen 
IDirfung, Pofaunen, (Trompeten unb (Klarinetten ben loic^tigften 
Ceil bes (Drd^efters übertäuben 3U tjörcn, fonnte man pd? ge* 
nugfam über3eugen. 

3nbeffen wax bie 2(ccuratcffe, mit ©elc^er bas (Dxdieftev bei 
fo unglcid?en Spielern bennodj fpielte, roirflic^ 3U berounbern. 
Die Ct^öre rourben erträglid? gefungen, aber bie Solofänger — 
ein folc^es fjeruntcrsiet^en l^abe idf nie geljort. Combolini unb 
(Sraffi, ^xoei föniglic^e Sänger, roaren bie ärgften. £ag benn 
aber bie Sdjulb an ben Sängern? Hein feinesroegs, fonbern 
an ^crrn Capellmeifter Heic^arbt, ^) ber ben ^lügel für über» 
pfPg anfatj. 

3e^t 3u ben Compofitionen felbft. Der (Eejt ber (Trauer» 
cantate voax von E^errn iTlarquis £ucd?efini,^) bie beutfc^c Über- 
fe^ung oon fjerrn Profeffor Hamler. Die 0UDertüre voax gro§, 
feierlid?, rüt^renb, gan3 all ben €inbrücfen angemeffen, bie burc^ 
bie Crauermupf auf einen fold^en dürften erregt werben muffen. 



[56] öemerFungcn eines Heifenben über bie 5u Berlin oom September 
U87 bis (Enbe 3^""« U88 gegebene (sie) öffentlidje iriuftfen u. f. tu. ^aUe, 
)1788, 5. 4' — ^) an ber Föniglidjen (Dper — '^) Kammertjerr ^riebridys bes 
<0ro§en feit ;780 



(35 



£irtr 5cIiifHmm( mirft bit frage auf: „weläitn tJlann, totld^m 
HjT mUi^mm Dater feiner Stobt bemeint bie äffenllidr« Crauer?" 
Der Ct)or antmorUt; „ttin, den Oie Sonne nid^t ^rSgei ju fetjen 
»anfdjen Sarf !" Hie Jrage roirt non inelireren Slirnmen roiebet- 
l[olt, unb eine noct; fiarFere yntmott tommt surüd. Dies madjt 
ciei 5lropI;m aus. Hun folgt bec (ieblidjjh Sologefang als 
äjnarlett, weldjes bk ^oboen, jlöten unb ^örner anfangen; 
auf bas Q^nartett folgt ein heftiges Unisono, baranf ein prad;t= 
Doller iCfjor. 

Xlod} mu% idj einen Übergang etiDäljnen, ber 5ur ünbetung 
bes Dergötterten !Ttonard;en fü!;!:!. Sie pauFcn fangen ganj 
allein an, Sie 8lasin|ttumente folgen, bis julefit bie IlTaffe 
immer grabet wirb unb jur grSglen Slärfe gebeitit. Diefe 3bee 
Ifat nialjcftteinlid) tljren Urfprung in einet Bat^fdjen paffions- 
cantate, bie idj in Hamburg im peflfjofe') auffüllten IjSrte, nnr 
baf bort ein Ijorn anfängt, bas äujeite unb öritte folgt, aisbann 
bie panfen mit einjelnen Sdjiägen, unb julc^t bas ganje fflr^ 
d;eflei einfüllt. Kein gtägeres <Sefn[)l l;at midj je etgtijfcn als 
bei Biäfem meijlcrliaften Ilccompagnemen!. 

So ff^Sn bie Erauetmufff n>at, fo ft^ledjt loat bas (Eebenm; 
meber i7armonie nod; ftaftPoUc Illelobie — njebec Kenntnis 
Don Kiri^enfflufif noc^ fon Kirdjenton arten, nnb iod; foUte es 
met|r im ßänbelfdjen iBeft^matf fein, als fit^ ber neneren 
Kirdjenmujif, etwa nadj örauns obet (jafles Stil, nflljetn. Die 
fflnoertüte mar ein« fd;leciiten Sierfympljonie im lütletsfi^en*) 
^^ iSefi^mad Liljnlid;; bie Singftimmcn fingen bas (Tebeum aüein 
^^L mit altet Kiri^enmelobie, ol]ne burd; alte £;armome uiiler|Ulgt 
^H }U fein, an. Sogat eine Jugc hatte t>et Pjetc £apellmet|lec 
^H t}ineinj abringen gemagt, moDon aber fd;on ber £inttitt bes (Sei 
^H fäljtten ganj miber ben jugenfag »ac; ciel meniger fanb ftdf, 
^H luas noii ju ben befonberen «Eigen fcbaften febcr fuge gel^ört, 3. S. 
^H bie ITIobnlation, bie fo fel;r con j«bem anbern donftncfe abmeidjt. 



itme^^a - 



V<i\,\ »( 



u HiUfcsStiif, c 



DClI)K »U 



* pqllioft 



^36 



^ ^ ^ ' .^ - 



57 

jolgenbe betbe, ber ^ett nad^ bnr6 5ipdlf 3abre getrennte^ 
5<^tIbernTigen befc^aftigen ftd) mit ber 0prr. 

SiS €s ift ein fetaler am 0pernl?anfe, baß ftd? bie bem 
d}eater nac^fien logen rncfn^ärts neigen; babnrc^ werben bie 
barin St^enben pert^inbert, 'b\xs (Sanse 5U nberfeben. Ubert^anpt 
ftnb bie Cogen 5n t^od?, nnb ihre pier Heilten genügen für bie 
<5rö6e nnb i^öt^e bes Qanfes nid^t. IDären bie logen ehpos 
ntebriger, fo fonnten bequem fünf Heiben eingend)tet merben: 
^as vnrbe ftd? beffer ausnehmen^ nnb es n)Sre plag gemonnen. 

Da bie (2)per gan3 auf Foniglic^e Kofien erbalten loirb, fo 
ip ber (Eintritt frei nnb toirb nic^t be5at{It. 3"^^fl^" ronrbe 
ein Jrember, ber Ijincingcljen rooüte, oljne ft<^ oon feinen 'St* 
fannten ein Btöet bcforgen 3U laffen, nid?ts babei gewinnen; 
benn bie 2lnffc^(ieger laffen ftc^ in biefem jaüe bie pläge, meiere 
fte beforgen foUen, feljr gut be3aljlen. 

Per König gemattet ber Berliner (Sarnifon bas Dergnügen, 
bie 0per 3U befudjcn; bas Parterre ift iljr aüein angemiefen. 
Per (Teil besfelben, roeldjer bid?t bei bem 0rc^ejier ip unb 
parqnet Ijeigt, ift nur burd? ixotx Heiljen Sänfe baoon getrennt, 
^ierljin fegte jtc^ früljer j^ets ber König, um ber IHujtf gan3 
no}c(t 3n fein; unter feinem piagc mar ein (Dfen angebrad?t, 
bamit feine f ü§e toarm blieben. 3" ^»"^ ^oge ging er nie, 
nnb bie Prin3en fonnten es ber €tiquette toegen aud? nid?t tljun. 
Seitbem er aber bie (Dper nid?t meljr befnc^t, gel?t ber gan3e 
^of in bie IHittellogcn bes erften Hanges, nnb bie ©fftciere 
net^men \iQs Parquet ein. 



[57] Ceutfdjcr trierlar ^787, III 5. 78 (Briefe eines Heifenben aus 
Berlin, im December 1785 nnb J^nnar ;786 gefdjrieben) 



^ 



c^ (Dpem toeiiiin nur jur Cornecalsjeit gefpislt. Derfelbe 
beginnt nngefätir am jnianjigflen Decembet vnb baatri biä nad; 
bem Dierun&jn'aniigften 3an[iQr, je nac^&cm es See König be- 
flimmi. fietoöljnlid! werBen jelin QOfnn gegebni, nnb 3tDQt 
lllonlügs unb freitags. I>cr König, öet fidf wäljcenb biefec 
^eii in Berlin aufl[ält, geljt feile» liinein. Befui^t er iebod; 
bie CDpec, (o barf nid;! ongefangen roerben, als bis er J>a ijl; 
JDnfi inng |id) bec Einfang nai^ bem £intreifen bet Königin 
txäjten, ift biefe nii^t ia, nadj bem Kronprinzen ober ber Krön- 
prinjeffin. 

Crompeteti nnb paufen fiinbigen jebesmal bie Ilnfunft her 
föniglidjen C^eicFdjaften an. Die Stade brftimmt ber König. 
Jflr bie Cönigiid^e Jamilie ift ein eigener £t;or bej^immt, bet 
Hlonacd! unb bie Ptinjcn bes FSniglii^en tjaufes fißen ijintcc 
bem fflrdjeft«. Bie £ogen firib nerleilt; bifi IjofUute, Sie He= 
giercngscoUegien u. \. n>. i^aben iijce beflimmten piäQe. Vet 
speotacles uertcill bie Billets gralis. DdS parterre 
ifi augerorbentlid; ftiirf befeQt: bie jungen (Ebelleute con ber 
£ctile militure,') bie Cabetten iinb felbft Salbatcn einer jeben 
Kompagnie fämtlidjet: Hegimenler merbeii t]tneing«füt;rt. 

Der übrige Seil bes pariertes ift für bas publicum benimmt. 
Um jroei Uljr nadjmittags fängt bos Eaufen, Kntfc^enfaljren 
nnb IITenfd;engebrSnge an. Die iiiiid;tl)abenben (Qffieiere be» 
tragen fid; feifr JiBfüid;, unb lafferi, fo lange es nidjt jn roll ifi, 
jeben (Snlgetleibeten Iiinein. Di« Öemeinen Ti'iö nidjt fo ma- 
nierlid;; i(^ Ijabe n>oI;l gefeiten, ia% mandjer fd;ön in Sommet 
gefleibete UTonn einen jlinUnftog bcFam. wenn er etmn nud; 
ber Jlnfidjt bes fjerm ßemeitien ju fdjnell Ijinein iDoIlte. 
■SrSgtenteiU ifi es angerocbenllidj doU. 

Hebonlen ober BSQe ffnben mäl^renb ber CariieoalsjeiC an 
jebem Dienfiage fialt. Das Parterre niitb aläbann auf gleii^e 



[as] Bimtr! 



t38 



Siiift mil Sem üfeater gefdjraiibt: anf Sem C^eatet tanjm int 
3ltli3«n, anf Öem parterre Sie Bücgerlidien. (D([ne Domino, 
IHasfe mib feitiene Stciiniffe mirb niemanii EjineinaelaJTen. Z>as 
Dtrgimgeii, meldjes bUfc SeSonlen aad) für tien geiDäf)ren, 
iDeld)er fte nur aU ^ufi^auer mitmai^t, if) feinesmegs gering, 
benn iäjon bie gro§e menfdjcn menge un£> bie tlT an nic^f altig feit 
6er Itlasfen geroSljrl eine angcnefjme Unlerfialtiing. 



S9 

Das beuifiiie Sd^aufpieltjans (lanb aof bem ^ofe eines 
£)aufes in hex Scljrenflrage. Pon bem Slieater mhü folgenlie 
Sdjilbcrung entroocfen. 

•4^ Ejcrr USbbelin, ber Untemel)nier bes Seutfd^en, l;3d|{t 
mitteltn Sgigen (El]eaters, t(at feijr fonbcrbare iSrunb[at;e. £t fegt 
feine Siärfe nur in bis gtoge 3In)a!|I Don 5(^aiiFpie[eni, unter 
weläje er bie Hollen nad^ bem Eoofe 311 nerteilen fdjeint. "^d^ 
Ijabf oft bemerft, bag ber Si^flufpieler, weldjer einen Bcbienten 
gab, oiel melir (Sefdjirf liattc, Sie HoQf feines tjerrn jn fpielen. 
Unter oiersig bis fünfjig l\ai er faum Di«, bie man in Wien 
erlräglid? finben märbe. 

ferner tjt feine (garberobe fellfam arrangirt. ^äj ffllj jinei 
Btäctt in fpanifdiei: Eradjt fpielen, bie bcfannliirfj nitfft meljc 
ejifiirt. Hiefe Släcfe fpiellen in ber (Segetiipart. mitten unter 
Kleibungen ana bem fünf3el;nten Jat)rt)nnbert ftel)t man äfters, 
befonbers an ben Sctjaufpielerinnen, einen ganj mobernen ^n^ 
jug. Die Sdjaufpielerinnen oeränberu feilen it^re ^aartrad^t, 
and; n>enn ber Sdjauplag in 3"^'^'* 1<'9'' ^ri>gbem mad^t 
^err Dübbelin ciel Jlufliebens i>än feiner iSarberobe unb feinen 
ri<^ tigert SofHimen. 

Sein Slieater i[i fo flein, bag ^idi einige feiner Scijaufpicier 
forgfältig in Hdjt neljmen muffen, bamit bie IDolfen bes f^immels 
nif^t in iljren ^aartn l|Srtgen bleiben. 3<^ fall Säume anf 

[59J »rieft eines ceHendeti ätanäofEn über S^uHdidnli (;S+. n S. (!2 



h« Sül;tK, bie bell 5d;aiifpiel«tn füglid) 3a Spaiiec^ödm bieneti 
fonnten. 

(Einige feiner 5d;aurpie(tr finb <3erippe, icncn in 6ungn 
alles jleifd; abgenagt l;at. ^»r Söbbdin giebt (Sagen Don 
fedjs unb a^t «ulöen in &« UJot^e, roobei (eine State freilid; 
nid;t oid Sd;iieÜttaft im Körper l)aben fönnen. Datier fiitb 
ffiljnmacfflen iffre Stärfe, unb jtoei bis btei (einer Sc^an(piele- 
rinnen übertre(fen alles, mas man (on^ an ®f)TiTnad;ten fcnnl. 
Sie fallen, (omie es jn einer ffltinmac^t loinmt, um mit bem 
Sprit^worle jn reben, 3u(animen tpie bie tEafdfcnmeffer, unb 
tfabea (ic (id; beim jaQen bie SdjmtnFe com iSe(id;le weggec 
tt)i((^t. (0 (d[;en ^e aus mie bie leiblta(itgen iSe(p#n(ter. 

31uc^ im Sterben ('"ö T" '"illt ju oerat^ten. 33e(otlbccs 
fiin(llidf (ol; id; oor einigen Eagen einen (einer Sdjaufpiel^ in 
einem beul(i^en (Driginolfiiicfe fterbcn, morin oiel gefiorben 
tcerben mug. I>er ITtann lag, iiad;bem er fein Heil beFommen 
I)ütte, einige Secunben oljne alle Sepegung ber Sänge nad) auf 
b«r Srbe ansgef^iecTl. finblid) nior es, als ujenn feine Seele 
in filjneller IPut (einen ganjen Körper buri^(treifte, um (ic^ 
einen ausroeg ju eröffnen. tErft eille fie in bie Jüge, bie Cou' 
cnlfionen befamen, unb bann mieber bnrd^ alle (Slieber in ben 
Kopf juriiif, nio (le bie 21ngen bes Sterbenbm gräglii^ oerbrelgte, 
Hatfluf bäumte er (id;, (obo§ jemanb unter feinem Ijolilen Süden 
gemädflid) t)ätte [jinburdjfnei^en Cönnen. Dermutlid; rooUte 
feine Seele in biefem ^ugenblide 3um Sauere t;inaus. Der 
ntiinn niodile ftarf im Salancieen fein; benn in ben dobes' 
judnngen fam er einmal in eine Öer für ben menfdjlidjen Kflrper 
fd^mierigf^en Siellungen, bie man fonft nnr bei ber joltcr braud;t; 
er l)ob ben (Oberteil bes Körpers unb bie Seine (0 t^odf, ba^ 
er mirflidj bieg auf bem unterften Knodjen bes Häcfgrates rnt^te. 
£Jierauf luarf er fid; nodf einmal uon einer Seite 3nr anbern, 
unb gab enblid; (einen (Seifl auf, ifie id; aus bem betäubenben 
Klat(d;en (d;Iog. bas i\d) au( einmal erl]ob. 

3d) oerroeile (0 lange Ijiirbei, um bir einen rid)tigcn Se= 
griff Don bem jegigen ^u^aube bes Dta^djtn Hjeatets ju geben. 
Sterben i(t für jeben S(^au(pieler bie lja»pt(ad!e. unb menn er 
(einem Cobe, mie ber eben bcfdjriebene Sterber, redjl niel £eben 



HO 9i^^pfi 



^^,.^-*- *^>-i^ •" i/" •■- --.^-i--". 



3n geben iDei§, fo fann rr ftc^er onf ben lauten BeifaQ bes 
Parterres reebnen. Die tragtfd^e IDnt, irelcbe in Dentfdj lanb rom 
2G>riatif c^en UTeere bis an bie ©ttfee berrfcbt, foHte einen 
^remben glauben laffen, bie beutfcbe Hation be^be aus lauter 
DTörbem, Scbarfric^tem, Pater= unb 3rubermorbem , rafenben 
{iebbabem, IHabcbenraubem unb bergleicben. 2Itmen ^od^ and^ 
bie meijien neueren beutfcben Homane benfelben Kannibolengeijt* 



^ 



60 

Pie ifSufig^e Unterbaltung n>ar, roie im getarnten adiU 
lehnten 3a^rl?t»nbert, bas Spiel, f^ieruber fagt ein ft^on frntjer 
benu^ter cSeroat^rsmann : 

^^ 3* ^^"" ^s nic^t unterlaffen, folgenbe Stelle aus einem 
nngebrucften Bucbe bierber 5U fe^en; xdb glaube, fie mirb nid}t 
am unred^ten (Drte jieben. 

IDir lachen ({ier l^erjUc^ barnber, roenn man oon Dermet^rter 
(SefelligFeit fc^roa^t, unb unferem ^eitaliex wohl gar f^ofIid?= 
feiten barnber fagt. €s ip roal^r, man bat feflgefe^te 21jfem= 
bleen — ju fpielen; man geljt in (Sefellfcbaften — um 3U 
fpielen; man roirb 3U Soupers gebeten — um 3U fpielen; man 
Ijält Hcffourcen, ftiftet (£Iubs, f erliegt Societäten, ijt Hlitglieb 
Don ^armonieen unb XTIelobieen — um 3U fpielen. Sogar bie 
(Jreimaurer balten il^re logen — um 3U fpielen. Selbji bie 
(Jreuben bes (Saumens merben eingefdjränh unb abgefnr3t — 
roeil nod? Beete ab3ufpiclen jtnb. I^errlic^e (SefelligFeit I IDaljr* 
lidf, wenn unferer <Sro§mütter BlinbeFul^fpiel nid^t mel^r roal^res 
ljer3lit^es Dergnügen gemalerte als alle unfere PrunFgefeü- 
fc^aften, fo foll man mein Bilbnis Fünftig 3um piquebuben 
gebrauchen. 

£^a3arbfpiele n>erben feiten gefpielt unb bie t}ieftge poli3ei 
iiai ein mac^fames 2Iuge barauf ; auc^ ftnb fie bei t^ol^er Strafe 



[60] (IDoIf rairfbfon,) Briefe aber Berlin, erpe fammlung, €an^au in 
br^: Berlin) ^798, 5. 9 



vtthotm. Dennci4 fd^leii^tn ^df einige 3ni>ußrietitt(T tjiet 
nml;et, inen Sttoetbe ias Spiel i% nnb btxeit Hun|l, mit bei 
mandjen firtuofen, blog in ben ifiitgern beße()t. Su glanbß 
nii^t, nieldfi; obfi^cnlidffn TWiltel biefe gähnten Scutelfdjneiber 
anmenben, um nnerfalirene, nnfiäjulbige ^Snglinge in ilir« 
(fallen }ii loden, unb xd^ iveig Seifpiele, mo mandjem jungen 
manne aus ber PrcDinj, mand;em Iteifenben oiele Hanfenbe 
bnrdf bie Klauen biefer Eügcr enttiffen fmi. 

fis giebt einige unter it;uen, bie Diel ^lufmanb mad;en, iie 
(djönPen Ijänfcr beiDoIinen, elegante €quipagen liabeti unb feien 
geben, wo inäbd|en unb JDein bas atme Opfer 3Ut Sci)\ati)t= 
banf fnl|ren. (Senjöljnlii^ ftnb es brei ober oier, bie in Ci>m= 
pagnie treten, um ias fanbere EjanbroetP mit oeceinten KrSften 
jn betreiben. €s nerftetj! fid;, öaß ein Ejelfersfielfer ben anbem 
gar nidit Tennt, ba% man fid;, win ein Jrember ben anSern, 
beljanbelt, unb unter einander geminuen lägt, bis ber Dogel 
im iSarn ifi. 

3di nerftetje nii^t, marum man gegen foli^e Käitber, bie 
fd|on mandjen guten Hlenfi^en bnrd^ itftt ifatlftritfe unb (Teufels' 
(ünfie in Dcr-äroeiflang gebradjt Ijaben, fo gleidjgiltig iß. ITTan 
fennt biefc ÜTfufdien, unb Bod! ESgt man fic ratjig itjr ^anivant 
»eiler treiben. lUenn ein armer Solbat oiellcidit aus fjnngct 
unb TXet einem ein Sd^nupftnd^ t(eraus}icl;t, fo mad^t man einen 
fSrd^terlid^en Eärm unb er mu§ Spiegruten laufen, obgleiilf 
er bieten Diebfiat)! pielfeid;! nur aus Siebe ju feiner frou unb 
feinen Hlnbern gelljan i)at — roenn tjingegen Zt. IT., ber afl- 
gemein für einen falfdjen Spielet beFannf iß, in feinem pifaelun 
bal;in fS^rt, fo fagt man gan] tait: ber Igat {td; iod^ mos e(]t' 
lidjes äufammen gefpicltl Sollte bas £prid;ii>ort benn »irflic^ 
malir fein: (leine Diebe mcrben getjcnft, grogc lägt man laufen? 



^ 



^ ^2 ßelTourcen 



61 

(£I?araftcnftifd? für Berlin iparen damals bie 3al^Ireic^en 
gefc^Ioffenen (SefeHfc^aftert; in benen bie (Sefelligfeit angerl^alb 
ber eigenen f^äuslic^feit gepflegt mnrbe. Darüber fagt ein 
etwas fauertopftfd^er Sittenridpter : 

9iS£ (£I?emaIs ging ber XTIann, ber bes (Eages über gearbeitet 
Ijatte, 3u Bier unb oer3eljrte einige (Srofc^cn; jefet geljt man 
in bie Heffourcen, (frau nnb Kinber gelten mit, man igt mit 
ber gan3en ^familie unb es foftet 3el^nmal fo oieL TXnn fommt 
nod? bas ba^n, ba% man bafelbft fielet unb gefeiten mirb: man 
fuc^t es bem anberen oor3uttjun. ^ai bie ^rau Kriegsrätin 
eine neue (El^emife ober einen getieften Sliawl, fo wiU es bie 
^rau <SeI?eimfccretairin aud? [iahen. Das üermeljrt ben lujus 
unb ben 2lufn)anb. Wenn ber IHann ober ber Dater nichts 
ba3u [^ergeben fann, fo fuc^t man alle Hlittel, roenn fle aucf? 
noc^ fo niebrig finb, l^eroor, um il^n 3U befriebigen. ^ür ein 
glän3enbes äußere, einen betrügerif d^en Schein opfert man 
innere l^n\:ie unb t^äuslic^es (Sind auf. Datier ejiftiren l^ier 
fo ujcnig glücflid^e €l^en, fo üiele unorbentlic^c IDirtfc^aften 
unb fo oielc coquette Weihet — unb fann es root^I anbers fein? 
Das (Sel^alt ber Siaaisheamten bleibt immer basfelbe nnt> bodf 
fteigen bie preife ber mieten unb ber lebensmittel täglic^. 
IPenn nun ein ITTann mit etwa fet^s« bis ac^tl^unbert Cl^alern 
(Sel^alt bie notroenbigen Bebürfniffe beftreiten foll nnb pd? bann 
nodi mit IPeib nnt> Kinb auf Heffourccn, Bällen unb picnics 
tjerumtummelt, wo w'xü bas l^inaus? €ntn?eber oerlefet er 
feine Pflicht, n>irb 3um Dcrräter am Staate, unb bie ^anb, bie 
bem Staate Crcue fc^rour, offnei fic^ für Befted^ungen — ober 
er fällt in bie ?iänt>e ber IDud^erer unb jiirbt fo an bicfem 
Krebsfc^aben einen langfamen, moralifc^en Cob. 

(Slaubc nic^t, mein üeber, ba§ id? bie färben 3U jlarf 
auftrage: es iji roatjrlid? fo. Die IHenge ber Heffourcen ijl 
anwerft fd^äblid?. 



[6^] {Wolf Daoibfon,) Briefe über Berlin, er^Je Sammlung, Canbau (in 
tPatirtieit: Berlin) 1798, S. 15 




Wenn bn Igi»; mSrcf), niirbeft bu fet;en, mie Dater unb 
ninttet ^dj in 6«i Hcflonrcen amü^rtn , nnb rote es fic^ bri 
Karpfrn, Kalbsbraten iinb pfavmen, tHeboc utib HlieiiiroeiTi 
iDi>f[l (ein laffen, tDäfirenb bie Kinber in einer falten Slube, 
bri ein« pinfenben (Öllampe, in geflitften Ejrmben anb j«= 
riffenen Strümpfen Kartoffeln effen nnb CoDent tirinten. Bu 
miifl benmad; meine Bemerftirtg rii^tig flnben, bag fiier in 
(Sefellft^often un» Heffourcen weniger rfrelijinii, JTTunterfeit 
unb jrenbe l)errfd;t als in aiiberen Stäbten. IDie fann aaii 
ber mann Dergnügt fein, ben ber (BebanPe quält, ia% er morgen 
feinen Q?ect;(el prolongiren foQ, ober niie fann eine nod; nid|t 
ganj nerborbene ITlutter l;eiter fein, n>enn fie roeig, ba§ (ie, 
nm E'Ijo'nl'" 3" fpielen, ^^t Sparbiidjfe ilices Kinbes anf. 
gebröfijen unb Sie patengeftfjenfe unb alten Si^aumünäen gegen 
mobecne iBrpfdjen fiingegeben I|atP 

Seil einiger ^eil Ijaben fid; l;irr jinei neue Se^ourcen 
ober «BefeUfdiafteii gebilbet, iie einen fiüljeren unb ebleren 
gmeä als blo§ (Effen nnb Crinlen Ijaben. (jert profeffor 
Regler,') ben bu aus feinen St^riften tennen wirft, toat 
Stifter ber erjten becfelben. (Er iji ein mann, ber ooU non 
ißifec fär alles lEble, ffiule unb Sc^äne i)i, unb eine oortreff. 
lidje Eebensfliilofopilie oollec Sittlii^feit nn6 Ejumanitäl ifat. 
Hadl im übrigen finb fcfjr geleljtte, DerBienftcoIle lITänner unb 
talentvolle, liebensmürbige ^fcaucn Illilglieber ber (5efel[[(t|aft. 
3(^ tfiU bir nur einige nennen. Der mürbige (Dbereonft^orial- 
rat ^rming') ijl') Ditector, ITIitglieb« |lnb nnter anberen ber 
««Ifeimeral Hofenpiel/) pcofeffar Ijerj '■) nnb feine Jran, Efpf' 
rat ^ict,") Dlrertor 3fTlanb, pcofejfor Hambad;, Tjetr Oanib 
JriebMnber,') E^err Bertolby, Ijerr gelter,") Sjetc (Eudjel,') ijecr 

I) OEfpiitigltd! Copujtnn {aus Uitgarn), frad^tbiiitr Säi'iWtOtT oaf 
orinuiH^ditm. f>e[kIil|H|d|tni. itltgldfcm mt I|lfloilfifetln «eHiE» - ^ X. j. 
DonJiB-ing, DttfaffEt m.liHHr fBpMt.pt!\Moft,Ȋ,,i S^tifttti - fl ip 
ftfill im ®rt3i>«"l — ') ©birbttgiof — b) Dr. mnicos ßeiä, arjl nnb pl|ilo. 
fopljlf*" an» mtWctnifd)»! SdirtfiftcD« — »1 U.^dologe und KanWiflorll« - 
•^ Sifi^n th»r Siiitnfabtlt. gab ein .C(feliii(t Kl »lnbic im^ättt Zldtton- 
nnb iint ,Dnilf*e Übtcfegnng 6" iübildKr fflcbeK" IjetanE — "j b« betonntt 
tomponin U'BS— IB3J) — "1 fi^üb l)ibimWe S*tiflin anb DHfnS» dne 
Siogcapl|it rntnb(ls|ol|ns. 



Sdfdbow'^) n. f. ID. Von einer (Sefellfc^aft fold^er HTänner lägt 
jtd? Dtel (Sutes exwatttn. Da fte XTIänner von oerfd^tebener 
Heligion, oerfd^icbenem Sianbe, cerfc^tebenen Talenten nnb 
üerfc^tebenen (Scftnnungen finb, fo entjleljt ein n>ec^felfeittger 
(Scbanf enaustaufc^ , ipoburd? eine lef^rrcid? angenetjme Unter- 
Ijaltung nnb ein üon aller groben Sinnlichkeit entferntes l^er» 
gnügcn er3eugt roirb. Und? können fie augerl^alb iljres Kreifes 
(Sutes roirfen unb roal^re 2lufPIärung unb f^umanität oerbretten. 

Die eriüäl^nte (Sefellfd^aft t^ält it^re Derfammlungen \eben 
inittiDOC^ ah. Die Si^nngen finb eingeteilt in gefeftformige 
nnb gefeftfreie. 

3n ben gcfefeförmigen werben llbtjanblungen aus bem (Se» 
biete ber.pi^iIofopt?ie, Sfttjetif, <Sefcf?ic^te u. f. n?., in bcn gefe^* 
freien Sd^aufpiele unb (Sebid^tecorgelefen, HlufiP aufgcfüt^rtu.f. vo. 
<£s barf roeber gcfpielt nod? ^ahaf geraud^t werben. Die 
Sifeung bauert bis ad^t Ul^r. Dann wirb ein mäßiges ^henb- 
hvoi gegeffcn unb nac^ljer ein fröl?lid?es lieb gcfungen. Die 
2lufnaf^me bcr IHitglicber wirb burd? 2lbftimmung bewirft: 
wer oier Stimmen gegen fic^ liat, wirb nid^t aufgenommen. 
Das wirft bn rielleid^t ein wenig t^art finben; allein bei einer 
(Sefellfd^aft, bie einen (Seift atmet unb nur nadf einem ^wede 
ftrebt, muffen jic^ alle IHitglicber freunbfd^aftlic^ bie ^anb 
bieten unb Peiner barf ben anbern mit fd^celen 2lugen anfeilen. 
Dag aber aud? bie (frauen3immer tjierbei eine Stimme traben, 
t^alte xdi nic^t für gan3 rcd^t; benn IDeiber bleiben lüeiber. 
Die Suc^t, 3U gefallen unb 3U glän3en, unb ein Ijotjer (Srab 
oon (Eitelfeit bel^errfd^t pe immer. 3"triguen unb (Lahalen 
mögen fte nur gar 3U gern. €l^e man es fid? oerfieljt, giebt 
eine ben Con an: unb ifi fie fc^ön unb liebenswürbig, wer 
fann il^r wiberftel^en? Datier finb fo mand^e würbige ITlänner, 
wie ber Kriegsrat IH . . r unb ber profeflfor K . . r unb mel^rcre 
anbere nid^t aufgenommen worben, bloß weil es ben Damen 
nic^t gefiel. 

Die 3weite (Sefellfd^aft, bie biefer ät^nlid? ij^ — nur liaben 
bie Damen fein Stimmred^t — beftel^t ans einem (Eeile ber 



1) 3oI)ann ©ottfricb Sdiabow, ber berüljnite BUbIjaucr (^764 — ^850) 



initsliebet bn etfttn (Seftllfdiaft nnfi meltTtrm mürbignt <Se< 
fdjfiftstnSnncin unb Seletfcttn. 3^'^ Seffiiäfligungen fliiEi etnft' 
Ijafter, »eil Jlbljatiblungpii ans allen IDiffenfdiaften Dorgctefen 
mertwn. Htteclor bipfei: (Sefeüfi^aft ijl bev Slabtrai Si^lic^t, ■) 
Dicebirfctor ber preBiget IlTila,*) 

2l\x%e-t biefen beibm ®ereUf<^i]flcn ejiftiirt t;ier nud} eine, 
toelt^e stricte ber gelelirte lllotitagsclnb genannt loirb, ^ief 
Don Bnb bie meiften (Seleljrten non Profefflon IRitglieber, wie 
«Sebiff, Bifjier, ^ollncc,') Nicolai,*) Spalbing,") ^ermfc- 
fiSbt') n. f. w. Du fannfl in leitet benfen, bug man I^ier fiine 
^fit fttfr angenel)m unb unterlialtenti zubringen fann, nui: xkäft 
ts I)iet unb ba nadj pebanterie. Urbanität, Eeit^ligfeit, ton- 
oerfationstün , mit einem lüorte, mas ber i&tglänb« good 
humour nennt, ift nit^t Sai^e ber bentft^en <SeIel[rten, Voäf 
giebt es 21nsnai)men. 3<i? braad^e bjc nur ^5Qner jn nennen, 
biefe lebenbige (Sncyclopäbi«, btffen Hebe füf roie fjonig now 
ben Sippen tcänfett, unb Siefter, beffen beigenbem IDifle Fein 
Dorutteil, Fein Aberglaube entfn^ lüpft. 



üon ben jiil)lrei(f;en Sian3f£ilen, bie es bamds in Sniin 
gab, fam I]auptfiid;1id; bet Onblecfiiie in Setradgt, meläfem 
foigenbe 5d;ilberung gvmibntet ifl. 

«1^ Unter ben Consfaien — fo nennt man Ijier Der- 
gnngungslocale, wo fid; beibe (Sefdfled^tet bei ITtu|1F, Sier, 



lÜTtnnflttam (S^arointibttiif m 



EI fianjäftlibln Sfisäie ani lI>EibEifd)cn 
tllttKnn^ni tics Düillns f&c >fe >BeF4<4n 
B«nns, (SM); bffonBe« bttflnnt ift et »nccl, filn ,a«ifn ob« iB»i"4i*I[- B. [. o. 
(829 — 8) 3- S. gannit, »iüfoniii an bn niaiienHrdjt — *) fibtt Hitoloi 
Migl. nriten — ^ 3. 2- Spalbing a7|4~)904). piobfl jn St. nicotol ftU 
I:H ^» 'ömte dlkiblTigs and) Kit pl^llalogc «. f. Sfiaßing (1?«2 Ms 
JBU), ptoftffot am «tauen Klolltt, gemelni (rin - •) «^rniifai, piaftflm 
ttnb llüralnillrator bti ^ofapolltde — (62] Jufius lontaB mflU.t, «emäljnie 
Bon StrHn. polstani unb Sansfoiicl. tonbon {In tDaljcliell nftmbttg) (792, 



n 3ci[tte 



10 



\^^ (ibfrentltc&e ^Vergnügungen 



■ \y\,^'.- ^•^ ^N 



VOzm. unb Can3 einftnben — fenne ic^ nur einen einjtgen 
el^rbaren: es tjl ber "bzs fjerrn (ESnblcr in bcr (friebric^sjiabt, 
in ber (friebric^sjiraße, nal^e bei bem ^allifc^en (Eljore. Per 
Saal iji fel^r lang nnb \i\>zx<xviS fd^on. 3" ^^^ IHitte ift bie 
Pecfe burd^brodpen unb um bie üierecfigc (Öffnung in ber 3n)eiten 
€tage ein <5e(änber (XMq,z\yc(x&{i , über melc^es man Don oben 
in ben Saal l^inab feigen fann. (Dbcn beftnbet jlc^ "^ds Billarb» 
llud? l^ängt in jener Öffnung eine Krone. 

(Dben unb unten fielet man {lets eine gewaltige IRenge 
inenfd^en, bie fid? auf oerfc^iebene 2lrt 3U 3erftreuen fuc^cn. 
€inige fpielen Billarb unb unterl^alten fic^ in bem oberen 
Saale, anbere trinfen ein (Sias Bier unb raud^en eine Pfeife 
in bem unteren, ober foupiren bort. ö)ft roirb getan3t, HTujif 
ijl immer babei. Dod? gelten l^ier eigentlich nur Bürger vlvl^ 
(fabrifanten nebft oielen EJanbroerfsburfd^en unb Kaufmanns« 
bienern l^er. Pie Portion €ffen, meldte fel^r gut ift, foftet nur 
üier gute (Srofc^en; ift aber Krän3c^en, \>as l^ei§t, fpeifen fünf3ig 
bis ad?t3ig Perfonen an einer fel^r langen (Eafel, fo foftet bas 
(Effen fünf gute (Srofd?en. Die 2Iufn)artung babei iji prompt 



^ 



65 

Per Bürgersmann trotte eigene Belufkigungen , oon "bzmn 
bie beiben im folgenben gefc^ilberten für bie (Senügfamfeit ber 
geit d?araFteriftifc^ pnb. 

^•55 €in gan3 eigenes (feft ber Berliner in ben VOxwizx.* 
monaten ift bas €rbfen» unb Kartoffelpicnic — jenes in bem 
3noaIibenf?aufe, biefes in bem fogenannten bufteren Keller cor 
bem ^allifc^en Cl^ore. Port ftnben jtd? alle Ponnerfiage (Dffi' 
dcre, Käte, Subalternbeamte u. f. u)., Ijier aber größtenteils 
(5äpe aus bem Bürgerftanbe ein, gur bejiimmten geit läuft 
alles mit nnoerfennbarem ^eigl^unger nad; beiben (Drten. 



[63] Heaefies (Semdibe Don Berlin auf bas "^d^x 11798/ nad? Znercier. 
KöUn (in tPaljrljeit Berlin) ^798, S. 70 



^taat^i IStcantlgunBin 



H7 



mit «iner tvaitreit XOut werien Serge Don <£xb\tn, Kar* 
löffeln un^ patelfleift^ ge|lnTmt: mn foUtc glauben, bag ein 
ft> tjeftiger Kampf nntet bem Hadje Ser 3"t"'I'^Mi DocgefitP 
iJüt ffinf (Sto|<^cn igt ildj Ijier mancher auf adjt ffiage (att, 
naäi beren Derlauf bas Jeji von neuem beginnt. 

3n bem bufteren Kellet (ammt man nod; ujolglfeiler roeg, 
weil liier nnr Sutter unb Kartoffeln anfgetifif^t merben. 

3n bet Mbenbbammerung ging ii} einmal in bie Stobt, 
nnb begegnete un531;ligeii Senien, bte eilig unb ernftttoft ben 
IPeg nod) bem bujteren Keller oerfolgtcn. Xlodf unbefannl mit 
ber Sadje er(nnbigte id; midj bei einem Dorn berge Ijenben, roolifn 
üenn bie rielen £eute gingen. „Was? — erroieberte er mit 
ber grSgten Dermunberting — Sie miffen nidjts von bem mSdient- 
lidjen Kattoffelpicnic am ^uge bes Cempelljofer Berges im 
buftern Kellet? Kommen Sie mit; öa ftnben Sie bie beften 
Kartoffeln dou ber nJelt nnb molilfeil, et^annlid; rooljlfeill" 

Sas fagte er mit fo bebeutenber ITtiene, als mürbe id; bos 
Släd meines lebetis ocrfdjetsen, menn ii^ nidjt mitginge. 





Tte UiiEgrgeiili 



>54 

atb Die nmot^eni) Sniins omräe aittfadi 
befndit. maba nrttliii] ein ^eifEiiilEr ms 
jnfleran Irilen DenHdjlonös Jen tiefen 
S<mä jJs eine Seeincridrngnni} län&iiäien 
Der^nuuens ^ntpfünD. ^ "jar erit, jün* 
Jings bPpodjanJrrfiiier, Seiuiter S«iinst 
;»£ 3er!in [rä Heriilntj, UTonafacmr*. 
^ SiuiDeiS' inä tjnäüaäx. Dorf uns ÜTeierei 
jJIes m emer Smumouer jai'ommen. 
Wtt iaa Donnern in iCirsifm niiiit mein: ääiren nnU, Jec je))e 
in eme t?iirilai)t onQ äärc 3as ^olfein 3(r ITolIm- , ^etlfcn', 
£«in»ICebeflSblB; bar sr imb Sieles iBetänldi 'oit, 'o äei« tt 
naib Sem OTeitenüamni nnü loiie i'etn ^nge jn dem fnfcbcn 
iSrän einet ÜCieie: nnü miU. te iummt anü ff^aij ('eben, :*o j«be 
er .mgetbalb Set Ifäfwniifet DorffaiOt. an!) promenire jtmfdmi 
Aen KüLiireifleniH 

3e{ieTn, ia ^erfirennng mdit, moUte idi oMbl :aien, bierbee 
ja hmmen: er soittt jcidt^ nidn anbemeiriiit rottgelien. ^or 










mug (T es fiif nid;! btttommtn laffen. fein Vecqnaqtn angct- 
tjalt iet Siait jn fudjen. So mt n jnm Htjore t^Tnaustritt, 
brängt flc^ Satib in feine Sdjnlte, ber tio)ipelt lirfi^iDerlid; ifl, 
wenn i!|n Me Sonne eil;igt ttat. £s giebt bei Serliti einige 
itäjt angenelinie Detgnüaungslöcale; aber clie mon tiinfommt, 
i{) fdjon ein crl^eblid^ei (Eeil ber guten Sannt verflogen, meil 
ber cmige Sonb t)ec3li(^ ermtibct. IDenn man fäl;rt, fo entgelit 
man fccKit^ biefer Sefd|merli(f;feit, nur barf Fein ftatfet IHinb 
fommfU nnti |lt^ mil ben Pferbcn Dereinigen, um ben Staub 
anfjuiriül)!en, unö ber müßte feinen üugen gratn fein, 6er nittit 
augenbliiflid; in bie Stabt jnirücf feierte. 



ITid;( oljne ^ntereffe wirb man bie folgenben Si^ilberungen 
lefen, in benen geniigfamcc Sinn unS beff^eibenes Hatutgeffll)! 
unDBtFennbar ßnb. 

»S Den bem Sdjönliaufei: Eljo« füfjrt eine fdjane £inben. 
affee nad; ponfom. Hie Slusfid^I auf beiben Seilen becfeiben 
i^ reijenb, um fil;ünfti:u auf iei linFen Seite imb beinal|e uu* 
umfdiränFt. 3e näijer man bcm Dorfe Fommt, bcfto fdjöner 
roicb bie 3Iusilc^t. Dos Dorf fieljt Eljer einem (leinen jlerfen 
Stinlid), meldier jur iStl^olung für cornel^me £eule gebaut ift. 

Sie ffiefeUfd^aften dcu Berlinern, meiere fein E;aus in 
PunFoiB beji^en, getjen in ein Bancmiiaus. Has tljülen mir 
benn and;, mib fanben es in Jiiefen ISnbüi^e» Bfitttn ungemein 
bequem, ivD[;(feiI unb mirFlid) angenel^m. 

Den mietsroagen, in neld^em mir aus Berlin geFommen 
maren, tinb ber ciel Fo|let, [jatten mir jurfiifgefdriift. Wie 
mieteten alfo jur HiicFfalfrt jirei Sanernmagen, Um ^ijnen 
alles Eadjen über biefelbcn ju erfparen, menn Sie fidj barnnt« 
fä(f;ftfi^e ober ITIagbebnrgeE n^ageti corfleDen, mill id) ^^i'» 



1 



•s a.H.n 



imd) Mc rOnl;[i4 pIcnEllfih'n Slan 



\O0 ^it Umgegeiüi 

bas ^n^xwexf gieidf befc^retben. €s ftnb gans compenbtöfe 
IDagen mit Heinen Häbem. (Dben barauf iji eine ISngltcbe 
ilttsfüllung Don Korbarbeit. Diefcr Korbtragen mirb mit Strolj 
Bepa^ »nb Siftc aus Strol^ l^ergcftellt. IHan jtftt fd^ic^tenipeife, 
ipte in ber Poft, brci l^intereinanber. Hafd?, unter Singen unb 
in ^röf^Iic^Feit, fuljren iDir fo in fnr3er ^eit nac^ Berlin. 



^ 



66 

WS ^ir iDaren »nferer 3n?ölf ; teils ful^ren, teils ritten n)ir. 
3^/ ber idi fonjl gern 3u Pferbe ftfte, wä^lie biesmal bie Kutfd^e. 
Sie irren ftd? aber, ipenn Sie benfen, ba% id? es ben Sd^önen, 
»elc^e mitreiften, 3n (Sefallen tliat Denn idf mußte nebft bem 
Prebiger **, einem l^crrlic^en IHanne, mit welchem ic^ gan3 
fympattjifire, ben beiben ftinf3ig]ät?rigen Hlüttern ber beiben 
Ijnbfc^en, mi^igen unb tugenbt^aften IRäbc^en, Henriette unb 
2llbertine, (Sefeüfc^aft leiften. Die beiben ITTatronen roaren 
cfjrlid?, ol^ne (Jalfd? unb ol^ne (Komplimente, unb bos war rec^t 
gut — nur 3ur Unterl^altung roaren fle nic^t gefdpaffen; unb 
xä^, ber id? nid^t gern oiel mit betagten IHatronen fpred^e, unb 
immer roenigftens äugerft oorftd^tig barin bin, ^üdiie balb bie 
(Selegenl^eit, aus3ufteigen, unb 3u ^uge neben bem IDagen l^er* 
auget^en. 

3^ l^ielt mit ben Pferben fo 3iemlic^ Schritt. Denn, ob* 
gleid? oier, nad^ Berliner 2lvi gute, Pferbe Dorgefpannt roaren, 
ging es boc^ 3iemlid; langfam. 2lud; bie beften Dlietspferbe 
Pnb in Berlin abgetrieben, unb nel^men fid? im Derl^ältnis 3U 
fäd?f[fd?en Pferben ni(^t fonberlid? gut aus. Das Fann aud? 
ntd^t anbers fein, benn feiten traben bie armen (Sefd^öpfe einen 
gan3en Had? mittag ober eine gan3e Had^t ununterbrodpene Kut^e. 
Dod? roar auc^ rool^I ber tiefe Sanb 3n?ifd?en Berlin unb (Elmars 
(ottenburg Sc^ulb baran. 



[66] Semerfungen eines Heifenben bwcdf bie föniglid? pten^ifd^en Staaten, 
Mltenburg X779, I 5. B19 



an htm iSitteitliör« cor Cliarloltenbutg fcßte it^ midi nitbet 
\n ben TOascn und ttielt gebulbig ans. Wh traten bei hem 
Bruin her einen Harne ab, iie mit mit im ttJagen faß. Cr 
i|l ein angtfeltenec Kaufmann in Berlin nnb !|at ein anmntiges 
n7ol;nl;au5 nnb iSatttn i>afdb|), Wit martn nm t;alb itdjs 
Don ben £in&en Qbgefafjten tin& fanien um elf Ulfr an. CU 
Damen tranfcn Kaffet, einig* 5tager gefeülen (idj ju ilirem 
Kaffittifd^e, aber oier con uns-, roocunfet: audf ber pcebiger mar, 
a%in frifdje mild^. in mtlii}t iDir fd^tuarjes Srot broifien; bas 
mar bas ganje Ilejciiner. 

Der St^loggarlen ift feiir angeneiim. Pommeranjen, <Zi' 
tconeii unb aiibre Bäume bufleten uns balfamifd^en (Berud; ent= 
gegen. Wir a>oüten bie ntäbd)en allein im (Satten laffen unb 
bos Sil;lo§ befeijeii. Sie folgten uns aber, oline bafi mir — 
bie (DaijrljBit 3U fagen — gans bamit jofrieöen roaren. 316« 
bie nieblidjen tBefdjöpfe erljeilerten nns fo, bog ber ITTillag 
IferiinFam, el;e mir es merflen. 

IXaij bem lltitlogbrot fut^ren mir in ben Hiergatrten , mo 
mir uns jmei ^elte am IDaffer befteUl t^aHen. iSigentlidf foUte 
man biefe ^elM £jiiMen nennen, benn nur feiten (ieljt ein aaf- 
gefdjlagenes gelt ba, fonbern ber Saal, roeldjer erridjlet ift, (jaf 
nur bie ^form eines gelles unb ift cen £)ol5. Die §elte liegen 
in bem fc^Snßen Ceile bes ganjen Eiergartens, bie üusj^d^t iß 
majeßäti[4 "nb prdd^tig. §ar Hed^ten erblich man bas äuger|ite 
£nbe Berlins, ben fogenannten Unterbanm, ') bas 3nDaliben^ 
tiaas fd^immert bnrd^ bas <Sebnr4 Ijinbnri^ unb bie £1;atitä 
ragt über bie grogeti £id;en E)erDor. Dar ben Jügen bes Be' 
fd^aners ^iegt bie Spree corbei nnb gemälirt ein ängerft am 
genelimes Sd?aufpiel, Sie oiirb nie leer non Sdfiffen, meldte 
teils ^olj, teils Kaufmannsgülcr, bie legieren von EJambuig 
über tltagbeburg, bringen. 

(Serabe gegenüber, jenfeits ber Spree, liegen bie pulrier> 
mältlen, Sie liegen jerjlteut, nnb it^ Ijobe |5e, meil oiele im 
©ebnfc^ Derfterft finb, nidjt g*jälilt. So gn! fie andj ins 2Iuge 
fallen, fo ongflcoll »ar mir bod; t!)c Jlnblid. Der ©ebonfe. 



ba.% m ibntn See Stoff bereitet mir», btz fi^on nielen UtiUicinMi 

nienfdjen 6en fättttnlicffftm Coö jugejogen fjot, mar mit ju 
nnangenf i)m . als bog i(^ meine 2(ngm ntd^t fil^Ienmgft IjäHt 
w*qTD*nien foQen, 

Bas lÜeabilerlanb liegt recbts pon Ben puluermfiltlen nnft 
be^ttjt ans einer Heiiie non f^^nfern, weltbi teils ron (Süitnem 
beiDoEjnt iDeiBen, teils mant^en Setlinetn jiini Canb<infentl;dlle 
Bienin. f^ier mahnt anter anBem ßerr 5ulj«t,') Seutfdflan&S 
erfier pfjilofopfi, öen größten Eeil ies 3'''l"S. Weiterfiin jiefit 
:n SpanBan anb lEtfarloitenbnrg. 

Der 6en gelten figen nnlec (Cangeliiiitlen jüfjlrfidfe Ber= 
lincr an l£if±en. Si^on die !nannid;faltigfeit bes JXnjuges rft 
erl^eiternb. Sei Ben E^ütten, in me^en mir uns befanden, 
pflegt (id; &« beffere leil Ber £innjijl;ner ju Derfammeln, meiler 
l;in ifi Bie iSefeUfAoft fdjon nxniger gut, unB ganj am £nBe 
figt Kretlji nnB pUtt;!. 

^ä; fi^ilBere 31li'en nur Bie iSriinebergfilien tjötfen. 

3n Ber mitte Bei Cifi^e befinBet firff eine bolfe Säule, an 
meltber einige Campen t)änqtn, am Ben tSSflen Bie Seqnem- 
lit^feit 3u nerfi^ajfen , Tt* ei?"« nie! Beft^nierBe iljre (Eobaf- 
pfeife anjnnBen ja fönnrn. Die (Eifere finB fafi immer befe^L 
£& giebt ciele Berliner , Bie iSglii^ bis in Ben Späil;erb^ Ben 
Ctet^tirten unB Biefe t^&tten befat^en. 

Die «efeOfdjnft ifi buntfdjerfig genng. Die einen tirinfen 
Kaffee, onbere Cljef, Sier, oBet gar ITaffer nnö ITTild;. £|iet 
fi^ eine jamilie, Bie Ben (Sebiutstag ibies cierjälirigen KinBes 
feftlit^ btQti\t. alt tinB 3"ng- "on Ben «ingefdjrnmpften <Sno%' 
tanttn bis 311 Bern fingen, Bern jn lEIircn Bie Jei« oeran- 
lioltet nticö, ift Babei. Der gnlmtiligen ÜTuttec fat) man Bi« 
jreuBe an, con Ber tt;r Bas £|erj ^djwoU, unB Ber über feinen 
fingen jungen entjUcfte Dater Bampfte mit feiner pfeife tootfU 
rifdienöen Knapers unter feinen JrennBen (jeram. lieben 
Biefem Cifi^e panS ein alter 5""99*f«Ue, Ber Bie Ratten oiet' 
leiilit feit jeitn Pallien "'djt befiid)t t)atte. IPenig^ens aerriet 
es feine ganse pofitur, nnb fein 3Iccorbiren mit Bern IDirte über 



ias Si«, unb feine meitlSufigen fragen, mtli^es 
bejiB fei. 

<£twa biti Sdjritte 6aDon ralfcfelagten ftrei junge itute im 
Sleljen aber ofonomifd;« ^Jcagen; fie maren Ijnbfd; angeäogen, 
bampften ben SabaF mantcTlid; tn bic £üfte, unb Der{)anben «5 
ganj 3Ut, mit bem of^nelitii beitatanqs'oeitm Tabattaud^en ge- 
midjtigj BctradjtHngfn ja oerfainben, 

Dicfjt bei ilfncn U% eint (SefeDfi^aft äugerft fmpfinb[amet 

jnngcr £)errcn. Eau de Levanle, cau de la Sultane, eau sans 
pareil, unb mie bie eaux (oiifl nod; alle i;etgen mögen, fjatlen 
jle lei^lit^ nerpanbl. 3h' ^"JUS enlfprod; bem neaePen patifec 
(Seftljmod. 2He Si^aljf fc^irntnerten burt^ bie großen Sdjnallen 
brinalie nur bnrd;. £in feibenet Sfrumpf, faft fo bünn mie 
ein SpinngetDebe, umt^iidte bie Wabe, meld;e cermSge bes 
Strnmpfbanbeä unb bes Kniegiirtels jlarf jufammengepcegt mar. 
(Ein tmjts (t!)emife( btiitfte ben Körper bis an ben Unterleib 
jnfammen. Sed^s KnSpfe tuaren aufgefnüpft, bamit bas feine, 
jierllc^ ausgenäijcte 3abot') un'b bie effeue ineige 8tu|^ fogleid^ 
in bie 31ugen fallen möchten. 

Diefe Fleinen £irbe£g5t1rr t;atten alle Sigenfi^aften coli' 
enbeter Sturer. ^Ijre llnterljQliung bejog fidj l)aiiptfdd;li((f auf 
bos Si^öufpicI. 2'ii ttotdjte iffren Heben jn: es maren laut« 
bramatargiftbe »Segen(tänbe. ^ranjäfifdje Sroden, roie mon 
dieu, ma foi, j'en demande pardon, mürben mit freigebiget 
i^anb, toie man ^nifcr auf bie ITIanbel' ober IDiener Corte 
(Iteut, über il;r iSefprädj retbretlel. Befonbers eingenommen 
ft^ienen fie fSr bie Sd^aufpielerinnen }u fein, mSt^renb bie 
2Ict5ts (fo fdjreib! unb fprid?t man jeftl I^Qtt aicteurs) nnt 
gelegentlidf eriDatjnf marien. „2Jd?, IlTabome Itonfenl!" ädjitt 
ber eine, unb bie anbeten füimmten ilfm lebtjaft bei. 

Unter biefen Beobachtungen, lueldre id) mit bem prebiger ** 
onfiellte, maren unfere belben pfeifen ju <£nbe geraud^t. Wart' 
bem fie fii^ nid?t. Sag prebiger bie Ijütten befudjen: man i(i 
in Setiin nidit forneit ijinfct ber IDelt juciirf, ba§ man es 
einem iSelillirfjen ceratgen foUte, »enn er benfelben Untcil an 



^5^ ^ec ZitM 

ben (Senüffen ber Hatur unb bes gcfeöigen Hebens nimmt wie 
feine UTitbürger. 

Salb bar auf ftanben w'iv auf, um einen 5pa3iergang im 
Ciergarten felbft 3U machen. Der fogenannte girf eP) ift ein 
fd^öner piaft, ber von einer boppelten ^löee feljr ^o^ex (Eichen 
nnb Ulmen eingefaßt ift <&s wav siemlic^ doü. Damen nnb 
f^erren fagen teils auf ben B&nhn in ben 2Iüeen, teils fianben 
fie truppmeife 5ufammen unb unteri^ielten fic^ t^eiter über Dinge, 
bie idi, weil fte 3iemlid? leife fprac^en, nic^t oerjieljen fonnte. 

Der lln3ug ber Berliner Damen ift — bie Übertreibungen 
abgerechnet, bie inbes boc^ nic^t aüe lieben — augerorbentlic^ 
rei3enb. (Es t^errfc^t eine gemiffe £eic^tigfeit unb Unge3n)ungen'' 
l^eit in bemfelben, ber jtc^ nic^t gut erklären, fonbern nur fatalen 
läßt. Die (frifur ift bas ein3ige, was mir nic^t gefällt: ein 
l^übfc^es (Sefid^t oerliert oiel von feinem Hei3 burc^ eine när» 
nfcf?e ijrifur, unb ein Ijäglid^es witb 3ur IHiggeburt. 

(Ein Ceil ber bie 2Ittee burd^manbernben Damen mar natür* 
lidf fd?ön, ein nid^t geringerer gefünftelt fd?ön: Sie oerfleljen 
mid? fd^on: fte roaren gefd?minFt. Dem Sc^minFen fann idf un« 
möglich (Sefd^mac! abgewinnen; übrigens machte id^ bie 3e- 
trad^tung^ ba% bie alternben Damen am ßärFften rot aufgelegt 
l^atten , roäljrenb bie jüngeren fel^r befc^eiben bamit umgegangen 
maren. 

IDas werben Sie aber erft benUn, wenn id? 3^"^" f(^9^/ ^^g 
fic^ in Berlin fogar oiele Sturer fd?minFen? 2Injlänbige HTäb« 
dien werfen freiltd? auf folc^e HTeufd^en nur oeräc^tlid^e Blirfe. 

2Ius bem girfel fül^ren neun 2Ifleen weiter in ben 2!ier« 
garten Ijinein» IDir gingen aufs (Serabewoljl eine berfelben 
entlang unb famen fo auf bie £anbftra§e nad{ (£t|arIottenburg. 
(5erabe gegenüber ift ein Pla^, weld^er ein Honbel bilbet, unb 
von weld^em f leine 2iüeen ausgel^en, bie man nid^t eljer f[et|t, 
als bis man gerabe cor il^nen ftel^t. Diefelben füljren auf einen 
anbeven 3iemli(^ geräumigen piaft, weld^er bas 23 äff in ge« 
nanni wirb, faft am <£nbe besfelben fteljt eine gut gearbeitete 
Denus. 2ln bem anbeten (Enbe fängt ber Ijübfc^e Ceic^ an, 



1) ober Kurfürjlenplaö, oor ben gelten 



mtlditn man bin Karpfenttic^ nennt. 2Iaf linben Seilen finb 
Sänfe jum !Iusnit}en angtbcadjt. 

Bas Bafftn füt^rt jn Dielen anderen UUeen, utittr ludi^eii 
bie BirfennUec bie aninuttg{le i% E^ätle uns iitc^t &as ?(bmii' 
effen abgecufen, ncd^es mir in uiiferen beiben E^ütten beft^Kt 
fjatten, fo roäten mir rior^ roeittr ins fiebäft^ ge&rungen. Das 
(Sffen odf gut, abet bobei audj nxd^t root|lfeil. £tn gebratenes 
junges Cjnl)n mit (Surfenfalot toftete 3, B. od^t (Scoft^en, unb 
bas QJuart pontac,') iDcldjes man in Serlin mit neun (Srofdjen 
bejatiit, tojiEt Ifiet jeijn. 

Um neun llt^r mürbe bic Hiitfreife angetreten. Unfc» 
jniei inültec unb ein jieinlid; corpulenter Ulaler fntgren, alle 
anbeten gingen 3U ^ug. Die £inben macm iibeifüKt, unb !aum 
fonnten mit eine SanP finben, um uns einige JJugenblitfe auS' 
juruljen. 

DenEen Sic fid; an einem Illaiabenbe eine gto§e ITten- 
fc^enmenge unb eine foTtmätjTcTibe Bemegung in betfelben: bann 
föniren Sie jid; eine Uorfiellung Don bem uagetorbentlidfen 
Deignügen mad^en, weläjts midj in ber (Erinnerang nod; Ijeute 
b»(eligt. 2s niocen Ijier menigjlcns über taufenb Illenfdjen 
Deifammelt. £iniae fügen, bie meiflm gingen anf unb ab, nur 
roenige flanben in (Sruppen bei einanber. 3n ber HTitte i{l 
eine ^iitie aus Sreltern erbaut, in [Dcld|cc allerlei Ctfrift^nngen 
cerfauft InerBen. 

JX^ie jroanglos bewegten {id| bie £eute unter einanber, unb 
mie flraltlte ben niäbdjen bie <iTeuE)e über ben fc^önen 3Jbenb 
ous ien augenl «s mar faji elf Uf^r, als bie (Sefellft^aft 
anseinanberging. Ulandje (Sruppen I)iipftcn noi^ tanjcnb, 
lad;enb nnb fingenb bie finben auf unb ab. Ser prebiger 
unb id^ blieben nod; bis nad; jtoölf, bod; maren mir nid;l bie 
legten. Dann [agte id; meinem treuen iB(fät)rlen gute not^t 
unb ging in mein (5a{ll;aus. 

Um peben Ul)r am näc^Tten ITTorgen ermadfte id|, unb 
entf<f)Iog mid;, mieber in ben Süergaiten ja getjen. Sie Senate 



^56 ^n Ciecflacten 

bes geftrtgen (Eages gingen atte in (SebanFen vox mir (^er, nnb 
bie prac^t bes UTorgens oerboppelte fte in ber (Erinnerung. 
Hac^bem ic^ bas (früljpücf eingenommen Ijatte, glaubte ic^ 
nichts bejferes tf^un 3u Fönnen, als aufs (Seraberoof^I bie 2lßeen 
entlang 3U geilen. 

^twa um 3eljn fam idi an ben Caronef d?en ^) <5arten. 
(Eine Hlenge von Kutfc^en uub Bebienten foroie ein HTufifcorps 
liegen mic^ ein großes ^Jefl oermuten. 3^ Q^nq in eine TXÜee 
3urüc! unb befalj alles. €ine (Sef eüf c^af t , roat^rfd^einlid? oon 
21beligen, Ijatte ein Dejeuner beftellt. Had^t^er IjÖrte id? oon 
bem HTarqueur bes Caronefc^en Kafeel^aufes, ba% aües mög» 
lic^e babei Der3et^rt roorben mar: Cl^ocolabe, tLiiee, Kaffee, 
£imonabe, 0rgeabe, Hatafia,*) perftco/) Butterbrot, Sd^inFen, 
Braunfc^roeiger IDurft, Dan3iger Branntwein, faltes Hinb« 
ffeifc^ u. f. w. Das €ffen foroie ber ^an^ bei bem fleinen 
Baffin cor bem (Sarten roät^rte bis gegen ein Ut^r. 

Die Damen roaren alle im Heglig6 unb nadf bem heilten 
unb feinjJen (Sefd?mac!e ange3ogen, fie fallen 3um Ceil ©ie 
bie <5va^ien aus unb pogen met^r als fte tan3ten. (ßegen ein 
Va^x fprangen fie in ben IDagen, unb eilten ol^ne groeifel 3ur 
Coilette, um fidj 3ur (Eafel, meiere um ^we'i U^x anget^t, ror* 
3ubereiten. 

67 

^ 3" ber Had^t max ein ftarfer Hegen gefallen, roeld?er 
ben Sanb, roomit bie Hatur in biefen (Segenben fo freigebig 
geroefen ifi, 3um Stellen gebracht, unb ben Staub oon ben 
Baumblättern abgeroafd^en l^atte, ben taufenb ;Jrauen3immers 
fd?Ieppen nebfi einer oert^ältnismägigen 2In3aliI oon IDagen» 
räbern unb Pferbefiigen bei trorfenem IDetter im Tiergarten 3U 



1) in ber Cictgartenjirafee, gegenüber ber Couifeninfel — 2) eine Uxt fä§er 
Ciqneur, bei beffen Bereitung oerfdjiebene ;Jr«d?tfäfte oenoanbt »erben — 
8) ein Ciqueur, 5« be^en ^erf!eüung öittermanbelöl gebraudjt n?trb — [67] 
(S. Zticolai,) Ceben unb Hleinungen bes ^errn lUagijlers Sebalbus Hotl^anfer, 
Dierte Jluflage, Berlin unb Stettin U99 (We «jle Jluflage 1773— ^7761, II S. 25 



15? 



erregnt p^tqtn. Jim Dstmittag Ijatte (td; bas n^etttr aufgcfidrt, 
unS Sas itiannid; faltige iStfin ber Bäume murbc buii^ bcn Ijeilern 
Sonnenfi^ein unb bie DöDig «ine Euft nodj metit geljoben. ■ 

Die tt>anb«er fa()en bie glacJlit^e mif*ung banfler Jid;ten 
mit fd|Ian!en Ulmen, EieQgtnnec, tueigcinbiger Sirfen nnb freanb; 
lii^er ücajieit, benen l)nn!)ertjäl)tige majef)Slifd)e £id;en jnm 
fjintergrnnbe bicncn. rnelaitii;oIif(^e Sänge oon Öidftem i&xijtn- 
t;o]] unb von biiftetn i£ibm fütfren auf grUne Säk,') mit Sta- 
tuen gejiect unb Don immergtunem ITabeltioIje nmfränjt. Sie 
Jteifenben traten itt JlÜeen, bcft^atlet coii finben utib bceitbe- 
(aubten piatatieit. Ifintet meldjen bid^te (5ebii)dje oon (£üen unb 
£spen Me feudalen iSriiiibe anfüllten, neben ii^nen ber blattete 
IDalb, roo einfain ber fofmtift^e ^Itorn roädjft, luie bie pappcl 
unb Ber inasffolber, mo bie meilansgefttecfte Sai^e ilire Sfle 
niiegt, unb bet Ennnenfidflen fdjiante, geraSe Stämme ilire er- 
tjabene Kcone einselii liimmelan ^eiJen. Set com Hegen 
[jerousgelocfte frifc^e ZiabeMjgeruc^ unb ber balfamifdje Bnft 
ber £inbenbliite erquicfte bie IDanberer; bie ^usfit^t btgrän5te 
bie naiit Spree nnb bie aufgespannten Segel bec auf ilir i^inati' 
gleitenben St^iffe. 

So famen |te enblic^ gegen brei Ul(r auf ben piaQ bei ben 
gelten, ben Sonntags nadjmittags grinötjnlidi eine fllenge ron 
SpQjietgängern anfüllt, ^roar roar bie mobifd)e fedjpe Stunbe 
nodi nic^t ba, roelt^e bie \d^'6nt Welt in bem girFe[ bcs Hier- 
garlens jnfammeiibringt, um ju fei;«" unb gefeiten jn roerben. 
Die (gjccUenjen nnb gnÖbigen Hamen ijatteii fii^ eben erjl jn 
Cifdf gefegt. Sie Kenner ber Mot^Punfi foneten nod) an ben 
reictjgentiirjlen ^ricojffees, ft^metften bie concentrirten Säfte ber 
feinen üagouts, in SdjHffeln mit Asa foetida gerieben, unb 
jogen im corans bas jHmet bes feltenen IDilbes ein, bos iijter 
^attne mattete. Sie reidien Capitalillen maien eben com Buc* 
gunbet nnb fed^sunbjivanjiger Hi]einn)eine gefStligt nnb be- 
gönnen ben peter Semeyns, S^raEufer, Sicesaltes*) nnb tap' 
mein beim Seffert ans (leinen <Slä|ern ju fdjiäifen. Sie fij;önen 
Samen bürgerlichen Stanbes fdjitften fid; an, ju Haffeeoiliten 



(58 Wa KWcl 

311 fattrcn, nnb oiintttn b\t iStidjiäjU bts Cages in if{rnn 
Kopfe an, wie fte babti jn eT3ä[;(m mSre, nnb tnSIid; bit frint' 
jSjifdf« Volonte mar nodf in ber ücfperptebigi. 

Kurj, es mar brei lll]r, uiib alfo noi^ mtnig Don ber fd^Sntn 
IDelt 311 fft|cn; bagegen roimmelle ber plaß von btn glüdlidfen 
SSt^nen ber (Erbr, meiere aüt Sorgen ber Woäje am Sonntage 
DSUig Dcrgeffen, unb b«i einem Spujiergange unb geringem 
Eabeirunfe fid; nnb ilir £eben tjerslid) geniegen, 3Irbeiter naf 
IDebejiiiliUn nnb in Si^miebeeffen fnilten bie §tlU an rnib 
liegen iiiten iScofdjen unter iattlem (Selddfter anfgeljen, ober 
ftedlen ernfll^aft bie Hdpfe in Beratung über bas gemeine Befte 
jufammen, lueisfagten neue Steuern ober fällten Urteile übet 
(Seiiti^le von becorftebcnben Kriegen. 

B« S^tttl, ber nat^ brei Slunben ber Sdjauplag tut f t^önen 
Dornet|men Stanbes fein foUte, rsar jegt im BcfiQe bes gemeinen 
Iltannes, im befien pu^e imb vd\1 fröljlidjen IlTutcs. Da fafj 
man mandjen gefnnben ^finS'ing im neugemenbeten Sorfe unB 
t5{i(i(^ mit golbener lErobbei am ßute gepugt; neben it;m in 
rtlbetrerbrämter Hlüöe feine rotbäcfige £iebfte, bie iur Jeiet 
biefes, iljm längfi nerrprodjeneii Spazierganges ii^re fSmtlii^en 
fet^s HBrfe übereinanbergejogen, nnb bie neuen Jalmanfenen ■) 
Sdfnlie nidft nergeffen Ifotte. ^infcr iijnen als Bilb cI)(lid[M 
DerträglidjEect ein eljrlidjer ^anbmerfsmann, ber feinen jSngften 
Knaben im langen Hocfe auf bem 21rme trug, mälirenb bi« 
ntuiter ilires ITIannes Slotf in ber redjten ^anb fülirte, 3ur 
finfen itjie fünfjeltnjälirigc So&ter in ber Sd^Bnljeil ber 3ngenb 
unb mit niebergefd; lagen en 2lugen fanft unter ber emporfleljenben 
fjaube Ijernorblirfenb. Die groge, nadj ber Slabt füljrenbe 
JlHee mar con Spajiergängern ju Juge unb ju pferbe bebetfl, 
nnb einige H?ogen braditen roolil beleihte Tanten unb burgerlidf 
erzogene Ztid^ten bis an bas Ct;or, bie nur bie Heije eines an- 
gmet)men Spazierganges fudjlen, nnb tiidjl boran gemötinf maren, 
auf TOöiil frifirte Köpfe uiiB auffäöe nadj Ber ncueften IRöbe 
ju adjlen. 



niuEt Siüf 



^ 




^tgen^tDütbigi^etten 




cgennbfr bcm fjeuttgtn mar ias bamoligf 
£tbtn in ernte BejUtfUitg augerotbent- 
Ii(^ arm imb faijl. fis gab feine Sjfent- 
lidjBu Kuiififammlnngcn; ber Seil bes 
töniQUäjen Befiö«, meldfer tlfJ; nit^t in 
polsbam befanB, blieb eine Set^cnsmüt' 
öigEeit, &ie ^id; Öer Jrembe im fÖnig. 
lid^cn Sc^laJT« betrad)tete. Va% bas nidjt 
aüjii Ijäiiffg geff^al), fielil man mis ber 

bes (aniglii^en Sdrloffes t;aben auger 
itjrer (Sröge nichts palajlSlinlid^es unb lafferi leicht erraten, 
j fti^ ber Honig nie lange bort aufgeljalten ijat. Ulaii finbet 
lauter alte Uapefen bovin, alles Peljt {d^waii unb uiiDrSentlit^ 
aus, nnb felbfi im ^ubienjfaale finb bte Übecjöge ber 5tüt)Ie 
jnriffen. 

üaif in ber iSemälbegaletie') Cann man nidjt oljne Sei 
bauem felfen, mie menig (Drbnung unb ünffidjt ia ifi. ITldjts 
loirb gereinigt ober gefeljri, bie J«nfter jinb feit Dielen Jaljren 
nidft gemafd^en oorben, unb üielfad; fel^len bie <31äfec batin. 



[£S] Cmlfi^n Olcrf 



\ 60 «OetnälDe 

3ei bem jeftigen *) feuchten IPetter bringt bie Jeuc^ttgFett überaß 
ein unb xjerbtrbt xjoüenbs alles» 2ln tLlinxen unb (f enfiern tröpfelt 
bas IDaffer t^erunter unb bilbet auf bem (fugboben eine gerabe 
£inie ©ie unter einem Weitex^adie; bie Ijerrlic^jlen, größten 
Spiegel finb fd^on gan3 unfd^einbar geiDorben unb bie <5emSIbe 
merben gän5ltc^ baburc^ 5U (5runbe gerichtet: wenn man mit 
einem Cuc^e über fte roegfät^rt, fo roifc^t man eine ganse ^flut 
IPajfer ah. 

69 

Hid^t uninterejfant ift folgenber Pergleic^, meieren ein 
Heifenber in biefer Bejieljung sroifc^en Berlin unb Dresben 
anfteKt, 

^ Die Dresbener UTalerafabemie \:iat einige oor3ÜgIid?e 
£et^rer unb Schüler, unb wxxb com Qofe met^r unterflüftt als 
bie Berliner. Die Dresbener (Semälbegalerie Jiet^t ^m Schülern 
als (Junbgrube alles Schönen offen, jeboc^ mit ber feltfamen 
Befc^ränfung, ba% fte bie barin befinblic^en (Semälbe nid?t gan3, 
fonbem nur teilroeife copiiren bürfen. Beforgt man oieKeid^t, 
bag burc^ DoIIftänbige (£opieen ber IDert ber originale oer* 
minbert w'txb? €ine rounberbare (Srifle, bie ben Schülern benn 
bod? t^öd?ft läftig unb fc^äblfc^ fein mug! 

2Ius €t^obou)iecFi nnb ben übrigen Berliner Künjilern, 
©elc^e bie alltägliche Hatur barftellen, mac^t man in Dresben 
nid^ts; man ibealifirt Heber unb ftellt bie fo genannte fc^öne 
ttatur bar* Hoc^ feinem HTaler ober ^eid^ner ber t)iefigen 
2(!abemie ifl es gelungen, eine lebenbige Scene aus ber (5efett* 
fd?aft bar3ufleüen; fie begnügen pc^ mit ibealen, griec^if c^en 
Profilen, unb nad^ £ebenbigFeit unb Kusbruc! iDirb nid^t gefragt. 



») gef einrieben Im 3an«ar ^786 — [69] Kleine Wan^etünQtn bnvdt Deulfcif* 
lanb in Briefen an ben Doftor K* Ceutfd^er tTIerfur 1786, III 5. ^6 



70 

CfjarofterifKfc^ für bie 3lnfi^anungen bn §t\i iji D« protejl, 
ireldier gegen bie Hbfiftfl etlioben warfte, Jrieötid; öem iSrogeu 
eine Sldtu« im ioftüme feiner ^eit 311 ffgen. 

!i^ yn Sie Staluc Jtirttii^s, tooju &« jegige Konig 
bereits eine groge Summe bcflimmt l)at, bentt man emfllii^; 
oon 6en UloÖeüen, meli^e oaf Öcc leßten Kunftausftellung mit 
einanbet mrtteifeden, i[) je^od; itodf feins au5geiDäl)[t morbeii. 
Der Biiatjaner, f^err SO^abom, mirb ^i^ molil felbfi eins jeii^nen, 
oitt bem folgen, meld^es er anfge^ellt t;at. 

Kannft bu bir norpellen, ba§ bie Serliner nod; bucfiber 
ilreiten, ob friförit^ in römifdjer ober bentfc^er Crad)t auf» 
geftellt merden foU ^ ja, bag ber Senat ber Slfabemie ber 
Klinge bariiber nneins ij^i' (Ein Urteil bes grogeii jriebrid; 
ober biefe Sadje tierfiil|il bie £;erren. Jd; bin nidjts lucnigec 
als ein fclaoifi^er JrennS Ses Altertums, aber pas lägt H 
gegen folgenbe JIrgumente einwenbenP 

Hie römifi^e (tratet lägt ben Kärper frei iinb i|i allein 
einer fnnflmägigen Seljonblnng fSl;ig; ber preugifdje militai^ 
[ifd|e 21njng betecft unb entflellt ben £eib, benimmt bem Kanzler 
alle (Seiegen l^eit, feine Kunfi ju jeigen ~ benn an ben Stiefeln, 
bem fieifen 3°Pf*' ^s"* großen ^uie u. f. w. fann er fle nii^t 
ousüben — unb tjal an ftd; nidfts Sdjänes. Seybliß auf bem 
IDill;elmsplage gefSllt megen feiner fd;Snen SdjenCel unb feiner 
ganzen figur, aber bei ^ut btbecft ben intereffanteßen (£eil 
bes (Sefidjtes, bie Stirn; fein Hüra§ eiilttellt ben Humpf, unb 
Don unten ifi er einem roafferfüdjtigen äljnlidi rnegen ber un- 
geftalteten Stiefel, meldte feine füge bebeden. üugerbem bringt 
es bie JInbernng in bet ITtobe mit Het), ia% bie oalerlänbifdje 
Cradit in loenigen ^al^ren abfdjeulidr unb auffallenb mirb: 
man betradjte nur bie (Semälbe olter iDnclcs unb Canten! 
Die Statue foll anc^ ber IIad?TOelt gefallen, ja ift me()r fBt 



« ätüfd,il|l, l!«. 



sgigcbFn 



nK. p. 



\ 62 ÄunflBefcSiinadft 

bie XXadf' als für bie IlTitlebenben beftimmt unb foü sugletd^ 
ein KunjliperF fein. 

2I0en btefen <5rünben iPtffen bie Berliner nichts metter 
entgegen3ufe^en, als ba^ fie iljren (Jriebrtd? fo mieber feigen 
moUen, wie jte iljn im £eben fat^en. Das ©erben fte bod^ 
nic^t, benn man fann il^m unmöglid? rote Sacfen anmalen, 
ober iljn Frumm auf bem Pferbe ftften laffem 2Iu§erbem 
l'habit ne fait pas le moine, unb u)eld?en Hocf fofl er benn 
an3ieljen? Den blauen piüfd^rocf ober bie Uniform? Unb 
u)eld?en £Jut, ben, meldten er in ben flebenjäljrigen Krieg mit« 
naijm, ober ben legten? Ulan bettadiie nur bie portraits oon 
feinen erften Hegierungsjai^ren : mie fättt ber 2ln5ug fd^on 
jefet aufl 



7\ 

Pon fonjiigen Set^ensmürbigfeiten ift nic^t oiel bie ^ebe, 
wenn nid?t etwa ein Heifenber ex^ä^i, ba% er ben Curm ber 
irtarienfirc^e erliegen unb fid? oon bem, nad^ bamaligem Be* 
griffe ungeljeueren Umfange ber Stabt über3eugt Ijabe. Das 
^eugljaus rourbe nid?t oiel befud^t. 

^ U?enn man fic^ nadi bem geugljaufe erfunbigt, fo Ijört 
man gen^ötjnlid^ nid^t ciel baraus mad^en, unb eri^ält ben ^at, 
es lieber nid^t an5ufe(^en, meil es fic^ nic^t ber XWü^e unb bes 
CrinFgelbes vexlotine, unb man meiter niäfts als eine Hlenge 
VOa^en antreffe, Z^ ^'^I* ^s aber boc^ für interejfant, einen 
ber beträd?tlid?flen U:)afenDorräte bes Königs 3U feigen, beffen 
2lrmee oon allen 2Irmeen ber Welt auf bem beften (fuge ftet^t. 
(ferner l^at man 3ugleic^ ben Porteil, aus ber <5rö§e bes tjie» 
figen Porrates auf bie Hic^tigFeit ber betreffenben Tln^ahen in 
anberen £änbern fd^Iiegen 3U fönnen. Wenn man t^ier fielet, 



[71] Ceutfdjer tHerfur 1787, IV 5. U6 (Briefe eines Kelfenben aus Berlin, 
im December 1785 unb 3anuar U86 gefdjrieben) 



163 



meldfin Kantn bloß fl«ne iStatlict für (50000 Tdurn ein- 
nefjmen, fo n>ir& man roolfJ onfongen ju jroeifdn, ob &ie 
Snmmen, bi« mon in 6en ^^ng[|äufern aniret mäd^te tifnnen 
t^ött, m'ntUd^ lii^tig finb; roenigftens ging es mir fo. 

Sas gan3« etitt 9tocftt)«r! lies ungel(eu«ren Sebäubes be< 
fielet aus Diet gtegcn, bcciteit Sälen, in loelf^en äie (Semeljre 
für Sie ErwaijnK anjafjl Solöaliu in &« beflen (DrSnung unb 
noi^ einer i£inrid;tnng , tei tveld^er ber Haum angerorbenilid) 
ausQena^t loirb, aufbemaijct mecben. tIXan finbet l|ier feine 
Ifafen, bie nur ^um 5d;itiU(f e bienen unb nit^t ju brauchen 
finb, Feinen ^ieral, ivie in fo vielen attnlidien fiebSnbcn; was 
boron porljanbeu war, Ijat ticr Honig entfernen lajfen. Hur 
einige, in bcm legten Kriege oon ( TT8 erbeuirte ^folincn merben 
auger ben €emel;ren l}ier aufbewat^rt. 

Ca Bie Saie bei ifjrer großen Eänge bod; aud; fel;r breit 
finS, [o wirb bie Hede in ber mitte burdj birfe, freijie^enbe 
Säulen unterfHi^t, nnb man mug jugeben, bag bas iSanje ein 
großartiges, maje^ätifd)es ?lnfel)en Ijai. 

Unter bie (Sefielle, ouf nieldjen bie Junten nilfen, roerben 
bie Patronen ganj bidjt nebeneinanbcr gefegt. Pie gemeinen 
Slrtilleriften muffen in ilgren Hlugeßunben bos papier ba5u 
breiten nnb bie Kugeln Ijineinftetfen; jebod; mirb bas puber 
nit^t l[ineingetlian nnb bie Patrone bleibt offen. 3S es notig, 
fie jn fußen, fo gefdjiei^t bas auf fel)r leid;(e nnb fd^nelfe ^rl. 
man nimmt einen giogen Haften, in bein eine menge foli^er 
offener Patronen nebeneinonber ftel;en, unb fi^iittef bas puloer 
barüber Ijer, bis alle roü finb. Her Unterefffeier, roeldjer midj 
IjernmfüSirte, uerfidjerte, bag gegen oier millionen offener Pa- 
tronen fertig bafleljen, mas and) fe[;r glaublid; i|l. 

lfm meiflen mußte idj mic^ barüber munbern, bog fid; bie 
Sparfamfeit bes Königs auc^ Ijier jeigt, <Zs (inb fo tuenig 
Seute am ^eugl;aufe angeflelll, bog fie mit bem pugen nid)t 
fertig merben tonnen; man t|ütet bal;er bie (Semel^re nnr cor 
bem Rofle, lägt aber ben Staub baranf liegen, fobag man bie 
groge Saaberfeit, bie man fonji in geugljäufecn bemnnbem 
lonn, hier nit^l finbet. Soll man etroa baraus folgern, ia% 
anbere mädjtc bie iljrigen nur jnm Staate liaben? 

11* 



(6£^ 

Das Cibgeft^og nimmt benfelbeit Hanm ein mie ias ct^e 
Stoctnint nnb ifi gan3 mit Kanonnt angefüllt, iiie an jeber bn 
oin Seiten bes iSebäniies in cier Heilgen nebeneinanbcr ßel]en, 
ani nur einen Haum jnm tSange jtDifd^en fid; Sbrig laffen. 
<£s |1nb einige erbeutete dacnntev; biifelben Reiten aber nidrt 5nm 
Sdfmnde ba, fonbern meiben mie bie nbngen gebraucht. Die 
meiflen (Ina unter bem jegigen KSnige gegojfen morben nnb 
fügten bas furje, aber faffenbe Itiotto: ultima ratio regia. 





1 



72 

i\e ganje £eberisti:>ei(e fpie(teii bie 
I iStftänte infofern eine btn geitgenoJTen 
I nidjt redft naturlidj |d)Ein«nbc Holle, 
I als bit manne Snppe bnrdi bte nrnsert' 
i) [ei3cnben iSettanU Kaffee unb Q!(|ee mr[)r 
. o&« weniger, je uadj Stanl) nnb Det- 
mögen, erfeßt njoröen mar. Der nad). 
folgende ^uffo^ eines befonbers burd; 
' feine d|ctiiifil;en Stnbien beFannten ürjtes 
fiammt urfpriitiglif^ ans bem ^^fj^s (768; Si^IäjEr l|at ifjn 
aber 6oi^ not^ im ^uljire (78\ für fo ieitgemÜg geljalten, 
ba% et iljn in fein ^outnal einriirfte, als iie Haffeefrage ni»l. 
ffldf on ber üagesDrbiuing mar. 

»^ ITenii and? mit eintiri Sdieine ooti rPaljclieit gefagt 
ntirb, es fei für ben OTenfdjen am beflen, feinen Durfi allein 
mit fdtem Waffer jn ISft^en, njeil bie Xlaiav biefes (ßettönf 
überall barbietet, meil alle Qliere ber (Erbe fii^ besfelben nnb 
Feines anbeten bebienen, nnb alfo faltes IL^affer glcidffam baju 
gefiljaffcti fc^eint, bas lierift^e feben 311 untetiiaden, aadj nidfls 




12] H. €. 5cl|[öji 



(3. iB. t»t6enfio( 



Srtefnfdjfel Vni « (iBöllini 



letfaffH 



\ 66 e<tränRe 



. "N. "- •»_ -V/ >- •• -. ~ ■*. .%_■•.>.• ■N,'^ -*, N. ".-^ --»-■>.-».•>. -^ 



reineres unb erqutcfenberes gefunben merben fann, ferner nod^ 
gegenmSrtig oiele taufenb ITIenfc^en, ja 9an3e Volfev ftcb mit 
IDaffer beljelfen nnb babei gefunb leben — fo roagc ic^ es 
bod^ 3U bel)aupten, ba§ bie menfd^Iic^e Hatur meif^enteils einen 
^ufaft 3u bem reinen falten lOaffer erforbert. 

ITTan l^at gut fagen, ber ITTenfd^ fo0e ber Hatur gemä§ 
leben, unb mit bem menigen 3uf rieben fein, iDas bie Ztatur 
fretmiüig gemalert; babei bebenft man aber nid^t, ba^ ber 
Iltenfc^ nxdjt in feinem natürlid^en guftanbe lebt. Derfto§en 
aus bem parabiefe, nacft unb bIo§ unb ber natürlichen Se* 
becfung beraubt, bie aüen anbeten (Eieren 3U iljrer ZTotburft 
gegeben wax; ber fengenben Sonnenl^ifee ebenfo ausgefegt roie 
ber erftarrenben Kälte ber IPinternacbte; in £5nber geroorfen, 
bie 3roar Dornen unb Dijieln, aber feine uns bienlic^en Hatj* 
rnngsmittel t^eroorbringen; oerurteilt 3U faurer 2Irbeit unb ber 
Hotroenbigfeit, flc^ fein Brot mit Unterbrechung bes Sdjiafes 
unb t^auftgem UTangel an ber naturnotroenbigen Hulje 3U ge» 
roinnen; ge3n)ungen unter bie tötlid^e Strenge bes (Sefe^es, 
fraft beffen wiv fdpulbig ftnb, unfere eigene BequemlicJ^feit für 
unfere Uädiften wie für bie gefamte bürgerlidpe (Sefellfcipaft 3U 
opfern; geplagt burc^ einen fränf Heiden, fd^roacJ^en unb bei fei« 
nem ein3igen UTenfc^en oöllig gefunben £eib; com IHutterleibe 
an befallen mit ererbten Schaben, mit 5cJ?arboc!, ^Jlüjfen, 2lus- 
fc^Iag, 5d?mer3en unb UTattigfeit; oon ^n^enb auf angeftrengt 
bnrd? Sigen, lernen, Jlrbeiten, Unterbrücfung ber Begierben 
nnb fo mancJ^e oft mibernatürlid^e 2Irten oon Speifc unb 
Cebensart; gebemütigt unter bie lierrfcf^enbeHTobe; unb enblid?, 
©as bas fcJ^Iimmfte ift, oerfüljrt burd^ eine falfd^e, 2IIte unb 
3unge fo oft ins Perberben ftür3enbe Sinnlici^feit, babei 3ornig, 
rad?gierig, Ijo(i?mütig, Ijerrfd^füc^tig, roollüftig unb oon ^er3en 
faul — man fage boc^, einer fo elenben <£reatur, bie faft feine 
tlatur meljr an jtc^ Ijat, fie foüe natürlich leben — einer 
Creatur, bie auf aüen Seiten, leiblid^ mie geiftig, äußere, fünft« 
lid/e fjilfe nötig Ijat, um ftd? bie ^Jortbauer it|res £ebens 3U 
fld?ern! €benfogut fann man einem Kur3ftd?tigen 3umuten, 
oiine Sriüe 3U lefen: bie Briöe ift bod? geroig nic^^t natürlid?. 

Die allgemeine (grfal^rung let^rt, ba% bei ber jefeigen 2Irt 




]ti lebtn nur minige IIIenfd;en taltcs TDa^n ot;n« ^ufag cn^ 
tragen fSnnra, 5tiU{igenbe (SeUi^Tte, Eeulc, tiie ciel i^initn, 
EjanbrontsUaie un& ^ranenjimmer mit Ijiiuslidfer Jltbeit be^ 
fciinmen alle einen fo Ijypoi^oiibtift^en empfiiibfamen Itlagen, 

iljnBii [olles lOaffet ebenfo rool;! tl[iit, als menn man 
marmes anf eine frifc^e IDnnbe giegen loollte. VOtt feil« 
Spriftrt gegeffen Ijat — öie meijien ITtenfdjen ef[en ab« fett, 
veil das Jett iir eigtntlidfc Z^atttuii^ giebf — bem beFommt 
IDaffer flels fdfledjt. IDer firf; &urd? flarfe Körper^ unb iRe= 
mStsbtmegung ett)i^t ijat, jUtjt (id; Biicd) einen unoorftiitigen 
falten Ctnnf lidupg beti Cob sn. nad) (Bcmiif*, UTefjIfpeifen, 
mildf nnb ^riit^ten befommt iüaffet nitfjt. iDet mübe nnb 
matt if), cerfr^affl fii!; buid? IDoffertrinFen feine fcqnicfung; 
ja IDaffet IÖfd)t, nienigftens in geringer Hlengc getrnnfen, ni*l 
einmal ben Dnrft. Ulan rate nnr bem poiliDon, bei mitten in 
ber nad;f, ot(ne üusgeft^lafen ju liaben, anfpannen unb Stnrm 
unb Hegen entgegen fafjren muB, et folle fid; oorlfer mit ein«m 
Olafe lOaffer erquictenl fibenfomcnig Eann fid; Set ^elb- 
arbeiier nnb SageloIjTier oI|ne Scbiiben für feine Kräfte aßein 
mit faltem IPaffer begnfigcii; gar nid;ts ju Irinfen rodre ilim 
nod) bienlit^er. 

rorum Itaben fid) bie ITTenfdjen, foweit nnfere geft^ii^t' 
lid^e Kunbe jnrüifTeidjt, |lets anbere <Seliänfe, 3. S. IPein, 
Bier, OTetf], Eurj, meiftens probucte ber (Säljcnng uerfd^afft, 
bie entwebec für fit^ allein ober mit Zpaffec necmifd;t nidjt 
nnt angenel^mer, fonbecn in mäßigem ®enng in ben meiflen 
jdllen aui^ gcfiinber, erquicfenber, ftäcFenbet nnb belebenber 
mirfen. Sa nun aber anberetfeits biefe gegot;renen .flüfflg' 
feiten ben i'clilcr liobcn, ben Hopf einsunetimen. Die Sinne 3« 
rerböPetn, bie Urleilsfraft ju fdjniÖdjen, fälin unb unbefonnen, 
jan[fiid;tig nnb toll ju moc^en, mit einem IDocte, jn becanfdjen 
— fo Ijat es nidft fetjlen fonnen, ba% Sittenlel|rer roie ärjte 
Dar it;rem <9enuffe s>ainten nnb bas Elate ITaffer nocjogen: 
um ein größeres Übel ju penneiben, foU man eben billig ein 
geringeres Übel ertragen Urnen. 

Jnfomeit Ijalle id? alfo bie firfinbung ber ifjinefen unb 
JIraber, bie becaufdjenbcn ©etrSnfe burt^ anbete lu erfef^en, 



Sie beinalte bie Kraft bes IDeiiies fjaben, ofjne jn bccanfifien, 
c [;5d;f) tiügltdj utib noctrefflid) , ntn fo meijT, 3a bort^ bie 
Sitte, warmes IDaffer 3U (rinren, ein großer Heil ber Sdjioel- 
gerei Dcrmieben, unb nie) gutes gej^iftet icorbeii iß. rientt ber 
ntenfd) mog nod; fo erljiöt fein : roarm« lEti" füfj» ifjn fciinelt 
ab, otjne bag bec gedngile, beim (Senuffe von IDaffet ober 
tPein in bernrtigen ^ufidnbcn itial!i;r(t?cin1id!e Sdjaben ja be> 
forgen mäce. ITIiibigfeit nad; der Slibeit , tTtattI]eit in den 
<SIi ebern nad} flurFet Seivegung utejc^j bem Zl\te fdjneUer als 
einem anbeten (Setcanfe. Stjec mat^t moc^fani, oettreibt bie 
Sc^läftigfeil, gifbt beni Blule einen ftifdfcn Umlauf, fiärtt bie 
Ztecnen, ermuntert bie <Sebantcn, oiinc jte 3a Derniirren, madft 
oljne Unbebad^lfamFeit, nnb ift, flait Das Urteil ]u cet^ 
I, Dielmeljr bas roirpfamjte mittel gegen Cöllecei unb 
ttrurfenlfeit. 

Ungeadjlet id; aber bas marme (Trinten in melen Be' 
jiel;itngen bem faiten Dar5iel!e, fo ftiftet es bodj bei unmäßigem 
(Sebraud^e ebenfalls Sdjaben. Der üleiifd; foU überttnupt nur 
menig trinfen, menn er gefnnb fein iDiO; aber trie feiten iß 
5 mon nur trinft, ii>enn man mirFlit^ Dmji l}atl Itidjt 
ier nnb UJein roerben, itires IDotilgefdimatfes wegen, 
faft täglit^ weil tjänftger genoffen, als es bie Hatur erfoibert, 
fonbern aud; Ilüiiee unb Kaffee [öden befanntlid^ bie (Sefell> 
fi^aften baju an, ßunbenlang bei einanber ju figen unb gunje 
Keffel 3u fid? ju nefjmcn. 

aber troS aUer ft^äblidjen UJir(nngen bes Kaffees Ijöre 
idf im (Seifte eine unjäl^lbate HTenge von IDeibern unb KiU' 
bem mir entgegenrufen: „tnas ba fagft, mag itial)r fein, aber 
nur, menn man ftarfen Kaffee irinft, wir bagegcn irinfen 
iljn ganj fdjlopp!" 3a wof)!, fd;lapp, meitie lieben ftennbe! 
31(r Eaufl ein ijalbcs £ot fi^ledflcn Kaffee, gie^t jwei Kannen 
fod;enbes Waffer barauf. färbt i!|n mit etwas Ulild^, unb effet 
mit eueren Kinbern frodenes Srot bajii: bas lagt il}r ^aljr 
ous, 3aliv ein euer lUorgenbrot unb euere ybenSmalilä"* f""- 
iSewiS ifl biefe Kofi fdjiapp genug, womit fid; bcr gemeine 
niann^nidfl nur in ben StÜbten, fonbern Dcrwnnberlii^erweife 
luf ben HBrfern, Ijeutäutage größtenteils ernä!)rl. 




So feljt man aiet andf bas Sdficffal btr Jltmen milleiSii} 
ju bebatiein Uifat^e l)al, bU bei ben JEgi^«» teueren Reiten 
nieber Docft^ag nod; (Cre&it erfjallen, fonbern, roas fie brandjen 
unb genießen moQen, fnt ben baaren Slübec') Fanfen tnäifen, 
nnb alfo Dor aUem anf bas anigetoiefen finb, toas fie am iDot|(' 
feilllen befommen fSnnen ^ mobei es benn mirflid; eine fel)r 
rooltlfeite Sebensmeife ijl, mit einem Ijalben Stüber Kaffee nnb 
nnb einem t)alben ober gonjen Stnber Kaffee nebji trorfenem 
Brote eine ganje jamKie fflttigen ju fSnnen — , fo foUte man 
bod; ernjllic^ barauf bebad^t fein, biefe bnrd^ unb burd) fd|Sb' 
Ii(^e tlalitung roiebernm aus ben Ejfltten ber 2[rmnt ju Der- 
treiben. 

3Inbererfeits pctbienen anbete Jamilien, meldje in Slfn' 
littet Weih, nid^t aus Jlrmiit, fonbern bei Stquemlii^feit 
loegen, leben, b«rc^ eine öffentlidie dmaljnung in iljrcr febens- 
ineife jucndgebradit jn loeTben. So mandjcn fenten ifl es 
bequemer, abenbs Kaffee ju Irinfen, als ftd) eine einlas miilt' 
famer }u bereitenbe Sappe 5n fodjen; anbete nnlerlaffen es gat 
roo^l ans iibetmägiget Sparfamfeit, unb fettigen ifjte Kinbet 
unb il;te (Sefinbe ^Ibenbs mit einem Hopfe blinnen nnb nut 
burd; menig UTild; gefärbten Kaffees ab. 3", « 9'«^ f^Sufer, 
in benen ISglid;, um etmas ju taufen ober um itgenb anberee 
Urfai^cn ntilleit, cid gufptud; i|), unb roo besljalb aus mig- 
nerftanbener £}äflid;feit ben ganzen Cag aber ber Kaffee fa<t|t, 
nnb einer nadj bem onbeten, &ie ^ausroirtin aber mit aQen 
ttinfl unb jidf beftänbig ben ÜTagen mit roatmem IDaffer übet' 
labet. £nb(idj fegen fidp Sauersieute, nic^t aus Sebütftigteit 
ober Sparfamfeit, fonbern suni Dergnügen, tflglid) mit Jran 
unb Kinb an ben Kaffeelifi^ unb ft^mäi^ert burd/ ben <Senu§ 
Don Diel marmem TOoffet, nei^ meljr müc^, Sem fetteflen Hal[m 
unb gutem gu^er nif^t nur i!|re jinansen, fonbern amt) iiiTe 
unb ber ibrigen (Slieber unb madjen fie jur ^Irbeit untauglif^. 



idS 



Dom Stanbpunfte bes Jltjtts brijanbclt iit S^aqi, roas 
&er Scclinet Iranf. b« fdjon fiiilier angeffllftle Dt. Jotmey, 
meähalb tiu^ 3c^ in entern ^ufainmEntian^e bamit fletjente 
ab((^Ttitt über Sie lPo!]nüngsDErljä!tnif[e Öes ärmeren Eeiles 
bet BerSlFfrung oon feinen fonftigm Uusftilirangen nid;! loo^l 
ätt trennen roor. 

üf£ Finger äem IDaffeT trinFeii bie berliner eiel Bier unb 
Kaffee. Diefe btxitn <5ettänFe finb fo allgemein eingefiii)it, ia% 
es fein fjaus unS fein» f^jiisljiiltang giebt, luo fie rtidit fdglidf 
genofien roerSen. 2Iu§ec öen in Berlin felbfl gebtanten Binen, 
meiere von corjiiglii^er (Säte flnb, trinfen nnfere i£inmo)tner 
Diele fcemBe Biete, bie ans Cremen, Spanbaii, Hnppin, Kottbns 
nni anSern 5täi>len eingefülirt mer&en. unö mir Ijaben mandjen 
rüjiigen BiertrinEer, ber on einem Ifbcnbe fein fialbes DuQenb 
CJnailbputeillen ju fic^ net;men fann. Sie bebücftige klaffe 
Irinft büs fi^le£^(«fte uiib bütinße Bier, melt^es unter bem Hamen 
Cofcnt üerfouft roirb. 

3nbes ifi bec <5ena^ bes Bieres iodf meniger allgemein 
als Ber bes Kaffees. Dom norneijnijicn ÜTanne bis jnm Bettlet 
trinft alles toenigftens einmal am Hage Kaffee. Die Hinber 
roerben oon friitier 3"9enb (o batan gemöljnt, bag fiäf in tier 
jolge anäj bei ätm^i IlTann lieber bas notinenbigfte Eebens- 
bebürfnis als biefes, menn nidjt fi^äblit^e, fo boi^ ganj über- 
flnffige (Belcänf necfogt. 

3eboi^ E)at ber lio!)e Preis bes Kaffees beioitR, ia% je^t 
ftatt feiner teils allein, teils mit Kaffee oermifd;! bie tif^orien- 
»ntjel auf biefelbe Jlct jubereifet unb genoffen roirb. 

Dorneljmere leutc unb Kraute trinfen geroölinlidj ben ber 
(Befnnblieit not^ meriiger äutcäglidjen lEljee, bejfeu Ijänfiger 
(9enu§ ju maudjen Beft^merben unb lleipenjuf allen Deron« 
laffnug giebt. <Erftens foUte bie fc^roäi^eribe unb erfdjlajfenbe 
nJirTung bes liäufig geuoffenen inatmeu <Belränfes auffallen unb 

[7J] t. SmmiY. IJnigl. tiibLitjl anb (Öi-Eiflnolsmeöiriis, Dftfu* Jinet 



6a]u bringen, ben tSennt besfelbe« jn befdjrSnfen. ferner 
matten ble nercen belauben bell Sigenft^aften bes <Zttees ittn ge- 
faitrlid;. i£s ifi befaniit, bag bie Arbeiter in ITtjeenieberlagen 
Don ber Zlugbünßung anb bem (&etud;e btsfelben fo angesrif^en 
icerben, ba% fie beinutie otiitc }lusnjl;me an ntroeitjuf allen 
leiben. IDie cid roirffamer iinb fdjäblidfer mug aifo fein tag. 
It<^et Senug fein! (£5 giebt £ente in Berlin, meldjc fo Ifäufig 
Kaffee trinftn icie bie HBrfen unb fo unrnSgig oiei Hl;«« tvie 
bie Qinefen, Silligenncite foUle jeber gefunSe OTenf*, anger 
ben ÜTaliljeiten, menn iljn tinngert, nichts genirgen als ein Stntf 
Brot ober im IDinter eine Suppe, unb wenn it)n bürftet, nid;ts 
trinCen als tOa^tt. 

Wenn fiäj ber gemeine Htann im Winter etmas jn (Snte 
ttjnn mill, fo mai^t er fid? eine ret^i Ijeifie 5tnbe unb trinfl 
einen erbarm litten, mit Syrop oerfagten Kaffee. 31n biefem 
f leinen Jefle nel(men Jrou unb Minber Ilnteil, unb es micb 
bajii Sntlerbrot im Über mag gegeffen. 

Überljaupt tragen bie elenben lüotinungen, ideIcIjc ber ge- 
meine ttlann in Berlin Ijat, mefeiitlid; jn itn Krjnfl^eitcn ber 
arbeitenben klaffe unfercr niitbürgei bei, unb Sie nielen Sauten 
in Serlin |1nb ein roalfres Unglücf für fie- ^eber, ber ein olt- 
ftSnfifc^es ^aus, motin bergleidjen £eute n>oi)nen, nieberreigt, 
erbaut an feiner Stelle ein prad^tiiaus unb rid^tet es ju grogen 
n^otinnngen für nio[)I[;abenbe Seute ein. Satjer fnb in Berlin 
groge ITotinnngen im Überflug unb d er [; 3 Unis magig irot;(feil 
]u Ijaben; fleine [jingegen uier&cn immer feltener unb teuerer, 
nnb ber Mrme pnbet faum ein ©bbod; für jld; unb bie Scinigen. 
er iäiiünh ^ij batftx immer meljr ein unb bel^ilft ftc^ mit einem 
einzigen ^immer, morin er niil)t allein fein ^anbroerf betreibt, 
(onbern aud; mit feiner ganjen £) au sgen offen (djaft moiint nnb 
f c^iaft. Bei bem IiDljen preif« bes Brennlieljes uerfperrt er nun 
im IDinter ber Sugern Euff jeben ^ngang auf bos fergfälligfte, 
unb fo leben biefe IHenfdien in einer 2Itmofpttäre, bie einen jeben 
f ccmben beim (Eintritte in ein foldjes ^immec jn er^iden brotjt. 
€s märe baijer rool;! ju njönfc^en, bag bei bcn Ijäufigen f9nig= 
lidjen Bauten auf biefe aditbare i[affe unferer initbärgcr mefjr 
Häcfftilit genommen, unb ben oft lötlidjen folgen ilfrer elenben, 



beifdben nid/t bt^änbiq oerborbene £uf) einatmen, fo märbm 
^e ani ihre Kinber ftärFer fein nnS nidjt fo oft erfranfen. 




Dif firnöljrungsfcagc fütftt onf Öie , rote bie ^^''^'''t'ff*'' 
flogen, immer mel^r junei^meitbe Senening. Sen naiionalöfos 
ntff^en 2Infdiiiuungen ber ^eit enlfpriiif; i>er Wan\d), her 
Neuerung burtf; flaatlid;e Utagregeln ^«{Iruert ju fetien, unb fo 
manhte man fit^ an Sie Dielgeplagle PDÜjei, roeit^e OMdj in biefer 
Sejiebnng, roie in fo un3ai!li9,en anbern, Jlb&ilfe fdjajfen fotlle. 
Sie poltjei mar tdniqliii , ber an bet Spi^e 'its ITiagiflrats 
{)el)enbe unb mit ber polijeioermaltnnit betraute 5tabtprä|^bent 
(im 3al)re (787 roar il;m ein jroeilcr .aSjungirt" morben) 
iDiirbe nidjt rom IHagifitale gcroälflt. foiibein rom MSnige er- 
nannt. Den Klagen ber Sinmotjner giebt bie nadjfolgenbe 
Petition einen ebenfo berebten als för bie ^eit t^arafteri^ifi^Mt 
IXv.s'Orad. 

^ ^odjroeife uitb l)0(^geel;tlefte S\Kttn\ 

£3 isirb mit uns armen lEinmotinern ber Siabt Berlin 
Don Sage jn Cage immer fd;!immer, nni barnm roerben Sie, 
meine Vetren, es uns niiljt übel net^men, roenn roir es mögen, 
nnfere Befd;!» erben jn 3*1"" ©Ijren jn bringen, 

Ifir finb fo gnlmfitige fiefdiopfe, ia% a>\r bis jeßt niemonb 
bie immer mcijr junelimenbe Neuerung unb bie bamit fieigenöe 
^bnaijme unferes OermSgens Sffentlid; }iir £a^ gelegt i(cAtn, 
welche fo mand^e nbelant errichtete £eule fic^ nnterftanben, unferen 



[;«] Dringtniic Sine nnb DocHtlliing Ctc fjnilltif|tn CtnmplinEi Sniins 
dn Mi btfitn e,tntn StattpnlflAcTinii ptiülppi cnt non «fent)Bit. Bconn- 
f*l«i9 USl, S. BW anf 6(1 [cglm Still Ijeifi' «: .6'"'« pie« 'an" i"9«» 
ii}m arnoBrn 3f jlrl^ditg auf tan gcmrhun Otdun nvib brs tatnrd} mfi^UdfRi 

nitit nlitl gebniifl Dntcn. »tn ZlAm 3ill. (;9I mtTC' Ots^alb «f^ttn 




I 



polijfionjlalttn jujufdiTeiben. .ID'a rooCIhn and) i«gt nod} iit 
C|anb anf ben Hlnnb le^en null in pßii^tmSgignr UnlttttiSnigleil 
fdfiDeigtn, menn nns itid;! Mc allgcmtine ttol, in bet mir uns 
bepn&en, baju nötiglr, ^Ij"^ nTitlri& unö ^itn tljätige IflitinitEuns 
jnr Jlbfitnung biefec uti» unb bcn Staat bmcfenben Übel ju 
erfftlten. 

Erlauben Sie uns alfo, in &ie|"er BitHt^tifl Jijre aufmerf- 
famFeit auf bosjeni^e ju lenFen, was mir für bit llrfac^e an^ttes 
tüglid) fortfdir ei Kilben Derfalls anfchen, iien Sie ju oerminbern 
nnS ab jttP eilen cSHig in 3ljrer ®EiDalt tjabeti. 

IDir traben jmei mürbige präfibenten , bie mel jn guten 
ffillen traben, als bag fir nic^t geneigl mären, unferen ge« 
itdjtm Sefc^roerben abjulj'Ifen, iinb als baß mir fiiril;ten foU' 
ten, es merbe ^fjiei unangenclim fein, njenn mir bas atme 
Sdjerflein iinfcrer Einfidjt mit dem Straße 3lltec IDtis^eit 
ceteinigcn , um Sie auf bie djuellen ju lenfen, mddje 3l?nen 
bie üieltjeit 2^'" tSefd^afte bistjer meUeit^t oerborgen [)at. 

Sie [Dif[en, olfne ba% mir es nötig Ijätten, uns liier auf 
(inen mritläufigen Beweis einjulafen, Sag bie nötigjien Eefcens- 
beöürfniffe feit fedjs ijaliren jutn Ceil felir fjod;, jum Heil 
über bie £)älfte bes preifes t;d[;er ge|^iegen finb als ber mar, 
ben fie oox biefen 3al;ren t^atten- ^as nStigt biejenigen unter 
nns. meli^e befolbet )inii, entmeber unferen Ulagen baran ju 
gemölfnen, mit bec ftälfte ber Halimngs mittel, bie mir fo lange 
ju oerbraudjen genötigt coareii, Dorlieb }n netjmen, unb ge- 
»iffe anbere ionfumtionsartifel, bie jn feljr geftiegen fi'ib' ganj 
oon nnferem <2tat «nb Kijdiensettel locgjuilreidfen, ober unfere 
Ooßen unb unoerminberten ©efdjäfte mit tinngrigem Illagen, 
ben mir burd; Fein Haifonnement über bie Unfd^ulb unferet 
polijei 3U ftilleii imjtanbe fmb, aui^ fernerlfin ju leiften. 

IDir unbefolbeten i2iniDot)ner roieberum, bie mir nur nnferer 
iSglit^en ütbeit leben, feiten uns genötigt, ben preis berfelben 
mit ber juntltmenben Neuerung ber £ebensmitte( ju {teigern, 
meil Die fcmft, menn mir mit IDeib, Hiribem unb (Sefellen 
fjnngern foHten, nit^t fo niel Kraft übrig befjalten mürben, um 
für unfere lüitbürger bes feibes unb Eebens ITotburft arbeiten 
unb anfertigen ju FSnnen. ITIit mie großem lIIi§Derg nagen 



ftt)en mit nns jn bitf^Tn traurigen 2IusFnnft5mittel gcjmnngen, 
rooSfurd) Dir [omol]! als nnftre Kinder immer met)r oerUeten 
als ^cmiiinenl 

Sd^antn Sie nur einmal auf uns 5d;neiber unb St^ut^er, 
nnb urteiltn unb fdjliegen Sie Saun auf bas übrige. Wxt 
fSnnen burdj unfer« Hedjnuiigen belegen, ia%, feilbem Sie bos 
fd^meie Sdjläi^tergearidii , wovon ungefS(;r jei^n pfunb elf gc- 
wilfnlid)e ansmacifteu, abgefd;afft, unb ben preis bes jleifi^es 
um nidits gemiubert, (onbern fogor bejfen Stei^ernns jugelajfen 
ijabcn — ba§ mir feit biefer geil im Durt^ft^nill für jebe 
Jamilie jäljrlic^ einen ganjen Jlnjng meniger anjnfettigen 
Ijaben, morunter bie f abriteri ebenfo leiben ujie mir felbfl. Ja, 
bei ben geringer befolbeten I3eamten get^t es fogar fo meil, 
bog fft^ mandjer feinen Hoif jtoii mal inniEienben lägt, als^ 
ba% er ff.^ einen neaen auidjafft. 

tüir St^nftcr Ijatlen eljebem gerubc (o ciel Jlrbeit an neuen 
Sd;nt)eii, als mir jn unferer unb ber Unfrigen £rnSl;rung 
nStig ijatlen; feit fedjs Jofiteti bagegen lägt ^dj nüe UJelt, 
Dem erflen bis jum gertugften, feine Sd^ul^e ein, 5mei, brei, 
aud) iDo[)l gut Dier mal oerfolilcii, mebutdf mir miö bie febcr= 
fabriEonlcn in nit^t geringen Perlnfi geraten. 

IDir Igaben gefagt, ba% bie Steuerung ber £ebensmittel 
aud; eine (Lenerung aller auberen £onfumtionsartifel t\nom' 
bringt, wenn onbers ber arbeitenbe Bürger bejtetieu foU. Ittii 
bem ijanbelireibenaen Heile unferer Bepölterung Ijat es bie- 
felbe Seoianbnis. Der jabriEant mng ben Q!agelo[)u , ber 
llnternettmer einer ITIanufactar öen preis feiner Slrtifel ert^ötien, 
inenn et nidjt St^aben leiben iDill. Her Ulaterialijl mv% fein» 
IDooren im Preife jleigern; mit einem Worte, t)auptfäd)lidf 
mng ber Ieib«n, meli^er jum Eefien bes Staates ben ganzen 
Cag mit Kopf unb £janb arbeitet, unb jmar für eine Sefol» 
bnng arbeiiet, wie fie oor t|un&ert ^a')«'' •"" äugerft mot^U 
feilen preifen ber £ebensmitte[ gerabe jum JlnsFornuien be» 
redjnet unb befttinmt mar. 

Set Eu;us, ben ber Keid^e cinfül|rt, unb bem ber Urme 
Don gleid^ein Hange folgen mug, miU er nid^t oeräi1;tlii^ meC'- 
im, nötigt ben legieren, feinen fiunger mit Kartpffeln ju ftiUen. 




L 



Erog Kummer miö Itot im 3«""" feines (janstoefens muf 
er Sugfdit^ ien Schein in WoliiMabtn^rh ajfectiten unb gn- 
ftiebenljeit erlugen, niQt[cen& im 3nrtBcn fein Ejerj non Öen 
(Qnalen ber ZTal)rungsfi>rgen gefoltert nnb jercifftn mirb. tiie 
(Eintreibung ber Sdjulben rutnirt Jamilten, octmelirt bieCon^ 
curfe, bereidiert bie 31^'" ^ii^ ^'' (SefSngniffe, unb erjeugt 
mil Dem Ifni^er ängleid; Sie Dctjrosifelung ret^ (((^offener 
irtänner, bie 5d(!o(^topfet poIi3eili<6er ITIagregeln roerBen, bie 
mit emigen paUialii:ien bie toatfte (Qaeüi bet Übel nie on= 
fiopfen, fonbern biefelben con allen Seiten in (leinen BSi^en 
über ben Staat Ijinidileiiljen laffen, bis (ie für bas öanje jn 
einem Strome anfc^iuellen, bet am £nbe bie IToHon erfäuft, 
ober ilir in ber Derjroeifelmig bie gemalttliätigen mittel einer 
üeDelution auf nät igt, bie {(ifwcrUd? in allen Staaten ot)ne 
gänjUdje ^Inard^ie unb Unlergung cnbigen möchte. 



Wir nienben uns an Sie, meine Ferren piäflbentcn, benen 
mir nnfete Sitte') bei 3l!"rBf*?är*e jo nnterftü^en empfeljlen. 

fjaben Sie nns erji HUige (Setteibepreife Derft^afft, bann, 
meine £}ert:en, tritt bie in5glid)teil ein, bag aud; ber preis 
ber (Sorten friidjfe regulitt mecben funn. Siitt jegt im feilif' 
jaljr mir eine mägig falte ITadjt ein, fo fdjreit ber Ijabffti^tige 
<Sartner über jro|^ unb lägt fid^ alles boppelt bejaljEen. CDic 
tjaben Seifpiele, ba§ cor einem ^ol^re bie <5ättnec, weil es, 
mit fle (agten, nic^t oiel ^elberbfen gebe, bie preife aüit (Satten^ 
probucte fteigerten. Daljer ift fiit biefe £ente, fo meit es 
getjt, eine Eaje eben fo nötig, »ie ffir Sdjlät^tet unb SStfer, 
foQ anbers ber Bürger nidjt ron il^rer Ejabfudjt erbrüift merbm. 

JlUein bei einer Sa;e für aüe £rb- nnb Banmfrüd;te mürbe 
ber nnfäglidjB Sdjobcn abgemanbt metben, ben nns bie £)ö(er 
aniid;ten. T)it 3Iuf|ldjt ber Poli5eibeamten unb bas t^ccbot für 
bie f^Öfer, ju gcmiffen Stunben einjufaufen, ift pon gar feinem 
mefentlitben Hugen für uns Serooliner Berlins. Denn ge- 
niäl|nlid( fin^ bie fjafer beftSnbige nnb fldjere abneljmer für 

tet anbctEiii um Un\ai! non «etiriOcmagiijincn 



AmA 



»76 



iii Perfäufei: iinb mit Scnfelben übet bie jn tnadjenben preife 
einDerilanbeti, Die tfrfalirnng nnferec IDeiber, auf Sie mir 
uns l]ier berufen mä|fett utib uerluffen fönnen, fagt, Sag man 
j. B. pinen Korb Hirfdjcii auf ben Kätinen ebenfo tener bf= 
5at)[en mug als bei bem ^SFer. (Eiitweber tttfält olfc bec 
Slitw Sie ijrüdite inolilfetler unb ift mit bem Derfäufer bar> 
nber einnerflanben, fie an uns lEiumot^ner niiiit ebenfo tootfU 
feil ju oerfaufen — ober bcr £ja(«r betrügt mit HTa§ unb t9e> 
mii^t; benii (onft Ijatte er Si^aben. 

Was üuSere lEtbfriii^te unb IDbfiarlen anlangt, (o (aitfen 
fie bie t^öFer in ben prootiijen unb (5äcten In foldjen Ü^uau' 
liiaten onf, tiod; elje fte jn nTarftc g(brad;t merbcn, bog fdjon 
baburd; ber preis megen ber rermiuberten Coticutrenj ert)31;t 
ifetben mug. 3" ben PcoDinjen faufen fie 9an5e (Barten uoU 
<£)bfi, fo bag bem Cigentümer oft Fein Stiicf übrig bleibt, bas 
jnm freien Derfaufe für ben Sürger jn UTarde gebcat^t nwcben 
(ännte. Daburdi roerben bie geroinnfiidjtigen £jöfer unb Der» 
f Safer jum Suin bes Bürgers, meil fie bie feftftelinng bes 
pmfes in bec £)anb iiabm, ias Seile vormeq nel)men nnb 
feE]t menig 5nm freien ^anbel übrig laffen. 

lEbenfo geljt es mit bem £in- unb Perfauf ber nat^ bem 
©etreibe njidjtigpen Jrut^t, ber Kartoffeln. l>a ein Uli^niaäjs 
Ifierbei faft unmSgÜi* i|l, fo gilt aUenttiolben auf bem £anb« 
ber Sdjeffel ad;t iSroFctjen, 1;ier in Berlin bagegen nie unter 
fedfjel^n bis jUDanjig (Scofdieii. 

31U bieten Übeln Tann aDein butt^ eine angemejfeiie Caje 
abgel;olfcn mecben, wtldii fid; auf jucerlSffige Berid^te über 
btn Ertrag bes ^al^rcs grünbet unb an weld^e bte DertSufei 
gebunbeu flnb. Da übrigens bie E^&fer jur Sequemlid^feit ber 
Bürger nolmenbig |inb, fo gebe man itjnen gleit^falls iljre Ca|e, 
wobei fie beftetjcn tonnen. Diefelbe brautet mil;t niel ijöt!« 
la fein als jene er|)e, meil il;nen ber fngrosetntauf ol^nettin 
einen niol|!f ei leren preis als ben ber Eaje oerfi^afft. 

Itii^ts ift Indjitt aU burd? geft^morene SadfOfipänbige 
eine foldfe, fe nad) tage ber Umfldnbe monatlid; ober io5d!ent> 
Ii(^, anfertigen, burt^ bie 3ntefliSEnit'lättcr, ^titnn^en unb 
Jlnft^läge auf jebem UTarftc befannt mad;eu unb fie bei un- 




ausbleiblit^et Strafe für Hflnfer nn& fettaufer iit Kmfl ttden 
äu laffen- 

Die ITebenmittel &er Käufer un!> DerOnfer, bie tiuc auf 
it|ten Dorlei[ felien ober tleine Uadjldle nitbt adjlen, ßnb ans 
nid|t nnbefartnt. lim betartige Di>rfd;riften aaget Kraft ju 
(eöen, iDirt j. B, ft^Iedftes ^Jleifd) für bie llatt abgegeben, 
bas gnte bagegen an bie Hcidjeii nerfanft, bie fid; an feine 
£a;c fel;ren unb füt einen fdjSnen S raten gern ein paar 
(Srofcf^en mel^r geben. JtUein eine genauere ^nffid)t mit ber 
niaggabe, bag man bie «Silben, meldje ber ^a^e nnteriDorfen 
fmb, biefelbe befi^mören lägt, bie Klagen otine Itennung ber 
perfon Qnl[5tt unb beurteilt — alles bies 3ufainnicngenotnnien 
iPÜrSe bem f^ange ja iontrapentionen einen gi^um anlegen 
unb bteCelben menigftens feltener mad^en. 

ferner giebt es ein Ulittel, ireld^es l|öii[fl iDidftig iji, meil 
es feinen iSrnnb in einer nnbebingten notiDenbigfeit l;at. 

Dasfelbe beßet^t in ber l)erringernng ber itbermägigrn ^n- 
jal{l Don QöFern, mel^e in itjrer jegigen Unjal^l gar leicht ben 
gefamten Confum ber Stabt an f^^ jielien fSnnen. 

5o mie bie Sad^e fegt flelit, l|tiben bie ^ÖFer ol^nelitn 
fdjoii metjr als smei Dritteile bes Confnms in iljren £J3rtben. 
aitoädjcntlii^ haben toic jioei mol Sffcntli(^cn UtatEt. €s 
mttfTen alfo biejemgen unter uns, weldje nid;l reid; genug ftnb, 
ibre finFdufe für brei unb einen Ifalben lag auf einmal jn 
beftreiten, fonbern jufrieben fein muffen, atenn fie nur il;r iSg- 
Iti^es Srot bejolilen tonnen, an fünf lEagen in ber IDodie bei 
im tjöEern Ponfen, Bie il;ren Porleil fo Ijod^ anfeßen, als es 
ebeti mäglid^ iß. Dabei leiben wir armen Silrger gerabe am 
meiften. Der Heidje fann fid; allenfalls Dor btn £rpreffungen 
ber £)öfer babnvi^ frijügcn, Bag er Don benjenigeri Haljtungs' 
mittein, bie fi(^ aufbemaljrBn laffen — unb roie oiel lägt ftdj 
aufbeujaijren , oljne fc^ledjter ju luerBen unb ju cetberbenl — 
icn nStigen l!)orrat auf einmal einfauft: bas fönnen Kijr aber 
eben nic^t, bei benen, toie man }u fagen pfegt, alles aus ber 
fjanb in ben Illonb geljt. Desntegeii eitjalten mir meniger für 
unfer ©elb als ber Heidje, nnB eeroBe Bet StanB, meldier am 
meilien erleidjtert «erben foUtc, fiiljlt bas (Scroidjl unb be'i 

8»lln im iatirt UBi 12 



4 



Bdfobtn, bcn iie QSfnei fÜftet, am mei^n. £s roäre alfo 
ffttr gut, menit me^r 9ffmt(id)e tHorfttagr angefügt unb jene 
ll?espen nnb E^orniffeti cerininbert oiüt&eri, iie uns bas St|le 
Dormeg- cber fo ricl cinPanfen, ba% für nns nidits übrig 
bUlBt. 

tDir l|flben tili trefflidjes Seifpiel, roeJrfjes 3ttn«n, meine 
Sftrctn pr&Tritnttn, groge $[iie tnadjl«, neil es uns einen 
of^tungsroevten Semeis ebciifoB)ot!l 3^tes guten IDillens als 
3Ijret (Entfcffloffenlieit foifie baoon lieferte, bog Sie feine 
SdjniierigEeit von bec JlusfHljrüTig eines roolilerwogenen planes 
jUtiicF^lt. 

n^ir meinen bie üufl^ebung ber Sirdbletbuben, ') mh benen 
SetHn übcrft^Biemmt mar. IDenn Sie mit gleidiem IRut nnö 
(Eifer bie fjöfcc, nield|B bie Staöt ausfangen, cinfi^ränten, (o 
njerben mir ^Önen für einige Reiten BanP (djnlbig fein. 

nur eines Blicfes bebarf es auf bicfe £eute, nm ben 
Stäben richtig beurteilen ju FSnnen, itn (ie anridjten. (St- 
nfBijnlii^ fangen fie iljr (Seroerbe mit einigen erborgten Ctiatem 
an; nad; taam einem ^^^I^re fmb fie [Dol]ll|abenb, unb nad; 
einigen ^otiren, falls fie gute IPicte finb, lEapitaliften, bie 
^finfer n. f. w. Ponfen. Das alles fönncn fie Bod; nur Don 
bem Überft^nß iiiier ben Hlartipreis erroerben, roeli^en ße i)en 
armen (Einrool^nern unb anbern ab p reffen. 

man tfat feit langer ^eit ben jleifdjein eigene SuBen auf 
SffentlidjB Kofien erbaut: follle es nit^t ebeiifo cerbienfilii^ fein, 
menn man eine £jall6 für bie ÖartenfrüiljlB Ijerridjlete, roo jeöec 
©ärtner laglid) frei oerPanfen fännte, olfne genötigt ju fein, 
feine probucte burd; bie £|änbe ber ^5Fer gelten ju laffenP Dort 
mfl§le immermälfrenb, roie im ileifdj^ unb Srolfd)arrcn, na<^ 
ber Sia^e oerPauft verben. 

nod) iDiinfil;ten mir, meine fjerren, iia% fidf 3^1" Sorge 
jur Dert^inbernng ber (Steuerung nic^t auf bie genannten (Segen- 
fiänbe befd^ränFte, fonbern allgemein mürbe. TXid^t bie SJabfudil 
ber fjöEcr alletn mirb uns fdjablii^, fonbern jeber Kaufmann, 
ber JU roeriig guten IDilien für bas (Sanje unb ju Diel guten 

[. fi'nAbti f. 24 




XDiÜitt für fiii felbj) t|at. Por allen Dingen cermag btr VRa^ 
teriali^, in fo oifle £fbensbebiitfniffe 3a liefern ftat, feljr Dtel 
juni tTadjteile its ianies ^n tl^un, fo (finge jebem Sinjelnen 
Sic Sefiimmung bet preife ubcrlaffen bleibt. 

Das befte Dlillel, roüldies mir corinfi^ lagen roiffcn, befiefjt 
barin, ia^ eine £ommif{lon no'n vier ber cficli(^ften ITIänner 
bicfer (Silbe niebergefegt n^irb, meld;« monatlid; bie ^ebtadte 
ii^e bcr tllaterialmaaren mit einer allgemeinen <£a£e, natt; £ib, > 
Pflicht unb (Semiffen unb mil einem Don iljnen ju benrtcilenlien 
billigen (Sen^inne für ben Kaufmann oeifelten, bem polisei- 
birectorium Dorlegen, monad; fobann bie Safe fanctionirt m erben 
niügte. Da mir clirlii^e Hianner aus bcr ITIitte bcr Hnnfleule 
felbli oorft^lagen, fo fönnle fii^ biefer Staub nit^t ü&er ^icang 
beflagen. 

^mar roi{fen mir mi)t;l, bag iiabfüd^tige nnb be1rügeri|d)e 
niitglieber biefer (Silbe buri^ bie Einteilung ii^rer JlrtiCel in 
gute, miHelmSfiige nnb ft^Iet^te not^ immer (Selegenlicil jiir 
Uberootteilang l)aben; biefem fi&el loare aber fdjori baburd; 
einigennagen abjufjdfen. Bog fn^Iecfffe Jlrtifel, bie immtr eine 
Jltt Setrug beim Derfanfe corausfegen, entmeber überf^aupl ni(^t 
gebulbet, ober bei jeber (Sattung oon IDaaren mit einer eigenen 
daje belegt möilien. £7atte übrigens Ser Ulaterialttiaarenfjanbler 
ju befiird;ten, baß an feinem Eaben bie lüarnungsanjeige an- 
gefdflagen würbe: „Ijier cerfauft manfdjledfferoaarefiatt gnter", 
fo m8d)te wot;! nidit leitet ein Seifpiel ju fürchten fein, bas aur 
Sdjanbe eines biefer £}anbelsl eitle iiiisfd;lüge. 

tt>ir bitten Sie angelegentlit^ft, meine Ejerren, brn Strafen 
auf bie <£t;re einzelner inSnner, bie fo wenig <Et)rltebe befigen, 
bag (ic faltig (Inb, fid; bem Perlufte iljres guten ITamcns burc^ 
Betrügereien ausjufegen, feinen gcöferen HJert beijulegen als 
bem Sifenl(id;en IDofile; bcnn wir fBnnen feinen redjtlidien 
<Srunb entbecfen, warum ber 5taat mel^r lld^tung Dor einem 
Setrüger liaben folile als 001 fid; felbft. Jm iSegenteile würbe 
es eine enteljrenbc Sdfwarfic oerroten, wenn flc^ bas (BefeB nat^ 
bell Saunen Ijabfüdiliger Blutfauger ridjten unb (le metjr at^len 
wollte, als fie es oerbienen, unS als es fidi mit bem ©emeinwolile 
ber Stabt cereinigen lägt. 



180 



Wir miffm aus ottlm 31iigerungeii befonbecs (al<^tr ülänntr, 
bercn atntlidft Pflidit es ifi, den angnegten Übellianben jn 
ßeneni, !>af man hit Urfad^e ber immct mel)r junettmenben 
Derarinung in dem überlranbneltmenben £u;us «blicft, bem 
Feme <StUb* Siiianten fegen. So nenig mit Üis eoüftänhiq 
in Jlbrebe 30 flellen gemeinl fxrii, ebenfo menig ifl biefe ^e- 
[)auplung ein giltigt r £inti>aiib gegen unfete Klagen über 
Senecung: benn bie Ceuentng brücft, »ie iDit nadjgemiefen 
I;aben, tiauptfSi^lit^ ben Ernten, bot bas n'ort iatua mdjt 
einmal bem Hamen nadj fennt. angerbem, meine £jerrtn, 
dd^ert iijon ber gefatlene Ciebit ben ÜTittelflanb dot ben Per- 
fül;rungen jnm Cujus, mtil jebcrmann augetfl oorfic^tig im 
21usleil(en con Gipitalien oeifSlitt- Jernet: tft bet fu^us an 
fw^ ie[6ft meniger ft^aMid; als einige anbete Decfjältnifle nnb 
lüagnalimen, nielf^e ben Särger offenbar nm einen Heii feines 
l^ennSgens gebtadft l^aben. 

£inerfeitg tfat bie (EeneTung fein DermSgen, menn es in 
jai)tlid|er Befolbung ober ^insnajjme beftanb, burt^ bie ijolfen 
pfeife bet Cebensbebutfniffe bereits auf bie ^älfte (jerabgefe^, 
anbererfeits Itaben gemiffe Jinanjoperaüonen einen nidjl un' 
betia(^lli(^en Seil besfelben cerfc^lungen. £t;ebem gab bie 
fSntglidie ^unptbanF bcei Procent, meld;e fit aUmäl;lii^ auf jmei' 
nnbeintgalb bis jmei ptocent Ijerabgefegt l)at. {junbert Sljaler, 
bie fonfi brei procent trugen, finb alfo bnrt^ biefe ©peratton 
auf ben IPert ron fedjjig Itialem unb fet^jelin ffirofdjen, mit 
anberen IDorlen um ein DriHeil iljres IDertes gefunfen. Sit^tre 
Qypott;efen geben brei bis bietunbeinitalb Prorent, mStjrenb fie 
fonft fSnf procent gaben. 

Selbft bas jum Vorteile ber Seeljanblung gut erbadjte 
Pcojecl bes freien Selbejporles Ifat ben IDerl ber SilbermSnjen 
Dfrtingert, roeil bas 21gio ies (Solbes') gegen Silber baburtt) 
gelegen ift, rooburi^ bann mieber ber tDert bes Silbers fanf. 
3a felbp in ber Silbermünäe (jat ftd; jum ITadjteile nieler ber 
Preis bes groben lEourants gegen Sdjeibemiinse in bas Der- 
tjältnis gefegt, ia^ t^unbert Uljaler £ourant ein procent me[][ 



Zinsfuß 



\ß{ 



wext ftnb als biefelbe Summe in 5d7etbemün5e* Hed^net man 
bies alles jufammen, fo ergtebt fid}, ba% bei ber Bejheitung 
bes täglid^en Confums I^unbert Ctjaler auf ben Wert von etwa 
fteben unb einem i^alben Cl^aler t^erabgefunFen finb: 



I^unbert Cl^aler roaren bei 5 Procent ipert 

Die Neuerung i^ai bie Qälfte (oor fed^s 3at^ren 
galt ber 5d?effel rDei3en \ Cl^Ir, 8 <Sr., 
jeftt 2 Ctjlr.; Hoggen \ Ct^Ir., jeftt \ Cl^Ir. 
\2 <Sr.; (Serfie 16 <Sr., jeftt i( (Tt^Ir. unb 
barüber; (2rbfen l Cl^Ir. \2 bis \6 <Sr., 
je^t 3 Ctjir. u. f. ID.) meggenommcn , mit 

bie gefunPenen procente oon 5 auf 3 nehmen 
t^iniDeg 3mei (fünfteile = 

baburd? mirb ber malere IDert ron tjunbert 
(El^alern Capital für btn, ber es jtd^er unter» 
bringen wiü unb von ben ^infen leben muß^ 
^iait 



100 



\00 



^0 



(Dh es nun möglid? ift, ba% bei biefer Sachlage bie Bürger 
überl^aupt nod? beftel^en fönnen — ob, wenn man ba^u noc^ 
bie erl^öl^ten Steuern unb 2lccifen, unb bie übermäßig tjotjen 
fjausmieten, benen gleid^falls gefteuert merben follte, t^in3u« 
red^net — ob bann nid^t ber gän3lid?e Huin bes Staates 3U 
befürdyten ift, unb ob bie ^Ibt^ilfe biefer IHängel rafc^e unb 
©irPfame IHittel erforbert — bas überlajfen mir gern bem Hr* 
teile aller Sac^perftänbigen. 

Ptefe Bemerfungen erPIären beutlid? genug, roarum hei 
allen Sterbefällcn Sc^ulbcn unb (Eoncurfe entftel^en. Hur ber 
Kaufmann unb ber große Capitalift fann fertig iperben: ber 
crftere n?eil er bilanciren fann unb im Derl^ältniflfe 3U feinem 
Perlufte auffd^Iägt — ber lefttere baburd?, ba% er fo meit 
reid^t, als er fommen fann. 2lber and} ber Capitaliji iji nic^t 
fidler: benn ebenfo mie ber IDert ber inün3en fäüt, unb er 
feine Capitalien nad; ber ITTaggabe perliert, als anbere bapon 
leben, nnb xfyn nad} il^rem Cobe bnrd? ben (Eoncurs fein €igen» 
tum perringerU; leibet er aümäl^lid? felbft immer mel^r. 



\ Ö2 (Ceueruno 



,'N^\-/>_.^ 'N.'-^y^ 



Vflan fönnlc einmenbcn : u>ie tft es benn aber möglich, ba% 
nod? fo mand^e £eute übcrl^aupt fertig njerbcn? Pas tft eben 
nur benfbar bei groger (Einfd^ränfung unb bem Persic^t auf alles 
(EmporPommen ber ^amilie, mie es früt^er ftattgefnnben tjättc 
— ober burd? Sd^ulbenmad^en, moburd? man oom (Eigentumc 
anberer lebt, nnb jie nad^ bem eigenen Cobe barum bringt — 
ober burd^ Speculationcn, tpobei nod^ t^ier nnb ba etwas 5U 
oerbienen ift — ober burd? bie milbe Unterftü^ung bes Königs, 
ber burd^ ^äuferbau t^ier unb ba jemanb in eine beffere £age 
bringt. 2in aü biefem aber l^at ber 2Irme megen bes mangels 
an (Selb, (Erebit ober Dorfd^ug fomie anberer fjinbernijfe roegen 
Feinen 2lnteil. 



75 

Befonbers lebl^aft mar ber (Sroü bes Pleinen Hlannes 
gegen bie 5d?Iäd?ter. (Segen bie braftifd^e Sd^ilberung Seyfriebs 
in feiner Berliner (Lt^ronif erl^oben bie 5d?Iäc^termeifter fpäter 
lebtjaften Proteft; man roirb aber mol^I bem armen IHanne 
glauben Unnenf ba^ itjm unb üielcn anberen ber Kalbsbraten 
5U teuer mar, ober 5U teuer gemad^t mürbe. 

^ — Pie 2luffüt^rung ber 5d?ISd?termeifter, rief neulid? 
ein braüer Bürger in einer Cabagie aus, il^re (Srobt^eit, it^re 
Betrügerei gegen fo oiele red?tfd?affene Bürger jtnb nid?t 3um 
2lnsl^alten! 

— 3^/ i^/ f'iö*^ gelegentlid? ein anberer, fo forgt unfere 
PoIi3ei, fte ift bei ber 2lusfd?Iac^tnng gegenmärtig, fe^t bie 
Caje feft, unb lägt bod? bie 5d?Iäd?ter mad?en, mas Pe 
motten. — 

Das mar ein fetjr übereiltes Urteil. Unmoglid? fann bie 
Polisei überall fein: bafür finb bie (Sefege ba, nienfd^en, 
meldte bie (Sefe^e mit Porfa^ übertreten, cerbienen fd?arfe 



[75] Zlanüaqttatlapatli (^. W. Siyftieb), €t?ronic von Berlin II ^789, 
5. 70^1, -IS unb ^6 Stücf vom X3 3unl J1789 



31t;nbung. <Db bies aai^ iu jaC bei ien St^ldttitnn ift? Das 
foil aus itm folgenäeii tiittüm. 

Das Pfnnb Kalbfleifd) n^^r^e bei Öcc legten Eaje oom 
polijeibiiecloriuni auf fteben Ureter, unb bas pfnnb Hinb^eifdj 
auf jmeiutibjtDatijig Pfennige feßgefeQt. 0» S(t;läd)ter naljttien 
bie ttaje allerbings an, gaben f\df abet alle nur mSglidie 
iniilje, um fie ju entlajen. Sie mögen jroar aud; Jleifd; für 
ben beftimmten Preis ab; basfclbc bcftanb aber tneiftens aus 
31bfaQ unb Kno(^en. Befdjuierten f]i^ bie £eate batüber. fo 
Ifieg es: — für bie lEaje Fonnen mir fein anbetes rfleifd; ab= 



Ijaum: wollt ^^l' beffi 

Serief man fidj au( 
was, bie Polijei! Sie 
beffer miffen! - 

Soldje Ilnftritle täi 
fid) äiel)en. Bismeilen 
fc^aft Ijaben, bat)« ai 
Braten ju Taufen. Kamen fii 
e Sroten nnb fragten 



(, fo bejafrltl - 

bie poli3«i, fo mucbe ecaiieberl: — ei 

)erfiel|t iias nid)t. IDir mnffen bas 

ien freilid; feine guten folgen nad; 
■fdjienen Bürger, ireldje gute Kunb. 
!) iinpanb« finb, jld) einmal einen 
ben Jleifdjfdjarren, faljen 
fomml biefer? — IParum, 
TOcsmegeu? — IDeil id; iljn faufen mill, antmorlete ganj 
5nfneben ber Bürget. — Das get}t nid|t, antwortefe man 
ouffolirenb. — IDarum nidjt? — Der Braten ift f^on Der= 
lauft, ft^on oerfagt. — So? lüavum l|Sngt 3h( 
t;inausp — Das geljt 3h" ni^its an. (Er Ijat un 
befeijlen, - 

i£in anbecniLtl fam eine Bür^ersfraii unb ajoülc ei 
braten faufen: - Jüie Jener bas Pfanb? - ^mei «rofi^en. - 
gnjeiunbjnianjig Pfennige ip ja bie Haje! — Si mas, ffajel 
^iir foldjes fernliafles feftes Jleifd; Ijaben mir Feine Eajc! — 
3d) i)abe aber nid;t notig, mttij 511 beja[|Ien. 

— mirflid)? rief bie lianöelnbe jrau Sdflät^lerineifietin 
in (eljr fpöllifdjem Cone. Um Dergebung, wo »obnen Sie, 
junge JraaP 3d? f'U " Zk^m nod; obenbrein nad; Ejanfe 
tragen laffen. Unb bleibt mein Knedjt aus. fo laffen Sie ficfa 
loelt^es malen I — 

3nbcffen trat nod; eine junge Sürgersfrau baju. — IDas 
fudien Sie, mamfeüdren? Kommen Sie tieranl - 3ci! 



iflrt benn 
nidjls an 



n Kinbs^ 



mSi^te g<ni Knl)flEtf(^, antroortetc iit junge ^lan. — O^os, 
icasl fiit;r angm^licflid; bie Jian 5d;!äd;lenneif)erin Toit eine 
pnlpntonne anf, bie jeuer gefangen hal ^ fnr men Italien 
Sie mid;? ßlauhen Sie, i>a% man fxi) feinem Hefpect etmos 
Dttaitbt, tilg mein ettrlic^er mann Küt)e fd;Ia(^tetP ITein, 
neini Das 9el;art föt Sie Derdrmtcn Srfflädjtei, aber nidjt für 
perfonen meiner (Saltungl — 3iln, nn, fagte öie jange Jean, 
BS i[) ja nidft fo böfe gemeint: fragen fann man aDejeit. — 
ITIadjen Sie mir Ben Hopf nitfel marm! fnljt bie Sdjlät^terin 
fort; ft^on ba% Sie banad; fragen, ift für midj nnb meinen 
mann eine SeleiMgung. — Wct bod;te benn an eine Be= 
leibigung? — ^d; ganj geroig! Das Ijeigt fopiel, als loenn 
■ nidft fo niel »Selb Ijälten , um einen ffldjfen ju fdjlai^ten, 
nnb Halle benfelben Dienft tl]un mligten. — 

Die junge jrau ging beflürjt meg. Kaum l)atte ße fid; 
entfernt, fo nälterte fid; ein Dienflmäbt^en, anb forbcrte Kulj. 
lEnter. — <Sh\ct), meine tEodjIet! — Das ITtäbdfen «rljielt 
roirtlit^, n?os jte oerlangt Ijatte. 

Die Feiertage finb für Öif 5tf?läi^ter poIirB €mtetage. 
Wtnn |le ja jeber anberen §tit nicnig ober gar feine preHe- 
n bcgefjcn, fo bringen fie biefelben cor ben Feiertagen gonj 
gemig mit ben ßärfften ginfen toieber ein. 

Dtefer Siljiadftertribut foQte nun Dor ien »ergangenen 
Pfingfif eiertagen ebenfalls Don jtattcn geljen; allein nnfere 
polijei mat^te fämtliifien Si^Iät^termeifiern einen DÖÖigen 
ajuerfirici;, unb bemies, ba§ itjr bas iDof)! ber Snrgecfdjaft 
am fjerjen liegt, ^u bem ^toede natgm fie am Sonnabenb 
Dor pfingfien eine f^anpinnterfut^ung vor unb fanb, bag bie 
Qrrren Sd^lSdjterm elfter mit il^ren järtlid^en Sliel^dlften mele 
Sfirger Berlins gar roeiblid; über bas (Dtir ijieben. 

3n Ber Iljül fpiellcn bie PoIi3ei-3nfpector«n oöcr luie bie 
Ijeiren fonft tjetgen mögen,') iljte Hollen aQediebjV. Sie fingen 
it;ce Unterfn (jungen nid|t etma bei ben 5(^Iä(l;tcrmei{)ern an, 
fonbetn lauerten anf bie Dienßmäbf^en unb andere peefonen, 
meiere mit Kalbsbraten aus bem ^leift^fd^arren famen. 



1BU A^täi^tn \ 85 

Wir erfdjitnen bei einem foIif|»n nni>entiiiteten Knflrilte. 
lEin DienflmäSdfHi mar eben im Segcifff, einen ([ilbfdfen Kalbs- 
braten nai^ fjanfe ju tragen. lEin poliäei-^nffertDr winfte: 
— p^l pft! aJartc Sie bo(^ ein Wstfien! - Sas lllflBc^en 
erfc^raf. Sie polisei beijanbelte alles nad) freufjift^em ^n%e: 
fein iinb fiöflid). Das HläHen erflarle enölidf, baf ber Kalbs- 
braten fo nnb fo ciel wiege, fie jeljn Dreier für bas pfunb be- 
jaljlt nnb il[n bei jenem Si^lädjlermeifier gefauft liabe. — <Sat, 
enuieberte bie polijei, nun (ei Sie fo gut unb tomme Sie mit. — 
Jtber bn mein ^immell — Ilur Ijübfd; ortigl 3" feinen Särml 
(Es foU 31)1 Eein Ceib gef(^el)cn: mir ntoöen nur fetjn, ob Sie 
audf rid;figes <5rwicbt befommen tfai. — 

3e^t folgte bas ITIäbd/en ^etroft. Der Braten marbe ge^ 
mögen unb fiel)c, es fanb ^dj, ba% über ein pfnnb fetflte unb 
ein iialber Kalbsfopf als Beilage baju gelegt mar. 

— 3/ &n mein I^immel, rief bie St^lJdjtermeiflerin ans, 
bas iß mir in meinem £eben noäj nii^t pafftrlj meiner Seele 
nid)t! 3^ "ii^ '"'('7 Derfel|en traben, es !ann ni^t anbers 

Das iupigpe mar, Sag balb baianf mieber ein Kalbsbraten 
bei bevfelben 5d!Wd;tcr meiner in gemogen nnb als 311 leid;! be- 
fnnben ninrbe. Öanj fanft unb freunblid; fragte ber poliä«- 
3nfpector: — ®en)i§ mieber ein Oerfeljen? — 3" mol)!, id| 
meig gar nii^t, mie bas jiigelft. (D, es ift eine fd;limme Sadfe, 
menn man fi* auf feine fcnte «erläßt: nion fommt um «lire 
unb Hey niation ! — 

Die Po]i5ei fegle mi biefem (Lage it;re Kalsbraienrecilion 
forgfältig fort, unb es ergob fldj, bag HTesbames nnb HTtftlenrs 
fidj nodf ein Sjtratafi^engelb fHr bie Jeiertage oerbienen moUten. 
£inige tjatten bie <£a;e nidfl ausgetjängt nnb entfc^nlb igten ftt^ 
bamit, fie l;ätlen megen Dieler (Sefdiäfte nidjt baran gebadjt 
Ünbere moUten bie polijri mit offenen 2]ugen blinb ma^en 
unb bemeifen, ba§ ans ilinen gute Eafdjenfpieler geiuocben 
maren. ^nm Seifpiel follte ein Kalbsbraten elf pfunb ipiegen 
nnb »og nur seljn pfunb. Der Sc^lädftcrmeifter, »eitler be- 
tanntlid) feine ausgefci)lad;teten Braten fel;r gut fennt, legte 
eine probe feiner (Sefcff min big feit ab unb fc^ob einen elf- 



pfSnlligm imtn, bedank ab« als Pfnfdfer, meil rs iti poKjei 

Uli ünmiad^nnq Ses JI*tf*es nmt^e mrlitete £09« wkSer' 
bolt anb aUemal fam iijs .fach brraus, i)a% ^ä; iit Söfiädita 
ffit btis PfnnK Hindfteif(t ttott 5[DeiD>iöjiDan3ij pfcnnijf c»I> 
mtifT jQ'^i iSiofdjcn, nnä fö^ ^<i£ Pfnnä Kalb^tifd^ nrnn nnd 
3(t|n ftatt ftcben Sreier hatten bij^t^Ien [>if)'n; üjg v'uU ncdf 
ia^n mit teiililnem iSeirid;te njo^en aitS, 010 fi;^ öos fieicii^t 
rid^tig befand, Sod; alles jlfifbfam mit (Sola jbueoto^m aat. 

Hni3, aUmtEralbm fanft Sit pelijtt pitücrei. fo Sdß m^tid^ 
btaet BScget um ftin ^ates <Stli betrogtn [irur3r. 

— ITiffen Sit, roaä ii^ lljäK, Ijörloi irti nenlid; raiM 
5nrgn in riner OfftÜfi^aft )agfn. ownn ii^ b« J^eir p(ä' 
ftSeitl ptfilippi obtt ^m von i£i|enbart tuäre? 

— Hein, eztoi^nte Öer anäec«. 

— ^df madjte mit e«n ftnten fnijen pcocig: betfoirtm 
pr in il[rer (jalsftartiglrit, fo [ie§* id; ben fi?mben 5d;läd;tem 
auf aUtn bcnadibarten StaMen nni BÖcfcnt mtlitn, ia% fit 
für Sie beftimmte Caje aDes- ^leift^ l;erein bringen Kimtn. 
Was gill's? Dm lEigenböitdl Ser fjnrm 5dflä<^'«nneip« 
mÜTbe fidf fd^on legen. 

— ITIeiner Seel', Sie ijahen Hedjt. — 
Clamlaquallapatlis Bente! leiÖM es fteilid? nidft, bag er 

oft BTaten effen fann, ober in ben ^efttagen njäffert ilfm, nm 
mit itn Sd^maben jn tebcn, bos IHanl oibentlid; danadf. 
ab« 511 pfingfien fagte mir mein ^etjipeibdien: — 3n biefem 
3a^te ift es nii^ts biimit. Denn jieEi nnt, liebet mann, ba 
follte idf ieljn Dreiei für bos Pfnnb bejatjlen. iSinen fltinen 
Kalbsbraten (onnW iä) nid)l befommen nnS ein greg« nögt 
ffir anfeie £jansl[allnng nidjts; oni^ ift er für unfere Cinffinfte 
ju fo^fpielig. 3d; befann mic^ aliij gleidj eines anSecen anb 
fanfte eine alle Ejenne. OTegeii üfxn Ulajoiilät feßte id; fie 
fiKlt ans jener, ma^btE Hubeln bajn nnb fa befomm^ bn eine 
fiäftige Suppe. Die Jüitlemng ift oljnebin feijr Ijeig, folgltd} 
ft^medt bas ^leiff^ nic^l fo gut. Haffir ab« madje id? fftr 
bi^ unb bie Kinber einen (Eierlni^en unb <6nr(en|alat: batan 
fannft bu bid; laben. — 



fl&tttn alle Wtiber fo gfljanSelt, fo w&tit her Sdjläi^ler* 
eigenfinn nid^t fo tiefe Wnrfiln gefagt [jaben- 



ItlErFirürbig ifl aui^ &ie foIgtnSe, in bemfclben ^'U""!' 
ciit[;a1tcne Tiat^eüim^, i\t ]uglei(^ ein nidjt untoic^tiger Bei: 
trag jur Kenntnis ilcr ^ußSn&e in ben jUbifd^en Kreifen i{t. 
!rf£ Die ©ebnung bei bem Ijiefigen jäbifdjeii jleifi^fdiarreii 
i(t ein Bemcis pon tien portrefflidjen fiiiiriditiingcn ber Ber- 
lin« ffiberällEJlen. Sie be(}el)t Barin, baß ein jcbec Berliner 
Sdfngjube ein gebrudtes Budf t;at, we[d;es er fid; iton bern 
Sltejien 13fcn inug. 3n biefem Jleifdjbudje ftnb aUe IDodien 
bes 3atires mit jHSifdjcn anffd; elften benannt. £iti befolbetet 
Scffteibec ober tS elbein nelimer, nieldjer con ben Jiltefien ein- 
gelegt mhb, ift oeipflidjtei, jeben jübifcljcn IDirt nail! bem 
Belieben bes ^ausmirles in biefes ^leifd^budf einjufd^ reiben, 
mit ber Eingabe, icie oiel ^leifd; man ifjm in bcm Sd;arren 
oetabfolgen foll. IDödjentliil! muß bas Jleifd) bcm (Selbeinneljmer, 
I)a[b in Coorant nnb l;alb in Sdjeibemtinje, baar bejaljit n^et' 
ben. 31uf bie (Eintreibung in bem jleift^bui^e mirb bas 
Jleifi^ al[nc bie geringfte ^Sgerung oerabfolgt. 

nJarum ber ^aie fiir bas ileifd; mel^r ols bie geinäijn' 
lidfc djriftlidie lEaje bejalilen nia§, etflärt |ld) aus folgenbem 
©lunbe. 

Den 5d;ugjuben ift bie Derpflidjtuiig auferlegi, alle.J'iifi'e 
ein gcoges 5(^u6gelb ju be^aljlen. Jlun beffnbet ftd; unter 
il[nen aber liiet unb ba einer, roeldjer aus Unoetmögeii ober 
ans (Sei] bas beftimmle Sdjnggelb nid^l an bie älte{ten ab- 
tragt. Datjer mürben bie (Dberälteften , meldte bafnr Ijaften 
muffen, oft in bie größte Derlegeniieit formnen. llus biefem 
(Srunbe fälirte man bie felir Ijeilfame CDtbnung ein, eine Si' 

[76] IlatKloquollapallt, Iljiomc uon Biilin II 178[j. S. i39. ^z unO 



ltSi;nn9 iis Preifes aaf bas Jleifc^ jn leg^n. 2Im Snie its 
^al}tts, winn bit Sdfuggclbct be}al;lt werben foUtn, wirb ein 
Slusjug Qtmaäjt. »ie viel man itberliaupt auf tias Jleifd; I;Stte 
beitragen muffen. Cas »irS nadjljci als fdjon abgcliagenes 
c^a^S''^ angerei^net, nnb Set 3iiSe Fornrnt mit Einer geringen 
^nlage jn äer beflimmten 5d;uQgelbta^e SaDon. Btsicetlen 
tritt fogar ber fall ein, bag mancher fiattstnirt fo cid fleifi^ 
in feiner ITirtfi^aft bebucf, bag er burd) ben jleird^nad^^ng 
bas gan}e Sd^nggelb l;inläiiglid! abträgt. 

Dag bie Sdjnßjaben Öer Ijiefigen ffolome feiir off fiber 
fd;led;tes JUifdj flagen, i|i lebiglid; bie Sdjnlb betjenigen, 
Deiche bas jleifilf certeilen; benn biefe £eule rerf<i;ulben es, 
laf ben Heid^en Dorjüge eingeiäiimt mcrben. 

(Dft tritt and; bet gaü ein, bag Me nadfläffigteit ber 
jübifdjen, befonbets poinifdjen Dienftmägbe fel(r oiel ju bem 
Unferfi^leife beiträgt, icenn iljre Ejerrfdjaftcn (ciilEdiles Jleifc^ 
«fjallen. Diele Bicfer pljlegmatift^en IHägbe fornmen fct)c (pät 
i ben Scharren. naluTlid) finben fie aisbann meiftens nnr 
foldjes Jleifd!, weli/es ben onberen nidft anfianb, meil es ju 
jt^ledft mar. Ejeimlücfifc^es Wt\en nnb jaultfeil finb bei man- 
agen biefer polnifdjen ITESgbe bergeftalt glcii^fam eingemutjelt, 
bag iie fid) ein ii>at;r(S Dergnägcn bflrans niadfcn, iljrc Sterin 
fdiafi DorfäS'''*? i" betrügen. 

Utigerbem loerben bie litcrigen 5d!ugju6en oft feljr ge- 
piffenlas con il)ren f dfädflern') t)inteTgangen. Uiigead^let fit^ 
biefelben des bei ilirem Dienflantcilte geleijhlen St^oinres er- 
ern folllcn, neljmen vor allen bie i^rifilit^en SdfI3d|tet roalfr, 

pflidjtiDiaiig biefe jübifd^en Sd^Ü^ter gegen il|ren £ib 
t;anbe1n. Sie allein finb Sdjiilb buran, bog in mandjer Wod^e 
in bem jübifdjen Scharren fein Jleifd) jn befommen ift. IUelfrerB 
d^rißlid^e 5ct?iad;ler, itnen es nid;! bebagt, bie jUbifc^en 5(^ad)tn 
jn fpidcn, muffen oft maiirnelimcn , bog fie ilfncn ein Stücf 
Diel), meldjes fie unter ber Sebingnng mit ben ältefien oer- 

'} S*a*ltr (iwdj »em ert.JHf^n gsStlB«) Ij.lfil tnijenlg», mtldin 



r 



___ IhiMm \89 

aittbtt l)abni, ttag es fofdjtT (Ein mag, pielmtl^T für trefa') 
tttlStm. TXatBiiiett mug bet Sd;Iäd;tet mcgfii äes DtTtrages 
^et älteren ciel 5(l)Q^elt ((iben. Um atitietdi falle gitW 6k 
djcifllif^* Jleift^er Sem Sd[3(^l«') ein fogfnanntes D«[iel[i 
lungsgrlb. Jliif ^i(fe IPeife loitB Sie 3n&f"Wift "ieSer an- 
gef&llirt, weil Bec Sdjdd^ler gefällig gegen Ben d;rtftlid;en j(ei> 
fdjer IganEielt. Statt its feiten Elieltes fd;Sd)let et ias magerte, 
nnö fo mag in ein« mit Öem onberen Uiöen. 

(Segen Siefen Sdjädjtcrtoudier eiferten feljr ciele SdjuV 
jnben mit DoUeiii Hechte. £n&lidi Farn es rot i\t älteflen. 
Sie liafen abcimals fel^r gute UTagregeln. ITid^t nat matitn 
einiger S(^ä±ter Dcrabftfrieöet, (onbern andj bie not^ übrigen 
in £ib nnb Pflicht genommen, ^ud; mnrben iie auf bas 
fi^Srfße ermniint, fic^ flinflig nid^l mel^r auf ioldftn ZXiebtf 
trät^tigPeiten betreten 50 laffen. 

Der Sf^mur ber Sitjädjlcr gEfdjalt Donneiftogs ( \ 3uni 
in ber Synagoge in iSegenroart ^et Hobbiner unb Ülteften. 



^ 



77 

Die Cenerung bes £eben& gab bie ninnbetbarften üof 
fdjläge unb Jlnfttjaniingen ein; ber mtcEniürbigfte ift aber inolil 
ber folgenbe .Bemeis, bog el)clid^er Sranbenburger bankerott 
werben mag", oei] einet ber (SrunbgebauFen, auf tveldjem er 
berul;t, bet i(t, ber Staat miiffe eigentlich biejenigen feiner 
Snrget belottnen ober fd^ablos Ijalten. meldte, um fid; bie 
l^aftrnng unb notburft bts Eeibes leidjtrr 3U oerfd^affen, itgre 
3iillnd;t nidjt jorn St^muggel natjmen. 

'1 at^a bcbtum im ^thdiff^tn .(ocpiiltctit t^iirtgiiTia-. 3t|i^l| ilnc 
)oU|( t.(i rintm Zim. fo war ^B^ atnu6 fdnts älEif*t5 Hnboien^ fpättr 
mBOit bai TOotl Dan aürn äpiifen gebrauitl, Me nid)t gcnafTen Dtrii(n 
bnrflm — «) im (Drtglnolt Sdiläd(ter — IJZ] Du lütllMcgtr olitr ticutli^e 
MnnaltTi 6« rnrnfiSiI;rtt unb lInincnWl)ei(. »nnioniin (äfliiil)) IT92, □ S. 1T( 



^•hS €s ift eine fd?on an pd? burd? bie €rfal^rung bemtefene 
XPaljrljeit, ba§ ein eljrlid^er HTann überoü 3» fur3 fommt, ba 
nnreblid^e IHenfd^en il^ren Häc^ften jiets betrügen nnb über« 
üorteilen. 

Der Kaufmann, ber 5d?Iäd?ter, ber 53ä(fer, Fürs jeber, ber 
mit ITTag unb (Semid^t Ijanbelt, fuc^t nac^ einer feljr geipöfjn« 
liefen, felbft erfunbencn ITToral feinen Dorteil auf Konten bes 
Publicums. 3c^ w\ü mid? jeboc^ nur auf ben Zlac^teil ein« 
lajfen, ipeld^er bem el^rlid^en UTanne in aüen preugifd^en Staaten 
burc^ bie Unterlajfung bes Schmuggels unb ber Steuerbefranben 
ermäc^ft, unb nac^meifen, rote it^m feine Heblic^feit in €r= 
füllung feiner ftaatlic^en Pflichten ben nid?t reblid? benfenben 
gegenüber 3U einem mat^ren £ajitier feiner €ljrIid?Feit mac^t, 
unter beren Bürbe er enblic^ erliegen mug. 

UTan brandet nur einen Blirf auf bie £anbFarte 3U merfen, 
um fid? baron 3U über3eugen, ba^ fämtlic^e preugifc^en Pro« 
rin3en nic^t nur ringsum oon 3at^Ircic^en (Srcn3nac^barn um« 
geben ftnb, fonbern auc^ meiftenteils aus fo fd^malen Üanb- 
jirid?en bejict^en, ba% felbji il^r ZlTittelpunf t , tto^ aller IDac^« 
famfeit eines mit oielen Koften befolbeten ^eeres oon 2lccife- 
unb Zollbeamten, gegen ben Sd^muggcl unb bie Dcfraubationen 
nic^t fld?er gefteüt ©erben fann. 

Um bie folgenbc Berechnung 3U oerftel^en, mug man nic^t 
etwa glauben, ba% im Preugifc^en nur ^urfer, Kaffee unb 
^abaF gefc^muggelt merben, obmol^I bies n?ot{I bie adgemeinfien 
unb erljeblic^ften <5egenjiänbe bes Sd?muggels ftnb — nein, es 
»erben auc^ frembe Od?er, fc^mebifc^es €ifen, feibcne geuge 
nnb Bänber, golbenc unb plberne S^reffen, feine Spiften unö 
Karten, Por3eÜan= unb <5Iasn?aaren, Pamenpuft, (Salanterie« 
ipaaren, befonbers aber feibcne Cüd^er, Üexnwanb, fäd^flfc^c 
gifee nnb Kattune, Steingut unb Seltcrflafc^en, gerbfter unb 
Deffauer Kaff eegefd? irr, feine IDeine unb Pelicatejfcn — Ijäufig 
nnb fogar ber (£ontrebanbe megen l^äuflger als es fonji gefc^et^en 
roürbe, eingefül^rt. 

UTan net^me nun einen UTann mit ^00 Cljalern (Seljalt 
an, fefte bei il^m eine ^familie ron brei perfonen ooraus, unb 
überfd^Iage, wie üiel er, ber ben Staat nic^t betrügt, meljr 



I 



be]af][l als bie anbtrm. totldf« tiieftn Setiug für erlaubt 
Ijalten. Va% eine mil ^^00 ClialHit jai)rlidf etidi* jn bi= 
jireitenbe IDirtfc^aft nur felir nxnig eigentliche fuiusfltKftl 
anfdjaffen (onu, retfteljt ^ con felbji; nar muß man Kaffee 
fdjon ju Öm Ijalben Sebürfniffen red;ncn, unb ebenfo geljöten 
einige Kleinigfeiten an (Salatiteriemaaren ja ber notroenbtgen 
Kleibnng einer Jrau. 

alfo gfbraud;«! fnt Kaffee in einet (leinen, niilrt ju 
teueren prengifdjeni Stobt jivei perfonen 3 Cot, was gemtg 
bei inägig{ie Sag ift, ba ja aud; fd^on bas (Sefinbe bei uns 
täglich Kaffee Ejaben mug, mie bies aud; ji^on im Htietsccntract 
ousbebungen luirb: in Summa alfo jäliiliä! (095 £ot, ober 
45 pfunb unb (5 tot gebrannt, »egen bes Jlbgangcs beim 
Srennen. Das Pfuiib Kaffee Eoftet auf ber Seipjiger ITIeffe 
7 (Srofdjen, jeßt in preugen beim Kaufmann im Detailoer^ 
fauf \ \ (Srofdien. Heljme id| eine «ntfecnung Don (2 teilen 
bis Eeipjig an, fo beträgt ber (Transport fnc ben jnt)rmann 
6 Pfennige für bas pfunb; es jal^lt alfo ber el;cltd;e IITann 
anf bas pfunb 5 ffirofcljen 6 Pfennig mefjt, iiii]Tt. ffit.i) pf, 
Kielt^es auf feinen ganzen Sebarf beträgt: 6 (5 9 

2) 3in gntfer braucht biefelbe Jamilie 
inonatlid; mei Pf nnb, ba ber ^ncEet nidjt allein 
für Kaffee unb Oee, fonbcrn and; für oti' 
fd;iebene Speifen nötig i|^: bas mad)t jäl^rlic^ 
^8 Pfunb. 3n Seipjig faufe i(^ bas pfunb 
Ejamburger guder für 8 iBtofd[en, bei meinem 
Kaufmann gebe id; ^(2 (9rofd;en, id; bejat^le 
olfo indufine obiger ^fradjl inelir als b« 
(tontrebanbier ; 

3) 3" Öen tpenigften preugifdjen Stäbten 
fann man (Slasmaaren Itaben; burd; bicfen 
Übeiftanb luirS ber Sdjmuggel nod; üermetirt. 
Die polijei foUte für igrridjtuitg non Eagern 

ißlasraaaren {orgeri, benn ber gemeine 



^K Ute ^oiijei 
^L Don ißlasn 



1 



192 ^eömuggel 



'*- vy~^N_'N-'\*. ^./•^•\y\j'-\, \^ ^\y »/^.;-N_-S, w"*-/\^. %. -^\ 



Htlilr. ®r. Pf. 

Transport \5 \d 9 
Bürger Fann ntd?t von 3al^rmarFt 3U 3öl?r' 
marFt gelten, um fic^ bamit 3U rerfcl^en, ^n- 
mal ba ntc^t jeber 3al^rmarFt oon (Slasljänb- 
lern befndjt mirb. 2In 2Ibgang oon (Släfern 
fann man in jeber XPtrtfc^aft jäl^rltd? für 

2 Htl^Ir. Derluft annel^mcn. Dicfe faufe ic^ 
in Sac^fen für ben l^albcn preis, he^a^k alfo 
jäljrlid? meljr als bcr, ipelc^er fc^muggelt \ 

^) Hn feibenen IDaaren unb Kopfpu^ 
einer (Jrau nel^me id?, roenn beibe (Teile oer» 
nünftig pnb, nnb nic^t ber UTobetl^orl^eit iljr 
gan3es (Slürf opfern, jäl^rlid? im gansen nur 
20 Cl^aler an; biefe IDaare befomme ic^ in 
Sad^fen, gelinbe gerechnet, um ein Pritteil 
billiger; ber el^rlid^e UTann bejal^It alfo jät^rlic^ 
met^r als ber Sd^muggler 6 \6 

5) 2ln 2Ibgang ron Porsellan, Steingut, 
fieinernen Krügen nel^me id? jäl^rlic^ nur 
^ S^l^aler. Diefe Pinge beFomme id? in Sac^fen 
um bie ^älfte rooljlfeiler. IDer alfo fc^muggelt, 

I^at jäl^rlic^ einen Porteil üon 2 

6) nel^me id? an, bie Koften ber mo* 
natlid?en Correfponbenj betragen ungefät^r 

3 S!l^aler; ber nnreblid^e Fann burc^ Bei« 
fc^Iüjfe, inigbrauc^ eines il^m anrertrauten 
Dienftpetfc^afts ein Dritteil bes Portos er« 
fparen; ber poftbefraubant l^at alfo einen jätjr* 
liefen Dorteil üon \2 

7) lebe bie (Jamilie nod? fo eingefc^ränFt, 
fo wxxb fie boc^ jäl^rlid? roenigftens rier mal 
eine Fleine Dergnügungsreife oon sroei ober 
brei ITTeilen machen; ba3U mirb ein Pojifdjein 
erforbert; berfelbe beträgt, k 2 (Srofc^en pro 
UTeile, für bie Perfon in Summa 2 S^t^aler. 

35 7 9 





Cran Sport 
IIa man inits, am bie pojl ju betrügen, 
i)en Wa^en bis cors ITtioi; faljrcti lä§t utib 
^ bann Ijmeinfeöf, f o jalflt ber e(jrlid;e mann 
t als brt pofibefraubaut 
) Hie in Hebe Pclienbe Jomilie braudft 
II £[al] jäl;rli(^ (0 Klafter; werben bi«felbEn 
1 Dipricte gefjelt, in ajeldjem einige 
r ]u pafflreii finb, fo betragt bos für 
40 pferbe ä 2 (Srofdjcn bie Summe oon 
5 Hlljk. 8 (Sr. JlUein, man meiB ben Jutjr- 
mann Bnrd| ^i'^SunS ^" ^ölfte bE6 §oüs 
jn einem Ummege Don einer Dicrldmeile 311 
bisppuiren, unb rairbecum be5a[;lt ber el)i:(i^f 
JTtann meljr als ber ^ollbefranbant 

9) raudft Sas ^mipt bet Jomilie — 
niit Deldjem etirenDolIen Eitel bas nene (Se- 
fcßbudf iin mann ju nennen beliebt — aadj 
ein Pfeiftffen, unb fielit and; 3u»eilen einige 
jreunbe bei fid;; bal^er oerbraud^t er an labaF 
monatlid; ein pfunb. Der preugifd^e i^abat 311 
\ 6 CBrofdieit Bljs pfnnb iji iiic^t fo gut ols 
ber auslänbifdje portocarero ju \0 (Srofi^en. 
\2 pfnnb, ä \6 (Brofi^en, betragen 8 dialer: 
contrebanbirte er, fo marbe er babei geminnen 
5um 



'k\ (7 9 



alfe im Preu§if(^en bos Sentufit- 
t jälirlitt! ^1 Cljülem (7 (Br. 



Der efjrlif^e OTnnn bejulilt a 
fein, Pein Betrüger 3U fein 
9 pfeiinigeii! 

n^obnrd; entfd^dbigt nun ber Staat bergUidjen wotilgefinnte 
Sfirger ben Betrügern gegen&be-rP £infad; barc^ nidjts. £t 
ift fogar ber fdjlec^ten Befianbintig ber Uccifebeamten aasgefe^t, 
□Jeil er itfnen feinen 5licl)gro feiert sumenbet, Sein eljrlidjes lOeib 
mirb Dpn ber Siebten bes Sdjmugglers oecliöljnt, weil fw nittjt 
fo oft roie tiefe legtete mit bem ivot]!f eiteren anslünbifi^en ßn^t 
niedjfeln fann. 



n 3at!« 



13 



\ 9^ ^tffmugqtl 

2Iber iji benn — fo IjÖre id? Sie fragen — ber Schmuggel 
fo fiar! im Preugifd?en eingertjfen? 2Iücrbings, titelt allein 
bcr Kaufmann, ber 3ube unb ber gemeine Solbat fc^muggeln — 
nein, aud? (Seiftlic^c, Sc^uIIel^rer, ITTagijIratsperfonen, ober 
ipenigftens il^re IDeiber, f ebenen jid? nid^t, il^r päcfd?en ^ahai 
ober it|r pfunbc^en Kaffee in l^eiligen unb unantaftbaren Kleibern 
ein3ufd?iDär3en. <£in (Teil mißbraucht ben Umftanb, ba% er bie 
Permutung ber €ljrlic^fett für flc^ Ijat, ber anbere bie Sc^am* 
l^aftigfeit. 3c^ mu§ gefteljen, ba% mic^, roenn ic^ btes fo l^änftg 
mit anfelje, nid?t feiten ber Unipiüe beinal^e ba3u l^inreigt, einige 
Schritte ooraus 3U gelten — t>a ja 5pa3iergänger nur auf 
Dorgängige Denunciation am Stabttl^ore anget^alten merben 
bürfen — , um fo fc^änblic^ benfenbe ITTenfc^en nnterfuc^en 3U 
lajfen, unb bag mic^ nur ber (Sebanfe baoon 3urücftjält, ^a% 
Denundationen andi in ber erlaubteflen 2Ibfic^t bem (£t{arafter 
eines reblidjen ITTannes 3un?iber laufen. €s märe ba(;er 5U 
n?ünfc^en, ba% man bem (5efe^e anbers als burd; (Semät^rung 
eines 21nteils an ber Strafe unb Denunciationen (Set^orfam 3U 
rerfd?affen fuc^te. 

niilber roirb man bie 5ad?c anfetjen, roenn ber Solbat 
contrebanbirt; benn mit feinem blogen dractamcnt fann er bei 
bem geftiegenen Preife ber £ebensmittel, befonbers roenn er im 
Dienfte immer gepubert erfc^einen foü, fc^mer fertig merben. 
§wax fann er pc^ €innatjme burc^ 2lrbeit oerfc^affen, unb 
roirb auf mancherlei IDeife 3ur nid^t geringen Bebrürfung b^r 
(Quartiergeber in augerorbentlic^er lücife unterftü^t, aber fd?Iec^t 
mu§ er pd? boc^ immer bel^elfen unb Pet^t alfo ben Schmuggel, 
aud? roenn iljn bie Hot nid^t befonbers brücft, als einen leichten 
<£rn7erbs3n>eig an. 



;i^ 



78 

5iet|t mjii Ulis Kein coiigen Jluffage, in toeldfem Umfange 
bcr Sdjmuggel beiricben rourfte, fo lernt man aus im folgen&en 
initleilung roenigflens einen üer Dielen Sdjliije Eennen, beren 
man ftct ^oM beöiente. 

<itl& Die fidjerfte <Iontreban&B toirb mit offenen Ilngen, im 
Kleinen unö unter Connioen] bes Untetaccife&eamten getrieben. 
Das ift nidit niot|I jn Dermeiben, (obalb bie Abgabe Ijodf ift; 
fie ifi aber fo Ijod?, meil ber König bie anfrit^tigc llb^dji ba= 
bei liat, btn inl3nbifcl;en Kaffeenerbrand! citijufdjranfcn; bes- 
ijalb betrügt bcr Jlccifefag aof bas pfunb (rdjs (Srefdieii der 
Pfennige. 

Sie Schmuggler fpielen bie feinften :R&ntt, am erft jn er^ 
forf(^en, mit »em f" w 3" llju" Ij"!«"- ^9 fommt j. S. 
ein fflonn in Serlin in's Eljor unb fagt: „icfj ijabe einen 
Wagen ooll Bol)nen, er fomml fünf5ig St^ritte Ijtnter mir. 
Seit! Sie fo gnt, ifin beim Piriliren nid;t aufjutjalten , raeil 
idj eilig bin. 3f^ "ill etfcnntlid; fein." Damit briirfl er bem 
dl^orfd^reiber einen bcppelteii jriebrid)sb'0r in bie ^aiib. 

Her ü[orfd)rfiber fdjBpft megen biefcs (Sefcfjenfes Der- 
bai^t, unb fd;irft jemanb Ijinter il|m l;er, ber fef;cn muß, luo 
cc Derfelirt. Der IDagen taivb tDirflidf angeljaltcn unb alles 
ausgefdfüttet; aber fielje ba, es ^nb gar feine KüffeeboljneM, 
fonbern nur meige Soljnen in Ben Sflcfen. 

Ber DTann roirb gefragt, roarum er jicei ^tiebridjsb'or 
gegeben Ijabe: „®", (agt er, „bas mar ein bloges Decfelfen; idi 
»öÜte i()m ein Diergrafdjenfliict geben," nimmt fein ©olbjifid 
juriid unb giebt oier iSci!fd)en. 



\y^ ^tnRommenftcuer 

79 

Der <5raf von HTtrabeau war 311 bcr ^ext, als ^riebrid? 
ber (Sro§c ftarb, in Berlin. Sein 2lufentt^alt in Preußen oer« 
anlaste it^n fpätcr, feinen (Segenfa^ 3U bcr (Jinan3poIttiF bes 
Konige littcrarifd? bar3ulegen. Dies beroog ben früt|eren (Sene* 
ralregiffeur unb Präjtbenten ber (Seneralaccife* unb ^ollabmis 
niftration, (Set?. (Jinan3rat be la £Jaye be Caunay, roeld^em 
^riebrid^ ber <5ro§e bic Perroaltung ber fogenannten Hcgie 
übergeben l^atte, ftd? unb bas ganse Syftem ber inbirecten Be^ 
fteuerung gegen IHirabeau 3U rerteibigen — eine Darlegung, 
n>eld?e für bie Kenntnis ber geit roid^tig, unb au^erbem an 
ftd? felbft nod? l^eute lefensroert ift 

^•hS Der ^err (Sraf mad^t ben Dorfd^Iag, eine birectc 
2Ibgabe ^iaii aller inbirecten ein3ufütjren , bas t|ei§t bie bis» 
l^erigen, auf bie £ebensbebürfniffe gelegten 21uflagen nunmeljr 
auf bas €igentum 3U legen. 2Iuf biefe IDeife mürben alle 
2Iccife*, goU-, CranfltO', Stempel*, Sal3fteuern u. f. w, auf» 
l^5ren unb ftatt berfelben eine Dermögensfteuer errid^tet roerben. 
lPei§ ber ^err (Sraf rool^l, mit ujelc^er unerträglid^en £aft 
er bie (Eigentümer belegt? ^at er fte forgfältig erroogen? B^at 
er fte mit feinem £anbn?irtfd?aftsfvftem, ipeld^es feiner IHeinung 
nad^ bie (5runblage bes preugifd^en fjanbels fein foU, in Der» 
binbung gebrad^t? 

(Trüge burd? ein IDunber — benn ein IPunber get^örte 
ba3u, ba% bie preu§ifd?en Staaten Korn genug ljerrorbräd?ten, 
um il^ren ^anbel auf biefen 2IrtiFel 3U grünben — bas it,anb 
Korn genug, um einen Seil baoon oerfaufen 3U fönnen: roer 
würbe biefes Korn, ^ujeld^es burc^ bie (Eigentumsfteuer in 
Preußen 3et?n mal teuerer fein roürbe als anberroärts, über» 
Ijaupt Faufen moüen? (Jolglic^ roürbe ber oorausgefefete Über» 
fiu§ an Korn im £anbe felbji abgefegt ©erben muffen, unb 
^wax mügte es aud? ba, ber Steuer roegen, in einem t|öljeren 



[79] l>e ia £fayz be iannay, ^'lebridjs II öfonomifdj • politifdjcs ^inanS' 
fYllem, eine IDtberIcgung ber falfdjen öctjauptungen bes ®rafen von ITlirabeau 
in feiner Sdjrift „über bie preu§ifd?e Olonarc^ic* (aus bcm ^'^anjöflfdjen) 
Serlin X789, 5. XX2 




lotlit^er Slog Det(eöt rotrben, meil Siefe gleii^falfs gejiDUngen 
fein märSe, ilfre pceife 3a crliolien iinb fii; auf bas ^nlanb 
ju befdjränfen , »ii ja Sie JJusianber But:d( Die Er!)ö(|len preife 
notmcnbig abgefdjrccft luetben miigten. 

Sfat ia ^err iSrttf bebadft, ia^ feine birecte Steuti; einen 
Ilusfall coli jelin Illiflionen an inbirectm Sieuein betfeii 

leP »«gigl «, bag man pd; in Sd|lejien fc^on je^t bor- 
über be^d^mett, bi% bie KiTdjenläubereien fäitfjig pxoctM, bie 
abdigen (Sütec bretunbbreigig ptoctM niib bie büigerlid^eit 
BeüBungcn flebjftjn Procent beiai\ltn iniiffen? Ss mng in 
biefem ynfdjlage ein 3nlum fein; benn menn man bie Kotleti 
bes fanbbaues ja biefer ^Ibgabe l^injured^net, fo mürbe ja ber 
£anbmann jii feinem £ebensunteEt{aIte nidits übrig be[;alten, 
ober, felbfl mcnn er ju leben iftiüe, fo Pönnte bie übrig« Be- 
nölEerung nidjt babei beftelien. 

üodj eins Don beiben niug ber JaU fein: entmeber iß bie 
ebfn gemadjie Hedjnung ridjiig, ober fie ifl falfd;. 3^ R* '''*!■ 
tig, unb beläuft fid^ fd^cn jegt bie Sefleuerung bes £anbe5 fo 
l;oi^, bann i|l es oSIlig anmöglid;, fie nod} toeiiet ju erl]SI)en, 
nm ben UnsfaH ber abiufdjaffenben inbirecten abgaben ju er- 
fegen, ia alsbann in S^le^en rocber Hdetbau, no<^ E^anbel, 
nod; 3nbuf)rie ftattfinben Fönicte, neil Fein Jluslänbet bes 
boVi pcei^ts wegen ben geringften £^ lIK be Isartl Fe ( in biefet 
ptoBinj Faufeu, tein ^n'änbet längere §e\t im jlünbe fein 
nJÜrbe, iljn 3U bejal;len. Wiü man etwas Eanfen, fo mn§ man 
eben auf ber einen Seite etnnet;men, um auf ber anbeten ans- 
geben ju Fönnen. 

3ft Ijingegen bie Klage über bie nlten abgaben in Sijleflen 
übertrieben, fo mürbe man it^r burd; bie £infül;rHng neuer 
steuern unb Tluflagen nur no(^ met)t natjrung unb einen 
l)öt)eren (5rab Don S et ed^ti gütig gets Stiren. !lIfo n^ill ber 
^err iStaf bie Sd;einFlage in eine mirFlid^e Klage Dermanbelt 
niiflen. 

Her ^m (Braf, beffen Blicfe in gan5 preugen nidjts enl: 
gatigen ifl, ber feinen Dotfdjiag ot^ne gioeifel Dorl;er reiflii^ 
überlegt Ijof, tpirb nialjvfd;einliilf roiffen, bog bie 4o1nribuiionen 



^ 9^ Snötocte ^ttuttn 

ober btrecten Steuern allenthalben nur mit ber größten Illül^e 
betgetrieben tperben fonnen. Wei^ er aber aud? roobl, ba% bie 
Hegie in Xüeftpreugen außer bem ^irum geroiffe Kontributionen 
etnf orbern mugte, bie fonft von ben bortigen Kammern ab^ 
llinqen? Die Kontributionen mu§te bie Hegie nid?t feiten felbjl 
uorfcbie^en. Unter anbexn mugte gegen bie Stabt (forbon^) 
megen eines breijäbrigen Hücfftanbes von 3roeit^unbert ^ticdexn 
^recution uerfügt merben, unb 3ule^t mu§te id? bicfe Kontrt= 
bution aus ber 2Iccifefaffe, bie id^ 3ule^t an Stelle ber "Se- 
fieuerung bes (Srunbes unb Bobens eingeführt ^atte, be3al?len. 
Diefe 2lccife trug jährlich an fünf taufenb S^t^aler ein, bie ge- 
wi% nid?t Don ben ^innal^men ber Stabt aufgebracht mürben. 
IPelcf^e birecten Steuern ujiü er benn an Stelle bes ans ber 
^rembe in bas ianb ge3ogenen (Selbes fe^en, roeldpes er, fo3u= 
fagen, baburc^ von fid? ftö§t ba% er ben 2luslänbern alle 2lb- 
gaben auf bie oon it^nen ins ianb gebrad^ten Xüaaren erläßt, 
iDeld^e nad? bem Beifpiele oon ^Jorbon roeit mel^r einbrad^ten 
als bie einl^eimifc^en? 

Der Vfeix (Sraf l^at oon all bem nichts gefet^en: er t^at 
etn3ig unb allein feiner £eibenfd?aft gegen bas preu§ifd?c (Jinan3* 
fvfiem, meld^es er oerfd^reit, ol^ne es 3U fennen, (Set^ör gegeben, 
um an bie Stelle besfelben ein ipeit fd?Ied?teres nnb weit ixn^ 
flarcres, roeit gcfäf^rlid^eres 3U fe^en. 

Denn erftcns ^at er nidyt bcbacipt, ba%, wenn man alle 21b* 
gaben auf bas €igentum legt, ber Untertt^an 3U (Snnften bes 
(Jremben 3U (Srunbc gerid^tet wirb, roeil ber Jrembe bann bie 
2lbgaben nic^t mehr 3U erlegen brandet, bie it^n bem Staaie, 
otjne ba% er es merFt, 3insbar mad^en nnb bie (Selbmaffe bes 
lanbes meieren. 

groeitens rergigt er, ba% bie enorme (Erl^öl^ung ber £anb' 
fteuer notroenbigermeifc alle £anbleutc, bie 3nbuftrie, ben ^anbel 
unb bas Dolf 3U (Srunbe rid^ten mug. 

Die £anbleutc fönntcn nic^t babei bcjiet^cn, roeil ftc bie 
lDirtfd?aftsFoften unb bie Steuern nid^t bcjireiten fönnten, ot|ne 
bie Preife fo roefentlid? 3U erljötjen, ba% bie (£oncurren3 mit 

1) nidjt weit von öromberg 



bem 2Iu9lanbe anft^Sren mÜBte, uiiB fogar iet ^bfa^ im eigenen 
tanit iTog aQen etmaigen Uberfluffts in probnction fd;iiiiei:ig 

Vit 'i^tnia^rie ginge ju <Sran&e, lueil fie gleid^faDs bie 
Prcife etlichen mägte, bamit bie ^Irbcitei; bcfletjm fSnnten, fo 
bag aud) Ijierin Sie Conrutrcrij mit öem yuslariöe anfl;aife. 
Der EjanSel bÖr(e auf, toeii er Rd; nai^ IPegfaÖ btr ffon- 
curreii] mit bem ^uslanbe auf bas ^nlanb befdiiänhn itiUfte, 
anb bort b» Sebit ni(bt uiel bebcuteti nnb fel^r eingcr'^rSnft 
fein wüvbe. 

Bas Dolf mägle in eine febr fitjlinims Sage geraten, roeil 
alles übermügig teuer neiben, un& es bem gemeinen UTaniie 
bei See allgemein notmentiig iDeibenben finrcf^cänfung oft an 
Sefdjüftignng f*blen würbe. 

Oct fferr ßraf bat ferner nid)t bebadjt, bag Sie Sanbfleuer 
5U bem inneren Uferte ber £änbereien unb itjcet probncle in 
(einem Derbällniffe |iel)en fonn; benn Sie preifc ber probncte 
finb ja unter fii^ Derfi^ieben. je natbSem ber Soben gut, mittel 
mägig ober fi^led;! ift. Ulan tann nidfi auf jebem Soben alle 
arten Korn bauen: Itier iji leicbter, bort fdjroerec Boben, Ifitx 
aJeiien-,') bort Hoggenlanb — t)'" mat^ft gutes, bort f(bled|tes 
Korn, obwobl Urbeit nnb Kofien gleii^ finb. 2[uf alles biefes 
mägte bei ber Steaer Hü(ffid;t genommen, biefelbe alfo nill^ 
fürlit^ fein, alle Weit aber meig, mos roiUFflr in «elbfat^en 
für folgen bQi>en tonn uiib meift aud} njirflid; bat. 

Her ßraf l)at ferner nidft an bie Kofien gebac^t unb mie 
fdjiDer es i)l, eine folibe £anb{jeuer beijuiceiben, meil man 
niemanb feines £igeutums unter bem Üormanbe berauben 
fann, bag man eine Jotberung an ibn Ijat, nnb meil man ihn 
anbecerfeits nlt^t im Sefige besfelben laffen Eann, ebne ibn 
ber iScfabt ausjufe^cn. jtd) in anberer lüeife ju röiniren. 
IDirb nämlicb ein £tgenllimer nid^t gezwungen . feine Steuer 
jur redften geit jn bejablen, fo oergigl er iiberbanpt, ta^ er 
etroas fi^tilbig if^, Dennenbet iai (Selb jn anbern^eitigem (Se- 
il Im IDcIgfndIt Rtlit »ein' tatt ttl>i]cn<, imlil dn 6iiiictbf(l]lit Urs 



I 

I 
I 



biaadjt anh mii^ ta iod; rn&litf; jolt^t mit t'mtm m-ilc b(c= 
geben ani ftajn nod^ iit Kofini itn aiigrTor!>cntlid;tn Bei^ 
ntibniui tragen. 

^llte S(t ScTt (Sraf btefe mfd^itbtnen Betiii(btnng«t 
anseftfUl ttnft bet;trjt^t, fo iDÜrte n (ingei'el)(n traben, iia^ es 
irril bejier iß, bie Srtürfnifie ftüSari^ jn ttleidften», &jg man 
Sie notmenSigften «SegcnftänSe oon jeSei 2Ibgjbe befreit, iin& 
intinn aof 6as Be&ärfnis Häcffii^t nimmi, menn man neoe 
Stnum unflegt, iit nur ais&ann etmas einbringen, menn üe 
magig nnb fteioiiUig finb. 

€i iffirbe grfeben tjoben, aa§ id; meinsn 5°'''' allein 
biitd; bitfe tTtägigung nnä Betab^r^anq bar Stenetn nreid^ 
bab«: nur babatd; tDiirbt C5 möglid;. Sie 2li-ii)»tiitnnfl( in 
bnt pttngifditn £änbein, obglddj cfifcbicbent 2IrttFel gänjlid; 
cerboirn ninrben, iiid^l allein ju ertjalten. fon>>em fogai 3n 
ofrmelirfn. Dies mniit iljm bei'onBers bei iem Kaffee ein« 
lend^ltnb geroorben f(in , ber bei einer llbgabe Don fec^s 
(Srofdjen nur 300000 Z.italti (inbrai^te, bagegen bei bn 
Hebuclion üuf bie E;älf» ä7<^000 dualer abgcmorfen t^at. 
i£r wüiie gefiigt lioben: man barf bem Volte nur bie Con- 
(nmlion erleict(tern nnb es Trit» meljr confumitcn. £r roärbe 
begriffen fjaben, ba% fctfroere ^Ibgaben jnm Beflen beret ein= 
gefüt)ct merben mülJen, bcnen ftt bie ITIülie. ile 5U ecl}eben, 
bejal]len muffen — Ijingegfn leitete jum Befleii ber Järjlen; 
bie (efileten tE^nn bem Dolfe n^eniger ^roang an, finben tafyt 
geringeren IPibnfianb unb geniäticen ben i£ttiebetn ntd)t genug 
Dortri!, um fie 30 Dorfdiüffen unb miglid;en Untetneltninngen 
ju eermöjcn. 

Der £)ert (graf mürbe fecnei emgefet|en Ijaben, Öfl§ 2Iuf. 
lagen auf bie Eebensbebärfniffe, im Der^altniffe itt (Quantität 
berfelben erl^oben, einem febcn bie jreil;rit laffen, felbft }n be- 
fiimmen, loie mel er geben mill, meil Bebiirfnis unb Jlnsgabe 
fiets frei nnb unbehinbert bleibt, fo lange bas Itotn'enbige nidjt 
mtl Eapen belegt ift — baß alfo bei ber Confumtion Hi ttal)' 
ntngsmittel bie QJuantität allrjeit bem ITillen bes £onfumenten 
iibniaffen war unb ju feiner Klage ünlag geben Fonnte, aaf 
nidjt gleii^ befugt gciDefen wärt ju anttuorlen: iljr 




^abt es ja btjaltltTi t&nnen ober moUenl — Dag bei btn 
iSt^en^&nbtn ies taglid^m (Sebtandres iie Jlbgabe ein» l^aiben 
procenfs füc iit gröberen attifel, eines procetits fär Sie ge. 
n)ät;n]id;en, jiDci für bie Bequ einlief Feit unb nier für ben Eti^iis 
ein genaues unb nd;tiges Pert^ältnis jmifdjen ben £aßen unb 
DerniDjensumftanben fejifeö! unb benjenigen, Set feinen Über- 
fing i)at, babnri^ trBjlet, baff et n>eig, roicoiel man fär bief^n 
Uberflug bejatjlcn muß. 

i£r mürbe begrifen Ijiiben, ia% birfe Srleid^terungen ben 
1 its StaotcB ausmadjcn, ineil « nielit an OTillionen 
Pfennigen als an ITiiUiönen «Srofdjen cinneljmen würbe, 5umal 
bei Jlbgiibrn, meldte alltSglid)« JIrlird betreffen unb bie ben 
Climen nur aisbann brüden, oenn er fte nid;t in giinj Fleinen 
unb beinalje unmerflidien Summen fntrid(let, unb bag fid; a[fo 
ein Staat nidjt anbers bercid;prn fann, als menn er bie Mafien 
ber llnteitt;anen ocrniinbett. 

fjätte ber ijecr iSraf bies alles reiflid; bebadft, fo roütÖe 
er fi(^ gefagt l^aben: n^eil bod; pinmal bie jinanjen ber jiir|ten 
nit^t oljne IjilfsqueDen befleljeti fönnen, fo ift es ungleidi bejfer, 
biejenigen millel 3U gebcaut^eii, weldje non ber lüillfiic bes 
iSebers abt)ängen unb bereu man ftd| baburi^ Derfid;ert, iii% 
man bie fteuerpflidjtigen iSegenf^änbe nid)( ooc (Entrid;lnng 
ber 31b9abB bem Sebraudje iib«lS§t — als bas Eigentum 
felbfi anjugreifen unb btn fi^enlümer, fobalb er bie i,on-- 
tribution nid^t abtragen fann, 5U quälen unb ]u br&den. 



Pielfadi tnnrb« nbec ben preis bes S[ennt)oI}es geFlagl, 
mit nicld^em Hedjle, mSge man bem folgenben lluffage ent» 
n.ljmen. 

!•!£ 3" allen Heifebefd^reibungen, bie Don Seclin t^anbeln, 
tnirb fo ciel llnffeliens ron ber Neuerung bes Srennlfolies in 



tfietiü« StoSt qemaätt. unft alle Jremöen, bie nodf Sedin 
tommtn, betlagen fid; fo laut baniiber, ba% man glautien foQte, 
man mügte es l^iit leurer bejal^len, als icgenboio fcnj) in titr 
Wtlt. ?iaufi\aäili(l} Fommt diefcs (Setc^tei Don ben iSajlmirten 
Ijer, mit Sentn ja bie meißen ^frcmötn ullcm über foldje 
«Segenftänbe rebcn, unb bie itjre Hedjntmg babei finben, einm 
beractigen <Slauben brfiet)?n ju laffen , seil es bann mtni^n 
flöffäBt, wenn fie btn Jrrmben — was roicflic^ in nnD(rj«it[' 
lid) l!o!)«m iriagc gffdjieljt — oitl fiit ^cnecung onredinen, 
2l[ltin bie Setitner fdbft beitijmeien |t6 ebenfalls barübEr; fie 
(agen: „mit tonnen njoljlfeiles Brennfjolj oerlongen, bo rote 
ringsum von tüalbungen nmgeben finb", nnb Öjnn tfaben fie 
Bed^t Hur müfj'en fic bcsmegen nic^t auf eine finrii^iung 
fdjelten, meldte bie Klugljeit erfotberte, als fir gemad)t ronibe, 
uiti fo rocniger, Ba fte xiott; immer weit bejfer als bie Serooljn« 
anberer bentfdien Bläble baran (inb. Sin Ijaufen Boij — 
i[ield)es bas Ulag ift, nadj bem man liier migt — mad^t nnge- 
fäljr fo Diel aus als fünf fSi^flfi^e Klaftern, unb fo^et bei ber 
in Berlin be|)el;enben (Einiidjlung felbfl mitten im Il^inter nie 
mel)r als oi^täelin, l;öd;ftens smanjig Cljaler; augcnblirflid; ') 
gilt er fogar nur fedjsetin Q!i)a!er itd^t (Siofd^cn. Die ganje 
5ad;e Dert)ä[t fid? folgenbermagen. 

^rfiljer mar ber fjoljlfanbel fiets DoIlpSnbig frei gemefen, 
jeber Bauer buifte ijolj fd|lagcrt, njo ntib roUoiel er iDoUte, es 
nac^ bec Stabt bringen unb cerfaufen. Heidje £eute, bie einen 
ganjEU f^aufen auf einmal be5a!)Ien Tonnten, befanben fid; tDoI{l 
babei; fie fauften es uon beii Bauern felbft, nnb eiliielten es 
iDoltIfeil. Depo ft^limmet fam ber arme babei roeg; benn ba 
bie Sauern balb iciebet aas ber Stabt tjinaus mußten, nnb 
fidf nidft auf Detalloectauf einlaffen Fonnlen, fo fanbcn fic^ 
Eeute, bie iE)nen il|ten Dorrat abnal^men, unb il;n bann ben 
armen einjeln unb ju auöerorbenllit^ Ijotien pteifen oerfaufteii. 
fo ia% ber orme JTIann fein £;ol5 brei ober oier mal fo teuer 
bejolilen mngte als ber reid^e. 

3m flebenjäi)rtgen Kriege mar biefer JTIigbraud; aufs 



n 3»™ 



ScffU- 






C|5d;|)e gediegen, nn& eine Vfltnqt fdjledfter Kerle eritälitlen 
fldf blog bnrc^ biefen (d^anblit^m Qanbtl. 3J1s bat)ei: bec 
Kinig nad; Snlin jarScffelirte, iinä rtoii ber Sad^« i^Öcte, fatin 
er auf ein mittel, Bern Übel ja jieueiii. Das be^e fd)ien oor 
bet ^anb ju fein, ben gonjcn Erennljoljfjanbel «inet 
fd^aft ju iibctgeben , bie fid; anl^eifi^ig inad^en mu§ 
nSiige (Quantität anjuFjnfeii, uiib fie überall in gcSgeri 
I IRengen ju tiemfelbeii pfeife ^u uerfaufen. 

21Uerbings entfianb baraus ein nionopol, nnb ber Se- 
mitteile mngte fein ^0(3 etmas leuerec bcjal^icn a(s i:iocI)eir; 
bafüt eclgielt es aber ber Unbemittelte iDoI^lfeiler als frül^er. 

Oebermann erfannte bic noliuenbigfeit bfr inagreg«!. an, 
nnb alles fcgnel« ben inonardien. ^'"''r ueifprad; et bamals, 
bie Sinrid^tung falle nur einige "^ait^e beftel)en, bis aDcs mieber 
in Orbnung fein mürbe, bann metbe man auf nod; meitere 
lEtleittjlerung bebai^t fein; Sas ijl ober unierbliebeii, nnb bie 
3nljabec bes ITIotiopoIs tjoben ffdj bie Sot^e allerbings infofetn 
jn ttnQe gemacht, als bie ^oljpreife immer unoermerFt erl|3lit 
Derben finb. Jlud; anbete inigbtänd^e i;aben fid; eingefdjiidjen: 
Sie OcfeUft^üfl oerj^anb flt^ mit ien jörftem, fo bag bicfc 
ni^t meijr batauf ad;teten, wo bas £^alj gefi^iagen mürbe, 
fonberii es Da roegneiimen liegen, mo ber iPegjnm Jottfaliren 
am FätäefieM wat. Saburrf; liltcii bann Sie tüS^t felbjt, 
£nMid; fmb Sie Klagen fo allgemein gemorben, bag uian fd^on 
baoon fptid^t, bas Octroi folle ganj aufgeljoben iDerben, nnb 
ber König fei roillens, ben ^anbel felbft jn nbetnetimtn. 





^a| ^rfluItaEfen 




ri tiefem Oerfaüe bcfaiiö fid; um Sie fllitte 
t ies Dori^en 3at]r()unbcrts ias Si^ulniefen. 
) \et\x aud; ber KSnig baoon überjtugt 
ar, Öa§ Öas Stubium bes «Briei^ifdfHi 
i^^j unb ialeinift^eii bie unerläglidj« <Scnnb- 
) läge bei: 3u9<nbbilbun9 fei, fo tarn er 
^Jip? tiod) crft nadf bem fiebenjälirigEti Ktiege 
^■!f baji", btefen Jragm eine aufmertfamfett 
-^ ju tcibmtn, bie freilii^ bucdj bie Knapp« 
lieit Ser IRiltel in ilften (Erfolgen feljt beljinbert n-ar. 

fiiner bet (BninMcljäbcn bes UnterndjtsiPBfens mar bie 
gefellfdfflfllidje ITolttieiibigfeil, ftanjöriWe ConDerfalion 5U 
lernen; boburt^ würbe bas ^^'ereffe on bem beulfdjen Sdful- 
inefen oerringetl, oft motzten mict iDot]! feine mittel uor. 
tfonbert fein, um beibes 3U itjun, 5U ^auf« Jratijöfifdf lernen 
utiii eine orbentlid^e Sdjule befud^en ju laffen, unb bie Zlad}- 
frage nad) biaui^barem fransSftfiljen ielicermaterial fdjeint, 
mie leitet 3U cerfte^en i|i, bas Angebot ni<^t unertieblid) über. 
I^iegen }u i)aben. 



1 mdiit4tn 



Bctaiintifit dcsliguiig 



c Skfe ü«[)älhiijTf i^nö folgenUc 5(^iI6«iiiigen djacaf^ 



t fotnmen aus JraiiFteidj, fitib gemölfnlidj oerjagt« 
oSm enllaufene Kammecjofen, ceraltete djeaterriYinpfien , ab' 
^eianhe £oqueften, Ia[;m gemoiivts IZ&nitrmnen, cerarmte 
pugmadlfermnen, Sc^nfiöer- nnb Sdjulifrmälidjen aus Paris, 
ber Ejaupljiabt aütt XXatttithtn. lHan fpatt feine Ko^en, fid; 
tUfe Eoftbaten aitaUts in SU Ejausn-iftfi^aft [jerbeijafi^affen. 
Kaum ift Sie junge Comtcffe, btr junge iSraf geboren, öa oiirb 
ft^on eine Stafette nad? Sttagbnrg, Set ijauptpaBt Öiefet fau- 
beren IPaare, abgi'fcttigt. Was gefd^ietjtP Sie pSEiagogifd^e 
pfnft^erin lägl fid; uierfac^ öas HeifegelS bejalflen, fommt mit 
fistrapo^, bringt in ifjtem Koffer einige nidjts bebentenUe Jlot- 
feßen, unb in lijcem öelfinie taufenb ItTobellierlieitBn mit. ^ifte 
Kenntnis beftetjf in einem Abrtgfi de niorale, ti'histoire, de 
geographip u. f. u>. — btnn iljve Hotion tfat alles in abrfigis ge- 
bradjt — unÖ bel;anbelt io^ec alles obecfüädjlidj, befonbets bie 
2tiiel;ang. Wtnn fie Tid? einmal in einem I^aufe €ingeniftet 
t[ab!n, \o bringt fie fein (Eenfel t^eraus, nnb nadibem bie jungen 
fjetren nnb jiäulein eine Htenge Itid;ts erlernt l;aben, eil^iilt 
bie lErjietierin eine gröger« penRon auf £ebensjal[re als mant^er 
n>arf«re Solbat mit Sreigig IDnnben Don feinem ITIonardjen 
empfängt. 

1 iSrjielier fnb im ^Quptjnge ilires ifja- 

luf bie nnmerflid^flen gäge 

fie 2lhb{rs. 5ie flnb gtögtenteils iko 

T, ^tifeurs, Htarqueurs, nngliicflif^e Spieler 

banituerotte nToÜe- 

e ober S'^t' 



! fianjörifdit 
ratlers ben 18 
älinüd;. ntan ti 
fleibele Kammerb i 

oon profeffion, oergeblii^e Spa^mi 
njaarenl}3nbler, pftaflertreter , entfprungen 
mei|)er. Die Canjmeij^er, bi 
fern fieljt, finö feine porifi 
fonbem fronjöfitte Deutfc^e. 



.fel,nlid!fien ^5n. 
nns Überreben molten, 






«■^ Diele fratijöfifdre <Erjielininntn finb tiefes XIamens 

in ]tin ScjieljDnj untDäri>ig. X1i< fraiijörif(l)r Sprai^e cerfttf^en 
fi» ofl nur feljr nnDoUfommen t fie fpvet^en elenS nnb fd^ceibcn 
tiod; rlen&et. <Ss ifl tiidjt ftlKn, ba§ fie asleure ft^reiben ftott 
ä cette teure, aitt j'ai Voas an demente parton, menn fie meinen 
je Vous en deraande pardon; falfdfe tlon |irn et i Ollen, Bit giöb- 
ften Spvodffeljler unö fef)leri;afie ausfpcadje geliöieii nur ulljn 
oft ju iljten (Eigen In müd; feilen. 

Htn Unlerridft itc Kiuäer in niiQlicben Kenntnifftn rfl 
nidjt ilire 5a(^e. lootii aber OErSfvben fie bas, roos Ser ^öf- 
meiflBr ober ein anberer Sttfnt — bie anSerljalb bes f^aafes 
roolfnenben feiltet nennen fie maitres — gut getnac^t fjat. 

Uni) loeun fie nur iDrnigftens njugten, a>as es mit ber 
3iusbilbnng bes i£i;arafter5 ffir eine Beroanbnis Ijat! fiine 
Derbeugang k la mode franr^ise, ein lEmporlieben bes Kopfes 
brei §oU aadj bem Hüden 311, einige franjöfifi^e >£omplimente 
olfne Saft unb Kraft, enge Kleiber, ein Sdjniirleib ober i£orfetl, 
roelt^es, je tjätfer es nadj bem fjalfe jugeljt, immer enger mirb, 
eine Jrifut, wie fie in Paris getragen oiicb, auflegen Don 
puber nadj bem feinden (Sefi^matf , Kleiber, Sanbft^leifen 
unb 3t|nlid;e5 — bas nennen fie monde unb letgren es bie 
iljnen annettrauten jungen mäbdjcn. 

Dobei ^nb fie Iferrfdjfüdftig nnb tyrannifiren bfls ißefinbe 
bis auf bas Slut, pergeffen oft bie £l)rerbielnng, ineldie fie 
ilirei: ^errfdjaft ft^nlbig fitib, nnb roprben mondimal Sarbaten 
gegen iljce gäglinge. „®alanterie", feine ^Sabinage', roigige 
„ P laif anter IC ", ein bon moi, eine altrape, ein impromptn, ein 
(d)alfi[after Blid auf bie Stauer, tiolbes fiebäugeln ober et- 
))abenes Kopfniden als ^eit^en ber Billignng beffen, mos JB' 
manb in (Sefellfc^aft fagl ober tljut. eine „arie" ober ein 
,£l)anfon", (Sefc^macf für bie heiles lettres, bas Ijeigt fät 
Jeengefdjidjlen, Homane, cerliebte fabeln nnb äljnlidjes — bas 
nQes nerfletien fte meifierlidj. Kur gelingt iljnen oft ber Untere 



(82] S,m 






önlgll* iJ.ru6if*tn 



Hc^t infofnit ntd|t, als btc junsen lltäädjen tn tl)cem jmSIften 
3fl[)te (jäufig (c^on (Iflger finö, als Sic jranaSflit in ifirem 
piwnnöltrrigiglien — ötnn in bieffin Jlltsr ppegen bie (En 
jiflierlnnen ju ftclicn. 

Dir 3>i<t<ii^ würbe gewinnen, menn aüc JraMjäflnnen iib- 
gcft^afft mürben . bie £!t«n beatfi^c (Er3icl;eriiiiicn roälilttii, 
aber, mdS bas aüerbt^e mS^rc, ipeitii bif ITiiiHei: iit i2rjic[;uiiij 
f*lb|i nbcrnäliinen. 

Seljr oieTe ^rrfdjaften in Bcriin benteri cbel getiag, bie 
mannet }u (d^S^eti, meld;; bos IPotfi il^rfr Saline begrünbcn 
unb bcfSrbern folfen. Ulandjt bagegcn TinB Uiber nnDprrii^tig 
genng, bie franjöflfdje „mainf<H" bem fingen ntentor iljrer 
£SI;ne nic^l nur corsnjieiien, fonbcrn audf bei jcber (Stiegen' 
1;eit bcrartig ]u beloi]n«n, bog ftd? i)i^ flolje Same mie ein 
Pfau btlijtet, ben Ijofmcifler taim anfielit, nnb, con Dünfel 
geplagt, burd; iljr gebieterift^cs unb ungeteiltes WtUn alles 
ffinte jerflSrl, mos jener mil fanrer ITlälie gep(Tan5( unb jum 
Keimen gebradjt t)a1te. 

frtiait bie unnlige, ja t^öt^ft fd)äblid?e mamfcK Kleiber 
unb anbeie foßbare iSeft^enfe, fo mug fi(^ ber E)ofmei|ter fet)r 
oft mil einem abgeltagenen Hatfe bes gnäbigeu Ejerrn begnügen. 
3l!t mirb mit großer unb augenfälliger Jlc^tung begegnet, er 
Caum über bie SdjaÜti angefelfcn — fie liat nidjtä ]u ttjnn, 
er alles — (ie commanbirl, er gel;orctft — (ie ift nad; itt 
gnäbigen frau bie erfte Dame im £jaufe, er rangirt faum 
mil bem erften Sioreebebienten — fie fdjiäft nac^ ber neueftcn 
franjSfIfdjen Sitte bis [jalb neun, er mug bie Briefe bes gnä> 
bigen ^errn fdjon um t|alb ^eben »ncipirt linben — fie 
faijrt aus, fo oft es iljr beliebt, et barf faum batauf redjnen, 
immer ausgeljen 5u bütfen — fie befieljlt ben Sebienten, 
et mug Ben Ejerrn 3"*!^"" ergeben^ bitten — (ie oeran- 
jValtet für Bas ober Bie gnäbigen Jräulein einen caf* coiffft, 
fobalS fie Neigung flilflt, allertjonB fdfones (Sebäct ju t^tn, er 
barf fid; nur feilen einen einfcd^en, t;6(i(f(ens non ^miebaif 
unb noffPut^en begleiteten Kaffee machen laffen — lieirutet 
Bas Jröulein, fo ecljolt fie Kleiber unb Sdfmudfadjen foniie 
eine lebenslängliche penfion - gelten bie jungen Ferren auf 



208 ^täötif«öe <5pmnaflen 

bte UniDcrfttSt nnb bcr Qofmetfler begleitet fle ntc^t tiwa, fo 
befommt er ein Fleines (Sefd?enf unb tnug fic^ binnen mer 
IDoc^en nad? einer anberen IDof^nung umfet^en. 



^ 



85 

Um bie Hcorganifatton bes l^öt^eren Berliner Sd^uIiDefens 
ermarben flc^ smet Hlänner große Derbienfte, Büfc^tng unb 
ITTeierotto. 21. (f. Büfdjing iji berüf^mt burc^ feine große (2rb= 
befd^reibung unb entn>i(felte in Berlin eine erfo(greid?e päba* 
gogifd^e dt^ätigfeit, nadjbem er aus einer Pfarrftelle in Peters* 
bürg nad? preugen berufen n)orben war. Über bie Berliner 
5d?ult>erl^ältnifl[e beridjtet er folgenbes. 

;§S Der IHtnifter pon IHündjI^aufen liaiie im 3af^re \765 
eine Unterfuc^ung ber l^ieflgen Stabtgymnafien t>eranla§t. I>a- 
bei fanb es ftd?, ba% von aüen bas Berlinifd^e noc^ bie meiften 
Schüler l^aüe unb nod? nic^t gan3 üon feinem el^emaligen 2In= 
fetten unb feiner Blüte 3urücfgeFommen war. ttlan fam andf 
in einer <£onferen3 auf bem Hatt^aufe barüber überein, ba% es 
gut fein roürbe, bas Kölnifd^e (Symnafium mit bem Berlinifd^en 
3U Dereinigen. 

Das (Sel^alt ber £el^rer cerfc^affte il^nen, aud? wenn fte 
unoerf^eiratet roaren, gefd^roeige benn, wenn fte ^amilien Ratten, 
nidji einmal bie roat^re Hotburft, unb ba% es it^nen an berfelben 
fet|Ite, fat^ man an il^rer Kleibung, it^rem fjausgerät unb it^rem 
Büc^eroorrat. 3f?re IDot^nungen roaren fo fc^Ied^t, ba% fie in 
einer mittelmäßigen prooin3iaIftabt nid^t fd?Ied?ter gefunben 
©erben Fonnten. 

Das Kölnifd^e (Symnapum f^atte einige gute ^immer 3u 
dlaffen, bas Berlinif c^e (Symnaflum nic^t eine ein3ige gute (Elaffe. 
2IIs fte mir^) ber Kriegsrat unb erjie Bürgermeifter Hiebiger 



[83] U. S' öüfdjing, eigene Cebensgefdjlc^te, £faüe ^789, 5. 55^ — 
1) ber Derfaffer wat Director bes mit bem KÖInifdjen (Symnaflum oereinigten 
<5xaütn Klojlers von ;767— U93 



iti^te, fagte (t, |1e fdnt gut ju lOeinfeDern , unb tiamit Italic 
er uDcrbings TRtdfi, benn fle niaTtn alle fellnniagis, nnoii' 
gene[;rn unb nndcfunb, mtil fle einige £11en liefer als Strage 
iinb Ejof, in öer fir&f lagen, gioei bieier eleiiben £Iaffeit 
bnrdj einige <£am Ijolje Bretter Don einaiibec ge- 
Irennt, fo bo§ man in feiner lout fpredjen bnrfte, um bie 
Hcbendafi'e nidjt ju flören. Sie ^ngänge ju ben Clapn 
I Sie Claffen fell>|l, offenbar (eit 3atjrl)un&ertctt ntd;t 
gemeint morben. Kattieber unb SSnFe maren im elenbeftelt 
^uftanbe. 3n bcr Sdjreibflaffe ftanbeti niii)l einmal ein paar 
Cifdfe, fonbern bie Sdjtilet mnS-ten ifjre Si^reibebHdjcr auf bie 
niebrigen Bänfe legen, nnb cor Benfilben jum Sdjreiben nieber; 

IDeil ber Unterrif^t gfmäl[nlitl( um t;alb adjt Ulir begann, 
toar im Il'inter Sidjt nötig; nan fetjlten aber bie Eem^ter, 
beren Stelle bie ^änbe ber Sd^iiler vertreten mußten. 

^ur Heparütur ber klaffen unb Ifol^nungen mar fein 
(Selb Doiljanben. Dag fleine Stiicfe cermoberten, ocrfaulten 
obec jerbrad^en, muibe nidjt lueiter beadjtet; wenn aber gräfcre 
Heparalurrn porgenommen meröen mo§ten, fo gefdjali es mit 
gclietien^i' (SelBf. 3"! adjljelinten 3it|f'junbert fjalte bie 
Stabifämmerei fd;on fed^smal He Baufd^ulben beja[)lt. unb 
\\7'^ Sljaler ba5U l;ergegeben. Cro^bem l;atte bai (Sym- 
nafram noc^ löf; Iljaler Saufdiulben, nämli(^ 300 Etjoler 
Capital unb '\5'i; ClfaUr ^'''ffi'i itnn bie ginfen fonnten 
iiid^t abgetragen metben unb übertrafen alfo bas Capital an 
«rage. 

ffljfentlit^e Prüfungen ber Sdjöler maren feit oieleti Jaljren 
nid;t mel^r neranflultet morben, meil roeber eine UTagiilratsperfoli 
no^ fon^ irgenb ein angefetfener DTann babei erfd^ien. Da' 
l)er fagten bie Hectores bes Betlinifi^en ■Sy'""'^!'""^^; '^ fällten 
feine i£;amina »iebet fein, unb Damm,*) Jfector bes Köl- 
nift^en (Symnafinrns, fagle fogot ju feinen itoUegen nnb fonft 
bei jeber tSeIegenl)eit, bos ffiymnarinm foUe einget;en, unb 
blieb eigenmädjtig meg; iod^ tarn er iDödjentlid; einmal in bie 



2^0 



£laf[c bes fantors Sndjtiolj, nm fid) 5n «tonbigen, ob ni^t 
«intge (Brofdjen End^tngelb fiit ilin eingefommen feint. 

So fant iä) iit (Symnafi«n, mit bertn Dereimgung unb 
Derbcffernug i(^ mii^ befdjäfti^eii foUli:. 

Die cljetnaligen öffcntliien Eeljrftunben mann frei ge^ 
iDefen, unb nur bie PripallebrfinnbEii bejnljlt morben; jegt rnnfe 
ein für Berlin mSgiges Stf^nlgelb in bie Sdinlca^e erlegt, nnb 
alle Dierteljat;re ooransbejalflt merbtn. 

!Oie jegt Derii>itiDele Königin £lifiibetl( Cltntline lieg mid; 
gnSbig{i an einem Hlontage ju fid; einlaben, id; aber trug 
hin Seöcnfen, biefe (BnaSe biesma! abjulelfnen, ffieil idj Hadf- 
mittags am ^toei Ut;r in bem (Symnafium ju (cljren t;jtte. 21m 
näd)flen DTittmod; erfolgte «ine neue finlabung, meld^er ii^ 
jolge leiftete. 21U ii^ mii^ bei ^t^rer majeftSt (Eintritt in bas 
Speife^immec elfrerliietigji entfi^ulbigen moUle, meil id) es Dor« 
geflern gentagt Ifatle, bie gnäbige £inlabung nid^t anjnnetimen, 
^(1 mir bie Königin in bie Hebe, red|tfertigte tnid; unb per- 
ftdierte, es gefalle il;r tnot)!, bog id) meiner ^mtspflid^t ben 
Dorjng gegeben t)abe. 

(£ltDa ein Z^tit cor Konig jriebriibs n Sobe lieg midf 
3tire ntoje^St mieber jut Cafel laben. Sa ii^ bie Cinlabnngen 
uornelimer nnb [jotjer perfonen fi^on feit langer g"' g«]«' 
menb ausgefdflagen Ijalte, fo befdflofi ii^, nan ont^ ben legten 
Jaben ju jccreigen, ber midj nod; mit ber großen IDelt per- 
banb. Uad; ber Hafel, bie bnrd) nüglid^e <5efpr3d;e nod^ 
fd^matfliafter tonrbe, als fle fc^on an fid; mar, trat id| jn ber 
KSnigin nnb rettete fle auf eine ITeife an, bie fle oermnllii^ 
nod) nidft erlebt ttatt«. 

— lEtD. UTojeflät, fagte idj, id; Ijabe mii^ (djon feit langet 
Seit in mein Sd^necfentjans jnriicFgejogen, l^abe es aber Ijente 
anf E|5d;ftbe(ofelben Befel}l nerlaffeii, nm midj perfönlid; nnb 
münblid) für Dero mir auf bie [)eutigf tDeife ertoiefene aller^^ 
l)iJd)fie (Snabe untertl^Snig^ ja bebanfen. — 

Die Königin oerflanb niid;, unb rebele felbp pon meinen 
Dielen arbeiten, ^c^ cerfidfette, bag id; bie mir enniejene 
Fönig lidje <Snabe lebenslang im (Sebäd^tnis bei] alten, perel)ren 
unb preifen mürbe, unb empfal}l mid; allerunterllfänigft, unb 





2llM majeliat etilliegeii r 
£eutfelJsfett 



ij mit in i[]neii tiqtnin rdniglid^en 



«^ 



84 
rPas Büfdfing für bos <Sraue Hloflcr, mar 3. £j, t. mei«. 
Otto {I7't2-1800) für &as ^oadjirnsttial, an roelc^fr Mnftalt 
er (77 t P™f*tT°r gewocöcn ntor. Über bie guftänbe box 
(einet Übei:nat;me ber Eeihing uni fein« reformlrenbe tCt^Stigfeit 
boben mir folgende atitljcntifdfe nad)rid;t. 

!«K ^ic ö^it Oft Öer lErnennung ntcierottos jum Sectov 
bes ^oadjimstlialitdieTi Symnafiums fonnte man fuglic^ bic ^eit 
ber 31nard;ie nennen. t£s [)errfd;te ein fetgr rotier unb mWiet 
Henommiftenlon barin. Zteu eintrelenbe Sdjüiec auf bas grSbftc 
]ii mig()anbeln, bie 3nrFectoren ju DtTl]3t)uen unb Sffentlid; ju 
befc^impfen, ja felbp mant^e Cclfrer in ben £la(fen nnli im 
Speifefaale aussnjiftffen nnb ansjutcomtnelrt, 4atcec- unb llrteft- 
lltafen für eine i£l)te 3U Ijalten — bas alTes mar (0 jiemrii^ 
Hegel, ^m Üngeren jeidfneieii (Id; bie Jlinmnen bard; lange, 
bis ipeit über bas Knie [jinatifgettcnbe, geroid;f1e Stnlpftieftl, 
gelblebeme Seinfleiber unb groge tfüte aas, beten Krempe 
anf bei einen 5eile fajl bie 5d)u(ter berül^rte. Xlie Sdjälet iet 
unteren Cla|feii mußten ^ä} von ben primanern nnb 5ecun= 
banent alles gefaflen laffen, unb bie geringfte IDiberfeBlit^feit 
30g iljnen fflrperlii^e migljanbinngcn 5«. ^Jrembe unb Dor- 
übergel)enbe metben l;äuflg befeibigt unb gefrSnft. Jlbenbs in 
groger <Sefe[Ifdjaft Zabat jU rauctjen — mas nad; ben Sd^ul' 
gefeöen ftreng nerboten ift — baliei Bier im Übermof e ja trinfen, 
unb rolje 51 nbenlen lieber jn fiig^n. oni oft ganje Itädjte beim 
Kartenfpiel jurammen ]u bleiben, mar nidjts ungem3l)n!id;e5i 
ja es fam felbp melircre lITale ju mirElidjcn Jtusbriidjen roilbcr 



ns[<((d)i(tb 



"9 2.e. 



Hott^Mt. Ute (Svmnaflaflni {ianbin in ba StaAt im äbtl^ 
Hnfe, nnb (Eltern nnt> DotmiiniieT fingen an, btm 3nßttnle iijT 
Peitrauen 3U entjielfen, was eine merflii^e Mbnalime &er 
Stjffilersaftl jnt unmittelbaren 5°' 3' *?""*■ 

3Iin 25 Jlpril \775 mur&e Ulficrotlo feifrlid; als Sector 

I fein ümt eingcfutirt. Suis«') i^^tt' i" ^ügdlofigf''' unb 

Bern Sfanqt jut Henommi^erft babutd; ab]u[;elfen gefüllt, ba% 

eine ZInjat]! Stäben burdjbredien lieg, biefelben btn ^ägel' 

lofepen jut IPoljnung anmies, unS (ie fo unter Sie genane 

auffitzt eines 3nfp(ctors fiellte, melt^er nun Öiefe IDoiinungen, 

bi( einem langen, offenen iSange glichen, leidjt überfel|en tonnte. 

T Cifolg entfprad; aber ber fncartung menrg ober gor njc^l, 

^a§ bie (Öffnungen miebcr jugemanert mürben. IKeierolto 

ir nberjengt, bag gtitlid^e Vorfiellungen allein nii^t jnm 

^iele fiit;ren mürben. £r fant alle ftoge, oft aud; iibenbs 

iber motjl gar noc^ in ber Hat^t nad; elf lltir in bas (Bym< 

itafium nnb befud^te bie Stuben; ja nii^t feiten mecfie er bie 

Srägen jum OTergengebetc. Überall mar er, unb jniflr ftels 

□nuermutet, jugegen, nnb nichts blieb iSjm ccrborgen. t7er- 

fdficbene ganj fd;led)te lllumnen ipaiben gleidf anfangs 

fortgefd|idt unb anbere bei bem geringften Dergelicn gegen 

iSefege mit llrrefl ober £aci:er beftrafl, fo bag futje 

^eit Ijinburd) eine gcmiffe IRutlojlgteit unter beii Alumnen 

aber büs bauerte nic^t lange. Die Efiljnetcn Ulumnen 
ermannten fid; im Vertrauen anf bie miggiinfiigen (Sefinnungen 
niel^reter £elirer gegen ben neuen Kector balb mieber, fct;mie> 
Beten allerlei piäne, bie fic nur etroas perfteifier aasfül[rten, 
unb beobadjteten bei (Einleitung einer Unterfud)ung bie firengftc 
Derfi^iDiegentieit, fo bag nidit Ieid;t einer itn anbern oerriet. 
3n Setreff bcc Kleibung tlialen fie häufig gerabe bas (Segen- 
teil Don bem, nias IReietotto wiinfd^te; ja fit morfen fogar 
einmal, als er über bcn Ejof ging, Stiicfe Ejolj nad; iljm. 

Had; biefem Dorfalle fam er in bas 2Ibenbgebet, entlteg 
nad) Beenbigung besfelfcen famtlit^e 3nfP'rtoten, nnb blieb 



1) abic Snlj« drtgl, £. ( 




2t3 

allein mit &«n llinmnen. Darauf i(ielt tt eine etfd^Hitern&e 
He&e an fte, luorin er unter an&erem fagte: 

— 3ltc fieüt mit nadj bem £eben, iljr moUt mid; uni' 
bringen! IDci[)[an, f)ter jltlje id^, ein einjeln« gegen (junbertl 
Itetet [jerous, loenn il;r Itlut habt, ergreift, tnorbet midjl — 

[ VOeile, oidljrenb im ganjen Saale llstcit- 
■errfdjte, fallt et fort: 

— Hnn, iiQf öenn niemoni) Don enc^ BÖfemittflem im 
ITIuI, mid) nnsugreifeti? IDoDor fflrd;lei iljt euc^? Sel|l, iift 
elenden inenfd^en, tnie fdjledit eure 5ad)e ijl anä mie euc^ ber 
lllut mit einem Ulale gaiij rcrlSgt, fobalb id) jh endj rebel — 

So Prenge aber Uleieiotto gleid; anfongs in feinen Sttafen 
unb fo tjatt er bismcilen bei Unter fuc^ungen toat, \o Dätetlid; 
urib freunbfd^aftlid! benal|m er fid) bcd; and; gegen bie gefamte 
3ngeiib. Befonbers bemütite er ft(^, ben St^ületn meljr iKl)r- 
geffil;! einjafiöScn. i£r rebele bie jnngen £ente bst oberen 
üaffen, bcm oerfeinetlen geilgeifte gemäg, nit^l meljr mit i£r 
an, roie er es fd^on frill^er mit beu Supremaiiern getl^an t)atle, 
utib bie meiften fieljtet maren Ijnman genug, (einem Seifpide 
]u folgen unb fid; gleidjfalls eines Cones ju bebienen, roie 
ifjn bie Sitte in ben gebilSelen Dolfsclaffen eingefHIjrt Ijat, 
menngleit^ mandje fic^ nir^t fo leitet an bas Sie geroatinert 
fonnlen unb fid; bafur Ifänfig bes IDir ober man bebienten. 

Sen l^dufigen Sefrn^ ber Sllumnenf^uben benugte er 50 
cerlra nützen (Sefptadjen, leitete Sie Jllumnen in iltren Stnbien 
an, unb naljm iBelegenljeit, cljne Jlnffetjen mandje Detbefieiung 
einänfiilfren. Die itänjigen €nt(d)ulbigiingsjetlfl ber 3nfP«C' 
toren, in neldjen 2(Inmnen bulD ah an Kopf-, balb als an 
3alinf(^meci«n leibenb aüfgcfiifjrt matben, tiörten feljc balb 
auf, ba et pd; perfBnlit^ übet bie angeblidjen Kranffjeilen 
nntcrtt(^tetc. 

Sd[on im Mngufi (776 Tonnte er in einem Seridite äbec 
ben 5''it'"'& bfs <Symna(iums fogen: ,bas Kartenfpielen nimmt 
ab, bas Eabafrant^en oetÜect fii* merüid;. (Einem fifaer sman- 
Jig 3atire ölten Alumnus, etina einem Sitl;aucr, bet fünf ^aljre 
lang fr^on tjglid; nier bis fünf pfeifen gctandit i\at, es fo 
gün3 auf einmal abjugeiDBlinen ober ju unterfagen, f)alle id; 



1 



2\^ 



tntiotber für nnmSglidf obn ioäf für itr (Sefiini>t)eit nadfi 
trilig. 3i^ '■'" jafrieSen, mtnn es nad) anb nad; abnimmt. 
Wiü abtr ein Knabe, blog um ein Snrft^e') }n fein, ruud^en, 
fo merken alle lllitiel bagtgen angemanbl. Das btftt tn3ci)te 
mo^il nodj fein, ilfn, menn man iffn jum «fien Ulale mit 
einet Pfeife entbedt, biefelbe auf bet ^auptinfpection taud)en 
nnb bort CDr aller JJugen bie IHiene mad;en }n laffen, 3n 
meldtet ein unerfaitTener Hanc^er getcSltnlid; fein <Sefi(^t 
oetjettt." 





^iE l^icnftBaten 




> Sdfilberiing bes Serlincr £cbcns ror 
1 Ifanbett 3a[irBti märlie nnnoUiiän&ig fein, 
mctin iie Dien^boienfcaqe iaiin unbe- 
rül^rt bliebe, tüie es bamit ansfaE). 
, lernt man oon einer Ulitarbciterin (ba« 
Is ein fellener Jall) ber con (Sebife, 
Sem fdjon frnijei ermäfinteii Srfjnimann, 
I uiib Sieflei:, jmeitem SibIioll;efar an ber 
r Fäniglid^en BibliottjeC, tjeraus gegebenen 
„Betlinift^en monals((^rtfl." 

^ Über ias oieiblii^e «efinbe 
jür bte etfie uiib fi^fiä(idj|le ^ueUe bes juneljntenben 
Detberbens bes iSeflnbes [;iilte ic^ ben beinatie alle Sdfranfen 
übcrfteigenben Klciberaofmanb. Son|i pflegte idj es wo)\l für 
fiigenfinn ju Ijalten, n>enn id) E^ansfranen falj, tDcIdje iljren 
inSgben biefe ober jene form bes Jlnjuges 311 trogen nnter^ 
fagten — nun aber l)abe ii^ f^on 13rtg(l 5U meinem eigenen 
Hat^teile eifal(rcn, ba% mit S"^"" ""b Sdjnift bie ÜTeinung 
biefer £eute con fit^ felbft unb itfre anfprüdfc ebenfafls eine 
ganj anbete iSejialt geminnen, fiine Dirne, meldje bie l|iet ge- 
bräui)Ii(fje tjaub' nnb Uliige mit einer £;aube — ober in il|rer 



> ys.i 



-, s»[iniF4ti 



S})rai^e Hoimeufe — mit Sanft nerlauft^t, «feit balö bie 
arbeit UM, iuel% fle fonji mil itirer niiifee »iUig ju Demd!l«n 
pITegte. <£tni; fold)e Sotmcnfe jiet^t balb einen falbalitten 
JIn5ng nai^ f]c^; ju iiie(«m 9e1)ärt ein befränfeltes J(ortud). 
Dies grenjt nun (djon ganj nalje mi eine (locne Sdifirje. Um 
bie fileganj ootlfoinmen ju madjen, mirt enSlid) Bes Sonntags 
bos EjaaT geträufelt utib tiutd^ pnbcr unB PommaBe Detfd|3nerl. 
So mkb oft bie I)äg1id;fte Houpe in einen buntfd^immernben 
Sf^meltetling ueriDänbelt. (Dfyic metaplfer: bic fdimngigfie 
Küd^enmagb mtrb \o auf Biefe IDeife, ber äugecen jcrm nad;, 
in eine jierlidjc ^ofe umgefdjaffen. 

rialiirücfjernjeife gefaUl fie fic^ fo, unb roenbet aßes an, 
fld; biefen JIn3ng jn ertgalten, 5u orrfi^dnern unb jn ottoiel- 
failigen. fiin mitte! Itiersu hünEt ilir bie ^aljlenlatterie, Sie 
fefet, geminnt eine Kleinigtcit, fegt opieber — uecliert, utib per- 
liert immetfoct. für biefen Derlufi foU ifjr nun ber fiinfanf 
befonbers fold^er Zlinge, bie feinen befliinmten preis traben, 
«rfüö geben, ^ber anii biefer Setrag, !ier in iljreir Kunfl' 
fpradje i£imergt[S fjs'fi*- f^iflf' nidil l)in, um th« pugfndjl 
}u befiiebigen. 

^n ber Cegion citil^eimifdjrr Sienfttnägbe fommt jät^rlidi eine 
nid^t geringe 3(njal)l Herruten aus ben proDinjen l^inju. So lange 
bicfelben in iijrer einfallen Crad)! redjt unb fd;lc(^t etntjergelfen, 
toerben fie feincsmegs ju Ben ^"Eeln ber verfeinerten M5d|innen 
unB £)iiugmLiBi^en jugelaffen: bann erft mitB ber ünfBmmling 
in bie ebIeSd;n>ef^cird;aft als meine befte nnB meine liebe - 
benn mit biefen franlid^ fii§en Seinamen pffegen pe |ti^ nadi 
bem Seifplele itirer jungen Samen ju nennen — , nienn fie fii^ 
nad; BeiÜner Sd^nitt ausftaffirt tfat Bas fleinftäblifc^e, biebere 
ITtäbdien aljnt anfangs nid|ts ücges; er^ fi^üc^tecn. Bann, bei 
jeber lüieberl}ölung fdjneller foctfdjreiteub, befudjt fic mit ben 
anberen jene fdjSBIit^en BffenKit^en (ocale, Bie fdfon jn einer 
r> erber blidjen ITIenge angefd;aiotlen finb — ic^ meine bie <Can5' 
liänfer, Ijier mürben fle Ben Stußcrn In ticrce jum ®tfp3tle 
merben, menn fie nidjt bie englifdjcn nnb franjöfifdien pos unb 
alle Eomen Ber (Eänje ju matten müfelen, Besholb mirb in 
oerfdjieBencn Käufern unb Satten Unlettidit im Hauicn für 




Si«nftmägi)e utib Eafaicn gegeben. Untn anberen giebt ein 
mngign Sd^neibergefelle in einem <Sarten in ber fanbsbergec 
StiLige fut 3mei (Srofiljen bie Sinnbe Untetrii^t. I1ai)in eilt 

öfters bie K8d)iii Dom marftc, fegt iliten «infaufseim« 
arme ab, fponnt ifjre breiten füge ins Jugbretl, ober 
fVoIpcit fd^merfäüig eine franjSfi(i:^e ti^uabrille, inbes itjre anne 
matlenbe ^ausfcau iit brr raud;enben Kiidje fd;migt. 

iSemig gicbt es in unferer Stabt iiod; gute unb tei^t: 
fcftaffene Bienftbolen; ober bas Bäuflein ber iSiiten mirb immer 
fleiner, nnb roenn mir jarürffeiieTt, mie es ^i) in biefem JaUe 
rton jeljn jn 3eljn 3a'l''en neränbett Ijat, fo büntt mid;, Eännen 
mir motfl nid;t für bie ^uFunfl [tetjen ober fagen: tiietr ifi bte 
(Sieuje, meiter loicö bas Übel nidjt greifen! 

3((j bin inbeffen iiberjeugt, ia^ einem großen Eeile bes 
llbels bdburd; abge!)olfen merben fSnnle, ii% fär bas ireiMic^e 
iBejinbe eine fSrmlidje Kleiberurbnung entworfen loiitbe. Uic- 
manb i|l mottl meniger a(s id; geneigt, bas wafye iSlücf unb 
bie aufrieben fjeit ber SSIfne unb (Eöc^ter bcr Dien ji bar feit cin- 
fdjränfen ober ^ören 311 moUen. Tiber ifjre ^ufriebenl;eit foQte 
benn bodj ber IDotilfaifrt bcr Iiürgerlid;en (Sefellf^aft nidft 
nerberblid; roerbcn bürfen. 3d) lourbe blog feiere Cinridjlungfn 
fd;Iagen, bur(^ mtld^e fie om £nbc ii)r eigenes Sefies 



förbert fäfjer 
gefüt^rt, unb i 
3u macljeii, b 
redjifc^affene 
ans f urdjt 00 
lägt, mürbe I 



feilten jn einer einfacheren Cradjt jurürf- 
bie Unmöglidjfeit perfekt werben, einen ünfroiiiib 
■n <Sxmetb über^eigt. ITlondjes 



: mSbd^en, bas fiäj 1 

)or ber ^nrütffeßung i 
es fxä^ gern gefallen laffen 
unnüßen Jhtterftaflt anfdjaffen jn muffen 
flattung erfparen Eönnle, 

5fl|r Dortrefflid^ toSte es, wenn 
bürgerinnen aQgeniein ben Cnifdjfug fagli 
ein Beifpiel ber inaßigung in Betreff eingebilbeter Bebürfniffe 
ju geben. Unfer Cujus Dermelftl bie galjl ber Ejageftoljen, 
bie «lielofigfeii ber niänner, ober mac^t bie Üienjintägbc fccf, 
»eil |ie bei ber geringflen eitigebilbcten Hefc^nierbe fogleidj auf 
ben Dienft bei einem eiiijelnen £^errn jn pod/tn pflegen. 



: burd^ ins Beifpiel unb 
itfres i3Ieiil;en Ifin reiben 
, roenn fie fid;, fialt 
etroas jn il;rer ^us- 

iteine geliebten ITtit' 
, ifjren Untergeben 



Wenn idj etmas norjiif erlagen [jatte, fo mar« jur (Ein< 
[idjtung einer fcli^ci' Klet^crorbnung eine meiblic^e .HatSDer*' 
fammlung jufammen ju bnngeit: eine foldi« müriie, Senfe idf, 
fÜT Mefen befonbertn fall am iinbeftedjlic^llen fein. Die Iradii 
6es toeibltdjen (Befinfles mfifite n>eber ausjeidjnenl) uöi^ cnt- 
fteBenÖ fein: iitnn iaömd; roücbe fonfl wieScr anf Ser anbeten 
Seile gtfdjabet merben, Hein: einfiif^, reinlit^, oon öauertjafteiti 
^enge nnb oorteiiiioftem Sdjnilte mügte fic fein. Penn niarum 
foQle ias mSbd^en in FnTjeni Wams nid;t ebenfo gut Itläbd^en 
fein als bas jränicin mit ßiegenbem (Semanbe unb jebe anbete 
ffodfter «Das? 2lbit nie foüte bas Bienftmäödjen in SeiÖe 
raufdfcn, nie mügte ein atlaffner Pelj mn itjre Sdfaüern rnifietn, 
fein j-'Iotpu^ f\i^ am it;te Stnfi bläl^en, frine Sticferei anf 
ITtüge unb Sd^ul;en prangen. Klei&ung con Omelolt, Camis') 
ober anfterem njoltenen genge — Kattune, Me gemifF« Pteif« 
nidjt überfdjceüen biicften — [)6i^ftens ^albfeibe änm Sraut« 
anjuge würbe id^ iljnen geftatfen. Sdjnttt unb Jorm liing* 
inbes, jcbod; unter gewiffen Einfi^ränFungen, oon it)ii(n felbft 
ab. Di'nii mo giebt «s Unt«r ftim Dlotli« ein lllä^en, uddf» 
it;re natiirlidjen Ootjüge nid^t gern nod; I)obeP iPo Me ^ä^ 
lit^e, Sie ^läi nii^l gern erlrflglidfer jeigtei' (Er(l bann, toenn 
bos niäbt^en bie Jtao eines fid) etirliil? ernSt)renben lllannes 
gemorben xo&ci, bürfte i1;T ein feibenet ^njug cerftattet roetben, 
falls itjr nümlid; bie Vermögens um jtänbe il;res ITIannes biefeit 
Jlufnianb erlouben. 

Sollten biefe [jingeroorfenen (Sebanfen einet weiteren Se« 
l^eTjigung nidjt unmert fd;einen, fo bürfte id; mit meDeidjt mit 
ber Hoffnung fdjmetc^eln, ba% weife nnb pattiotifd)e IRänn« 
meinen rol[en fintmurf meiter ausbilbeten. (Seläng* es iljrwn 
bann, iljren belferen plan jur Jlusfülirnng ju bringen, fo 
würben fie fldj baburdj ein gewiß felir etirenoeUcs Derbienft 
um bie burgerlid^e (Sefrllfdiaft unb befonbers nm bie BefÜtbetnng 
Ijänslidjen 'SKids erwerben, unb jebe ted;tfd;affene jrau würbe 
iljnen einen gcofen (Ecil ilfrer Hiiiie nnb ^«friebenliBit perban(etu 



Sl'än- unb KnmninDafplRiii 



I 
J 




» 



)äran]R|iett itnb tCot 




Eber 6if ürjtlic^en Detlfältnifle giebt 
jormey folgenSc aii(l;etiti)d)f Jlusfunft. 
^ 0ie (Srnnbgefeöe, auf icelf^en 
bie nTc&tcinaberfaffmig berufjf, be|limmen 
mit (Stnauigteit bie ßten^cn, lueldje bie 
recfdjiebeiren DTeBkinalperfotitit doii ein- 
anbet tteiitit unb melt^e fie gegcufeitid 
iii(f(l iibetlreten foffen. ttrogbem Ijört 
man nur ju Ijanpg Klagen über bas 
ber afferärjte. 2er pöbel aus aUen Slänbcn Ijaiigt 



pd) an Siefe Cljiirlatane mit i 
jegi Hiebet üernunftsgtünbc nc 
tDaren. (Es giebt batjer nod) ii 
fympatlietirdfe iliircii, bie eon 
Had} oergeiit feiten ein 2°^'^' 
nift^er iSliirfsritter in Berlin 



lüut. 

ij (Sefe^e jn belegen im^anbe 
imec getjeime Jlrjnei mittel unb 

giöbflen TIbergkubeu jeugen. 

in njeldjem nitfjl ein mcbici- 
iftrilt unb entmebet ( 



gemeines Specifienm 311 l(aben, ober loenigftens bie unlieilbar^en 
Übel l^eilen ju Cönnen Docgiebt unb feiten cerfetilt ein foli^et 
menfd) bei uns feinen §tDtd, fid) ju bereidjetn. Schäfer, 
(luge IDeiber unb bergleit^en mef;r roeröcn ebenfalls Ijäiiflg um 
ijilfe angegangen. 



18t] I 



.^rapfjic 



2ibcr 6ie nie&trinalgefeße iverben nidjt allein oon &«t- 
artigen Sealfn öbtttrettn, fonbern es Ifati&eln aud; viele ITIe&i- 
cindpfcfentn (dbfl Sagegen. ^nm Seifpiele jin6 Bit IDnnS- 
ärjte auf bas fdiärf^e atigcmiefen unB tibli^ cerpfliilitct, fli^ 
aflei inneren £uren otjne ^usnat;me jn ent[)alt«n. Srogbcm 
prafüjlren jle Öffentlii^, oljiic fidj an biefc Bci^immungen ju 
refjren, fiinige unlet ifjnen tiabsii f'd? ollerBings Surdj Jleig 
einige mebiciniff^e Kennlniffe ccrfi^afft, ben inciftcn aber feljlt 
es Doil^änbig botan, un& bit butd; fie angerit^lcte Sdfabe ijt 
untibcrfel)bar, Vet Bürger unb ber IHaiin aus Bern mittel: 
jianbe nimmt in Kr anfiicits fällen geiDölinlid; juerft feine ^u= 
Pudjt ju bem JPunbarjte, nnÖ Öcr 2Irjl mirb n^ bann jn 
Kate gejogen, menn bie <Sefat;r aufs tiödifle gcflirgen i|t. <£s 
m&M motil S^i'f ^1^8 ernßlii^e lllagrcgeln gegen biefen lüig' 
braudj foiDie gegen bie üct ies Slufettigens ber Seceple in 
ien Tl^ot^tttn getroffen ntnrben; obgleit^ ndmlid! bie 2Ipolfjefer 
baraaf nereibet fmB, nur bic Don approbicfctt Srjten nntet; 
((^riebenen Becepte anjufertigen, fo feljren (ie r^ll Bod) nid^t 
an bas Uerbot, (onAecn orvalifolgcn bie gefSlirlldfften mittel 
unb felb^ Sifle, fobalb fie nur in bec form eines Hectpt» 
verlangt roerben. 

Secdn t^at gemSI^nlid; oierjig bi» fünfjig pirofltfirenbe 
Srjte. Diefe 5al[l tb&u audj für ben Umfang ber Stabt unb 
ttfre Scnälfetung nidjt 5U grog, wenn fie nid[t, u)ie bemerft, 
flets in iljren Setzten beeinträdjtigt mürben. Moger «inen 
tiaben alle Hegimentsdiirurgi'n, beren gal)I fiflf auf oiit bis 
3el|n beläuft, bas Sedjt, ju praftifiren. 

llnter nnferen ärjten giebl es HTänner, bie in ber U^iffen' 
fi^aft fpodie gema^^t traben, unb ciele, meldte burt^ it^ren Jltifi 
unb iljre Kennlniffe bj-i in fie gefetjte äntf"«" coHpanbig 
gecei^lfertigt Ifaben. Die apiffenfdjoft mie bie nTenfdjtteit 
mürbe babet gem innen, loenn £inlrad;t, gegen feit iges Vex' 
trauen unb 3((^mng ebenfo allgemein unter ifjnen roäte, als 
es fegt Heib unb £d?erlfudit ift. 




Über iit Sterblid) feit giebt öerfelbe (Seroäl)tsinaiin eine 
ausfunft, meld^iY toh Sen Berirf?l über eint (ßefaljr fnr &a5 
ieben angefdiloffen Iiabcn, Sie bamals in Berlin befonbets 
erl]eblic(; gemefen ju fein (dieint. 

<^ iDbgIcid; Me Sterblidjfeit in Berlin meit betrac^llidjer 
ift als auf bem fanSe, fo ijt fie bod; geringer als in anbeten 
großen Stdbten. Xtadi SfigmÜdjs fÖettli*er fflrbiinng erfier 
tteil, 5. 109) Beredjnung iji fie nur als 1:28 in Berlin 
ansnnefjmen, »aiirenb fie in anSeren großen Stäbten gemolfn- 
lidf \ :25 unb nic^t feilen \ : 24 beträgt. 3in fediftcii ^aljre 
flirbt [jiet ber einunhoierjigfle nnb in jctjn geinifi^len 3at|i:Bti 
ber ad^tnnbbreigigfle ntcnfdf. 

Sie gcägete Sterblid)feit in Berlin foifol)] a\3 in unbcren 
großen Statten fäHt befonbers bei Kinbem auf. Ulan fann 
onnelimen, bag in Berlin bie Snitime ber in ben Kinberjai)ren 
geftocbenen meliv als bie Ejölfte her (Sefamlja^! aüti Äcfior. 
benen beträgt, unb bog mef|r als bie IjSlfie aller ©eborenen 
in ben ecflen ^olften iljres febens wieUer ju iSrabe getragen 
dirb. Xrie in jeber grogen Stabl fo ift es eben iiaib in 
Berlin ein befonberes (Slüd unb eine mirflidje Kunfl, Kinbec 
groß ju 3ielien. 

3n ben legten fänfjelin ^oljcen, nämlid) pon ["7^ bis 
\7^i, ftacben iibcrliiiupt in Berlin 762ti^ OTenff^en, rooranler 
fidj ';t0008 Kinber befanben. Die llnjal;! aller iu biefcnt Zeit- 
räume geboreneu betrug 76331, t>o" beneii, roie oben an= 
gefniitl, ^0008 in ben Kinberjaliten ftarben. <£s DerfiaÜen 
fid) bemnai^ bie geflorbenen Kirtber ]u ben in biefem ^eit' 

räume geborenen n>ie \ ju ^nrinö' njöll""* auf bein Sanbe 
bas Derliältnis nur roie ( : 5 ift. Diefer groge Untetfi^ieb, 
welc^ei anf ^0000 eine Differenj Don (000 ausrnad;!, It^ngt 



[8!] (. äormcl, ün^ad) i 



Fliiniiifd]fn Sapograp^ie 



222 ^ter&Iid^Aeit 

mit manntc^fac^en Urfad^en unb 3um CCetI andf vootil mit ber 
idfwädfexen <£onftitution ber jiäbtifc^en (Eltern 3ufammen. 

Die in biefen 3^^^^^" üorfommenben Kinberfranft^eiten 
tragen ebenfalls oiel ju biefer grogen Sterblic^Feit bei. 

(Ebenfo auffatlenb iji biefelbe jroifc^en bem 3iDan3igften 
unb fünfunbüier3igften £ebensjal?re. Statt \^5, meiere in 
biefem 2IIter von \OOOperfonen fterben follten, roerben burd?* 
fc^nittlic^ \^\ 3U (Srabe getragen* 2luf jebes CCaufenb fommen 
alfo {ed?sunbt)ier3ig met^r. Diefe grögere Sterblic^feit in ber 
fc^önften Periobe bes menfc^Iic^en £ebens ijl eine (Jolge einer« 
feits bes Cujus unb ber Üppigfeit, anbererfeits ber 2(rmut nnb 
Dürftigfeit» (Serabe in biefen 3aljren bel^errfc^en bie £eiben» 
fc^aften ben IHenfc^en in üoüer Stärfe, nnb ein jeber fuc^t pe 
nac^ feiner 2lrt 3U befriebigen. lOer einmal fünfunboiersig 
3al^re erreid?t Ijat, fc^roeift feiten ans, fennt ben (6rab feiner 
Kräfte nnb ben Wext feiner (Sefunbljeit bejfer unb voenbet 
mel^r Sorgfalt barauf, beibe 3U erljalten. 

3m Durc^fc^nitt cert^alten <tc^ in Berlin bie (Seborenen 
fotDot^I roie bie Derftorbenen 3ur gal^I aller (Einrool^ner tpie 
\ 3U 28, in IDien bagegen ftirbt geroöl^nlic^ ber neun3eljnte 
XHenfd?. 



88 

^ gur Dert^ütung bes CCoütoerbens ber ijunbe ift bas 
fogenannte IDurmfc^neiben bei uns gefeftlic^ befot^Ien. IDie 
unnü^, un3n>e(f mäßig unb felbft läc^erlic^ biefe Operation ift, 
meiere barin beftetjt, ba^ ben Biunben von approbirten IDurm» 
fc^neibern ein Knorpel unter ber ^unge Ijerausgefd?nitten »irb, 
ift längft erroiefem (2s ift batjer äußerft toic^tig, auf ein IHittel 
3U benfen, »eld^es in »irf famer IDeife gegen bas (Eoün)erben 
ber ^nnbe angeroanbt ©erben könnte; bie 0t^nmad?t unferer 
Kunft gegen bie (folgen bes Siffes wütenber ^unbe unb gegen 



[88] C. Sormey, Derfudj einer meblclnlfdjen Copograptile von Berlin 
Berlin 1796, 5. ^39 




Sie iann bei btn OTeitfdjeit ausbiedjm'it IDujffrfdjtu ift ein 
trifliger ©cnnS metfr, Secfelben burd; Derminfiermig Öer £)unbe 
Dorju beugen. 

Seit einigen ^oliren benugen 6ie £anbleaic iit unferen 
(Segenbett bie (junbe jum Eranspott 6er Illildj, bie fte Ijicrliet 
fd^icfen: fie fpannen bi? Ejonie not Fleine Karren unb itn 
IDinler vor Eleine Sd;litten. lü«ben aber bie ^nnbe jur Jlt- 
beit angeljalten , nnb tniiffcn beftänbig im ^od^c liegen, fö 
let^Tt bie £rfal]rung. bag fte nod; leidster toll merben, unb menn 
glei(^ bie oon ber mebicinalbet^drbe offtciell aiige|)eliten Unter- 
fni^tiitgen gdetirt fjabeti, ba§ bis jegl feinet bie(er £junbe toH 
getuorben ijt, fo erforbert bod| bie etnjdljnte iSetoolinlieit 6er 
Eon bleute befonbere Jlufmetffarn?eit. 



jjenier fomnt! nod) bie Hot 5Ut Spradje, roeldjc bie Der^ 
ftorbenen ben £ebenben bereiten; barüber mäge tnan bie be- 
rebten Kusfül^rungen (Sertfes lefen, jumal ia berfeibe atid; 
eine in unterer ^txt in boppeltem Sinite brcnnenb geiDorbene 
Jtage, bie Jeaerbcftattung, bcrittict, freilid) d)araf(eriflifd;cr nnb 
bem ^eitgeifte ber Hn^lid^Feit eiitfpred^enb, eigeiitli<l; nur vom 
Stanbpanfte bes fjoljcerbraud^es aas; er ging babci ojfenbar 
Don bem (Sefldftspnnffe ans, ben Illten Ijabe bus Derbrennen 
für jebe Ceidjc gtoöe tjoIjmafFen gefopet, roas befanntlii^ 
(einesujegs ber Jall mar, ba bie £eidje in einer Jlrl ^emb Don 
Biatilgeflec^t burd; Dertnenb^ng Don Clieer oerbrannle unb alfo 
ber Ijoljftog gor nid)t feljr groß 3» fti" braudfte. 

tf£ man foUte glauben, es fei andt bem einfaitig|ieninenf(^en 
begreiflidi ju tnac^en, bag es eine Ungereimtlieit iß, bas iSottes> 
liaus jtt einer Co lengruft ^a mail|en, fei es nun, bag 
mm bie Eeidfen unmitlclbar in öem ^ufil'ot'S" Öer Kiti^c o«' 



[a?] jiifOrid! Sibili. Dcnamu Stfiriftcn 






. H& (sf. 



fd^acrt, ober Eiieftlbc mit (5em'6lben mittrminict, oiet gar — 
roic bei mand^en likä^en in B«(iit — mit Öen Si^tn itt ©«■ 
meine patallel eigene ^immer in Jjet Kird^e juc ZlnfbemaEicutis 1 
im abntmaniitt aafgellirmten {eichen anlegt, ITlan foule 
glauben, See «nfai^pe DerjlanB muffe begreifen, iiiie leicht &nrd; 
iie JJusbiinIhingen ber Detmefang gcfätirlidje Kranflieiten oet' 
urfadjt önb fd;neQ unb epibemifd; cetbceiiet roeibtn EBnnen — 
moDon man nur ju I^Sufige Beifpi«!« l|a( — unb ia% es miber' 
finnig fei, bem Caten füt baatc Bejaljlung bös pririleginm 
bes dolens ju erteilen. 

21ber ber Kampf gegen <Sem0l;nl;eit , £ileIEeit unb reit' 1 
giäfe Vorurteile . bie l;ier Derbünbet ftreiten , ifl fd)ttiietign 
als ber bes Ijercnles gegen Me I[iinl)ertfäpfige Ejvbra. Sefoif 
bers fo lange cide Prebiger biefe abfdjeulit^e Silte burt^ it|i: 
eignes Beifpiel ()eiHgen, unb, fei es aus Stolj ober aus IHangel 
an <SmP<iit, bie Beerbigung in ber Kird^e als anftSnbiger für 
fiel; anfcl[en, nnb baburdj aud; bei mandjen fdjmadjen unb 
eilelen Eaien bas Derlangtn merfen, lieber on Ber Seile ilites 
BfidjtDalcrs als miltsn unter Dem unljeiligen pöbel ju nee» 
roefen — fo lange, fage if^, fo ciele Ptebigec biefen EnfUs , 
begünftigen, ftalt Sfftntltd; als £et)rer bes Dolfes bagegen ju 
eifern, fo lange iDirb bas Dornrleil, ia% ein Begräbnis in ber 
Kirt^e el[renDoIler imö cornelimer fei, bejleljen bleiben, nnb ber ' 
reidjc B3fccDid;l, inenn er nur mill, audf nad; feinem Cobe 
<3elegent|eil ertjalten, feinen mitbürgern ju fd^aben, unb, toos 
er i[]nen im £eben nic^t ne[;men Ponnte — bie reine £nft — 
iljnen im Cobe, ojenigfiens an einem Hage in ber IDodje 3u 
rauben. 

Denn, tpürbe biefe filjre — falls es überljanpf eine Slfte 
ifl - nur foldfen minnetn ju Ce'it, ujeldje fidf iDirflit^ nm 
Staat unb Kird;e perbient gemai^t Ijaben, unb für beten Der- 
bienfte ein <Sccib in ber Kird;e bas geidjen öffentlit^er Vant- 
barMt unb Sluerfennung märe, fo fännte man jicar immer 
noc^ einiDenben, es fei nidit nur ungereimt, fenbern aud^ unge- 
nijt, bas Derbien^ eines tierilorbencn auf Koften ber (Sefunb' 
t|Cit fo Dieier £ebenben jn clfren, aber man t3nnte fii^ boc^ 
biefe ilbeluetpanbene Danfbarfeil immerljin rlfer gefallen lajfen 




als bie Ungtreiml^cit, bie ettTenPoüere Seif«gunj an jeben, 
in £nß ijat, fär tiie Saje }ii Detfaufen. Di^r^i^ Umjianb cer' 
räf ben Ucfpi^utig iet (Eiittic^tung genugfam: fie formte eben 
nur in einer Kird^e entjlefjen, in meld;er felbf) bie Dergebnng 
bcr SüiiSen nnS bie firlöfung oon ben Strafen 6es fünftigen 
Eebens für Elingenbe Hlünse feil ift. IDalfrlid!, proteflonten 
foUten fit^ fc^ämcn, biefen latl^oCifi^cn IRigbraud; nodf länger 
bei fii^ jn bulben. 

UiemünS fann, nienn es auf bie Jlbfdjaffttng bes SegtOib- 
niffcs in ben Kirchen anfommf, eine gilligere Stimme Ijaten 
als ber Krji, ber ja ou§erbem gar fein eigenes ^ntetejje bacan 
Ijat, ob bie lloten auf bem ICirditiofe ober in ber Hiri^e, in 
ber Stabt ober anferlfalb betfelbEn beigefegt tuerben. Ilun 
erÜSrcn aber faft olle llr3le einftimmig bie Segrübnijte in ben 
Hitdien unb bie freilid; weniger uerberblic^en, aber bod; aud; 
nod< immer f<:^abli<^eu Kiri^tiSfe inneci)a(b ber StSbte für eine 
ber iSefunbtteit ibrer irlitbürger Ijödili gefälirlii^e (Sinciditung. 
ybec troQ aOec ©rünbe, mit(el|l beren bistier ptiyfif, 2Irjnei- 
funfl unb nienfdjen liebe gegen Öiefe abfdfBulic^B äeajoiinljeit 
gcjirilten Iiaben, bouett jle nbecall fort, roo fie nid;l bie (iarte 
C)anb betr Hcgiecnng felb|i Dertilgt l]at. 

(Eben besljalb muß es eine für jeben Hlenfi^enfreunb er- 
frenlic^e Uadjrit^t fein, bag gerabe jegt nnfece Hegietnng unb 
pDÜjei, namentlii^ in Beclin, anfs neue ecnft(id) barauf bebad;t 
ift, ben migbcaud; biefet (£ntt;eiligung ber Hird^en abjufdjiijfen, 
oline fldj burc^ bie Sdfinierigfeiten, nieldje bicfem moliltliäligen 
plane entgegenpeljen, abff^retfen ju laffen. gtigt fit^ bonn in 
fiinftigen 3'il!''"i in ben Slerblidjfeitslijlen eine mecFlid; ge- 
ringere gal)l jäi)rlid)BC Cobesfaile — moran it^ nidjt 5meifle — , 
melc^es crijabcne (Seftiljl muß bann ben Patrioten bei Bern 
Sebüuftn beleben, bog er bnt(^ feine Bemätiungen oiclleidjt 
f)unberten oon nienfd^en bas £eben cerlängert Ijatl 

Diefe ICorte mürben im !3allie \785 niebergefdjri eben; 
aber man ip feitbem (bis änm 3alice (80\) in Berlin um 
nldjls meiter gefommcn. ITIelir als einmal ^at bas (general- 
birectottum als bie ^anpt>£anbe5foli3eibel)örbe, oeieinigt mit 
bem ITTebicinalbepartement, mel^r als einmal Ijat bas Berliner 

Sniin hn Joll« l^B6 15 



226 nirdgenöegraöniffe 



f^^ •\j--v'- 



PoIt5etbtrectonum mit (Einfielt nnb (Eifer an ber 2lbfle0un$ 
bes inißbraud^es gearbeitet. 2lber noc^ immer jlnb alle Per= 
fud?e üölltg fruchtlos geblieben, »eil bie Kirchen nnb Kirchen« 
biener ntd?ts Don il^ren (EinFünf ten cerlieren roollten, unb fic^ 
bie von il^nen geforberte (Entfd?äbtgung fo t^od? belief, ba% hin 
angemeflfener (Jonbs 3ur Be3aljlung berfelben gefunben iperbett 
Fonnte. lOieroett fteljt Ijierin Berlin Ijinter üielen anberen 
großen, ja Fleinen Stäbten 3urücf, in benen jene menfc^en« 
morberifc^e (Einrichtung längft abgefc^afft ij^I 

^reilid? jtnb unfere proteftantifc^en Kirchen burd^roeg fet^r 
arm im Dergleid? mit hen Fatljolifc^en. Sie FSnnen ftd? nid^t 
burd? Seelenmejfcn unb ^anbel mit l^eiligen Silberc^en un^ 
geroeiljten 2lmuletten bereid^ern. (Es Ȋre alfo 3ugleid? Ijart 
unb unFlug, il^nen eine (Einnal^mequeüe oerftopfen 3U roollen, 
beren jle 3U il^rer eigenen (Erl^altung unb 3ur Sefolbung it^rer 
Prebiger bebürfen, oljne gleic^3eitig für einen (Erfa^ 3U forgen. 
2lber follte biefe Sc^ioierigFcit unüberiDinblid? fein? IDir traben 
in Berlin ein eigenes £eid?encommiflfariat; man Fönnte fragen: 
roie Fommt es, ba% basfelbe nid?t 3um Seften ber Kirchen oer* 
»altet roirb? d^ai man bie Seerbigungsanftalt, fo fet^r fte 
il^rer Hatur nad? in ben (Sefd^äftsFreis ber Polisei fällt, 3ur 
Kird?enfad?e gemacht, roarum ift fte es bann nur l^alb? Da 
ferner bie aus ben Kirc^enbegräbniffen ge3ogenen (EinFünfte 
bod? lebiglid? auf bie menfd^Iic^e (EitelFeit berechnet ftnb — 
fotlte es benn Fein IHittel geben, biefe (EitelFeit ot^ne (Sefaljr 
für bie £ebenben unb 3ugleid? ol^ne Hac^teil für bie Kird^en* 
einFünfte in (Kontribution 3U fe^en? Keine 2luflage ift ge« 
red^ter als eine auf bie Bebürfniffe unb IDünfc^e ber (EitelFeit 
gelegte, Feine tLa^e ift ergiebiger. 3e lj5ljer fte ift, befto mel^r 
Hei3 l^ai fte für ben (Eiteln, fobalb er fte nur irgenb be3aljlen Fann. 

Könnte man alfo nid?t 3um Seften ber Kirchen eine eigene 
2lbteilung auf ben Kird?t^öfen einrid^ten, bie allenfalls über 
bem anbern Haume 3U ert^ötjen unb, befonbers 3U t?er3ieren 
iDÖre, unb biefelbe für biejenigen beftimmen, n?eld?e pc^ and^ 
im Cobe nic^t gemein machen mögen? ^s t?erftel^t ftc^, bag 
fle biefe (Etjre be3al^Ien mügten, unb eben beslialh wüxbe fte 
Fein Vernünftiger um il^ren Dor3ug beneiben. Könnte man 



ßicdEjen&cotäöniffe 227 

nid?t ferner auf jebe 2Irt von Denfmälcrn, von bem \dfwaxien 
t^öl3ernen Kreu3e bis 5U bem pral^Ienben £eic^enjietne, iinb von 
biefem bis 3um prunfoollen UTaufoIeum, eine oerl^ältnismägige 
Zlbgabe legen, bie ben Ktrd?en 3U (Sute fäme? 2inenfaIIs 
fönnte man ja aud? Kenotapl^ta in ber Ktrd^e geflatten, 
ober andi in einer Urne bie 2lfd?e' beffen, ber flc^ nad? alter 
Sitte üerbrennen laflfen mill, in ber Kird^e auf beroal^ren , wo- 
fern nic^t jene 21rt ber Beftattung in unferen tLa^en, ber fo 
notroenbig geworbenen ^ol3erfparnis 3U (Sefallen, ebenfo vet- 
abfd^eut ©erben foüte, roie fie el^emals, ben fd^iefen 2Infc^au» 
ungen über bie 2luferftel|ung 3U (Sef allen, ben erjien dt^rtfien 
ein (Sreuel mar. 

Dod? Dorfd^Iäge ftnb leicht; bie 2lusfül^rung l?at il^re 
Sd^roierigfeiten. 2Iber £JeiI nnb Segen bem IHanne, welcher 
ftd?, wo es auf i.ehen nnb (Sefunbt^eit feiner IHitbürger an» 
Fommt, burd? feine Sd^mierigfeit irre mad^en lägt! Kein (Seifte 
lid^er folltc bod? nur best^alb, weil er freies Begräbnis in ber 
Kirche liai, bie fc^recfltc^e (Seroot^nl^eit ber Ktrc^enbegräbniflfe 
burd? fein Beifpiel begünftigen! U?ir fmb nic^t fo unbillig, 
heliaupiQn 3U wollen, ba% biejenigen, meldte jtc^ bist^er ein 
foId?es Begräbnis für ftd? felbft nid^t ausbrücfltc^ cerbaten, 
bie es etwa best^alb unterließen, weil jle it^rer UTeinung nac^ 
3U einer l^Öl^eren IHenfc^encIaffe geljörten, gegen beren Der« 
meinte (Etjre bie (Sefunbl^eit anberer nid^t in Betracht fommen 
fonnte — wir wollen lieber fagen: pe tfjaten es aus UTangel 
an (Einfielt. IHöge iljnen bie (Erbe leidet feini Die Unglücf» 
lid^en finb 3U bebauern, bie lieber in ben bumpffgen CCempeln 
ber IHenfc^en, als in bem freien, offenen Cempel bes 2IIImäc^» 
tigen fd?Iummern wollen: ber Samen ber Unfterblid^feit reift 
in ungcweil^tem Boben ebenfo gut als an l^etliger Stätte. 



^ 



15 




90 

cbec Das [iierarifc^e teben tn Setiin giebt 
ein unbefangen« nnh nic^t filjt (rilift^ 
n gef^iinmter <5em3t^rsmann, iet i'djon ftätjer 
angefüt)rt toorben ift, eine Unsfunft, bie 
in ftatfem ©(genfaße ju ^er fenji oiel- 
fai^ [jerrfdjenben Abneigung gegen bie 
' Seriinet Hcilif M'. Seine parme Mn- 
j ecFennungbecronZTicolatlieraussegetienen 
II ßgem einen Deutfdjen Sibliolljet fc^eint 
übrigens iiidju genügt 5U i;aben, menigj^ens Ijaben tdk in 
betfelben (eine Sefpreii^iing Der Heifebriefe bes angeblid^en 
Jronjofen ftnben fBnneti. 

!•«■ llntec bell jalflreidjen cetBienten Serlincr (Seleljcten, 
bie niii)ls, iiiijt einmai Ulitglieber 6er Jlfabemie fmb, mar mir 
öie BcfanntfdiQfl mit bem ^iibeii ITIctfcs irtenbelstoljn, ben 
fjerren Söfd^ing, (Eeller, Spalbing, Hamlec, Hicolai unb bet 
Staa Karfi^ Dorjüglid; intetelfani, 

menbelsfol^n ifl einer ber n 
Denttdfianbs. Seine Wtth tiabcn c 
feine SpcQi^e ift fo tejd), 1 
innf. lEr ift Oorflel^er einer jiemüd 



eiFmiirbigflen St^iiflflell« 

r foli^e (Eleganj, nnb 

i ber 0tit claffifd) mcrben 

1; betriif^tltdjen E)anblung, 



[99] Scitf. i 



n jtanjoRn ü 



I Öfu[f*raii 



1, 11 £. (ST 



^H unb tceibt 



ScBciftdtir« 229 



UTI& treibt pfjilofopltie, fobalö er mu§t baju (jal. ^«ßt be- 
fd^Sfligt er fi<^ >n feinen IITugiftuitben mit StittÜQen jnr 3Inf- 
Üdrung feiner jerflreulen (Slau&ensgenofftn. £r tjat and; in 
feinem Umgänge bie (Eliganj, meldje it;n als 5d;i:ifl|1cller aus' 
jdc^net, nub bie fein unDorteiII)aftes Sugete pergeffen lägt. 

Sn(d;ing, SeOer unb Spalbtng finb (Dberfonfii^otiiilcLite. 
Biifrffing ift b«t grögle befannte (Seograpt) in Europa. Seine 33e- 
fi^reibung nnferes lüeltteils übertrifft an (Senanigfeit nnb Doli- 
ftünbigfeit anenbtid; roeit alles, mas anbere barin gcleij^et Ijaben. 
ITian niug immer bebenfen, bag bie iSeoQiafljie megen tter 
jafjlreidien, tn jebem Eanbe beftänSig corfornmeiiBen DecänSe» 
riingen ittre Illängel traben mug; allein id; bejmetfcle, ob es 
möglich iß, mtl;r ju leiften, als Büfd^ing geleiftet l;at. ZTidjt 
nur fein iinfaglic^cr^Uig, nrie er jti einem bcrartigen Unternetimen 
erfoiberlii^ iji, foiibern üuc^ (ein Sclfarffinn in öer Beurteilung 
feiner Ejilfsmittel ift ju beniunbecn. Sein i;iflorif(^'gcogcapltifd;es 
niagajin entf)ält bie mid)tig(ien Beiträge jur neueren (Sefd^idite, 
befonbers ber ruffifd^en. £r fe[bft ift bas unerfd^Spflidfl^e 
UTagajin non Jlnefboten über bie eurppSifd;en £)<)fe: es giebt 
teinen, öeffen wirtlidien gnftanb er nidjl auf bas <5enaue|te 
fennt. Ha er eine ungei^euere tTIenge lebenbcr Spradjen bc 
l[errfd[l, fo enlgclit iljm feine [jiftorifdfe, politiff^e ober geo- 
grapljifdje Sdjrifl, bie in (Europa erfrfjeiiif. Oie ganse IPelt 
liegt iiiic eine Harte cor iljm, auf roclt^er er bie natiirlidjen 
Befd[ äffen lieiten ber £änbcr eben fo beutlid; etfennt loie bie 
Clläiigfeit iljcer Scnjo!,ner. 

3d! fpcad) mit itjm pon bcr üolienbung feiner unft^äß- 
baren firbbefdjrcibung. £r fdfiißte feine jolilreic^en Berufs- 
gefdififte ror, bnrd) nieldje ilim, fo feljr er aud/ jur Jortfc^ting 
geneigt fei, bie f|änbe gebunben isiirben; aKein idj fonnte bod^ 
mitunter aud; bemerfen, bag er bie bamitoerbunbenen Sd^mierig- 
Feiten fi^eut: Mfien, 31frifa unb amerifa [äffen fii^ freilii^ iiid;t 
fo leidjt befttjreiben als iJuropa. Ero^bem Ijat er fdion er- 
ftaunlid; oiel Dorgearbeitet. 

Heller unb Spalbing finb bie unprieflerlidjjlen priefter, Me 
ii^ fenne. Keine Seele auf <Sotles «rbboben ift in «efaljr, 
Bon iljnen retbiimmt ju werben; ihre Heügion ift ptaflifd^e 



250 



Hamlet; unti JSicoIal 






unb tl^eorelifd^e pi^iIofopl?ie. Bcibe ftnb oortreffltc^e Prebtger, 
gciDanbte Sd^nftftellcr, unb l^aben als Pröbfte im Dcrl^ältnis 
3U ben fonftigcn proteftantifd^cn (ßeiftlidjen il^r red?t gutes 2lus= 
fommcn: btefem Umftanbe lieben fte oicüetc^t einen guten (Teil 
il^rer gemäßigten (ßefinnung 3U banFen; benn ber junger mad^t 
bie Priejler am leid^teften ungejtttet, grob unb unoerträglid^. 

Hamler ift einer ber liebensroürbigften Dichter Deutfd^Ianbs» 
Keiner ):iat es in ber 2lusfeilung ber Derfe fo meit gebrad^t 
ujie er, €r liat etwas von ben fdjarfen unb fursen Pointen 
bes ?ioxa^, fomie bie gebrängten unb fräftigen Perioben bes- 
felben. Seine 5prad?e ift clafftfd?. €r iji Profeffor an ber 
(£abettenfd?ule unb nid?t eben in glän3enben <SIücfsumftänben. 

^err Hicolai ift ein für bie beutfd^e litteratur als Sd^rift» 
fteller, befonbers aber als Sammler äu§erft merftPÜrbiger ITTann. 
SeinSebalbus Hotf|anfer ift einer ber beften beutfd^en Ho= 
mane, gan3 originell unb doü dou treffenb d^arafterifirten ^i= 
guren unb intereffanter , ujal^rer Sd?ilberungen. Da er Bud?* 
f|änbler ift, fo Fann man es il^m nic^t rerübeln, ba% er feine 
Sd?riftjieIIerei nad? ben Pfunben ausmiegt, bie fie il^m eintragen 
fann. Kein anberer beutfd?er Sd^riftfteüer, ben ein3igen IDielanb 
ausgenommen, ber il^m, ungead^tet feiner eigenen notorif d?cn 
<Sen)innfud?t, DoriDÜrfe barüber gemadjt ^ai, oerftel^t es fo 
gut, feine Xüaare für bas Publicum 3U appretiren, unb bie 
^eitläufe 3U benu^en ujie tticolai, 

2lüerbings trifft nic^tsbeftomeniger fein eigener Porteil mit 
bem maleren Hu^en bes publicums 3ufammen. Deutfd^Ianb 
}:iat il^m ein fritifd^es Journal 3U oerbanfen, bas an Doli« 
ftänbigfeit unb innerem IPerte tjeut3utage nid?t feines (Sleid^en 
in €uropa l^at. Da er nur ber Sammler ift, fo fann man es 
il^m nid?t auf bie Hedjnung fe^en, wenn [xd} mand^mal eine 
parteiifdje unb leibenfd?aftlid?e Hecenfion in feine „allgemeine 
beutfd^e Bibliotl^ef" einfd^leid^t; jebenfalls überwiegt bie ^aljl 
ber unparteiifdjen unb grünblid^en Hecenflonen bei meitem. 
Hicolais Umgang ift unbefd^reiblid? intereffant, meil er einen 
unerfd?öpflid?en Dorrat Don 2lnefboten über bie beutfdjen Schrift* 
fteller beft^t, oon benen er eine fcanbalöfe Cl^ronif liefern 
fönnte, bie alles übertreffen müßte, mas fcanbalös l^eigt. 




Jratt Karfd) i|i eine lieben sroiirS ige Bidjterin. 3t|« ®«- 
bidjte atmen Urifi^uiS, fanfle fimpflnbfamteit nnÖ pl}iIofopi;ifdfe 
SHleiiruE;e. Sie ift aadf eint noctccpd^c (StfeUfdiiifleTiii, uiiki 
) inetfiDÜtbigu, ia |ie fic^ fe[b|l gebilbet 1] 

Unter ben tiietigfn Jvonenjimmern pnbet man fei;c oiele, 
roelf^e fii^ mit ben fi^önen Tfünften unS tüiffenfi^often be- 
fii)Sftigen, Unter anberm xft fcan Hcciam*) eine g(ü(flicl;e 
beutfdje nni) franäöfift^e Bic^letin. Z^ mar in Dielen iSefeD- 
fdfnften, in njeld;en bie Jcauenjimmcr an allen littetarifdien 
iSefpräi^en Mnteil nalfnieti. 



9\ 

iSan5 anbecs [autet ein cItDas fpäteres Urteil, in wAdfCm 
bcr intcreffonte üerfudj gemad)! roitb, bas, was bem Deifaffer 
als Dorjug uiiö Hlangel in ber geiftigpn JJimofplicire von 
Serlin erfdjdnt, bis auf einen gentffen (5rab geogcapl^ifd) jn 
crFIären. gu bebauem ift babei, ba% nidft begannt i|). mer 
biefer S£^rift)leller war, mei! bie Kenntnis feiner fjeimat 
eigentlii^ ä" ^"" Uc*"l über feine anfid)ten geljört. 

iȣ Ilie flache, unintereffante tScgenb, in tueli^er bie Berliner 
leben, 13^ Feine Daterlanbsliebe ju; ein jhig, ber ftill unb 
ru1;ig bnri^ itjre mauern fliegt, oline je ausjutreten unb £)er- 
iDÜftungen ansuiii^ten; eine Hegiernng, fo fern Don Heoo- 
lutioncn, fo (KU unb ruijig loie bie Spree; ber gänjlii^r IHangri 
an weiten anb grogen, an ronianlifdjen utib fdjSnen 31usfi^fen, 
unb ber emige ^nbliij bes Siinbes unb ber Jid^ten — bas 
alles benimmt ber Sinbilbungsfraff jeben Spielraum: nur 
falle Dernunfl (ann tiier gebeÜjen, unb gebeilit mirflid; cor; 
tcefflid;. 

l^ Sciilidjlnnb, 



232 tM 

Has bieftm iSrunbt mu§ Serlin >irm an SeSnctn, Vxd^tetn 
ani Kün{l[ern aller ürt, aber beßo reidjer an fc^arfeit T)mtetn 
unb fallen Hecenfenten (ein. £ben öcs^alt flnö bie Serliner 
nidlt im ßanbe, (djöne anö reijenSe unb bobei iraf)ce ^tii}' 
nnngcn 30 cnttcerfen; eben besljalb finb fie nic^t parttitfd; für 
i^re fatFTflabt eingenommen, fonbem fennen felbft iie Hlängel 
imb Doriiige beifelben feljt idcj1|I. 



Set biefer Sadiloge iß es oieKeid;! eine nnDerjeii^Iidie Ufltin- 
[[eil, bie poefie nidjt ganj aus bem £eberr Berlins cor ttunöert 
3al[r(n Ijinaiis 3u nwifen, fonbern itir eine Heine Stelle anjn> 
iDeifen, mib burrf^ einige, l)eute itiol)l jiemlid; cergcJTene (Se« 
bidile vertreten ju lafFen. (SIetm unb IHorig batf man ja mot)! 
ju bcc Berliner Qii^terfdfule red^nm — metin Don einer fold^en 
abrcl^aupl gefprod^en nierben Fann; Hamler fennt man ge< 
n;5ttnll(^ nnr als eigenjinnigen Derbe|ferer frember Oid^tungen 
nnb DerfaJTet fdjretflidict (Dben in fogenannten anlifen Pers- 
magen, mäfirenb er l)ier in ganj onberer iSeftalt aufttilt; 
iSebiFe nnb ber friil; ^lerftorbene Kleift niBgen für fid) felb{i 
fpredjen; bem legieren ift bie frftilirung nid^t erfparE geblieben, 
bag IPicIanb fein iSegentlüif ju SdjiHer jroar in ben Denlfdjen 
iriercur aufnaltm, aber boi^ nii^t uml;in fonnle, es mit einigen 
nidjtsfagenben, fügfaueren BemetFuiigen 5U begleiten, bie matiti 
\dftinl\d; im I)id)ler bec <Sotter (Sried^enlanbs über bie !luf> 
naltnie Iröfien foUten. 



l 



Kn meinem fiebjigften') { 

3d! fflf! - mos fall id) nidjl in me 

ber <£rbe KSnige, vereint in einen B 

mit allen ifiren Kriegesfrffaareu 

anfallen einen ITtann! Salj bicfen e 



:>nctstage 
n fiebäig ^altre: 



[V2] s 



L, 3(L(gtllid,l., 



^leim 233 

umlagert, tljrer ITTac^t jtd? jleben 3öf|re n)cf|ren; 

faf| 3iDtfd?en zweien Kriegesfjeeren 

wie einen ^els im Hleer tf|n jieljn, 

falj mit (Selajfenljcit il^n auf bas eine geljn, 

fal^ biefes eine fliel^n; unb als bas eine fc^on 

gefIof|n mar, fal^ ic^ il^n bas anbre nur bebrofjnl 

Sal^ biefen einen ITTann, bas Stubium ber IDeifen, 

fafj iljn oon 3i»9^"^ öi*f 

in 2Irbeit für bie IDelt, falj il^n auf feinen Hcifen, 

fal^ feinen gan3en lebenslauf. 

3^n 3U befc^rciben fann bcm einen nur geraten, 
ber nid?t 3U fragen liat: was iff burc^ il^n gefd?efjn? 
(D meld?' ein (£in3iger! 3» ^^m unb in ^ii^en 
war hin fo groger IHann, tl^at feiner feine Cl^aten: 
unb ben hiah' xdi gefel^nl 

3d? fafj — roas fal^ id? uid?t in meinen Peb3ig Z^iixen ? — 
xd) fal^, wie Hlenfd^en (liger maren; 
unb las in Sd?riften — fc^ön 3U Icfen, 
fie mären Ciger nie gemefenl 
Unb las, es mdre Barbarei 
nid?t mel^r unb feine i)eud?eleil 
£as, ba% bie meige f rau im (^ellften Sonnenlichte, 
beim fieHpen ITTonblid^t aud? 3tt>eimal erfc^iencn feil 
2I(^.<Sott, loie fd?reibt man bie (Sefc^ic^te, 
ber lieben lDat|rf|eit loie getreu! 

3d? fal^ — mas fal^ id? nid?t in meinen ficb3ig 3a^r^n? — 
ein (Eier mit Drac^enfopf unb Sd^wan^, 
mit Borften unb gefträubten £Jaaren, 
3U ITTeifter Satans £Je5entan3 
auf IHü^en unb auf "Kutten fal^ren: 
es mar ein f|äglid? Cier. (Es liatte Stieresftirn 
unb £ud?fes 2Iugen. 2Ic^, mit feinem fpifeen Schnabel 
l^acff es in manchen Kopf; es lebte pon (Sel^irn. 
Bei (Sott, bas (Eier ift feine f abel. 



23^ 4Weim 

Salb aber fam ein IHann, ein mal^rer ^erculcs 
an <ßeiftes= unb an £Jer3ensfeucr, 
an IDetsl^eit faft ein Sofrates; 
ber tötete bies Ungel^euer: 
loelc^' eine fjelbentl^at, o meld?' ein Keulenfd?lag! 
(Sott gebe, ba§ bas (Eier nie mieber leben mag. 

3d? fatj — mas fab id? nid?t in meinen jteb3ig 3<i^r^? — 
xdl \aii ben reidjen IHann, ber aüe bie £a3aren, 
bie eine Srofam nur begel^rten, gleid? 
mit ^unben l^e^en lieg; ben reid^en XTTann, fo reic^, 
bag feiner reicher mar, ben fal^ id? £Jeöer fparen; 
fal? il^n, mie er fein (Solb unb feine Blume fal?. 
Den Heic^tum gab il^m (Sott, nid?t aber auc^ ben IPillen, 
il^n 3u genießen, nic^t ben fleinften IDunfd? 3U ftiHen; 
für iljn mar nid?t bas (Solb, mar nur bie ^Jarbe ba. 

Was fal^ ic^ nod?? 3<^ f^^ an feinem offnen (Srabe 
ben €rben ftel^n, fal^ il^n in feiner Craurigfeit. 
(Sott fei gebanft, fprad? er, ba% id} ben IDillen Ijabe 
bid? 3U genießen, bid?, bu <SoIb, bas feine geit 
gelegen }:iat fo ftill. €r fprad^'s unb tliat ben €ib, 
in alle IDelt es aus3ufenben, 
auf ginfen es 3U leil^n unb fonft es an3umenben. 
(£r fd?mur's unb trug mit beiben B^änben 
ben Ulammon auf ben Cifd?; balb aber meg3ugel?n 
3mang eine Kranft^eit il^n, bie 2lrbeit 3U DoIIenben 
oerf|inberte ber (Eob: — aud? bas \:iah' id? gefel^n. 

3c^ fal^ — mas fal? id? nic^t? 3d? fann's nic^t alles fingen; 
\dl müßte 3<^^r^ Iö"9 ^^ martern Cag unb Xladit, 
um bas in Heime gut 3U bringen, 
was idi gefetjn, gel^ört, befeuf3et unb beladet, 
unb liätte bod? mol^I nic^t ein gutes IDerf gemacht. 

3d? fatj — mas faf| id? nic^t in meinen fieb3ig 3^^!^^"? — 
ben 3ona^^an Wk ^^ *"^^ feinem Daoib gel^n, 
in irtenfd^ens unb in niufenfd?aaren, 



43Uim 



235 



unb fcinblic^ halb nad? nadf^ev ftd? liegen in ben paaren: 
adi (Sott, in meinen fieb3ig 3^^^^" 
ipas Ijab' xdi nic^t gefel^nl 

95 

2ln unfere Barben, 

als ber Ocrfaffer bettlägerig voat 

Wdx' idf ein Barbe roie ^omer, 
beim l^öd^ften (ßott, ic^ fange nid?t 
ben 3ornigen 2ld?iü, ic^ fange 
ben frommen ^errn äneas nic^t, 
unb nidjt ben Hitter, ber in's €nge 
getrieben marb oon einer Hlenge 
bilbfc^öner ^pjen, roeld^e £id?t, 
Don (Sott erfd?affen, ins (Sebränge 
ber (finfternis ber ^ölle brachten 
unb Reiben aus ben dl^riften mad?ten; 
aüdi fang' ic^ nid^t ber £JeIben £JeIb, 
ber mit bem Satan ftd? geftritten, 
il^m obgefiegt I^at, unb gelitten 
für mid? unb für bie gan3e Welt 

Der ujäre mir 3U groß, 3^ fange 
ben lanbesoater, ber bie Hlenge 
bes (ßuten unb bes Beften tt^ut, 
loie's alle lanbesoäter follten, 
bie auf bem Sterbebette, IHut 
3u (Sott 3U gel^n, bel^alten ujollten — 
ben £anbesDater, ber nid^t rutjt, 
bis er 00m IHorgen in bie Ztadit, 



[93] ((SIeim,) einige (Sebid?te für einige Cefer auf bem Congre§ 3« 
Hcic^enbad? u. f. vo. öcriin U90/ 5. 13 



236 



<01eim 



•K/-S.' ^^ »^, -v^-v,'^ / 



an allen CEagen feines febens^ 
tm (Jener angeftrengten Strebens 
tiat, was er moQte, qan^ coübrad^t, 
unb melc^em oft noc^ mintertrübe 
bte Stirn ooll Daterforgen iiänqi, 
unb ber nic^t f|alb ben £oI|n ber £iebc, 
ben n)of|Ioerbienten l^ier empfängt: 
loeil (|ier nid?t alle feine CEl^aten 
gefeiten merben, meil er ftill 
bie fc^önjien tl^ut in feinen Staaten, 
unb fte gefel^n von Potentaten 
unb aller IDelt nid?t traben mill. 
Dem fang' id?, jeben IHcnfd^enfreunb, 
ber cinft an feinem (Srabe meint, 
xvoüt' id? mit bem (Sefang ent3Ücfen, 
ben anbern, ber einmal fein ^einb 
gemefcn ift mit £ift uub CEücfen, 
follf es gereun, t>a^ cr's geroefenl 

Singt it^r Sarben, ben (ßefang: 
mit ^reuben unb mit £Jer3ensbanf 
loerb' idi il^n Igoren unb genefen. 

Das £ob bes ein3igen (5ottes 

ein (Scgenflütf 5u hen (Söttern (Sriedjenlanbs 

(5eift, ber bes (Sefül^Ies (Jeuer 
wann €nt^üden il^n burd?fIo§, 



[9^^] Ceutfd?er merfur U89, Hl S. \\Z. Der Oerfaffer ^ranj ^leyanbec 
oon Kleijl nsar ^769 in potsbam geboren, U8ö mürbe er ^dtjnbridj bei bem 
J^egimente bes ^ersogs oon örannfdjroeig in ^alberflabt unb machte tin ^Ib» 
3ug oon j(789 mit. Dann ^ubirte er, tourbe Cegationsrat unb flarb als Canbrat 
auf feinem <5ute J^ingenroalbe bei Heubamm in ber ZTeumatf im 3at}rc \791. 



jp. SB. bon ßleift 237 

bei ber £icbe IDonnefctcr 
in bic Saiten meiner £eier, 
£eben in bie Sprache gog — 
aufl ergreif bie ^euerpfeile 
ber entflammten pi^antajte, 
fd?ipinge bid? mit ^flügeleile 
3u bem (Sott ber fjatmoniel 

Singe iljn, ben fjerrn ber IPelten, 
pnge itjn, ben (5ott ber geit, 
l^oc^ fielet er von 5ternen3elten, 
aües (£ble 3U oergelten, 
auc^ auf mid?, ber, il^m geweitet, 
tief anbetenb l^ingefunfen 
je^t ber <El^rfurd?t 0pfer bringt, 
nnb von feinem 2lnblicf trunfen 
fü^n bes (Seijies ^Jacfel fd?ipingt! 

Sd?n)eigt im CEl^al, im IDalb, auf EJügeln, 
fd^roeige was bie Schöpfung fielet! 
Denn auf ber Begeiftrung f lügeln, 
(Sott unb bie Hatur 3U fpiegeln, 
png' id? f|eut mein f|8c^jies £iebl 
finge (Sott, im £cbensglan3e 
biefer fc^ön gefd?afnen lüclt, 
pnge il^n im 5pf|ärentan3e, 
wo er Sonnenbal^nen fielltl 

EJöret mid? im ftißen tL^aU, 
wo ein IDefi in Blumen Iaufd?t, 
tjöret mic^ beim IX)onnemaf|Ie, 
wo im fc^äumenben Pocale 
Heftar eud? entgegen raufd?tl 
^öre mid? beim fügen Kujfe, 
HTäbc^en, bem bie IDange glüfjt! 
3üngling, 3Ögre im (Senujfe, 
t^orc^e auf mein ^eierliebl 



238 jf, %, bon Wtift 



/^^^•^,•^•^. 



EJal Sdion tönen fjarmonieen 
mir pon (5ottes 5t^ Ijerab, 
£)cr3 unb (Seift unb Seele glül^en, 
I^olje lic^tgeftalten 3iel^en 
fc^immernb oor mir auf unb abl — 
Saiten Iaufd?t, (Sefang beginne, 
mit bes lDol]IIauts gauberein 
miege aller Bfer^ unb Sinne 
in erl^abne (Eäufd?ung eini 

(SIän3enb, tjel^r, im Sonnenlid^te 
fünbigt ftd? ber Sd?öpfer an, 
mie er einft beim IDeltgerid^te 
mit ber IDal^rl^ett (SoIbgen)icf?te 
unfrem Blicf erfd^einen fann. 
gipar umgiebt bie büftre fjüüe 
ferner gufunft unfern (Seift; 
boc^ es ift bes Sd?öpfers IDiüe, 
ba% aud? biefe einft 3erreigt» 

3a, ber Sd?Ieier ujirb einft ftnfen, 
ber je^t unfern Blicf noc^ bedt'^ 
einft Unfterblid^feit 3U trinfen, 
liat mit l^ol^en (Seiftes XPinfen 
bie Hatur uns fd?on entbecft. 
(finben ©erben ujir bann mieber, 
wann bie gufunft fid? entl^üllt, 
(ßattin, (Jreunbe, €Itern, Srüber 
in bem parabiesgefilb. 

2luf bes Stl^ers Stral^Ientl^rone 
merben mir bie Sd^Öpfung fel^n; 
unfern (Eugenben 3um £ol^ne 
merben mir bie Sternenfrone 
feiner (Sottl^eit bann erfpäl^n; 
merben unter (Engeld?ören 
geiftig manbeln, emig fein, 



jF. SB. bon mietfl 259 



iDcrbcn tf|re pfalter l^ören 
unb uns (ßotles £obe toeiljnl 

5old?e Wonne, folc^e (Jreuben 
fpiegelt uns bte gufunft cor, 
unb bod? fönnien wxv bcn i^etben 
tl^rc (Söfeenfd^aar bfneibcn? 
Hic^t Dcrjiopfen unfer 0l^r 
Dor ben fügen 5d?meic^cIIc(jren, 
btc tm blumigen (Seroanb, 
um burc^ Hei3e 3U bctl^ören, 
inenfd?enfd?tDad?(jctt fidf crfanb? 

Xüürbcn mir mit l?oIben Bilbern, 
Kinbcrn unfrcr pt^antafte, 
nid?t bic (Sottl^cit fd?n>äc^er fd?ilbern, 
unb ^as Prad^tgcmälbe milbern, 
bas uns bie Hatur oerliel^? 
Können mir jte fd^öner malen, 
als fte uns in (Jrüt^Iingsprad^t 
mit ber IHorgenfonnc Stral^Ien 
Iid?t unb l^ef|r entgegenlad?t? 

Sd^ani mit maleren ^er3ensblicfen 
nadj bem Heid?e ber Hatur, 
taumeln müßt it^r cor <Ent3Ücfen, 
(Sott am Bufen l^ier 3U brücfen, 
menn il^r feiner XPeistjeit Spur 
in bem fleinften IDürmc^en ftnbet, 
bas im Staub ftd^ frümmenb bret^t, 
unb bie Stufenleiter grünbet, 
bie beim dl^erub ftiüe ftel^t» 

Sef|t bes (Jrütjltngs erftc Blüte, 
feljt ber Saaten frifc^es (5rün, 
überaß f|errfd?t (Sottes (5üte 
in bem gansen IDeltgebiete, 
wo nur (Sras unb Kräuter blfif|n: 



240 f,m.^ 



wo jidb tuet 2Xnje menget, 
ftnbft ibr von fetner Bjnb 
nene ^renben ansgetpenbet, 
^renben, bie ibr nidbt gefonnL 

Unb bies IPefen fei rerborgen, 
bnKe ftcb in Dnnfeln ein, 
qnäle uns mit ftnjtrm rorgen, — I 
bas an jebem jnngen XRorgen, 
nnfre IPonne ^n ernenn, 
ftc^ in (ebensDoüen Strai{(en 
auf betljaute ^Inren neigt, 
nnb, mit Heic^tnm uns 5U 3ai{(en, 
äi;renf eiber golben Meiert? 

^wat erfc^cint er bem Der^anbe 
nur üon (Seißesltc^t umn>aQt/ 
ßeiget ntc^t im £uftgen>anbe 
5u 2Irfabiens ^xxienlanbe 
in ^Yperions (Seflalt; 
bodi, entt^üQt in ben Hatnren 
burt^ bie IDtrhing fetner Kraft, 
5etgt er aQen Kreaturen 
fetner (Sottfjeit (Eigenfd^aft. 

BItcfet auf bie Hofe nieber, 
atmet il^ren Balfambuft, 
fel^t bes Sd?n>anes Sc^neegefteber, 
t^öret Hac^tigaQenlieber, 
fanft umipet^t von 21benbluft; 
unb bann fprec^t, ba% (Sottes IDefen 
eud? nodi fern unb bunfel fei: — 
nein! 3^^ mn^i 00m IDal^n genefen, 
oort bes Irrtums Sd^ioärmerei! 

Kann ber (Sott von end^ ftc^ fernen, 
ber euc^ immer natje iß; 



jp. %. bon ttletft 2^ \ 

fönnt il^r ben oergeffcn lernen, 
ber in tltYriaben Sternen 
eures (ErbbaQs nie Dergigt? 
Könnt tljr furc^tfant por ifjm beben, 
ber mit IDofjltl^un eud^ erqnicft, 
nnb in biefem (2rbenleben 
unperbient euc^ fc^on beglücft? 

IDirb bei biefen Sc^attensügen, 
von ber (Sottljeit (Seiftesbilb, 
nid?t mit feiigem Dergnägen, 
jebe Set^nfud^t 5U genügen 
euer Bufen fc^on erfüllt? 
HTügt if|r nic^t bem (Ero'gen banfen, 
lieben nic^t bes Schöpfers Hlac^t, 
ober mügt il^r furc^tfam roanfen 
wie ber Pilger in ber Xlad^t? 

Sel^t! 3n näc^tlid? büfirem (5rauen 
3eigt uns bie Pergangenl^eit 
einen (Sott aus Stein gel^auen, 
bem pd? IITenf c^en anvextxanen, 
IDefen von ber (Etuigfeitl 
Sel^t il^n an! — ob nid^t (Entfeften 
euc^ burd^ Hlarf unb Beine hebt, 
ba% bie ntenfc^t^eit nad^ (Sefegen 
bie Vernunft 3U feffeln jirebt? — 

Cotem Steine Cempel iDeil^en, 
opfern ifjm auf bem 2IItar, 
ftc^ in dänsen um ihn freuen, 
feines ^ornes 2lusbruc^ fd^euen, 
ber ein Stein gleic^ anbern mar? — 
Kann bies Bilb oom tjöc^ften IDefen, 
fann es bejfer, ebler fein 
als in ber Hatur — (Sott — lefen, 
feines (5eiftes IDieberf c^ein ? 

öerlin im 3atjre U86 16 



2^2 jip. %, bon mm 



• ^•■_ ■*^\^\y\^'. 'J • v^ s,^ 1^"^^ v<'\.'V^"^^X^>k^N* ^ ■« >-i^^* ^^ - N, N ■V'N^X'- 



3n bes IHates Slütenfletbc, 
in bcr Kirfd^e bunflem Hot, 
in bes ^t^anes (SIan39efc^meibe, 
ber perjüngte £ebensfrcube 
bcr erftorb'nen Qalmen bot; 
auf bes Sc^metterlinges ^flügel, 
auf bes Raines Blumgefilb, 
fel^t il^r tt>ie im gauberfpiegel 
nur bes 5d?8pfers rei3enb Bilb. 

(S5tter ber oergangnen Reiten, 
bte bes Künftlers IHeifter Ijanb, 
l^ol^en Had?ruljm 3U erftreiten, 
feine Kräfte aus3ubreiten, 
ibealifd? flc^ erfanb, 
u>ie gering jlnb eure ^ed^ie, 
wk befc^ränft iji eure IHac^t, 
njenn jtd? ein (ßigant erfred?te, 
euc^ 3U brol^n in offner 5d?Iac^t? 

Unterlag im Kampfgefilbe 
2lres nic^t bem Diomeb? 
XPar es Keufd^fjeit, (Söttermilbe, 
ba§ bem fanften 3ünglingsbilbe 
nid?t Selene n>iberftet|t? 
IDarb nid?t oon ber ^roietrac^t flamme 
öfters 3i»"o überrafd^t, 
menn tro^ feinem (Sötterftamme 
§eüs oerbotne fruchte nafd?t? 

Könnten, wenn ftd? (Sötter 3anfen, 
motjl bie IHenfc^en frieblid? fein? — 
Hid?t in il^ren pfiid^ten manfen, 
pd? erljabneren (Sebanfen, 
ftc^ ber l^ot^eu Cugenb roeiljn? — 
Könnte ba fo gleid? unb roeife 
motjl ber Dinge 0rbnung gel^n, 



jp. %. bon mm 2^5 



^ 'X/^^V ^ y. \y\jfy^ V. N.'NrfV^'N*"\ 



unb am 2Ibenb fetner Heife 
frolj ber IDanbrcr flifle jieljn? 

niußte 3^"5 ntc^t felbft erbeben, 
n^ann Pronäas^) Hlac^tgebot 
iljm, ftatt freubcDolIen Segen, 
Hot unb Kummer ab3uiDägen, 
mit er3tirnten Bücfen brofjt? 
Konnte er bie IPelt regieren, 
einer (Söttin untertfjan, 
beren IDiUen er oollfüfjren, 
aber nie oeränbern fann? 

Spottet in t>^n ^öUenfdjIünben 
piuto nid^t Kronions 5i^? 
Kann nid^t in bes Hlecres (Srünben 
fiets Pofeibon ^ilfe ftnben 
für bes IDoIfenf ammlers Slift? 
IHug bie IHenfc^tjeit nic^t erröten, 
fold^er armen (Sö^enfc^aar 
opfernb IHenfd? unb (Eier 3U toten 
auf bem raud^enben 2IItar? 

Könnt *it^r einen (Sott oerefjren, 
ber mit f aftern fid? beredt, 
mit ber Sost^eit 5d?langenlet|ren, 
eine !£,eba 3U bett^ören, 
fld? in einen Sd?man oerftecft? 
müßt il^r nic^t Derad^tung fül^Ien, 
ipenn il?r il^n beim (Sanymeb, 
feine milöe £uft 3U füljlcn, 
als ben fred^ften Sdjioelger fet^t? 



1) aus bet Delpl}ifd?en Cocolgöttin Pronota mad?t ber Ocrfaffer eine 
nUgemcine Oorfeljnng nnb l&%t f!e, n>te ber Üfdjyleifdye promettjeus (5;8) 
has IDeltfdyicffal, über gens felbll fletjn. 

16* 



2^^ f. %. bon Äleift 



'*.->*'>--v. ^'- 



Kann td? wol^l ein IPefcn Itcben, 
bas mein ^er3 mit 2lbfd?eu nennt? 
Kann bie (Sottl^eit (Sutes üben, 
bie von 3ÜgeIIofen (Trieben 
gleic^ bem fd^mäc^fien Jüngling brennt? 
Kann jte mic^ mit (Eroji erquirfen, 
iDenn mic^ tiefer (Sram um3iel^t, 
mit ber ^uFunft mic^ beglücfen, 
ba fte felbft oor Bestreit glül^t? — 

(Einem folc^en (5ott 5U gleid^en 
iDÜnfc^t bie l^otje UTenfc^l^eit ntc^t, 
be^en CCugenb 5U err ei d^en, 
t{iege ans bem (Eempel weichen, 
ipo im l^ellen (51an3eslid7t 
uns ber IDatjrtjeit palmenfrone 
bie entiüöIFte Stirne Fr5n3t, 
unb 3um tjotjen (Sötterlotjne 
uns ber guFunft Sonne glänjt! 

Von bes 2lbenbrotes (Jeuer 
Iid?t umgolbet ruljt bie f lur, 
eingel^üllt im Dämmrungsfd^Ieter, 
jebe Slume atmet freier, 
jebes IDefeu ber Hatur 
füljlt 00m neuen (Engelleben 
fympatljetifd? jtd? ummaüt; 
glaubt pd? felbjl von (Sott umgeben, 
üon bes Schöpfers £ic^tgeftalt I 

£iebe atmet uns entgegen, 
n)ie im (El^ale, Berg unb ^ain; 
£iebe ift bes 5d?öpfers Segen, 
£iebe träufelt in bem Hegen, 
£iebe Iad?t im Sonnenfd^cin: 
in bes 2lbenbs fanfter Kül?Ie 
reid^t jte uns Diolen bar. 



». 1?. JUftortts 2^5 

bei 'bzs XTIittags banger Sc^tpüle 
Iad?t jie uns im Hofenpaar. 

Unfer (Sott iji (Sott ber £iebe, 
feine (5dttin brauchen mir, 
bie "(izs ^er5en5 eble triebe 
mit bem (Sift ber IDoUuji trübe 
unb mit üppiger Begier! 
^od? »nb \z\[X, oon (Sott entfproffen, 
ifi ber £iebe gartgefütjl, 
unb oon fjarmonie umfloffen 
minft jic uns 5um IPonnejiel. 

3t?m, — il^m lagt uns ®pfer bringen, 
biefem ein3'gen, roal^ren (Sottl 
3l?m bie Ijoc^ften Hymnen fingen, 
bes Criumpljes (Jaljne fc^mingen, 
iljm, bem einsogen, roal^ren (Sott! 
nid^t in Cempeln, nic^t in Käufern 
ujol^nt ber Sd^öpfer unfrer (Jlur; 
nein! (Er ruljt bei grünen Heifern 
in bem 5d?o§e ber Hatur! 

Qalberjlabt 5ran3 oon Kleifl 

<«® 
95 

Die Kaben5 

UIs ber IHorgenröte IDunber 
glänste in ber Sternenbaljn, 
fiel ein (Eröpflein Cl^au Ijerunter 
in ^zxi grogen <!dztQiXi\ 
^<x ber Cropfen nun bie IDeiten 
biefes HTeeres fatje Ijier, 



[95] (Karl plitlipp tnori^J 2Inbreas ^artfnopfs prebigerjal)rc, Berlin 
;790, 5. 54 



2^6 K. p. jRonts 



»^•^ y* .*^ ^ *- - 



beffen Urierme^^id^feiten — 
iDte erftanntc er bafnri 

Da er ftc^ anc^ tuollte fe^en 
in VttqleidfunQ, fagte er: 
ipie gering bin id^ ^n fd^ä^en, 
3n Dergleichen mit bem UTeer! 
Wafycixdi, wo bos HTeer jn feigen, 
ber fo gro§e 0cean, 
mn§ ic^ mir ein Hicbts ge^el?en, 
einen Schatten, ^raum nnb IDal^n! 

2115 er fo ein Zltdpts ftc^ fabe, 
nnb bos tlTeer fo n>eit, fo grog, 
mar bie perlenmnfd^el natje^ 
fc^Iog iljn ein in iljren Sd^o^l 
(D^ wie mnrb^ er ^a cermanbelt, 
ja 5ur Perle nun gemacbt, 
grog, oerebelt mobi bet^anbelt, 
5ur PoUfommenl^eit gebrad^t. 

2luc^ ber £^immel gab ben Segen, 
l>a% ber Perle tjoljer*) preis 
gar nicf^ts märe gleid; 5U mägen 
anf bem gan5en (Erbenfreis; 
bis ber König fie befame, 
feftte pe in feine Krön', 
^odf berüljmet mnrb' il?r Harne: 
fd^auct Ijter ber Demut Coljnl 

') lies tjobem 



üamln 2^7 



96 

Urantens £ob Berlins 

bei (Selegenl^eit eines (Sranatapfels, ber bafelbfl 3ur Heife gefommen mar 

„£Jter blül^ji bn? EJier in btefer falien gone, 
l^ier öffnefi hn btc purpurrote Brufi? 
Siegprangefi l{ter in beiner golbnen Krone, 
ber £iebltng Proferpinens, bie mit luji 
unb ot^ne "^eue beine Körner 
felbji in bes (Dtfns (gärten a%, 
unb allen ZTeftar ferner 
unb ben ®Iymp oergag? 

Der (Erbbaü änbert flc^: bem alten Stranbe 
cntpiel^t bas Uleev, (Sebirge ftnfen ein; 
unb Ijier? (Ein Cempe grünt auf biefem Sanbe; 
Pomona fußt iljr (Jrud^tljorn Ijter allein; 
l|ier fann jlc^ Jlora nac^ Begeljren 
aus allen Blumen Krause breljn, 
unb gan3 cerfterft in Üljren 
bie blonbe Ceres get^n; 

nnb frembe Bäum', tljr junges ^aupt umfc^oren, 
trägt Ijier Sylcan, unb 3iet^t ein £abyrintt^ 
Don Büfc^en auf Dor biefen ftolsen CCt^oren, 
bie nun ben fluten Künf^en of en flnb, 
bie fernen auf Jlügeln Däbals eilen 
l]od^ über XTIeer unb £anb; 
Bleimage, UTeigel, feilen 
in il^rer Ijarten B^anb, 

Urplöftlic^ W t^ Jelfen in (geftalten 
2lufonifc^er Paläfte ausget{dl{It: 



[96] K. VO. Hamlers poetifd?e VOexte, Serlin J1800, I 5. 25 



2^8 fiamlet 

ber Pyrrt^a Ktnber fielen uml^er, bem falten 
(5ebnrt5fletn I^alb noc^ gletc^ nnb l^alb befeelt 
Qier fietgt ein (EempeP) ans Httinen 
empor, eitttptc^ne Pallas, btr; 
bte IPetfen ade btenen, 
bie Pölfer lernen Ijter, 

IPol^Ian, tljr Sterblichen 1 (Erforfc^t bte ^al^Ien 
ber 5pt{Sren, fagt ben XPtnben tl^ren £anf; 
roägt euren ÖTonb, 3erfpaltet Sonnenjirat^Ien, 
becft bte (5eburt bes alten (5oIbes auf; 
verfolgt ber IDefen lange Kette 
bis an ben allerl^dd^ften Hing, 
ber an §ens^ ^n^ehette 
tjängt, Ijangen roirb nnb tjtng." — 

So fang Urania, bie voü <Ent3fic!en 
jüngft l^in 3U Jriebric^s tjotjem IPot^nflfe fatn, 
nnb, nid^t gefeljn con nngemeitjten Blirfen, 
ben IPeg 3n ptjöbus' neuem (Eempel*) natjm, 
ipo fc^on mit £auten nnb mit (Jlöten, 
oerlarot unb im (£yprejfenFran3, 
fld^ it^re Sd^we^etn brel^ten 
im fd^önften Heil^entan3. 



1) ber Heubau bes ilfabemiegebäubes — 2) bas 0pecnl}dus 



^ 



fianilec 2^9 



y^^ V^ ** y-^ y^^y^ .' 



97 
2liif ein (Sefd^üfe 

(als oon bcn Huffen oor Berlin eine Kugel aus einer angeioöljnlidjen ^ernei) 

bis muten in bie Sioibi'^) gefdjoffen loarb) 

\>zx\. 3 ©ctober 1760 

® bu, bem glül^enb (Etfcn, bonnernb (Jener 
aus offnem Stnafc^Iunbe flammt, 
bie 3) frommen Dichter 3» 3erfd?mettern; Ungeljeuer, 
bas aus ber ^öKc ftammtl 

IDer 3ur Perljeerung blüljenber (Sefc^Iec^ter 
bic^ oxi '^<xs Sonnenlicht gebracht, 
\(xi oljne Heue feine XHutter, feine (Eöc^ter 
frol^Iocfenb umgebracht. 

Sc^on n)är' id^ biefen immer neuen Sceuen, 
momit \iQiS 3ötjr '^^^ (Erbfreis 3iert, 
entriffen unb bem 2Irm ber Jreunbfd^aft nnb \izxi fc^önen 
(Entmürfen, Ijalb collfütjrt. 

Sd^on fälj' ic^, rings oon jiygifd^en (5en)äffern 
ummunben, ^<xs gel^eime (Jelb 
(Elyfiens; ^zn grogen 2lljntjerrn eines großem 
Urenfels, yxx(6 fein gelt 

ooK n)ac!rer Brennen*) fälj' ic^, Ijorte lieber 
oon 3^ni, bei jebem (Jrcubenmaljl 
oon 3^»"/ ^CJ^ roibcr fed^s UTonarc^en fic^t, unb roiber 
Satrapen ot^ne galjL 



[97] K. XO. Hamlers poetifdje IDerfe, Berlin J1800, I 5. '^S. — 3n ben 
tDeitläuftgen ^Inmerfungen 3U biefem (Sebid^te ipirb merftDÜrbigertDeife nid?t 
angegeben, ba§ es eine Hadjaljmung einer ^orasifdjen (Dbc (II ^3) i^, bei bem 
ein morfdjec Baum bie HoQe oon Hamlers Kanonenfngel fpielt — i) oor bem 
Qadifd^en unb (Cottbufer Ct;ore loaren brei Batterien oon Qaubigen, beren 
Kugeln jebodj feinen S6:(<x\>zn anridjteten — 2) Hamler toar profeffor am 
Cabcttencorps unb rooljnte in ber neuen ^x\t'^^A(^xa%'i — 3) ^oras fpridjt nur 
oon fid? felbfl — *) pren§en 



250 üamlec 






5d?on fang' xd( feine jüngjie Ct^at'); tute braufenb 
ein IHeer oon (feinben iljn umfing, 
(Er aber feinen IDeg t^inburd? auf selben taufenb 
3ertrefnen Sc^äbeln ging. 

2IIcäus mürbe jefet mein £ieb beneiben; 
balb fäV t^ Cäfarn laufc^enb naljn, 
unb balb t>en meifen 2lntonin nnb ben mit betben 
oertrauten 3wJi^"» 

2IIIein IHercur ftanb neben mir, nnb roanbte 
burc^ feinen munberooUen Stab 

bcn Ball, ber mid? ins Heid? ber ZXadft 3u fc^Ienbern brannte, 
oon meinen 5d?I5fen ah. 

Denn ftärfer foK id? nod? bie £aute fd?Iagen, 
mann er burd? IPeiljraud^smoIfen 3euc^t, 
bie Kriegesfurie gefeffelt an bem IPagen 
bes Überroinbers Feid?t; 

mann er, auf einem Cljrone oon 2)ropl^äen, 
runb um fld? tjer ber Künjle Kran3, 
unb mir im IHufentempel feine Siege feigen, 
oerftecft in Spiel unb Can3; 

mann er, ein (Sott (Dfir! burc^ unfre Jluren 
im feligften (Eriumptje fäl^rt, 
inbes ber Überflug auf jebe feiner Spuren 
ein gan3es füUtjorn leert. 



1) besietjt fld? tüoljl barauf, ba% ^riebridj ber <5ro§e Coubon am \5 TluQufi 
^60 bei £iegniö beflegt Ijatte. 



^ 




nbet 1800 

2I11S in Utne btt ^tit enixoütn roie IZropfen bie Stunden; 

iEtopfeii fd^meUen j|mti Bad;, Sädje ju StrSnien empor, 
bis jte am legten (Seftabe bie fdjänmenben QPogm ergtegcn 

in Scr (Emigfeit Illeer, meldjes fein Ufer begrciijl, 
DO fpin <2i[anb fid) fjcbt, Fein Senfblei &eii Soben «cgriitibet; 

5äcula ftromen l;tnein, unS es Derfd;iDinbet bie Spar. 
21ber fenntlid; anf emig im eignen blutigen Strome 

rollet mit Bonnergrräufd; nnfer Jaticijnnbert t;in«in 
unö jerlrümmert julegt bie Sdjiffe mit Ijojfniing befraditet, 

meldfe, itm ^afen fo nat), bennod; ber Strubel ergriff. 
iSlücf uub ^reitjelt uub Hugeub umfdilaug ber frfil^erE Strubel 

uiiB no* ((^loimmen im Strom fi^rerflit^ bieCrümmer nmfjer. 



nimmer oergiffel man bein, ^'''l'^hu"^'^ ^" tOeislteit unb 
Cfiorlieit, 

einig fiod^et man btc, etcig bemanberl man bi(^. 
Blutig mar beine Wie^e, bein n^iegenlieb Donner bec Sdjladjten, 

nnb ad; I Iriefenb oon Blut fmfeft bu loieber ins <Srab. 
tlur ein jelftn ettjebt fidj mitten im blutigen Strome, 

^friebcid), tro^enb ber ^eit, jriebrid), ber £migleit Soi^n: 
Itinter il;m bämmernbe Sd^uttcn, cor it{m Ieu(^tenbe Sonne, 

unb iljr pralflenber (Slaiij prallte com Reifen jurüd. 
Da jerft^mDljen niel taufenbjölicige (Sletfi^er bes iOalines. 

Jlber fieljel not^ ftetjn liicmenbe Berge üon £is. 
Sie andf toetben — fo mill es bie iSoltl|eit — fte icerben einft 
fdjmeljen, 

bog bie IUenfi^lieit nit^t meijr in bem Seflüfte cerfmft. 
llnDergeglic^ ^al)rl[unberll Du fdfetifteft ber iaurf!5cnbcn 
inenfdjlteit 

Jriebrid), IDafjrljeil uub «rctt: tiimmfc öerlöfiift bies iSeftirn. 



[98] Sri, 



252 



^^ebifte 



Du 3erftörteft unb bauteft bic Säulen menfc^Iid^er Klugljeit, 

Staaten 3ertrümmerteft bn wk ein 3erfc^enetes Sd^iff, 
Staaten erbanteft bu: fte merben jiet^en unb flnfen: 

was bte ITIenfd^ljeit exhant, ftürset bod) enbltd? in Staub. 
2Iber bu fc^ufeft (Sebanfen: fie roaren IDerfe ber (Sotttjeit; 

barum üergel^en fte nid?t, wenn aud^ ber ^xbhaU. oergeljt. 
Küt{n unb glüdlic^ t^afi bn ben Schleier ber Sd^öpfung gelüftet, 

unb bie oerborgne Hatur tief in ber IPerfftatt belaufest. 
2lus bem (Dcean ftiegen bir neue länber unb PölFer, 

aus bem Sd^oge ber Hac^t neue iTtetaüe t^ercor. 
Sielte, bn 5äl]Itefl bie Sterne mie Qtrten bie l^iipfenben £ämmer, 

Jül^rteji am leitenben Seil felbjl bic Kometen ^nxixd, 
fpalteteft Strat^Ien bes £ic^tS; riefft neue Sonnen unb ITTonben, 

ungefetjen bistjer, fern aus bem Dunfel l^eroor, 
5n)angft bie fpröbe Hatur unb neue Kinber gebar fte^ 

felbft ben flüdytigen Dunft fd^ufeft 3um lafttier bu um; 
ja, bu lorfteft ben Slift 3U eifernen f effeln l^ernieber, 

tjobft auf (Jlügeln oon £uft UTenfdyen 3um ^immel empor^ 
niutig fprengteft bu auf bie eifernen Pforten bes IDaljnes, 

ftür3teft 3^oIe Ijerab, meiere bie Pormelt erljob, 
löjleft bie Jeffein bes (Seiftes, ba% ex von IDaljrljeit 3U IDaljrljeit, 

roie ber geflügelte Slife, tiefer unb tiefer nod? bringt. 

HTäc^tig marft bu, 3aljrtjunbert, unb gro§! Die (Seifter ber Dorroelt 

beugen cor beinem 2IItar jiaunenb unb fd^meigenb bas Knie^ 
Dennod? roarft bu 3U fd^mad?, bie (Seifter ber ^ölle 3U bannen, 

•bie Z^hixtau^enbe fc^on giftige flammen üerfprüt?n, 
nnb bie rafenbe IPut, bie jebe Blume ber IDeisl^eit, 

jebe Pfian^e bes (Slücfs eifernen f uges 3ertritt. 
3mmer nod? blutet bie UTeufd^t^eit am 0pferaItare ber fjabfuc^t, 

immer nod? fd^affet ber XHenfc^ ujütenb 3um Ciger fic^ um. 
Siel^ft bu bie (Jarfel bes Kriegs? Sie lobert auf (Jluren unb 

Bergen, 

lobert im frieblic^en tZ^al, lobert im mogenben ITIeer. 
Sieljft bn bas ^ifwax^e (Sefolg? ^a, fd^rerflic^I Sic fommen, 

jle fommen, 

n?ie bie <Sefpen|icr ber ZTad?t, Ceurung unb junger unb Pcftl 




I 



Het;r^ ia nimmer juriiit, o viditetbeqlSdtnttr ^rxtie? 
^infet ias tltenfi^engeFtf^ledjt immec tiod) liefn I;inalii> 



31us 6(m (Stabe bes SScnlums rrtöiict Sie fröj^cnSr Stimme: 

ItTfnfd;ljeit, vttixoeifle &u nit^ll ^offcl Der fimige Itbt, 
Dfr ben ©rfaiieii atbeul, bie ^[alcn &cs ITIeeres j" peilfd)fn, 

tjätt noil) bie Kette iet §sit in bcr aUmSc^tigeii Ejani. 
nienft^En jecfprengen fic nidjt, fie ftnb (Sfft^öpfr b(s Cagts: 

Ijente blüljen Re auf, morgen verwtiten fit fdjon. 
iTnr bie tt>eis!|fit ijl etoig. Sie toirb aaf ficbcti notf; fiegen 

anb tiQd^ langem Ilumult tnenfdjen }ur I1Tenfd;iiett erE|äl)n. 
Blutig erfdjeinet bit nudj ber morgen bes neuen 3ol)rlfBnbetts, 

aber bic Sonne jerteilt enblit^ bic Hebel ber ITai^t. 

E;öl[Br unb Ijöher fliegt bann siir Sonne Soin(|lens Kbkt, 

bringet ber £rbe bas £id^t ofine ben tätenben Sltg, 
Jriebe, (Setci^tigfeit, lüafirtieit unb Jreitjeit entquellen bem 
Cfjrone, 
roeldfen jum Segen ber IDelt ^riebrid; auf f elfen gebaut, 
iriebridj, noi^ lebet bein C9ei|t; benn fieliB! Öes neuen ^atjr- 
linnberts 
fd;ügenbcr ®enius loirb jriebrid; U^ilE|elm uns fein. 




s ^ 



5rirrrr±--5 uri Q^^ir=cz .-rr^cr: <5cäiQ=S39 



. ->c... 



i« 













J. 



- "T*! »••! 


^!r: ot^? 


1 " ' ^* 


jilt-l-iT^S' 


r: .*i ^. 


r-cz ITj^e 


jr-..-s 3: 


L-=^tn -- 


IF^-l-fn. 


3n >ir 


i. • '* J. ■ ■! 


« 






.5:1 irr:::. 


r:r r rr 






^■> ^» ^ • • WM» « • — ^ - ' B^ ■ ^ 



■ J~- ■ 



1 ,,. 



;z-<:i: 






-■»- J- 



"*^r -l£" f ■•..?*" • **» ■ .J^r.'^ 



^- ?r ^r;»- Ji 



mar, iveli^cr id; am iSebnttstctg« its grogen Jriebrid; bti- 
mot^nte. 

Det KSnt9 fjatte fid? glcid; beim IJeginne ftiner He^terung 
ant(^ bic Si^nelligfcit un& fa[)ne Ciitfi^IofTenljeit, mit mtldjtc 
er feine Staaten am ein 8eträd;tlid;es DergrBgerte, bie Se-- 
iDunbecung aller feiner Uiiterttfonen, nnS öurdj bie Dcrlreff- 
lidfen Einridjtungen, bie er mätirenb ber JriebensjatirE oor 
bem !Ju9brad;e bes flebenjat^rigen Krieges traf, aud; itjce 
Siebe ermorben. Beibe i£mpfinbiingen fliegen bann mälgrenb 
biefes Krieges aufs Cjüt^fie, als bie glorreid^en dualen bes 
Königs feinen ?Iut;m in ber ganjen ll^elt cer breiteten, unb 
bie i)SufIgen iSefai)ren, benen er ausgefegt itiar, feinem Pclfe 
Irinlänglii^ jeigten, ba§ er basfclbc mel^r liebti' als fein 
Eeben. 

Don biefer ^eit fdjceibt (id( bie icierlidjteit Ijer, Don ber 
id) fpredje: an fid; mill {1e nichts bebeaten, bem Könige aber, 
bem 5u €bren fie eingeridftet iDoiben ift, mn§ fic ft^meidfel' 
hafler fein als oUe iobreben, melt^e am 2^^ ^annar überaU 
in feinen Staaten in geleffrlen Detfammlungen anf iljn ge. 
Ij alten mürben. 

<Es Ijaben fli^ nämlit^ in Berlin perfdjiebene (Befeüft^aften 
gebilbet, meif^e nur einmal im ^aif^t, unb jnjor am (Seburis- 
tage bes Königs, iuiammenfammeii, um jidf barüber ju freuen, 
ba§ ilfnen i!ir nionari^ erijalfen iff. Diefe Sefenft^aften (tnb 
metjr ober iDenigei jatilreid?; biejenige, ju neldjer idi eingelabeu 
mar, befianb ans IfUnbert ITIitgliebern, abgefeijen pon ben Barnen 
nnb ben Jremben, melt^e Jebes ÜTitglieb einfütjren barf unb 
beten galjl unbcpimmt ift. 

Um fünf Ulfr perfammelfen wir uns in einem gregen 
Saale, in bem ein auf einige ffingefegte Stufen geflellter unb 
beljangcner Cifd;, gerabe nnter bem an ber IDanb t|ängenben 



lebensgroßen po 

«nf ».l<l,.m In 

ffamme loberie. 

Die Oamen 



bes Königs, eine ^rt Don Illlae Dorfteüte, 
jiDci aufcedjt geftcüten lietjcn eine Spiritns' 



fegten fiä) in einem großen Kreif* um ben 
pellten fld) fjinter fie, unb bann würbe non 



ber ganjen Dcrfammlang unter ^nflrnmentalbegleilung i 



iJlbor nadf Öer UTelo&ie &e5 ITTorgengefangcs im „!EoI> Übels* ') 
gefangen, ju Brm bct für bicfc (Beltjcnhcit geMdjtete Cejt 
uiitec bi« Uiimcfenben Derl«ilt morbfn toar. Ztad^ Beenbigung 
bes fiefanges trat einer au» ber lSffeIIfd;aft an ben Slltar nnb 
l)ielt eine fuije Scb». Darauf ff^log bic Jeier mif finem ämeifen 
dtiotgcfange, rooranf fidj alle jum Qlonje anfdjicften. 

£s in ausbnicflidjcs <S^fcÖi on biefem ILage mit «in«in 
nietiuet anjufangcn, uiib basfelbe 5iem1idj lange ju lanjen, 
bamit üUe allen Vamcn, ron melden oiele fdfon bei itt Slif- 
Inng bec Äefelifdjaft IHilgliebei: warbtn, (Sdsgfntjeil Ijaben, 
Bas feji burdf <ran3en ja fticcn, 

lim neun lll;r gingen tcic ju lifct; bie lafel mat beffer 
befe^t. als es fonft bei Ölinlii^en (Se(egenl;eilcn in Serlin Ser 
fall ju fein pflegt. IDölitenb bcs Speifens mürben mir eben: 
foUs bnrd; muftl unS «Sefang unletljallen; batauf folgte ein 
nod^maliger Saiij, unb enblid; nurbe bas <Sanje nad; niitter- 
nadjt mit einer feirrlid?en Proceffton bcfdjloffrn. 

IDas mir tlioten, ifl leitet jo beftfjreiben , aber bie freu- 
btge f^ettecfeit, melt^e allgemein in bcr ganzen grogeti (9(fcU> 
ft^afl Iferrft^le, bie Snf)ruug, Dan ber niele fitfellit^ ergriffen 
waren, ben IVunfi^, &en ein jeber inerfen lie^, ba% man iljm 
bns aUe befeelenbe iSlnä nidjt loeniger als ben anberen an- 
felje — bas alles lä§t f* nnmöglid? mi ebergeben, 

ITIan fann fldj (eic^l benfen, was t(^ etnpfanb, nie feljr 
tnein £)er3 erljoben würbe, unb wie innigen ünteil icf; an einem 
cSItiife nai;m. bas m\dj nid;! mit betrifft, aller igmpfiiibungen 
ff^ienen fid; an biefem 3Ibsiibe nar auf bcti bei biefem Jejle ge- 
feierten ju eichten, unb biefer war faft betr einjige iSegenflanti 
ber Untertiallnng. Ulan fptad) nnr von bem KSnige anb leinen 
großen fiigenfdjaften, erjäliltc (id) Beifpiele feiner (Seredjttgfrit 
anb paterlid;en Sorgfalt für feine Unleril|ancn, unb nergag ba- 
bei bie Firmen ni(^t. 



Ilagticburjcc UlDfinilnct 



11 paflDi paeri in tTlJgttliiirg. c 




sc ti Ij a n g 

too 

I fiarntig &er Dorfiergeljenben SdjilbeLungei: 
' bie folgpTiben Ber in i^tet Met claffiftlfCti 
I ITicoIaifdjen ') Sefdfrcifautig etitnommeiien 
' ITotijcii iienen. 

^W Berlin, KöOn, Ber ftifbndjs. 
/ »erbec, i)ie Porollteen' oBer iTeuRa&t, 
- bie ^rieöcidjsftabl nnö bie oiec DortiaBte 
' (Königs-, Spanbauer, Stcalaatt anb Käü. 
e ober Köpenirf er DorjloBl), 'nif anBertn IDorten, bie Stabt 
B«lin Ijatte im Jlufatig» Bes Cobesjalires Jtitbrit^s bes iSroßm 
9H0 Bürg«, bie gal;! ber €irtii>ol(ner belicf T'* i'" 3a[jre 
(78^ auf H502(, loorunter 33386 Solbaleti unb 50*^ 
^renibe maren. 

Zlit^t unter Ber Seridjlsbarfeit bes ITlagifiratcs unb 
b« Stabtgerit^le, fo?ibern unter ber bes Kamm «geritztes 
flanben bie fogenannten £fimirteti, bas tieigt ber Uiel unb bie 
fSniglii^en Beamten, maifrenB Bie Befiger bet jreilgaurer. Beten 
es in Berlin nngefätir 500 gob, anter bem ijofgetic^te — 
einer Abteilung Bes Kammergeridites — {lanben. Du Jrei- 




L 



dnlK, Mt!> Uiitlag«, Sniin 17B6 
Brr[(n im 3nl)vt 1186 






2o8 CitüDofjntt 



••,-,-• ,-y ^ ^^y^^.''y .-■ /',/-j^'>^^^^ ^ /^ '■ ^^- ---^ 



Ijäufer gcl^örten teils 3um fönigltd^en Sd^Ioffe, roie Sd^Iog- 
frciljeit tinb Stec^baljn, teils iparcn jie urfprüngltd? furfürjiltc^es 
(Eigentum unb als Burglel^en oerliet^en geiDcfen, teils waren 
ftc auf lanbesljerrlid^em (Srunbe erbaut, teils enbltd? mit tljrem 
(£ljarafter burd? befonbere föniglic^e (Erlaubnis beFIeibet morben. 

Die fran3Öfifd?c (£oIonie beftanb im 3at^re 1(78^ aus 
5H68 Köpfen, unb >C(<xiiz befonbere (Serid^te, Schulen, Kirchen, 
(£affen unb Set^örben. 

Die 3ubenfd?aft säl^Itc in bemfelben 3^^^^^^ 3372 Köpfe. 
Heuanftebelung unb Derl^eiratung, b. \\. (Srünbung eines myxtxi 
^ausjlanbes in Berlin, mar nur unter geroiffen Befd^ränfungen 
geftattet. 3" ^^P^r 3"ft(in3 nal^men bie 3uben 'Kzds^i com 
3nftructionsfenate bes Kammergerid^tes, obgleid? auds^ ber®ber* 
lanbrabbiner 3U einer Hec^tfpred^ung befugt mar, meldte ber 
Heoifion bes Kammergerid^tes unterlag, unb einen meljr fd^tebs* 
richterlichen (El^arafter t^atte; auc^ fonnte ber Habbiner feinen 
Spruc^ nid^t felbft üoUftrecfen. Seit bem 2Infange \izs '^(x\\x* 
tjunberts genoffen fie freie Heligionsübung. 3^^^ 2lrmenanjialten 
unb il^re Ceilnal^me oxi bem geizigen $,thz\i ber Stabt l^ebt 
Hicolai rül^menb l^eroor; ein 3Ünftiges Qanbroerf 3U treiben 
ober Brauereien an3ulegen mar l^nen unterfagt, Klein* unb 
(Srogl^anbel fomie Einlage oon (Jabrifen bagegen geftattet. 

Das<Sel^eime5taatsminifterium, auc^ geljeimer Staats- 
rat genannt, beftanb aus fämtlid?en (Seljeimen Staatsminiftern 
unb 3erfiel in brci Departements, bas Departement ber oxiS* 
märtigen 21ngelegenl^eiten, and? (Eabinetsminifterium — nic^t 
3U ocrmec^feln mit bem föniglid^en (Kabinette — genannt, "bOiS 
(Jinan3bepartement ober (SeneraI = (Dber-(finan3= Kriegs« VLxdi 
Domainenbirectorium, unb t>QiS 3iifti3bepartcment ober 30^13" 
miuifterium, mit mcld?em unter anberm '^ds geifilic^e Departe« 
ment oerbunben mar. 

Die (Sel^eime Kriegsfan3lei ftanb unmittelbar unter bem 
Könige felbft unb reffortirte üon feinem (EoUegium. 

Die (Sarnifon üon Berlin beftanb aus einer Sd?mabron 
(Sarbe bu (£orps, fünf Sc^mabronen t^zs £eibt^ufarenregiments, 
fünf Sc^mabronen bes Hegiments (Sensb'armes (Kürafflere), 
fieben 3nf(Jnterie* unb oier 2lrtiIIerieregimentem. 




: SItoren (ifunbigKn fütr bit waiilt}abfnbtn 
(DflicieTe ober Unterofficieie bei allen ein- nnb auspatficenbcii 
Keifenben genau nadj itfttm XCamen unb SlonSe, iem <Dcte, 
mo \\e lierfanien, bem §wede i^iti Seife, il}rer IDolinutig, 
itjren Sefdjäfttn nnb ber Dcrmutlidjeii Dauer iijces Jlufentlj altes. 
Den ©eitel, melt^ei biefe ndijen entj;ielt, untetfife rieben ße, 
unb fc^itften ilin auf bie 5d)l cgwadie. Jlort miirben bie ein- 
^elanfenen ^ettel in ein Bu^ eingetragen, bie Originale felbß 
jum <SouDetnear. unb luenn berfelbe {te buri^gelefen l}atte, ]um 
'iommanbanten gebcat^t, bei bem fie blieben. Dec (Soiwenieur 
frl|ielt tSglidj morgens unb abeiibs einen £janptrapport unb ooii 
allen UljorjetJeln bes Hages nodj einen Happort. lOax bec König 
in Berlin, fo fdjiifle ber iommatibant abenbs um [\tbe\t Ul^t 
ben Kappoit nnterfd? rieben nnb Detfiegelt an ben (Eapitain von 
ber Sc^Iogicat^e; biefer erbrad; nnb übergab i£|n um ad^t Ut;r 
bem KSnige. IDat ber König nid^t in Berlin, fo fdjiif te ber £om- 
nianbant ben Happort jeben Dbenb an ben König nad; Potsbam. 

Her Itlagifirat ober Hat Don Berlin beftanb ans einem 
Dom KSnige ernarinlen prdfibenlen - im ^aljte (786 be^ 
fleibetc öiefes Zimt ber iSe!|eime Kciegstal 3oI)ann 3llbred)t 
Pljilippi, im 3oljre \787 mutöe ier (Seljeirpe Kriegsral 3*' 
Ijunn ^riebrid; Don fiifenl|art jum jmeiten prSfibenlen er» 
nannt — , ferner brei, bisweilen aut^ cier Siirgermeiftern, äOJet 
S^nbici, einem tÖEonomiebirecler, einem Kämmerer, roeldjet ju- 
gleid; Satsmann toar, unb jmölf anberen Hatsmännern. Siefes 
(iollegium »atille feine lUitglieber unb bie Untecbeamten foroofil 
Bes magifhates als ber SlaBtgeridjte, übte bie ^utisbietion erfier 
3nfiani über fämtlidje nic^lejimitte (£inntoi(ner in <£iBil" unb 
«tciminalfodfcn, unb füfirte bas allgemeine Kegiment ber Stabt. 

Die Stabirerotbneten mürben com ÜTagiflrate aus ber 
ga[)I ber ^ausbefiger gemälilt. ^Ijt 3'""* °""^/ f''« Derorbnnngen 
bes IHagiftrales ber Bürgetfdjafl befannt ju mntben, auf ben 
öffentlichen Illärften gute (Drbnung ju Ijfllten unb bccglei(^en metfr. 

Bas polijeibirectorium mar mit bem Hliigifirate aufs 
engfte cerbunben. Der S lab ipräfi beut (feil (787 bie Stabt- 
ptäfibentcii) mar jugleicf; polijeibirectoc unb Ijatle besljalb com 
Könige eine befonbcre Juffrudion. 




Sie BtfDrgung unS Üas Unjänben litt 235'^ Sttage 
i com September bis ttTai brannten, mar 

1 bcfonberen £ommiffar uerptii^tet. 

ijn &eji Strafen befanBen f^ 5(? gteljbinnnen. 

Sic tTadftmfK^e beflanfi aus jmei ZTad^tni 
jnieiunEifiinfjig &urd) alle Strafen oerteilten unii mit Spiegel 
un& S cit engem et) r bemaffnelen riadjtn; 

Stunben bec Hat^t ab nub fliegen babei ins £}oi:n. Bemerflen 
fie ^euet, fo gaben fie t'm bcfonSeres ^eid^m; fiel eine Un- 
orbnnng Dor, fo pfiffen fie; &ie Sdiilbmai^en gaben bann von 
it;rem Signal ZCaäjndjt unb bie nSd^fte Wad^e fi^i^te itjnen £ii[f e. 

Si« Strügenreinigung g'^alj bord; fedjsunbbreigig 
mit jioci pferben befpannte Harren. 

gmei 21rmenmac^tmeifier nnb jwanjig Firmen mädfter griffen 
bie SeHler auf unb brai^ten fie nad) bem grogen !Irbeitst;aafe, 

Die poiijei cereibele jnjölf Eoljnlafaien, luelf^e jur Se« 
Iiieiiüng ber Jremben beftimmt luaven unb daulion flellen mußten. 

Das ^ofpoftamt I;atte bie in Berlin anfommenben, ab: 
unb burd;gcl[enben Briefe, (Selbet unb paEctc ju befotgen unb 
brflanb ans einem £;ofpoflmetfler unb jeljn £^afpo{itfeereliiiren. 

Kutj nor Abgang ber poften njurbe ben paffagicren iljr 
Heifegepärf bnrd; ben pofiboten abgeijplt. Die Kofet ber an- 
fommenben paffagiere rourbcn nad( gcfd;el|ener Difitation nnb 
Sriegung ber etmaigen 2Iccife burd; ben pofiboten gegen eine 
Dergütung oon 2—1f Srofdjen in bie lüoliuung bes HeifeiiÖen 
gefdjafft. 2Iuf ben Ijanpltouten, wie naä; (Eiere, Breslau, Stettin, 
£jalle, Hamburg unb KSnigsberg in preugen, maren bie orbi' 
nairen pofhDagen jur Bequemlidjfeit ber Heifenben bebeift unb 
mürben ungefülir alle jmanjig ITIeilen gewedifclt. «toanere unb 
lEjtrapoftcii routben nidjt oliiie öouDernemenlspag abgefertigt, 

alle 3U IPaffer ober 5U f anbe eingeljenben «üter 
mürben auf bem ') pacfl[ofe*) hei ben Suttjlialfern eingef abrieben, 
fobdb il)nen bie Sdfiffer uni) Jufirlente il)re Jrai^tbciefe not- 
3eigten. Sie festen ben Cintrageocrmert auf bie Jtac^tbriefe 
unb gaben fie bann ben Sdjiffern ober Juljrlcuten jurürf. 



I 





wtiäit fis an ifyt übTt^e m bet Stobt befSriieitcn. Dacauf 
meibttt ftd) ier Smpfdn^er mit itm jrac^tbtUfe bei bem 
Bndlllflltec nnS jeigte bemfclben an, mas mit ben ifjm jug*- 
ff^itften Sadjm geMafien foU. Blieben fie in Set Stabt, fo 
gab it|m ber But^fjalter einen gebrndteii 3«lel, mit meldfem 
ec jldj in bet Jlccifefammet bei ben CjÜmateuren , meldje ben 
Seirag bct 2Iccife nad) betn Ifetrtt ber tOaaren abfd)äglen, ]U 
melben l;atte. Siefeiben trugen bann bie IDaacen in ein bajU 
beitinimtes Hegifter ein unb bcmevften bie ITnmmer ber (Ein- 
tragmig auf bcm .gettel; botanf begob fld; ber Smpfänger 
mieberum 3U bem Sud;i)a[ter. ITadjbem ber Bud^tialter bie 
Hummer bes Cflimalionsregiflers in fein £)auptbuc^ eingetragen 
I)atte, fd)icfte er itjn mit bemfelben ^ettel ]u bem Sflimateur 
jurürf, melcljcr fobann einen anbeten gebcadten ^ttul aus- 
füllte, auf [Deld;en Ijin bie <£[iimation geft^etieu follie. 

nunmelir mürben bie IDaaren in ben £f)imattonsfaaI 
gebradjt, in (SegeniDart eines £ftimateurs unb l^ifitotors 
geöffnet unb bie in ben Bulle» ober fonfligen (SepScfflncfen 
befiiibltd|cn ?ad;en auf bem ermälinten gettel cerjeii^net. 
Darauf trug ber £(timateur bie Sadjen einjeln fpeciflcirt in 
fein Hegifter ein, feßte bie Si^agung nad; ben tarifmäßigen 
Sa^en baneben unb ft^irfte ben Smpfänger bamit auf bie 
Jlccifecaffen 3ur Bejaljlung bet SIccife, 

£s gab nier a ccifc raffe n ; bie (SetränE«, S(^lad;t., Dietua- 
lien' unb Hanfmonnfdfaflscoffe. 

Der iEinnelimcr, 3n beffen Caffe bie Mbgabe ge[|5rte, trug 
bie Sdjägnng in fein Hegifter ein unb fdgrieb bie Xtuinmer 
bes Hegiflers mit ber 5umme bei erlegten Jkcife auf ben ilgm 
abecgebenen ö'tiel. 

mil biefem ^ttttl ging bec (Empfänger roieber ju bem 
tEflimaleur, n>e(i^er bie Mccifefumme in fein Hegifter eintrug 
unb feinen Hamen barnnter fegte. Darauf mürbe ber ^ettel 
ben an ber Eliüre bes paiflfofes fieljenBen Difttotoren oor- 
geäeigt, morauf biefelben bie Stade ucrabfolgen liegen, 

llUt anfommenben Heifenben iDurben auf Detlangen an 
ben (njo"" oifilitt, on beren jebem ein fiinneljmer, Kontrolleur 
unb Difitator ftationitt »aten. tjalten ne aber plombirle 




Kofa — tas pfombfTMl ktr Hof n p3«3ti an frn £mftes> 

gcttqt bei tan(nri9cn jD gffi^ltni, totldft mil ti^ntnt pfttb«« 
ober nrit C^nofo^ anfiimcn — inrir Saiben nn^ brfonitrs bcc 
2l£äfc untmiPMfnM tDoatnt bei ji^, fo Dttr^cn Üi mit mut 
Waib* naät Ann podb»!' }■■' Difbdtion tcgtcitrt. 

Sie !önigli4< C>a&ptbt«ttnboljaiiTntni^ration on* 
forgU feif ^eIn ^''bre 1785, wo in (Dctitn >et bis bolfin 
bffKtvmbcn (Compagnie abgelmtfra maT, iit finipotinn itnlt 
«Somifontn uon Berlin anb potsiam mit adtn Sotten Dvn 
Brennltol]. £s fo^cle im 2aJfit ^fSfi 



6« £}anfen 


Snibinltoli 


19 Rtljlr. — «I. 


r 


&d,tniii>\i 


16 „ 20 . 


. 


(Elfen, anb Sirtenbels 


(5 „ 20 . 


- 


Kiebn^Kloben 


15 , 20 , 




Kielfn^KiinpFfl 


U . 12 - 




Stübbenljols 


9 - (2 - 


IT er R0I3 


tanfen n>olltr, erlegte 


beti Prris im Comptott 


bet 2IBmini(iro 


lion unCi erltielt darauf 


einen Mnmeifejeltel onf 




Jen ittm am bcquemftcn gelegenen Ifoliinarti. 

3e6er tianfen mufite neut) rl}einij*e Jü6 £}3[,£, at^tjelin 
Ju6 Breite uiiö je&er Mlog brei ^ug Sänge tjaben. Zweifelte 
ein Käufer, ob ein ftflufen ^tefes llTaB t;alle, fo tonnte et fidi 
benfelben gegen (Erlegung oon nier iScofien von Itm gefdjroo: 
renen fjoljanffeber umfegen laffen. 

Diefe Ubmtni|haiion mar in olle Scdjtc Öer Hstjerigen 
fiompagnie eingetreten. 2s iucfte in Berlin niemanb mit 
Brenn[)ol3 ttanbeln, mit 2Iusiia1tme ber prinslidfen <Sefamt' 
fiimmer, weidjt basfjolj ans Jen prin3liii!ert ^orftcn DerTaufen 
(onnte, unb bie Bauern oom platten £anbe, meldte bie Ctknbnis 
Ijatlen, jafjtlic^ ^060 Jubet ein]ufül)ren, UJorübcr Me nötigen 
paffe erteilt mürben. Xlodi fonnie ftd; jeber JorfiberiBer fein 
Pjol} 311 feinem eigenen Derbrauc^e fommen laffen, ujenn er fid| 
nur im Januar eines jeben Jaiires einen pa§ ousfteUen lieg. 

(Safttiöfe etflet £laffe macen bamals unter anbetn in 
Kölln; 
bif StaM Paris an bcr linfen Seite brr Briiberftrage, com 
Sd^logpla^e ias fiebenle f^aus, 




itt Itönig tioii Portugal in ber Surgfirage, non iet TUni^i 
fttage tcdfts Öas fünfte Bjus. 
in ^rt Iteufiabt: 
Bie Slofti Hom unter Seil (in6fn, i£cfe in diarlottcnjicage, 
1 BranÖenbutget Cl|ote auf ber Ünfen Seite, 

E^trfii;, ias jmeite E^ans Dor 3er ^t^aTlotienjlrage, 
com Bva 11 9 eil buchet St^ore auf bei redeten Seite, 
Ijplel Be Huifit, öas jirtile ^aus cor bn ^riebtii^ftcaSe, 
om 8 rauben bürg er (El}ore ouf in tedjten Seile, 
in der Jritbrid^s^abt : 

ber golbene 2[b!ei am Iiö)i[;ofspIag, (Ede btc ^Ecuf alein er 
unb Eripjiger Strage. 
fiir oUe ffiajlljSfe €fijiirle eine poüjeilii^e Caje, bcr n>ir 
Jolgenbes entnel)inen. »ii)it. iSi. pf. 

Jüt bie Jüofjrtung pon i>iet gitnmnn, mit ober 
olfne Hett unb Eidft, oom fjwous im ecflen 
ober jroeiten Storf, für lag nnb noif!t 2 

Jür Sasfflbe im brilteti Stod nac^ noru [jeraus l 8 
<fiir ein« Sinbe unb Kammet mit Seit unb £idjt 



im erfttn unb jmeiten Stocf noni tjeraus \ 




basfelbe im brittcii Stcxf oorn I^eraus 


|6 


basfellK im crflen nnb jiveiteii Stotf [|inten l)nans 


|2 


ebrifo im brüten Stod 


(0 


Sät itn miltagslifd), be|telienB aus ffinf guten 




ßeridjlen nebji Befftrt, für bie ferfon 


\6 


Jär ben abenbtifd;, bejtelienb aus brei guten 




(SeridjUn mit Sutter unb Käf« 


12 


Sät ein Butlertiot mit Braien ober päfelfieifcf? 


1 6 


Jlir eine QJuartflafdie guten potitac 


(0 


„ „ „ „ I)autbrion 


K 


,. ., „ ~ ^ranäojeirt') 


(0 


„ , „ „ Hfjeinroein \ Sllilc- bis \ 


16 


" « ilafiäje tijampagner bis { 


16 


, „ „ Snrgniibet bis 


22 


') 9«[ngm. b.^cn^tr5 »ri^c ftflnjöliW. W,m,. W. ni*l 


D atn Bot- 


bcflUfiDfliirn giljömn. 


^ 



36^ 

'^ebodf beljielt btt f [«tn&e bxe ^reit;ett, fidf b«n Wtin angtr* 
f(aI6 bes iSafil)of«s fjolen ju [äffen. 

Hie ffoje mugte bei fünf ZtjaUr Straf» in jebem Simmer 
bn iSaftl;änfet angefdjlagen fein; bei Übertretung berfelben 
genügte eine mfinblidje Seft^tDetSe bei ber polijei, potauf bie 
Saätt fnmmatifdi nnb efjne Sdjriftniedrtel nnterfiit^t ronrbe 
nnb ber fiberfülirle tUirt in eine Strafe Derlei, wtldft einen 
Sl)alei' Don jebem jn viel genommenen iSrofd^en bettng. 

Bei bet otbinären Pof) mnrbe bie ITTeile mit fedjs (Srafd^en 
bejaljlt, mobti ber poftillon fein Urinfgelb forbern bnrfte, bei 
ber €jtrapojl fopete bie UTeile üi^t iSrofdfen nnb biei iSrofi^en 
Urinfgelb für ben poftiDon, bedf ma%tt bei bem po|)amte in 
Berlin, als poste royale, fleis eine IHeile metjr bejalflt werben, 
3. B. nad^ potsbam fünf Illeilen. 

Va bie <£infnE)r aller berjenigen fremden U^aaren nnb 
Saiden verboten tcnr, oeli^e in prengen ebenfalls angefertigt 
iDnrben, fo erllrecfle fidf biefes Derbof mit penigen Jlusnaljinen 
anf alles bnrd) Knn|l)Ieig Igergeftellte, befonbers aber anf moHene, 
leinene, feibene, <£ifen>, 5ta()l> nnb Eebermaaren. Was accis» 
bat icar, bafitr icntbe bem Jremben bie 3tccife abgefotbect, 
oetbolene IDaaten bagegen bis jn feiner Jlbteife »erfiegelt anf- 
bemaljrt ober bem jremben aufgegeben, biefelben aus bem 
£anbe ja fd;iden. 




j5E0ift:er 



%ccx\e \2e 26JI 

2Id?te(f \e 

2IbeI \ZS 

(Solbener Ubier 5 

Ürste ^3 2^9 f. 

(Der <^2jafjrlge) 21ffe 20-^ 

3. P. 5. 2Inclflon JOS 

formen ber 2(nrebe 70 ff. 2^3 

21ppareils U 20 f. 30 

2IrmencDäd?ter X9 35 260 

2lrtiQerie 9? f. 

2Irtiaeriefaferne 27 

Asa foetida j^67 

2lufridrung ^0'^ 

20iacfer 175 190 

Bäfle 137 f. 

Baffln \M( 

Banmeißer ^33 

Begräbnis 223 f. 

(Hönigad?e) 8ei}örben 258 

3et}renßra§e 26 

3ntmanuel Beffer 70 

Beleud}tung \d 23 Z\ 260 

Bemerfnngen eines Heifenben burd; 

bie foniglidf preugifd^en Staaiixx 

^9 88X04;06U7 \Z(k ;37H9ff. 

206 
Berlin oon feiner <Ent^ef;nng . . . be* 

fc^rieben XS 57 
Bertolbi ]i<^ 
Bier ^70 
3oI}ann (Erid; Biefler 2\ 2tk \0X 1(45 

2W 
Dr. Blod? U7 



Branbenburger (Ct;or \(t 

Briefe eines reifenben ^ranjofen über 

Dentfd^Ianb 52 89 ^38 228 
5. £. Brunn 2\\ 
Brunnen 260 
:&\xb9n 20 2tk f. 178 
2Inton ^riebrid? Büfd^ing 208 229 
BnHentvinfel 26 
Burgunber 263 

'Cax\'b\'(>a\zn ber Ct}eoIogie 106 

Carneoal ^37 

Cfjampagner 263 

Chapeau bas <l(6 85 

Ctjarlottenbnrg Xb\ 

Ct;ocoIabe 1156 

Cf)oboQ7iecfi J160 

<5eorg ^riebrid? IDlIibalb ^erbinanb 

von CöQn X 
5ran3Öflfd?e Kolonie U3 f. 258 
Concerte 88 
Courant J180 
(Eroffen 3 

Cf^rif^ian tEobias ^amm 209 
IDoIf Daoibfon 50 XO<k HO X'k2 
W. Ditters ^35 
2)önl)0fsplag 25 
Donnerfd^es Qaus 26 
Dorott}eenßabt U3 
Dresben ^6 ff. 1(60 
Der buf^ere KeOer X¥> 

Cinfommen^ener 196 fp. 
£inn>ot}ner5aI}I 257 



StnMpnliltient 

;5 (?3 n 






J3f, 

tllfaUllj ifitifH'". ie<mat|]in Srieb- 

Cmpfiiitfamfdt 50 SE 
3oftonn 2"'"^ fingt! w 
fiibftn m 
fimlxE J<U 

JFacaCtn 32 

SanW 63 

3. 31. Ml" 1« 

«raf jtaf mn jlnt»njl»ln 62 B9 

Si(4o|hafi. 112 

älrif* Ut ff. 

Sontatifldi (08 

(. jormt» 39 170 219 221 f- 
itonjBpf* J6ä 206 
ätai^öflfdie CdIohI» 4» 269 
ätanjiortn 263 
i5rrigtip<i-i 104 



icti 



bäti=» 



t t* 259 



iBtf(Df[frifien * 
<StfiinM|tllS3ii|lo 
«idiKlioii« 113 



Boib (DttWElni) jnm Si11.fr) IM 
B.an.l.ng'i l/äm« (3.IK) 162 
Bfmnaflfn JO 208 ff. 211 ff. 



I Uaa([dnt 1 
I ^dBftcban ; 



jritHil« I 108 

StUiM, in <Sa%i 2 * f. 22 2» f. 
« M f. 90 93 9fi 135 13! 161 
1*3 196 203 232 f. 236 f. 2*8 ff. 
251 ff. 2SS 

jtlFDiti« mWfttlm I tos 

SdiMd) ttlill;«lm II S 22 f. 2t 182 

SlilMäl IDil^flm III 253 

iritetlf^flabi 113 

jritecldüflüttlifdirr maxtt 26 

jiirtci*s|lro6« 33 

jrAtnmlijfclt 39 104 

4E(drtiut 175 

«aftllöf. 44 263 

SritHrt* ®(W1( 21 2* 69 60 101 12* 

l« 2U 223 2S1 
eciPIiAlt» V f. 163 
üttu^t etmd^llie von Btclin 146 
«tnsbütnresflaD. K 



l Spenetf*. Bndilianbliing 



Roftat ^tct 14J 
^öftc 125 ff. 
ßofgcridit 251 
t)0ll I9S 262 
^olimoiftflcofic 2B 
eotaj 249 
eo(pitoint*( U3 
l}u-it.( 222 
^unbtbraift 19 25 

gagftbratT* 27 
3[Tl0Tili (43 

3nfd)ciftin SO 
3ni»Ilbnil|aB» 146 (Gl 
Ji.adllm.(l,üIlf*H«T™'<a|lnin 2U ff. 



Hegifter 



267 



■^•V^ /\/X/%^N>"^.r\/\-"*-''-^* V 



Kaffee Sik 168 ff. 191 t95 200 

Kalbflelfd? ]183 J85 

Karpfenteid; J(55 

Karfd? 23^ 

Kartoffeln 175 

Kdgenflieg 27 

Kleibung ](53 f. ^58 2H ff. 

5ran5 2llefanber oon Kleifl 236 ff, 

(Staues Klofier 70 208 ff. 

Köln U2 

Kölnlfd?es ©rmnaflum 208 ff, 

Köpenlcfer Dor^abt ^^ 

Kolin 91 

Kufjfleifdj ^83 

Kun^ausfleUung \6X 

Kurpfufdjer 219 

<S. 2t. ^. öaron von ^tamotte 2{ 2*^ 

€anbflra§en {2 f. 

£äufer 37 

Cappfiraße XX2 

3. <5. £eibenfrofl ^65 

€eip3iger Stra§e U ^6 2'^ 50 

Clnben 32 37 88 ^55 

Citeraten ][33 

Coijnlafaien 260 

Xnarqnis Cucd^efini 1(34! 

prinj CubtDig ;05 

«m^ärfte U8 

magifhat 133 258 f. 

Xnaljljeiten 89 

XnarfttiaQe J178 

marftnieifler ^8^ f. 

materialiften \79 

DTattermeifter ](33 

3oIjann ^rtebridj XXlayex 108 

3ot}ann ßeinrid? Cnbtoig ITTeierotto 

2Uflf. 
mofes OTenbelsfotin XX7 U9 f. X'kS 

228 f. 
Deutfdjer IHerfur 7 ^2 H f. 20 32 

3-;^ 86 92 100 XX9 X25 136 l'^8 

159 f. 162 201 236 25^* 
Uleyr 172 



(Butaaume HTila 1^ 

3. m. miOer 65 

Xnirabeau 196 ff. 

miitn?odjsgefeflfd?aft 1<^^ 

moabtt 152 

molfcnniarft U2 

tnontagsciub 1^5 

Karl pfiilipp moritt 13 58 6^ 66 161 

231 2^5 
3ufius Conrab maaer 31 36 f. H5 
^reitjcrr oon tTlflnd^t^aufen 89 

^a6:i\xoad:i9 260 

Hcuföln 112 

€rbmann Heumelfler 108 

rteufläbter Brücfe 26 

^rlebrtd? Hicolai 'W 86 107 Ul XX^ 

145 156 228 230 257 
nicolaifirdje 112 • 

Ztumerirung bcr Käufer 19 

<l^fficiere 91 99 102 
(Oranienburger Straße 28 

]pacft|of 261 

f>at>\>zn%a^9 112 

panfotD 1^ 

parabepla^ 25 28 

perftco 156 

peflljof (in Hamburg) 135 

Pctrifirdje 25 

3ofjannes pessl 53 

pferbe 151 

pflajler 20 

Stabtpräfibent pllilippi 172 186 259 

pljYfiofraten 130 

pieti^en 113 f. 

polijei 19 29 133 18^^ ff. 159 f. 

Pontac 155 263 

porto 192 

porseflan 119 192 

pojlen unb pofhneliler 3 7 f. 12 13 

192 260 264 
potsbam 10 100 
Potsbamer tlf^or 16 
prelfe 155 181 191 f. 263 



268 



Üegifttc 



Pronoia 2^3 
pulottmfifjlen 151 

(ßuarticrcommiffare 35 
(Qnex\tta%e 27 

ßabblnet t20 ff. 

Hombadf 143 

Karl rDtllielm Hamicr 43 134 230 

247 249 
Kafdfmadfer U3 
Hatafia 1156 
2(bbe HaTnal 45 
Keclam 23^ 
Hegie 45 

tapeamcijler Heidjarbt J34 f. 
propjl Heinbecf U2 
Heffottrcen 5{ 
Kt|einn>ein 263 
Bargermeijler Kicblgcr 208 
Klsbccf 52 89 228 
Hoggen ^8^ 
Honbel t54 

(Dbcrbergrat Hofen^icl 143 
Kofebad? 9t 
3. D. 5. Humpf 82 



ad^fen 46 ff. 
Säle ober Salons Im Clergarten ^57 
3. ®. Sd?abo» W ^61 
Sd?äd?ter 188 f. 
5diattenxi% von Berlin t6 29 36 38 

SX 98 U5 132 
Sd^eibemanse ][80 
Sdjifler 232 236 
5dfläd?ter 27 ^75 190 
5d?Ieflen X97 
Sdjlidit J145 
Sd?Illtenfat}rlen 88 
21. C. 5*Iö3cr 165 ^95 
Kdniglldjes Sd?Io§ X59 
Sd?neiber U4 
SdjuPer 174 
Sd?mlnfe 154 
Sdjmuggel ;89 ff. 



SAönbaufer Cbor U9 

Scalptnr \6\ 

Setbe 192 

Selbrhnörber ^Qt ff. 

Separatiften XX^ 

©eneral pon Serblt^ {Statw) X6\ 

5. rr. Sevftieb 33 182 X87 

Sbafefpeare 65 

Siegmart 65 

Silber (Derbdltnls 3um (Solle) X80 

Sittlidjfeit 86 

Solbaten U 36 39 S\ 57 m 258 

3. 3. unb ®. £. Spalbing J145 229 

ptjilipp 3acob Spenet ^07 

Spiel 40 88 
I Stabtgeridjt 257 
I Stabtuerotbnete 259 

Steingut 192 

Sterblidjfeit 221 f. 
! Steuern 49 

Stralauer Stra§e U2 

Stralauer Dorjlabt t7 
I Strafenjungen 36 
I Strafeenreinigung 33 260 
3. ®. Sulser X24 152 212 



{Cabaf X95 

Cänbler 145 f. 

Cansfäle ^45 f. 

Carone 156 

Care (für Cebensmlttel) 176 ff. 

Cebeum 134 f. 
probfl Ceflcr 229 
Cempelljofer Berg ^4? 
Cljee 84 X68 X9\ 
Ctjomas ^24 ff. 
ClantlaquatlapatR 33 ^82 187 
tEoatottt 222 
Crain 98 
^refa XQ9 



llnterbaum X^X 



^Verbrennung bcr Celdjen 223 227 



Üegifter 



\'n.<-Sj^^N ■>.'• 



- . s. . rf V^ 



•_*-l^ S^ ^\^K^t, 



269 



(^aupt.) 3Bad?e ber Urtifleric 25 

XOelbenbamni 148 

XVtin 44 

lDei3en 18 ^ 

Der IDeltburger ober Dentfd^e 2Inna[en 

ber inenfd?I}elt unb Unmcnfdjbett 

U9 189 
lüerber U3 
IDertljer 50 
rDtilsfr 40 
U^ielanb 232 
X0llbjd?aben 49 
U^ilf^elmspla^ 20 {61 
£DiIt;eImßra§e 33 



■ 3ofepfj lüinfler 4 t 
I a?iö 5t f. 

VOotiltb&tiqfeit 35 39 
I IDoflWmmer X13 

j 5reiljerr oon %ebHö 89 
. gelte U4 t5tff. ](57f. 

3«It?r U3 
I geugljaus ^62 f. 
I §insfu6 ^80 

girfel 154 f. ^57 f. 

gölle unb Sfenern (5 

3. S' 5öDn« ^05 X45 

gncfer ^9^ 



^ 



Dcrlog von ßv. Wxlij. (ßrunoiD in Ceipsig. 

jprlElirirg tu <^rDgc 

V^nimutbi^Uitcn feines jlcbens na(^ feinen Sditi^icn, feinem 
Brief ivecbfel un^ ^cn Berid^ten feiner i^eit^enofen 

§tvet 8&nbe. 70 Bogen Idein > (Dftao. preis l>rofd;trt 10 ZHarf. 
3n 3tDel £einn?anbbänben 12'/.^ Hlarf; in 3ipei f^albfransMnben 15 Xtlatl; 

in jtpei (5anjleberbdnben 20 marf. 



-*^'> 
</^- 



2Ius3Ü9e aus bcn Urteilen ber Preffe: 

Die (Srenjboten'fdmmlun.j befctenft uns mit einem neuen, xwttxtffliditn 
XOexU über ^'^iebricb ben ®ro§en .... So tritt ber alte ^^iß in greifbarer 
Cebenbigfeit vox uns hin, etira tvie nTen5eI ihn gemalt unb Sdtaboto itin 
gemeißelt bat, tin 3ilb oon äberiDältlgenber 2In3iebungsfraft nnb fibermenfdi' 
lidjer (5rö§e, 3u bem cpir immer unb immer rniebec 3urü(ffei}ren mögen. — 
€ine oortretflicfre (ßnbe iü es : ßfjeinifc^^lDeftfälifcge JSettung. — Der Derfaifer 
bat bie 21ufqabe trefflieb gelöf) unb uns ein ebenfo iDahres, als lebensooUes 
unb fiberaus d^arafteriüifcbes 23tlb bes ^elbenfönigs gegeben, ^tetttnet Ctge« 
Matt. — n?'>r glauben ber fleißigen unb gefcbicften 2Irbeit bes Derfaffers feine 
beffere (£mpfel)lung 3u teil tverben laiten 3u fönnen, als tvenn tvir hiermit 
befennen, ba% toir nacb Purcbfid^t ben'rlben hzn Iöblid?eu Derfucb, ben fle fidt 
3um OorcDurf gemacbt bat, als einen äu§eril gelungenen btjitidbnen muffen. 
n?ir fmb Über3eu3t, jebermann toirb bas 8ud) mit großem ^^ttxef^t lefen. 
JBotbbeutfcge ailflemeine Zeitung. — Wix fönnen bas tt'>eTf als eine fehr »iU» 
fommene (Sabe 3u ber beoonle henben fäcnlarfeier begrüßen unb empfeljlen. 
Äönig|6trget Wartungftöe Zeitung. — !Sn bem Derlage oon ,5r. rOilb. ®runott> 
i^ ein fcocbbebeuti'ames IDerf er^cbiencn, bas jebenfaüs einen beroorragenben 
Plai^ in ber 3ettgenöfnf(ten Citeratur einnehmen roirb. nontg^berger ICffgemetne 
Zeitung. — VCir fönnen bas ITcrf unteren £efern nur aufs tpärmrte empfehlen. 
1^in6urgec iPremüenfilatt. - £s vt 5n?etfe!!os bn§ bas bocbinterciTante IDerf 
bie bebeutenbe Derbreitung nnbcn wixt, bie es per^ient. VraunfcfitDetger Csgt« 
6Iatt. — Die DenftoürbigfeitcM aus bem £eben .^riebricbs bes (Broßen roerben 
in ber neuen, eigenartigen .^ornt, roie nr in tem obigen IDerfe oorliegen, 3U 
ben bauernb njertooUflen Beitragen iai-Un, n?elci;c bie Dorausficbtlid? reidje 
Citeratur, bie in 21nlaß ber Sacularfeier oes CCobestages bes unoergeßlid^en 
beutfdjen ^errfcbers erfcbetnen bürfte, :ufn?ei''en mirb. t^ambutgtt .^at^ltif^tm. — 
Das Buch tDirb nicbt allein bas Unterbaltungsbebürfnis ber großen Cefertoelt, 
fonbern aud? ten ISiDorifer in boi-em (Rxabe an3ieben. t{3cef lauer JlAorgm« 
SCttung. — .... 3m oorliegevben Butte aber rebet ber König felbft, er ijl 

felbj) ber Derfa^fer Das (Ban3e iil ebenfo lehrreid? als an3iet'enb unb 

mirflidf geeignet, tiefer in bie Kenntnis ber Perfönlicbfeit .friebricbs ein3ufüf)ren. 
jhttHniWfbtv .merftur. 



I.V. 



Perlag pon ^r. IDil^. (ßrunotp in £etp5tg. 

mit ^tnti ixt Catt 

3n beutfc^er Übcrfcfeung nadi ben publifationen ber Köntgl. 

Preu§. Slaatsard^ioe. 

(Ein Sanb in eleganter UusjJatiung. Klein «®ctao. Preis brofdjirt «iValTlarf; 
In Ceinmanbbanb 58/4 Ularf ; in elegantem ^albfranjbanb 7 ITlarf. 

(353 Seiten. Hidjt 3U oerroedjfeln mit ber ^irjelfd^en Uusgabe, loeldje nur 

^58 Seiten umf a§t.) 

2lus3iige ans ben Urteilen ber Preffe: 

Die ,,<5efprädje" liefern reidjen unb bödjfi intereffanten Stoff für bie 
(Sefc^id^tsfd^reibnng unb bie Beurteilung eines ber intereffanteflen Ct^araftere 
aus ber (Sefdjidjte bes oorigen 3afjrt|unberts. Oßrellauet «moröenseitung. — 
XObc finb fel}r erfreut, ba% ber amtlidjen pubüfation fo fdjnell in einem hübfc^ 
ansge^aiteten Banbe ber (Srensboten^Samm^ung eine trefflid^e beutfd^e Bearbei- 
tung folgt. IDir Ijoffen, t>a% bas Budj bie tueitefle Verbreitung finbet. ^te 
Pofl, !6ecltn. — 3" biefem aber ertjält bas beutfdje Volf ein Bud?, bem loenig 
anbere an bie Seite gefleOt n?erben fönnen, ein Bud?, oon bem man whflxdi 
fagen fann, i>a% es in feinem ^aufe fetjlen burfte, ba§ es ein roat)res Dolfs» 
bud? ifl. T&alöerftatet SSettung unö Sfntenigensfilatt. — Unb ber Banb i)l 
benn audj in ber tTfjat eine geiflreid^e, pffdjologifdj tjodjintereffante, toertoolle 
Darbietung getDorben. peftec %Iopti. — Die oon uns toiebertjolt mitgeteilten 
Slusjflge finb toof^I bie be^e Smpfef^Iung bes tjod^intere^anten IDerfes, auf bas 
tDir tDieberI}oIt bie Uufmerffamfeit unferer £efer fjinlenfen loollen. dSetRat« 
SSettung. — Spredjen roir sunt Sdjlu§ ben bringenben IDunfdj aus, ^a% basfelbe 
in feiner ^ömilie fetjlen möge, bie an iljrer Büdjerei ^^^ube tjat. ^ötlitjet 
JBacOrtcdCen unö 5In3etget. — Der Cefer mag fdjlie§en, n?eld?e Untertjaltung unb 
ireld^e fulturljijlorifdj intereffante €rgän3ung jur ©efdjidjte bes oorigen 3al}r* 
I}unberts ifjm biefes IDerf ju getoäfjren oermag. ^er !29unti, töem. — Bei 
ber Cectüre besfelben uberseugten toir uns oon neuem, t>a% bies Budj eines 
ber »ertoollfien Beiträge jur Beurteilung bes gro§en preu§enfönigs \\i. Oßre^* 
teuer S5ettung. — Das Bud? ifl eine unerfdjöpflidje ^unbgrube 3ur €rFenntnis 
bes großen ^riebrid?. gwtpreufetftfte Settung. - IDie fein anberes, führt uns 
gerabe biefes Budj redjt in bie Details bes tEages« unb Seelenlebens bes 
Königs ein. OSetitner iFtemöenfitett. — Hur loenige Büdner w&%te id? su 
nennen, loeld^e in gleid?em UTaße uns gefangen neljmen, urib troft ber umfang» 
reichen Citeratur, bie fid? um bie perfon bes großen Königs gruppirt tjat, 
feines, bas ein gleidj lebenblges Bi^b oon biefem einsigen IITanne ertoecft. 
^t. Petec^bucget Rettung. 



^,9107 



Stanford ünivaratty UbnrlM 

iiiiiiiiii 

3 6105 037 965 378 






Stanford University Libraries 
Stanford, California